Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Schüssler Salze
Schüssler Salze [Beitrag #315780] Fr, 02 Januar 2009 09:13 Zum nächsten Beitrag gehen
Sassi
Beiträge: 7563
Registriert: Dezember 2008
Ort: NRW
Senior Member
Hi!

Habt ihr Erfahrungen mit Schüssler Salzen? Es gibt da doch eine Nummer, die beim Abnehmen helfen soll.

lg


Alter: 27 Jahre
Körpergröße: 193 cm

Neustart: 01.01.2017 - 140 kg

Januar: 133,6 kg: - 6,4 kg
Februar: 136,0 kg: + 2,4 kg
März: 138,5 kg: + 2,5 kg
April: 136,8 kg: - 1,7 kg
Mai: 137,6 kg: + 0,8 kg

Letzte Tickeraktualisierung: 02.06.2017


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/135350/.png
Re: Schüssler Salze [Beitrag #315781 ist eine Antwort auf Beitrag #315780] Fr, 02 Januar 2009 09:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo!

Was sollen denn potenzierte Mineralien im Körper bewirken?

Die Wirkung geht über die Placebowirkung nicht hinaus.

Halte ich nichts von. Der Behandler fixiert sich auf die Therapie und der Patient auch und beide gehen dabei ein wenig ineinander auf.

Das heilt dann. Aber die Salze haben keine Wirkung.

Ist in der Homöopathie allgemein auch so. Die habe ich selbst gemacht und mache das nicht mehr.

Das gleiche wie bei den Bachblüten.

Es gibt Erfolge. Aber die beruhen nicht auf der Methode selbst, sondern auf dem Behandler. Wenn der gut führt, dann wird es was und wenn nicht, kommt nichts bei raus.

Allein kann man so was im Allgemeinen nicht machen. Also Selbstbehandlung, da es einen geistigen Ansatz hat.

Man kann sich ja auch nicht an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen.

Also braucht man einen Partner auf dem Weg aus der Krankheit. Das lasse ich angehen, dass man eine therapeutische Beziehung braucht. Aber ich mache nur Methoden mit, bei denen ich auch von der Wirksamkeit überzeugt bin.

Immer in der Realität bleiben und nicht in die Esoterik abschweifen.

Habe ich alles hinter mir. Bringt nichts.

Das ist meine bittere Erfahrung.

Hier der Link zu Wikipedia. Ich kann den Inhalt nur unterstützen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%BC%C3%9Fler-Salze

Hatte mich vor einiger Zeit schon einmal eingehend mit der Materie beschäftigt, weil eine Bekannte sich mit den Salzen behandelt hat und von mir wissen wollte, was ich davon halte.

Hat ihr auch nichts gebracht. Aber sie macht ja sowieso Therapie-Hopping.

Liebe Grüße

Gerhard






[Aktualisiert am: Fr, 02 Januar 2009 10:08]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Schüssler Salze [Beitrag #315906 ist eine Antwort auf Beitrag #315780] Sa, 03 Januar 2009 10:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Ich melde mich hier mittlerweile sehr selten zu Wort, aber nun kann ich meine Finger doch nicht still halten Wink.

Bachblüten und Schüssler Salze als "Placebo" abzustempeln ist doch recht einfach gemacht. Warum wirkt beides bei Tieren und Kindern, bei denen bekanntlichermaßen ein "Placebo" rein gar nichts bringen würde?
Und das ganze dann noch auf die Homöopathie zu übertragen ärgert mich wirklich ein bisschen.

Meine Tiere (Hunde und Pferd), Tiere von Bekannten, mein Sohn, ich selbst, meine Familie, Freunde.... bei all denen erlebe ich live mit, wie Homöopathie greift, wo die Schulmedizin nicht weiter weiß, schnell mal zum Messer greift oder aber ein Leben lang chemische Keulen verschrieben werden, die wiederum andere Schäden im Körper hervor rufen.

Es gibt sowohl mit Bachblüten, als auch mit Schüssler Salzen und erst recht mit der Homöopathie Behandlungserfolge, die sanfter, erfolgreicher und schneller sind als durch die Schulmedizin.

Und so wenig wie man die Schulmedizin verteufeln sollte, sollte man alternaive Behandlungsmethoden als "Esoterik" abstempeln und somit schlecht machen. Denn beides hat seine Berechtigung, seinen Sinn und seine Erfolge.
Niemand muss alternative Methoden nutzen, wenn er nicht will. Aber sie so runter zu machen finde ich ehrlich gesagt daneben, denn dann hat man sich gewiss nicht damit auseinander gesetzt oder es gar ausprobiert.

Zum Abnehmen gibt es natürlich keine wirklich geeigneten Mittel. Weder chemisch noch natürlich. Man kann sicherlich durch die eine oder andere Sache unterstützen, wie z.B. zum Entwässern, wenn es wirklich notwendig ist (medizinisch gesehen). Aber zum Abnehmen an sich bedarf es nun mal einer angepassten Ernährungs- und Bewegungsumstellung.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Schüssler Salze [Beitrag #315907 ist eine Antwort auf Beitrag #315906] Sa, 03 Januar 2009 10:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo!

Warum es wirkt?

Weil es am Behandler liegt. Wink

Wie im Reiki auch. Da legt man ja nur die Hand auf und es funktioniert ja auch. Und zwar sehr gut.

Liebe Grüße

Gerhard


Re: Schüssler Salze [Beitrag #315909 ist eine Antwort auf Beitrag #315780] Sa, 03 Januar 2009 10:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Das stimmt doch so nicht!
Aktuelles Beispiel: Mein Pferd hat z.Zt. eine eitrige Entzündung unterm Bauch und wird von mir homöopathisch behandelt. Ich schieb ihr Globulis ins Maul und schmiere eine Salbe drauf. Meinst du wirklich, dass diese kurze, sehr beiläufige Handlung dazu führt, dass sich diese Entzündung Tag für Tag zurück bildet?

Wenn ich mir selbst Globulis verabreiche, trage ich dann durch das Schlucken der Globulis dazu bei, dass es hilft? Nur durch die Einnahme?

Sorry, aber das ist ganz großer Quatsch!!!


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Schüssler Salze [Beitrag #315910 ist eine Antwort auf Beitrag #315909] Sa, 03 Januar 2009 11:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo!

Doch es stimmt. Ich mache nun seit 24 Jahren, das eine, die Schulmedizin und seit 20 Jahren das andere, die Paramedizin, beruflich und plaudere hier aus meinem privaten Schatzkästlein als Behandler.

Aus meiner Erfahrung mit den Methoden.

Ich habe auch früher Bioresonanz angewendet. Auch Akupunktur, Homöopathie, Bachblütentherapie, etc. Bin darin ausgebildet.

Bioresonanz auch mit guten Erfolgen, auch wenn der Stecker des Gerätes gar nicht drin war. Ich hatte es aber nicht bemerkt. Erst nachher. Nach der Behandlung.

Ich zitiere Dir mal eine Passage aus einem Artikel:

Doch Achtung - hier kommt die Überraschung! Diese Therapien funktionieren trotzdem, sie funktionieren sogar hervorragend, wenn der Anwender daran glaubt und von ihrer Wirkung über- zeugt ist.

Wunderwerk menschlicher Erwartungshaltung
Die damit erzielten Erfolge übertreffen sogar manche chemische
Keule der Schulmedizin. Ihre Wirkungskomponenten sind jedoch weder die patienteneigenen Schwingungen noch gewisse enge oder breite Durchlassbereiche oder gar automatische Frequenzdurchläufe, sondern schlicht und einfach der Therapeut bzw. die Therapeutin selbst. Es handelt sich hier um eine Art „symbolische Physik“ und nicht um eine konkrete, im physikalischen Sinne messbare Angele- genheit. Es ist der menschliche Geist, der in Verbindung mit den Geräten diese Wunder vollbringt. Das Bewusstsein des Anwenders spielt die entscheidende Rolle, die Geräte selbst besitzen gar keine therapierelevanten Wirkungskomponenten! Sie schaffen jedoch das nötige Vertrauen in die Methode und dienen dem Anwender als Konzentrationshilfe zur Ausrichtung des Bewusstseins (Aktivierung und Fokussierung der geistigen Kräfte). Es sind die in der Außenwelt erforderlichen materiellen Repräsentanten (Symbole) eines geistigen Prinzips, dass durch den Glauben sowie das Ritual der Anwendung in Aktion tritt. Mit anderen Worten: Utensilien für einen Elektronischen Schamanismus. Wirksam werden nicht die an den Geräten vorge- nommenen (symbolischen) Einstellungen, sondern nur die im Bewusstsein des Therapeuten vorhandenen subjektiven Vorstellun- gen über Funktion und Wirkungsweise der angewandten Methode. In der Regel gilt:

Je klarer und deutlicher die Methode im Bewusstsein des Anwenders verankert und je stärker der Glaube und die Identität mit dem System ist, desto Erfolg versprechender die Therapie!

Bei diesen Methoden kommt das Phänomen der Rückbezüglichkeit besonders zum Tragen, d. h. die Identität mit der angewandten Methode und das damit einhergehende Vertrauen ist Voraussetzung für den Erfolg, während nur wiederholter Erfolg das notwendige Vertrauen und damit die Identität mit dem System selbst schafft. Damit erklärt sich natürlich auch der vielfältige Wirkungsbereich derartiger Therapien sowie die außergewöhnliche Erfolgsquote von überzeugten Anwendern, aber auch die Misserfolge all derjenigen, die dieser Therapieform skeptisch oder gar ablehnend gegenüberstehen. Anfangs tritt zwar eine gewisse Abhängigkeit ein, da der Therapeut glaubt, nur über das jeweilige Gerät und dessen Funktionsweise seine Erfolge erzielen zu können, doch in einem späteren Stadium, dass durch virtuoses Beherrschen des Instrumentes sowie dem Gewahr- werden des geistigen Wirkprinzips gekennzeichnet ist, kann in letzter Konsequenz sogar auf das Gerät verzichtet werden. Die Beibehaltung des Gerätes ist jedoch trotzdem empfehlenswert, zumal die Treffer- quote (durch die Bündelung der geistigen Kräfte) damit weit höher
ist, abgesehen davon, dass es auch ein gewisses Faszinosum dar- stellt, das die Kompetenz der Therapeuten nach Außen bestätigt.



http://www.psychophysik.com/html/re-0924-bioresonanz.html

Das habe ich in allen diesen Therapien erlebt und kann dir berichten, dass es von der Bioresonanz auch auf die Homöopathie übertragbar ist. Auch hier wird mit geistigen Potenzen gearbeitet.

Mehr möchte ich darüber nicht hier schreiben, es könnte ein Buch sein, mein Leben als Behandler.

Die Erwartungshaltung und der Behandler heilen, die Substanz oder das Gerät ist unwichtig. Das gilt für Tier, Mensch eventuell auch für Pflanzen. Denen kann man ja auch Bachblüten geben (Rescue zum Beispiel). Und mit ihnen sprechen. Das möchte ich aber hier nicht vertiefen.

Das aktiviert die Selbstheilung. Lege dem Pferd mal die Hand auf, und schaue es Dir an, was passiert. Nicht mehr und nicht weniger als mit der Salbe, wenn Du die Energie frei machen kannst.

Das einzige, was wirklich heilt, ist die Liebe.

Die Zuneigung des Behandlers weckt die Selbstheilung des Patienten auf.

Wie Eichendorff in seiner Wünschelrute beschreibt. So kann man das auch auf die Heilkunst übertragen.

Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort.
Und die Welt hebt an zu singen,
Triffst du nur das Zauberwort.


Du hilfst dem Pferd und das reicht. Das Motiv, die Absicht, die überträgt sich und heilt.

Das mache ich seit mittlerweile 9 Jahren als Reiki-Meister und es geht auch, oder auch manchmal nicht.

Aber alles im Rahmen. Und zu seiner Zeit. Immer schön an der Realität orientieren.

Denn: Wer seine Pflanzen nicht gießt oder das Pferd nicht füttert, und zwar richtig, der kann viel mit ihm sprechen, die Hand auflegen und mit Rescue einreiben. Das bringt nichts.

Es wirkt am besten immer die Orientierung an der Realität, die hat Vorrang.

Einen anderen zu heilen ist nicht schwer. Es genügt, ihn zu lieben, ihn zum wichtigsten Wesen der Welt zu machen, sich ihm ganz hinzugeben und sich selbst dabei zu vergessen.

Eine indianische Weisheit.

Und die stimmt.

Denn: Wenn Du dich um Dich kümmerst und Dir im guten Willen etwas verabreichst, Dich liebst und Dich Dir untertan machst, heilst Du Dich auch selbst. So geht das.

Das ist aber schwer und der Weg dorthin ist steinig. Jeder konnte das mal früher und hat es dann verlernt.

Was Du da nimmst, ist nebensächlich.

Hauptsache, Dein Bewusstsein bündelt sich auf eine Methode, Dich zu lieben und für Dich da zu sein, voll und ganz und zu jeder Zeit.

Liebe Grüße

Gerhard








[Aktualisiert am: Sa, 03 Januar 2009 11:29]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Schüssler Salze [Beitrag #315912 ist eine Antwort auf Beitrag #315780] Sa, 03 Januar 2009 11:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Es ist interessant, was du schreibst, aber ich muss dir doch widersprechen Wink.

Ich persönlich glaube auch an die Geist- oder Energieheilung und dass man die Selbstheilungskräfte aktivieren kann steht für mich ebenso außer Frage.

Aber wenn deine Theorie stimmen sollte - warum ist es dann wohl so schwierig, die richtigen Mittel zu finden?
Ich könnte jetzt auch abschweifen und diverse Krankheitsverläufe und -geschichten von mir selbst, den Tieren oder anderen mir nahestehenden Menschen beschreiben, aber das würde auch zu weit führen.
Aber gerade bei chronischen Krankheiten oder schlecht verlaufenden Heilungen ist es häufig so, dass man nicht sofort das richtige Mittel findet. Manche schlagen gar nicht an, manche sofort, manche mit Verzögerung.
Und wenn man als Behandler denn nur genug überzeugt sein muss deiner Meinung nach - dann hieße das im Umkehrschluss, dass es mitunter eine ganze Weile dauern kann, bis ein Behanler überzeugt ist Wink. Denn sonst würde doch sofort das erste Mittel, egal welcher Form, anschlagen.

Ganz ehrlich, ich glaube du wirfst hier verschiedene Dinge in einen Topf, die aber gar nicht zusammenpassen.

Ich finde es sogar sehr fatal, was du schreibst. Denn so entstehen dann die Fälle, wo sterbenskranke Menschen der festen Überzeugung sind, wenn sie oder ihr Behandler nur fest genug an eine Heilung glauben, wieder gesund werden.
Und das ist gewiss nicht im Sinne der Alternativmedizin!


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Schüssler Salze [Beitrag #315913 ist eine Antwort auf Beitrag #315912] Sa, 03 Januar 2009 11:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo!

Der Weg läuft immer über die Suche, über das Verarbeiten von Erfolgen und Misserfolgen.

Die geistige Heilung hat auch, wenn man sie ethisch einwandfrei betreibt, bestimmte Voraussetzungen.

Ich finde es sogar sehr fatal, was du schreibst. Denn so entstehen dann die Fälle, wo sterbenskranke Menschen der festen Überzeugung sind, wenn sie oder ihr Behandler nur fest genug an eine Heilung glauben, wieder gesund werden.
Und das ist gewiss nicht im Sinne der Alternativmedizin!


Den Glauben kann man nicht zu einem bestimmten Zweck erzwingen. Wenn man an etwas glauben will, weil man damit etwas verbindet, ist es schon zu Ende mit dem Glauben. Der Glaube wird einem gegeben, den kann man nicht selbst erzeugen.

Ich zitiere Dir mal hier was von der dgh:

http://www.dgh-ev.de/uploads/media/DGH-Verhaltenskodex_01.pd f

http://www.dgh-ev.de/

Das sollte man immer beachten und ich beachte das auch in meiner Behandlung.

Und das sollte man auch auf sich selbst übertragen, wenn man sich selbst behandelt.

Immer die Kirche im Dorf lassen.

Die meisten Behandler, vor allem die Ärzte, behandeln gar nicht nach dem Behandlungskodex der dgh. Und machen verkappte geistige Heilung.

Lies Dir erst mal etwas an, was dahinter steckt und beurteile dann.

Im übrigen möchte ich jetzt nichts mehr weiter darüber berichten. Ich bin hier privat und nicht als Arzt tätig.

Liebe Grüße

Gerhard


[Aktualisiert am: Sa, 03 Januar 2009 12:18]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Schüssler Salze [Beitrag #315917 ist eine Antwort auf Beitrag #315913] Sa, 03 Januar 2009 12:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
reality-reiki schrieb am Sa, 03 Januar 2009 11:43

Lies Dir erst mal etwas an, was dahinter steckt und beurteile dann.

Im übrigen möchte ich jetzt nichts mehr weiter darüber berichten. Ich bin hier privat und nicht als Arzt tätig.





Ich akzeptiere natürlich, dass du nicht weiter drüber berichten willst.

Eines aber noch: Ich beurteile nicht nach etwas, was ich mir anlese, wenn es um so etwas wichtiges geht. Das fände ich fahrlässig, sofern es die Gesundheit von Lebewesen betrifft.

Medizin, Ernährung, Gesundheit... das sind alles Themen, die weit diskutiert sind, zum Teil wissenschaftlich belegt, zum Teil neuen Erkenntnissen angeschlossen sind, zum Teil auf "alten Weisheiten" beruhen. Und ich persönlich finde es schade, wenn man nur eine einzige Sache/eine einzige Erkenntnis als die einzigst wahre dahin stellt. Natürlich gibt es auch Verbände, die das so praktizieren, von daher halte ich unabhängige Quellen für die weitaus informativeren.

Wenn du daran glaubst und alles mit dem Geist begründest, dann ist das der von dir gewählte Weg und das ist ok so. Aber alles andere klein zu reden, gar abzustreiten und das in einem öffentlichen Forum, wo jeder lesen kann finde ich halt ziemlich ungünstig. Und eben deshalb wollte ich das alles so auch nicht stehen lassen Wink


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Schüssler Salze [Beitrag #315919 ist eine Antwort auf Beitrag #315917] Sa, 03 Januar 2009 12:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Man darf die Reise eines anderen nicht behindern,
egal, wohin er gehen will.

Jeder hat seinen Weg oder wird ihn finden.





Re: Schüssler Salze [Beitrag #315997 ist eine Antwort auf Beitrag #315906] Sa, 03 Januar 2009 22:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sassi
Beiträge: 7563
Registriert: Dezember 2008
Ort: NRW
Senior Member
Anna schrieb am Sa, 03 Januar 2009 10:09


Zum Abnehmen gibt es natürlich keine wirklich geeigneten Mittel. Weder chemisch noch natürlich. Man kann sicherlich durch die eine oder andere Sache unterstützen, wie z.B. zum Entwässern, wenn es wirklich notwendig ist (medizinisch gesehen). Aber zum Abnehmen an sich bedarf es nun mal einer angepassten Ernährungs- und Bewegungsumstellung.



So war das auch nicht gemeint. Natürlich ist eine Ernährungs- und Bewegungsumstellung die Voraussetzung für erfolgreiches Abnehmen.
Ich meinte nur, ob man das ganze mit Schüßer Salzen unterstützen kann. Ob es da welche gibt, die z. B. den Stoffwechsel noch zusätzlich anregen.


Alter: 27 Jahre
Körpergröße: 193 cm

Neustart: 01.01.2017 - 140 kg

Januar: 133,6 kg: - 6,4 kg
Februar: 136,0 kg: + 2,4 kg
März: 138,5 kg: + 2,5 kg
April: 136,8 kg: - 1,7 kg
Mai: 137,6 kg: + 0,8 kg

Letzte Tickeraktualisierung: 02.06.2017


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/135350/.png
Re: Schüssler Salze [Beitrag #316290 ist eine Antwort auf Beitrag #315780] Mo, 05 Januar 2009 17:12 Zum vorherigen Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Zu Deiner Frage: das funktioniert so nicht, es sei denn, Dein Stoffwechsel hätte das Ankurbeln nötig. Schüsslersalze unterstützen einen Regulationsprozess, selten aber darüber hinausgehend. DAS einzige was noch passieren kann: wenn man sehr viel davon nimmt, wirkt der Milchzucker abführend Wink.

Man kann auch nicht sagen, es gäbe DAS Schüsslersalz, welches genau dafür genau richtig wäre. Da stehen mehrere Salze als Option zur Verfügung und dafür braucht es einfach eine genauere Diagnose.


Mit normalen Lebensmitteln kommst Du da weiter. Allen voran das simple Wasser...


Lieben Gruß, Christina


Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Vorheriges Thema: Ich muss abnehmen - Mein Mann nicht! Habt Ihr Tipps?
Nächstes Thema: Idealgewicht?!
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Sep 22 05:30:20 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02290 Sekunden