Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Metabolic Typing
Metabolic Typing [Beitrag #317464] So, 11 Januar 2009 14:53 Zum nächsten Beitrag gehen
mancede ist gerade offline  mancede
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2009
Junior Member
Wer kennt sich hier mit Metabolic Typing aus?
Ist das wissenschaftlich fundiert oder nur so ein Hokus Pokus?

Artikel dazu: www.allesia.de/index.php?option=com_content&task=view&am p;id=15&Itemid=30
Ich muss zugeben, dass ich es mal gern probieren würde.
Re: Metabolic Typing [Beitrag #317466 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] So, 11 Januar 2009 14:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nicky-70 ist gerade offline  nicky-70
Beiträge: 18915
Registriert: August 2006
Ort: Münster
Senior Member
[b]Drüber nachgedacht hab ich auch schon, zumal mein Hausarzt mir auch dazu geraten hat. Nicht nur wegen des Abnehmens, sondern auch wegen anderer gesundheitlicher Probleme, die ich hab, wie z.B. ständige Müdigkeit, Blähunge etc. etc. Bisher wurden keine anderen organischen Ursachen dafür gefunden, deshalb meinte er, ich sollte mich evtl. mal damit befassen. Mich schrecken nur die horrenden Kosten ab. Mein Doc meint, dass man das am besten bei nem Heilpraktiker macht, und da kostetŽs dann mal eben schlappe 360 Euro. Allerdings mit rundum-Betreuung und kostenlosem Beratungsgespräch vorweg.
Hier ist nochmal ein anderer Link dazu, den ich zufällig übers Fernsehen mal mitbekommen hab
www.metabolic-typing.de/?gclid=CIGZ0t-3iZcCFQmKMAodkRCw_A


Nicky´s Pictures
Nicky´s Gewicht
Nicky´s Sport-Tagebuch

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wvVXo3z/weight.png

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als der, der ohne Ziel umherirrt." Gotthold Ephraim Lessing


Re: Metabolic Typing [Beitrag #317468 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] So, 11 Januar 2009 15:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mancede ist gerade offline  mancede
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2009
Junior Member
ich finde 360 EURO schon sehr happig.
auf der internetseite allesia.de hab ich das deutlich günstiger gefunden. mich würde aber interessieren, ob sich hier schon jemand nach seinem stoffwechseltyp getestet hat.

ich will ja auch nicht geld ausgeben, um dann zu hören.
essen sie mehr obst und gemüse. Rolling Eyes
Re: Metabolic Typing [Beitrag #317488 ist eine Antwort auf Beitrag #317468] So, 11 Januar 2009 16:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Droplet ist gerade offline  Droplet
Beiträge: 2731
Registriert: Oktober 2007
Ort: Schweiz
Senior Member
Ein sehr guter Freund von mir hat das Ende Oktober angefangen und hat bisher 10kg abgenommen.

Er gehört zu der Gruppe: Hypophyse. Er meinte, dass er sich nun viel wohler fühlt, vorher hat er sich immer so übersättigt gefühlt und das sei nun weg.

http://www.mty.ch/Druesentypen.htm

Ich finde halt, dass es wiederum eine "Verzichtsdiät" ist, ausser dass man weiss, dass diese verzichtende Nahrungsmittel für sich selbst "schädlich" sind.

Ist es hier nicht auch so, dass man dann sein Leben lang, mehr oder weniger auf diese Nahrungsmittel verzichten muss, denn sonst nimmt man bestimmt auch wieder zu, bzw. Jojo?
Ich könnte mir nicht vorstellen mein Leben lang auf diese Nahrungsmittel zu verzichten.


Liebs Griessli Dropi

http://vave.com/src/12814.png
http://vave.com/src/12814m.png

angefangen am 05.08.2012 mit 110kg
1. Ziel U105 erreicht am 9.9.12
2. Ziel U100
3. Ziel U95
4. Ziel U90
5. Ziel U85
6. Ziel U80
7. Ziel 75
Re: Metabolic Typing [Beitrag #317491 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] So, 11 Januar 2009 16:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mancede ist gerade offline  mancede
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2009
Junior Member
Gibt es denn einschlägige Rezepte für einen Hypophyse-Typ?
Bitte schreib mal, was du dazu zu sagen hast. Danke
Re: Metabolic Typing [Beitrag #317499 ist eine Antwort auf Beitrag #317488] So, 11 Januar 2009 17:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nicky-70 ist gerade offline  nicky-70
Beiträge: 18915
Registriert: August 2006
Ort: Münster
Senior Member
Droplet schrieb am So, 11 Januar 2009 16:13


Ist es hier nicht auch so, dass man dann sein Leben lang, mehr oder weniger auf diese Nahrungsmittel verzichten muss, denn sonst nimmt man bestimmt auch wieder zu, bzw. Jojo?


So sollŽs eben nicht sein. Nach der Abnehmphase kommt die sogenannte Erhaltungsphase, in der man nach und nach wieder anfängt, die Lebensmittel zu essen, die man vorher weggelassen hat. Und wenn man halt merkt, das oder das verträgt man nicht, lässt manŽs halt wieder weg.


Nicky´s Pictures
Nicky´s Gewicht
Nicky´s Sport-Tagebuch

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wvVXo3z/weight.png

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als der, der ohne Ziel umherirrt." Gotthold Ephraim Lessing


Re: Metabolic Typing [Beitrag #317502 ist eine Antwort auf Beitrag #317499] So, 11 Januar 2009 17:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Droplet ist gerade offline  Droplet
Beiträge: 2731
Registriert: Oktober 2007
Ort: Schweiz
Senior Member
Rezepte kenne ich nicht.... Es geht da glaub wirklich nur drum, einfach gewisse Lebensmittel wegzulassen.

@nicky: ich kann mir das nicht vorstellen. So wie ich gelesen habe, ist der Grund vom Übergewicht das Essen von den unverträglichen Lebensmittel. Also heisst das für mich, dass wenn ich diese wieder anfange zu esse, werde ich früher oder später wieder zunehmen, oder nicht? Sonst hätte ich ja jetzt auch kein Übergiwicht Confused
Klar, kann ich dann wieder auf diese Lebensmittel verzichten und dann gehts wieder runter, bzw. stabilisiert sich das, aber eben, ich muss ja wieder erneut darauf verzichten. Confused

Wie gesagt, ich kanns mir halt nicht vorstellen. Interessant finde ich es auf jedenfall und ich berichte gerne von den Erfolgen, bzw. Erfahrungen, welche mein guter Freund damit noch machen wird. Er möchte nochmals etwa 10 abnehmen und dann geht es bei ihm ums Halten. Ich schaue neugierig in die Zukunft. Cool


Liebs Griessli Dropi

http://vave.com/src/12814.png
http://vave.com/src/12814m.png

angefangen am 05.08.2012 mit 110kg
1. Ziel U105 erreicht am 9.9.12
2. Ziel U100
3. Ziel U95
4. Ziel U90
5. Ziel U85
6. Ziel U80
7. Ziel 75
Re: Metabolic Typing [Beitrag #317965 ist eine Antwort auf Beitrag #317502] Di, 13 Januar 2009 09:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nicky-70 ist gerade offline  nicky-70
Beiträge: 18915
Registriert: August 2006
Ort: Münster
Senior Member
Droplet schrieb am So, 11 Januar 2009 17:34


@nicky: ich kann mir das nicht vorstellen. So wie ich gelesen habe, ist der Grund vom Übergewicht das Essen von den unverträglichen Lebensmittel. Also heisst das für mich, dass wenn ich diese wieder anfange zu esse, werde ich früher oder später wieder zunehmen, oder nicht? Sonst hätte ich ja jetzt auch kein Übergiwicht Confused


Das soll angeblich so sein, wie bei Allergien. Es KANN möglich sein, dass man diese Allergie, in diesem Fall Unverträglichkeit, irgendwann nicht mehr hat und die Lebensmittel dann wieder essen kann. Aber genaueres weiß ich da auch nicht, hab nur den einen oder anderen Artikel gelesen.


Nicky´s Pictures
Nicky´s Gewicht
Nicky´s Sport-Tagebuch

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wvVXo3z/weight.png

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als der, der ohne Ziel umherirrt." Gotthold Ephraim Lessing


Re: Metabolic Typing [Beitrag #318083 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] Di, 13 Januar 2009 16:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Metabolic Typing mit EVA3000 – Bauernfängerei oder nicht?

„Auf die inneren Werte kommt es an, und Schlanksein allein macht nicht glücklich. Die Probandin hat sogar dem Wein zugesprochen und im Fitnessstudio durch Abwesenheit geglänzt. Wenn aber trotzdem die Hose wieder passt und der Reissverschluss ohne Baucheinziehen nach oben flutscht, fühlt man sich wohl wie nach mit Bravour bestandener Matur“. Was da Karin Oehmigen in der SonntagsZeitung vom 30. Oktober unter dem Titel „Gib dem Hunger keine Chance, Metabolic Typing statt Fastenkur“ angepriesen hat, ist allerdings kein zu beherzigender Ratschlag für adipöse Menschen oder essbewusste ZeitgenossInnen. Es ist schlicht ein Produkt-Placement im redaktionell aufgemachten Gewand, das zur Nutzung des Analysegerätes EVA 3000 in Fitnesszentren und bei Heilpraktikern animieren soll. "MetabolicTyping" ist ein Modewort, dem selbst Heinrich von Grünigen, Präsident der Schweizerischen Adipositas-Stiftung SAPS in seiner eBalance Kolumne vom 30. und 31.10. auf den Leim gegangen ist. Der Begriff Metabolic Typing bezeichnet einen Trend, ist hier im engeren Sinne eine Marketing Strategie, die mit dem Krankheitsbild von adipösen Patienten in keiner Verbindung steht. - Es gibt keine allgemeinen Rezepte oder Verhaltensratschläge, die für übergewichtige Menschen allgemeingültig sind. Jedes Krankheitsbild muss individuell beurteilt werden, um mögliche Therapien zu bestimmen. Fazit: Es gibt so viele Ernährungstypen, wie es Menschen gibt. Diese Erkenntnis nützt Frau Oehmigen extensiv, um das Verfahren jedem linienbewusten Menschen anzudienen, und wer ist heute nicht linenbewusst? (Martin Johann Nobs, SAPS.ch)




http://www.saps.ch/content/view/46/112/lang,de/


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Di, 13 Januar 2009 16:50]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Metabolic Typing [Beitrag #321338 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] Di, 27 Januar 2009 17:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
freemind4500
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2009
Ort: Bremen
Junior Member
Hi, ich bin Hilke, ganz neu hier und habe eure Diskussion über Metabolic Typing gelesen. Das Ding ist: Es gibt zwei Methoden, die ähnlich klingen, auch oft miteinander verwechselt werden, jedoch ganz unterschiedliche Ansätze haben. Metabolic Typing ist eine Lehre, die in ihrem Ursprung bereits vor 90 Jahren begründet wurde (und heute durch neueste Erkenntnisse der Wissenschaft bestätigt - siehe NUTRIGENOMIC). Eine Testung nach neuester Methode ist die mit dem EVA System (mit diesem System werden alle homöostatischen Kontrollsysteme elektromagnetisch getestet - ohne Blut abnehmen zu müssen)und kostet etwa 120,-- EUR. Einige Anbieter haben einen zweiten Termin bereits mit im Kompakt-Angebot (macht Sinn, weil der Körper sich durchaus nach einiger Zeit auf die neue Situation einstellen und sich somit die Zusammenstellung KH, E, F angleichen kann), dann kostet es etwa 200,-- EUR. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht - seit März 2008 habe ich ca. 16 Kilo abgenommen - OHNE ZU HUNGERN! - und das bei einer Zufuhr von etwa 2000 - 2200 kcal täglich (ich brauche bei Metabolic Typing zwar keine kcal zählen, keine Angst
Very Happy - im Gegenteil, ich esse so,dass ich satt bin. Ich wollte für mich einfach mal wissen, wie viel Energie ich tatsächlich täglich in etwa brauche, um zufrieden zu sein.

Das Geheimnis meiner Meinung nach: Durch die optimale - auf den individuellen Typ abgestellte Zusammenstellung von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß arbeitet der Stoffwechsel effizienter, der Körper bekommt jedoch an Nährstoffen, was er braucht und ist zufrieden. Für mich enorm wichtig! Metabolic Typing dient somit der Ermittlung und optimalen Erfüllung der rein körperlichen Bedürfnisse bezüglich der Nährstoffzufuhr. Schaut doch mal unter www.hilke-belilowski.de - dort ist auch ein Link zu einer Sendung von Frautv gespeichert, die sehr interessant ist.

Da jedoch auch Emotionen (und Ängste, z.B. vor Zuständen des Mangels) eine wesentliche Rolle in unserem System spielen, ist der Erfüllung der Bedürfnisse auf dieser Ebene ein wesentlicher Anteil beizumessen, wenn es um Erfolg oder Misserfolg einer Ernährungsumstellung geht. Ich würde gern noch viel mehr berichten, das Thema ist jedoch einfach viel zu komplex für ein Forum.

Metabolic Balance empfielt ca.800 kcal am Tag - zumindestens in der Abnahmephase. Das hat in meinen Augen sehr viel Gemeinsamkeit mit einer klassischen Reduktions("Mangel")-Diät - nach meinen Erfahrungen aus vielen Gründen nicht wirklich empfehlenswert.

Was auch immer Dein bzw. Euer Ziel sein mag - weiterhin viel Erfolg, alles Liebe und Gute - Hilke
Re: Metabolic Typing [Beitrag #321353 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] Di, 27 Januar 2009 18:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

und heute durch neueste Erkenntnisse der Wissenschaft bestätigt

Auf welche Studien beziehst du dich und was sagen diese deiner Meinung nach aus ? Kannst du hier auf die Quellen verweisen.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Metabolic Typing [Beitrag #321999 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] Fr, 30 Januar 2009 04:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Bei uns wird oefters empfohlen man soll eine Eliminationsdiat machen. Vielleicht ist das so was aehnliches. Man laesst fuer 3 Wochen oder so Milchprodukte, Gluten, Eier, Kaffein, Alkohol weg. Wie fuehlt man sich dann. Besser? Dann faengt man langsam wieder an eines nach dem andern wieder in den Speiseplan aufzunehmen. Falls man einen Unterschied gemerkt hat wird man schon sehn bei welchen Lebensmitteln die Beschwerden wieder anfangen.
Zu kurz kommt man dabei nicht... es gibt genuegend Sachen die man essen kann...Huelsenfruechte, Kartoffeln, Gemuese, Obst, gute Oele, Erdnussbutter, Fleisch, Fisch, Gefluegel, Tofu....
Re: Metabolic Typing [Beitrag #322608 ist eine Antwort auf Beitrag #321353] Mo, 02 Februar 2009 00:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
freemind4500
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2009
Ort: Bremen
Junior Member
Nutrigenomik ist ein recht neuer Zweig der Wissenschaft.
Dr. Andreas Pfeiffer (Charité Berlin) ist in Deutschland einer der führenden Wissenschaftler auf diesem Gebiet. Einen Link zu einer Sendung der Tagesthemen findet man auf meiner Internetseite unter der Rubrik "Wöchentliche Termine", bitte ganz nach unten scrolen. Die Lehre des Metabolic Typing ist in seinen Ursprüngen bereits in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden. Hierzu gibt es eine Vielzahl von Hinweisen, die ich gerne interessierten Lesern zukommen lasse. Da die Liste recht lang ist, bekomme ich sicher Probleme, wenn ich sie hier einstelle. Embarassed Gerade das Thema Ernährung ist - was den Nachweis von Wirksamkeit bzw. Unwirksamkeit einer "Methode" angeht, sicher extrem schwierig, da eben jeder Mensch individuell auf alles reagiert. Ganzheitliche Ansätze gehen immer von einem Zusammenwirken aller körperlichen und seelischen Faktoren aus. Ob TCM, Ayurveda oder Metabolic Typing - alle Lehren berücksichtigen die körperlichen biochemischen Einflüsse auf unseren Stoffwechsel. Es gilt, unter den gegebenen Umständen einen Ausgleich zu schaffen mit Hilfe der Auswahl der zum jeweiligen Typ passenden Nahrungsmittel.
Re: Metabolic Typing [Beitrag #322609 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] Mo, 02 Februar 2009 00:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Gerade das Thema Ernährung ist - was den Nachweis von Wirksamkeit bzw. Unwirksamkeit einer "Methode" angeht, sicher extrem schwierig

Eben deshalb kann auch jeder erstmal alles mögliche behaupten. Nur solange von einer Methode die Wirksamkeit nicht bewiesen ist, muss Sie als unwirksam gelten.
Eine Methode anzuwenden die nicht belegt ist, ist aber die den Anwender nur mit Nachteilen verbunden. Sei es in Form von unnötigen Einschränkungen oder Kosten.
Der Verweis auf eine vermeintliche "Ganzkeitlichkeit" ist ein probates Mittel sich vor einer wissenschaftlichen Beweisführung zu drücken. Meist übriges gepaart mir nicht nachprüfbaren individuellen "Erfolgsgeschichten".



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Metabolic Typing [Beitrag #328243 ist eine Antwort auf Beitrag #322609] Sa, 21 Februar 2009 12:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
freemind4500
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2009
Ort: Bremen
Junior Member
Ist das wirklich wahr?
Was gilt für Sie denn als Beweis?
Abnahme? Zunahme? Das Verschwinden von Gelenkschmerzen, Reflux, Müdigkeit, Depression? Das Gefühl, physisch und psychisch den täglichen Anforderungen besser gewachsen zu sein? Eine Verbesserung der Lebensqualität?
Jeder Klient kommt mit einem individuellen Thema und individuellen Symptomen. Wenn diese ihn belasten ist das schlimm. Wenn diese verschwinden, ist das für den jeweiligen Menschen ein individueller Erfolg. Das ist es, was in letzter Konsequenz zählt. Was hilft, hat recht - egal was es auch immer sein mag.
Es gibt eine Vielzahl von Methoden und Möglichkeiten, die, als sie entdeckt wurden, nicht ernst genommen wurden. Deren Wirksamkeit erst Jahre, manchmal Jahrzehnte später bewiesen werden konnte, weil erst dann die (technischen) Möglichkeiten einer Beweisführung zur Verfügung standen. (Die Erde ist rund...!?) Was mich an Metabolic Typing so begeistert, ist die Logik, die dahintersteckt, die Einfachheit der Umsetzung und die Wirksamkeit. Wer sich mit unseren evolutionären Hintergründen und den Regel der Genetik einmal näher auseinandersetzt, wird das sicher nachvollziehen können.
Re: Metabolic Typing [Beitrag #328248 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] Sa, 21 Februar 2009 13:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Was gilt für Sie denn als Beweis?


Es muss der behaupte Ursache-Wirkungs--Zusammenhang nach anerkannten wissenschaftlichen Methoden nachgewiesen werden.

Zitat:

Es gibt eine Vielzahl von Methoden und Möglichkeiten, die, als sie entdeckt wurden, nicht ernst genommen wurden. Deren Wirksamkeit erst Jahre, manchmal Jahrzehnte später bewiesen werden konnte, weil erst dann die (technischen) Möglichkeiten einer Beweisführung zur Verfügung standen.

Aber tausendfach mehr die sich als Unsinn herausgestellt haben


Zitat:

Was hilft, hat recht - egal was es auch immer sein mag.

Nur das muss nachgewiesen werden. Wenn das nicht der Fall ist, dann bewegen wir uns im religiösen Bereich.

Zitat:

Was mich an Metabolic Typing so begeistert, ist die Logik, die dahintersteckt, die Einfachheit der Umsetzung und die Wirksamkeit. Wer sich mit unseren evolutionären Hintergründen und den Regel der Genetik einmal näher auseinandersetzt, wird das sicher nachvollziehen können.

Auch da bin ich ganz anderer Meinung. Die Menschheitsgeschichte zeichnet sich vor allen dadruch aus, das es dem Menschen gelungen ist, sich an die unterschiedlichsten Lebensbedingungen erfolgreich anpassen zu können. Ein Stärke des Menschen ist sich aus den unterschiedlichsten Nahrungsquellen gesund ernähren zu können. Das sind die Ergebnisse der Evoltionsfoschung.
Aber selbst wenn die Metabolic Typing logisch erscheint, ist das nicht im Ansatz ein Beweis der Wirksamkeit. Ein in sich logisches System kann selbstverständlich kompletter Unsinn sein.
Die meisten Ernährungssysteme sind in sich logisch, auch wenn sich gegenseitig widersprechen


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
icon14.gif  Aw: Re: Metabolic Typing [Beitrag #556252 ist eine Antwort auf Beitrag #317466] Do, 21 August 2014 11:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Knäbe. G ist gerade offline  Knäbe. G
Beiträge: 6
Registriert: August 2014
Junior Member
Das ist Super was du schon abgenommen hast..
Ich habe in 2008 inerhalb von 3,5 Monate 20Kg abgenommen.
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556253 ist eine Antwort auf Beitrag #317464] Do, 21 August 2014 11:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Knäbe. G ist gerade offline  Knäbe. G
Beiträge: 6
Registriert: August 2014
Junior Member
Hallo Mancede
Ich habe 2008 innerhalb von 3,5 Monate 20Kg abgenommen.
bei 1200 Cal.
Die ersten beiden Wochen waren sehr schwer.. aber dann war es ganz einfach.
heute weiß ich das die 1200 Cal. zu wenig waren und alles viel zu schnell ging.
Ich bin damals mit 113 Kg gestartet. bin runter auf 93 Kg gewesen.. dann setzte die Phase wo mann nichts ab nimmt.
über die man auch drüber kommen muss! das ist mir Leider nicht gelungen.. war zu frustriert. und habe den Fehler gemacht wieder in das alte Strick muster verfallen.
Ja es ist so das man dann für immer so essen muss. Aber eine Jährlich Stoffwechsel überprüfung ist Pflicht.. da unser Stoffwechsel sich Jährlich verändert. schon gerade
wenn man Abnimmt. so gar schon eine Überprüfung von einem Halben Jahr. und da kann sich einiges verändern in den Lebens mitteln.

Ich habe jetzt Leider wieder fast alle Kilos drauf und bin seid 2Tagen wieder drann und werde es versuchen dies mal durch zu halten. denn Gesundheitlich ging es mir damals richtig gut. Ich brauchte keine Bluttdruck senkende Tabletten mehr nehmen...

Die Lebensmitteln die wir nicht Essen dürfen oder nur in geringen maßen heist das sie unserer gesundheit nicht gut tun.

dieses Programm Eva 3000 hilft wirklich.. aber wenn man zu zweit ist und jeder was anderes zu Essen haben muss wird es sehr schwer es durch zuhalten...
Ich bin der Meinung dass das Geld sehr gut angelegt ist. Ich drücke jedem die Daumen das er es schafft für immer Um zu steigen.

Lg Gerd
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556257 ist eine Antwort auf Beitrag #556253] Do, 21 August 2014 12:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Knäbe. G schrieb am Do, 21 August 2014 11:21


Ich habe jetzt Leider wieder fast alle Kilos drauf und bin seid 2Tagen wieder drann und werde es versuchen dies mal durch zu halten.




Kann ich nicht verstehen warum man nach dem Desaster des ersten Versuchs den gleichen Fehler nochmal begehen will Confused


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556261 ist eine Antwort auf Beitrag #556257] Do, 21 August 2014 13:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Knäbe. G ist gerade offline  Knäbe. G
Beiträge: 6
Registriert: August 2014
Junior Member
Ich sehe es nicht als desater an.. denn es hat mir geholfen und ich wusste ich muss so weiter machen...
da ich es nicht getan habe.. kommen die kilos wieder.
und meine Gesundheit liegt wieder am Boden..
damit ich nicht mein Arbeit verliere werde ich wieder daran arbeiten...
alles andere was ich schon versucht habe davor und danach ist schief gegangen...
also auf ein Neues.
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556262 ist eine Antwort auf Beitrag #556261] Do, 21 August 2014 14:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Knäbe. G ist gerade offline  Knäbe. G
Beiträge: 6
Registriert: August 2014
Junior Member
Ausserdem ging es mir gesundheitlich sehr gut...
das ich schon viele jahre vermisst habe.
man merkt wie die energie zurück kommt.
Das Problem war das ich und meine Frau sehr unterschiedlich Typisiert wurden. und das Kochen nicht einfach war..
und wir auch nicht bereit waren mehrere sachen zu kochen um beiden gerecht zu werden...
aber da sind wir uns jetzt einig... und werden uns gegen seitig Helfen.
Glaub mir du weißt nicht was dir entgeht ... an Lebens Qualität ....
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556263 ist eine Antwort auf Beitrag #556262] Do, 21 August 2014 17:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
PS: hab ich gelöscht, das ist zu werblich.

Und natürlich es ein Desaster wenn man es hinterher wieder so schnell drauf hat. Und dieses Auf und Ab ist zudem auch extrem ungesund.

Und mir entgeht gar nichts, den ich bin erfolgreich halte mein Gewicht seit Jahren.
Und das beste ist: Ist kann auch dasselbe essen wie meine Frau Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556282 ist eine Antwort auf Beitrag #556263] Fr, 22 August 2014 10:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Knäbe. G ist gerade offline  Knäbe. G
Beiträge: 6
Registriert: August 2014
Junior Member
Guten morgen
PS.. ich wollte den anderen nur etwas Geld sparen..

was hast du dennn Gemacht das du so viel gewicht verloren hast... und auch halten kannst...????????
vielleicht hilft es mir ja auch...
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556301 ist eine Antwort auf Beitrag #556282] Fr, 22 August 2014 11:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Was die Ernährung hab ich nichts extremes gemacht, aber konsequent an Veränderungen gearbeitet.
Also ich hab nie 1500 Kcal oder weniger gesessen, das hätte für mich echten Verzicht bedeutet und damit wäre ich auch nicht satt geworden.
Ich hab über einen längeren Zeitraum angefangen meine Ernährung zu optimieren. An unseren Vorlieben orientiert hab ich angefangen mehr günstige relativ energierarme Gerichte in die Ernährung einzubauen.
Bei mir waren das z,b,. mehr Fisch, mehr Gemüse und mehr asiatische Gerichte. Gemüse hab ich z.b. im Prinzip immer gerne gegessen, hab mir aber früher nicht die Zeit genommen öfter man auf den Markt zu gehen. Und ich hatte auch nicht genug verschiedene Rezepte die ich aus dem Handgelenk mal eben kochen konnte. Die grobe Richtung stimme dann bei mir so nach einem Jahr in dem ich ~30kg abgenommen hab.
Danach gab es auch immer man wieder Schwankungen, aber immer noch knapp im Normalgewichtsbereich. Und da hab ich immer mal wieder nach gesteuert und immer weiter neue Rezepte ausprobiert.
Obwohl ich nicht bewusst auch was verzichtet hab,. Ist jetzt 9 Jahre später kaum noch was von dem auf dem Speiseplan was mich dick gemacht hat. Ich hab auf sowas auch gar keinen Appetit und würde die Fettmengen wohl auch nicht mehr vertragen.
Es war aber so das ich die ersten 5 Jahre nachdem ich Normalgewicht hatte, immer mal wieder auf die Ernährung achten musste..
Seit 3-4 Jahren hat sich das eingespielt, das ich das Gewicht im automatisch halte. Drauf achten tu ich nur wenn ich mal „Wettkampfgewicht" anstrebe. Das was da dann abnehme hab ich dann aber auch schnell wieder drauf.

Wichtig ist m.E. halt das man wirtlich langfristig neue Gewohnheiten etabliert. Das geht nicht mit Gewalt, sondern ist ein stetiger Prozess: Man gewinnt aber so ein völlig neues Körpergefühl und nordet seine Intuition langsame neu ein. Wenn man da nicht mach kommt der Rückfall mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556303 ist eine Antwort auf Beitrag #556301] Fr, 22 August 2014 13:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Knäbe. G ist gerade offline  Knäbe. G
Beiträge: 6
Registriert: August 2014
Junior Member
das hört sich super an..
das mit den unter 1500 Cal. mach ich auch nicht mehr.. das habe ich mit bekommen.. was ich aber vorher nicht wusste...
Also nicht entbehren.. habe eine Erkrankung von Leber und Nieren..
dadurch sollte ich Leider viele gemüse sorten meiden.. um meine Werte in Grünen bereich zu halten.
deswegen ist es schon sehr schwierig gut zu Kochen...
wir Essen oft Fisch, Puten oder Hähnchenfleisch.. viel Gemüse.. Abends keine Kohlenhydrate mehr aber es wird bei mir nicht besser...
Ich bin ein Typ der schnell und viel verbrennt.. und dadurch fehlt mir der Bennstoff und fange relativ schnell wieder an etwas zu Essen zu suchen...
Weil mein Blutzuckerspiegel schnell fällt.

Ich weiß auch nicht was richtig ist.. weiß halt nur das es mir verdammt gut damit ging...
Wenn es mir helfen würde mach ich es sofort..
und die Menge ist auch nicht wenig oder viel..

ZB. morgen und Mittags Ein einhalb Vollkorn Brot mit Camenbert zb. eine Halbe Bananne und ein Halben Apfel.. zu den Mahlzeiten.
Abends Fleisch mit Gemüse...(ein Teller voll mit bisschen nachschlag.) vielen reicht das mir net.. abe nach zwei stunden wieder hunger.. und suche ...
So viel ist das nicht oder????
Aw: Metabolic Typing [Beitrag #556316 ist eine Antwort auf Beitrag #556303] Fr, 22 August 2014 19:51 Zum vorherigen Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ne das ist sicher zu wenig, du musst schon soviel essen das du satt wirst. Klar kann man auch abnehmen wenn man hungert. Nur dann ist eben eine Frage der Zeit bis sich das rächst., Das hlt halt niemand auf dauer durch.
Das ist eben echt ein experimentieren zu scheuen was man essen damit man eben satt wird. Das dumme ist das man am Anfang das auch gar nicht so leicht sagen kann wann man satt ist. Das muss man eben auch ausprobieren.
Aber wenn der Hunger kommt im Zweifel immer was essen. Und darauf vorbereitet sein, das man dann auch was vernünftiges im haus hat was man essen kann und gerne mag.
Nicht das man nachher vor lauter Hunger auf Schokolade oder Erdnüsse ausweichen muss,


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Vorheriges Thema: Mittagspausenfrage
Nächstes Thema: Stagnation...
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Nov 15 00:30:15 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03119 Sekunden