Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Gesundheit » Magenband
Magenband [Beitrag #322386] Sa, 31 Januar 2009 23:50 Zum nächsten Beitrag gehen
Claudia1988 ist gerade offline  Claudia1988
Beiträge: 14
Registriert: November 2007
Ort: Österreich, Graz
Junior Member
Hey!

Mich würde mal interessieren, was ihr von Magenbändern oä haltet.
Letztens habe ich auf RTL einen kurzen Beitrag zu dem Thema gesehen und ja, irgendwie find ich das jetzt nicht so toll... In dem Beitrag ging es um einen Mann, der an die 200kg wog und ihm die Ärzte nur mehr 1 - 2 Jahre gaben (ich glaub, er is so um die 40 - 45 Jahre alt.. weiß nimmer so genau) und dann hat er eben das Magenband bekommen und natürlich viel abgenommen, ich glaub, in einem Jahr fast 90 kg oder so. Im Beitrag sah man noch zum Schluss wie er frühstückte. Er kann nur sehr langsam essen und nur kleine Bissen machen und er muss sehr gut kauen. Sein Frühstück war Toast mit Butter und Extrawurst.
Hier kommt nun meine Kritik. Ja, er hat viel abgenommen, aber seine Ernährung nicht wirklich verbessert... Das ist doch nicht Sinn der Sache oder etwa doch??

LG
Claudia
Re: Magenband [Beitrag #322387 ist eine Antwort auf Beitrag #322386] So, 01 Februar 2009 00:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Genau darin seh ich das Problem. Magenband gut und schön, mag vielleicht bei einigen sinnvoll sein, aber an der Einstellung zum Essen MUSS sich trotzdem oder gerade deswegen etwas ändern. Vor allem, da durch die geringe Nahrungsmenge trotzdem alle wichtigen Vitamine aufgenommen werden müssen und das sicherlich nicht mit Toast+Butter+Wurst.
Ich bin sowieso ein Gegner von solchen Operationen, denn ich denke in den meisten Fällen ist das nicht notwendig, sondern kann über gesunde Ernährung geregelt werden, aber manche sehen es halt nicht ein.
Ich weiß nicht wo ich das gelesen hatte (hier oder in einem anderen Forum)...dort wurde gesagt, dass sich die Leute mit Magenband und Ähnlichem gegenseitig Tipps geben wie man trotzdem viel und süß/fettig essen kann...das kanns echt nicht sein und ich find es unverantwortlich, obwohl ich dachte, dass die Leute die das machen eh in Therapie sein müssen/werden aber scheinbar ist das nicht der Fall bzw. sie erkennen nicht die notwendigkeit einer gesunden Ernährung, da nur die Zahl auf der Waage für sie zählt.



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Magenband [Beitrag #322623 ist eine Antwort auf Beitrag #322387] Mo, 02 Februar 2009 08:09 Zum vorherigen Beitrag gehen
Droplet ist gerade offline  Droplet
Beiträge: 2731
Registriert: Oktober 2007
Ort: Schweiz
Senior Member
Ich habe mal vor ca. drei Jahren meinen ganzen Mut zusammen genommen und bin in eine Adipositasberatung, da wog ich irgendwas um die 110kg auf 1.62!
Ich hatte die Hoffnung, dass ich zumindest mal von oben bis unten durchgecheckt werde, ob denn alle Funktionen und so in Ordnung sind und dass dann beraten wird, was für mich am Besten wäre, bzw. welche Therapie oder so.

Jedenfalls sass ich dann da und berichtete über meine Erfahrungen und über mein Dick-Werdegang und über meine Familie. Fazit der ganzen Geschichte war, dass er mir gesagt hat, dass es nichts wirksames gebe, was auf die Dauer helfen würde, ausser MAGENBAND. Ich kam mir wie in einer Verkaufsshow vor. Hatte das Gefühl, dass er mir das nun verkaufen möchte. Dass ich das definitiv nicht wollte, hat ihn eigentlich gar nicht so recht interessiert.
Das Problem in seinen Augen war nur, dass ich vorher einen Nachweis von begleitetem Abnehmversuch liefern musste, also wollte er mich in so ne Gruppe stecken, à la WW. Nur war dieser Kurs im nächsten 3/4 Jahr ausgebucht und ausserdem begann dieser Mitten im Nachmittag, wo ich eh nicht konnte, weil ich ja arbeiten musste.
Ich bin da jedenfalls wieder raus, sollte mich da wieder melden, habs bis heute nicht gemacht.

Lange Rede kurzer Sinn, ich glaube manche Leuts können nix dafür, denen wird ein anderer Weg gar nicht gezeigt, leider.
Ich finde persönlich dass dies der falsche Weg ist, wie ihr schon sagt, eine richtige Ernährung lernt man da nicht wirklich, ausser man will es.

Aber ich denke, für krankhaft Fettleibige, bei denen das letzte Stündchen geschlagen hat, ist dies wahrscheinlich doch der letzte Weg, bzw. die letzte Hoffnung, nur sollte man diese besser Begleitung und gleichzeitig eine sinnvolle Kur und Therapie machen lassen und zwar nicht einfach nur ein paar Wochen, sondern Monate und dies auch nicht zu Hause. Aber ist halt leider mal wieder eine Kostenfragen.

Ach ja, das schlimmste habe ich ja glatt vergessen und zwar hat mir dieser Adipositasberater tatsächlich gesagt, dass mein Übergewicht ja nicht ungesund sei, ich hätte ja das gesunde Übergewicht! Ungesund: Apfelform, riesen Bauch. Gesund: Birnenform: Oberschenkellastend. Die Menschen mit Apfelform seien Herzinfarkt gefährdet, die anderen eher nicht.

Häää! Hallo bitte! Ich dachte, jetzt falle ich vom Stuhl!! Der hatte doch echt nen Knall. Aber er wurde von seinem Chef dem Professor bestätigt, der kam nämlich am Schluss auch nicht in die Beratung...


Liebs Griessli Dropi

http://vave.com/src/12814.png
http://vave.com/src/12814m.png

angefangen am 05.08.2012 mit 110kg
1. Ziel U105 erreicht am 9.9.12
2. Ziel U100
3. Ziel U95
4. Ziel U90
5. Ziel U85
6. Ziel U80
7. Ziel 75

[Aktualisiert am: Mo, 02 Februar 2009 08:14]

Den Beitrag einem Moderator melden

Vorheriges Thema: L-Carnitin, wozu dient es wirklich?
Nächstes Thema: Nierenentzündung?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Sep 16 00:16:48 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02266 Sekunden