Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate
Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #353855] Mo, 18 Mai 2009 13:39 Zum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

Hey,
ich mache ja gerade die New York Diät, um genau zu sein den Body Plan von David Kirsch und da nun bald Phase 2 anbricht und ich mir so meine Gedanken über das ganze mache, habe ich nun mal eine Frage.

Ganz zu Anfang wog ich 56 kg bei einer Größe von 1,58 und habe mit einfachem 'Kalorien zählen' & Sport 5,3 kg abgenommen. Dabei habe ich auf ein tägliches Kaloriendefizit von mind. 500 geachtet und alles klappte prima. Bei 50,7 kg blieb meine Waage dann jedoch stehen... ich zählte weiter Kalorien, machte Sport, aber nichts passierte.
Dann entschied ich mich die New York Diät - David Kirsch's Body Plan - zu wagen und diesmal war nicht nur ein größeres Kaloriendefizit (von bis zu 1300 kcal täglich), sondern auch eine höhere Eiweißzufuhr gegeben. Ich habe mich während dieser Diät bisher erst einmal und das relativ zu Beginn, gewogen und hatte zum ersten Mal weniger als 50 kg. Ganz genau waren es 49,4 kg.
Heute ist mein 13.Tag und ich habe mir vorgenommen mich am Mittwochmorgen nochmal zu wiegen. Dann werden wir sehen, wieviel es letztendlich wirklich gebracht hat.

So, nun aber zurück zu meiner Frage...
man sagt ja immer, dass man nur bei einem Kaloriendefizit abnimmt. Was ist jetzt aber wichtiger, die geringe Kohlenhydratzufuhr oder das Kaloriendefizit?? Oder ist es die Kombination beider Dinge, die zu diesen tollen Ergebnissen führt??
Ich überlege nämlich, wie ich es weiter handhaben sollte... und denkt ihr, ich würde wieder zunehmen, wenn ich, nach den 2 Wochen Phase 2 (=> langsam wieder mehr und mehr Kohlenhydrate hinzunehmen & Veränderungen aufmerksam beobachten) wieder zu meiner 'alten Methode' des Kalorienzählens und des Kaloriendefizites zurückkehren würde??
Meine Ernährung würde weiterhin wenig Fett, fettarme Molkeprodukte, viel Gemüse, viel Geflügel & Fisch, wenig rotes Fleisch, Obst und aber eben auch Vollkornbrot und Dinge wie Reis, Vollkornnudeln, ... enthalten.

Wie denkt ihr darüber?
Auf Obst, Molkeprodukte (besonders Joghurt und Quark (FETTREDUZIERT)) und Vollkornbrot möchte ich nämlich nicht unbedingt für immer verzichten... dafür liebe ich diese Sachen viel zu sehr... Sad


Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere helfen könnte.
Tausend Dank im Voraus und liebe Grüße,
Anuschka Smile


[Aktualisiert am: Mo, 18 Mai 2009 13:39]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #353909 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Mo, 18 Mai 2009 15:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
hey!

es kommt nur und ausschließlich auf das kcal defizit an. dabei muss man beachten, dass bei zu geringer zufuhr der körper den grundumsatz runterfährt und massiv muskeln abbaut.

da das gehirn ca 100-150g KH am tag braucht um ordentlich zu funktionieren sollte man auf keinen fall weniger zu sich nehmen.


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #353915 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Mo, 18 Mai 2009 15:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Auf Obst, Molkeprodukte (besonders Joghurt und Quark (FETTREDUZIERT)) und Vollkornbrot möchte ich nämlich nicht unbedingt für immer verzichten... dafür liebe ich diese Sachen viel zu sehr...

Im Gegenteil, das solten alles Basisprodukte in deiner Ernährung sein.
Grade havb ich eine Studie gelesen das fettarme MIlch + Ceralien ein Top Regeneration nach dem Sport fördern. Genauso gut wie teure Sportdrinks. Demnächst mehr im Infoportal


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #353994 ist eine Antwort auf Beitrag #353915] Mo, 18 Mai 2009 21:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Barbara Andrea
Beiträge: 1448
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Zitat:

Low Carb besser als Low Fat?

index.php/fa/20499/0/

In der Zeitschrift JAMA (The Journal of Medical Association) findet sich eine Vergleichsarbeit, in der 3 in den USA gängigen kommerziellen Diäten mit einer klassischen Low-Carb-Diät, der Atkins-Diät verglichen werden. Es wurden erwachsene Frauen vor der Menopause in die Studie eingeschlossen, während 2 Monaten wöchentlich hinsichtlich der zugeteilten Diätform beraten und dann wurde der Gewichtsverlauf über insgesamt 12 Monate beobachtet. Die Ergebnisse finden sich in der obenstehenden Grafik. Kommentar: Die Resultate sind in keiner Weise überraschend. Es ist lange bekannt, dass man kurzfristig mit einer kohlehydratarmen Diät schneller abnehmen kann als mit einer fettarmen Ernährung. Wie aus der Kurve ersichtlich, sind die besten Resultate mit 6 Monaten zu sehen, dann kommt der Gewichtsanstieg. Dies ist aus früheren Vergleichs-Studien bekannt. Zudem zeigt die Arbeit die ebenfalls bekannte Tatsache, dass bei nur kurzer Intervention mit schlechten Resultaten gerechnet werden muss. Meines Erachtens ist die Arbeit für die alltägliche Entscheidungsfindung bedeutungslos, ausser man möchte sich auf das Verkaufen des schnellen Erfolges spezialisieren und entlässt die Patienten nach maximal 6 (bezahlten) Monaten aus der Betreuung. Wesentlich für einen langfristigen Erfolg ist die Wahl einer Ernährungsform, mit der der betroffene Mensch langfristig bei guter Lebensqualität anständig leben kann, so dass die Ernährungsumstellung dauerhaft ist. Zudem ist die Bewegung als wichtiges zweites Standbein unbedingt in die Lebensstil-Veränderung einzubeziehen. Kurz: es gibt keine generell beste Diätform. Die beste Diät ist die, die man am längsten durchhält. Dazu gibt es in der gleichen Zeitschrift einen guten Artikel aus dem Jahr 2005.

Dr. med. Philippe Beissner, Stoffwechselzentrum Klinik Hirslanden



Vielleicht hilft dir das auch noch etwas weiter.

  • Anhang: LowCarb.jpg
    (Größe: 71.07KB, 2791 mal heruntergeladen)


äs Grüesli Baba

Startgewicht: 107 kg / Grösse 163 cm
Start Ernährungsumstellung 5.5.08

1. Ziel U100 - erreicht am 02.06.08 Smile
2. Ziel U 95 - erreicht am 21.07.08 Smile Smile
3. Ziel U 90 - erreicht am 02.09.08 ipiiiiiiieahhh
4. Ziel U 85 - erreicht am 22.10.08 traaraaaaaaaaaa Halbzeit Very Happy Very Happy Very Happy
5. Ziel BMI U30 - erreicht am
6. Ziel U 80 - erreicht am In Angriff genommen
7. Ziel U 75 - erreicht am

Baba's Fotos

http://www.diaetticker.de/T_283e8a86c2e1572b4f8a970465361633.png

"Drum prüfe, wer ein Häppchen findet, ob's nicht den Speck auf ewig bindet" (Bergfex)

[Aktualisiert am: Mo, 18 Mai 2009 21:59]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #354425 ist eine Antwort auf Beitrag #353994] Mi, 20 Mai 2009 14:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_mim ist gerade offline  die_mim
Beiträge: 1072
Registriert: Februar 2009
Ort: GC
Senior Member

also ich persönlich achte eigentlich nur auf das kcal-defizit, weil ich ohne kohlenhydrate gar nicht kann... ich liebe vollkornbrot... und ich komm auch so gut voran denk ich Wink
ich glaube, da muss auch jeder seine eigene grenze finden Wink


...I wonder how long it would take for anyone to notice if I just stopped talking...
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #354464 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Mi, 20 Mai 2009 15:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
vor allem sollte man sich nich zu sehr auf die Makronährsoffe versteifen, sondern das Lebensmittel als ganzes, mit seinen Qualitäten sehen.
Ein kohlenhydratreiches essen kann ein Müsli oder Gummibärchen sein und sowohl Nüsse als als auch eine billige Leberwurst besthen in erster Linie aus Fett.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #354506 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Mi, 20 Mai 2009 18:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

Danke euch!!!
Also das Kaloriendefizit... gut, dann bin ich ja beruhigt!!

Das ist wohl wahr Osso, aber WENN mir Gummibärchen in den Mund kommen Wink dann halt nur eine kleine Portion, also nicht mal eine Hand voll.
Sooo verschwenderich bin ich mit meinen Kohlenhydraten dann doch nicht. Die ess ich dann lieber im Müsli oder bei einer schönen Scheibe Brot.
Doch leider heißt es ja jetzt erstmal EINE PORTION und nur EIN kohlenhydratreiches Lebensmittel pro Tag... hab das heut zwar schon 'gnadenlos gebrochen', da ich Papaya, Magerquark und 15 gr Haferflocken zum Frühstück hatte und auch jetzt gerade 50 gr Apfel mit 20 gr Magerquark esse.... aber der Magerquark hat ja relativ wenig KHs, insofern werd ichs HOFFENTLICH überleben und nicht gleich wieder zunehmen.... :-/

Mich würde echt mal interessieren, warum David Kirsch Molke/Milch-Produkte so gnadenlos aus seinem 14-Tage-Programm gestrichen hat...
hat jemand von euch eine Ahnung? Wohl eher wegen der Fette, oder? Anders kann ich es mir nicht erklären... aber alles was ich jetzt im Haus habe, hat höchstens 1,5 % Fett und ist zuckerfrei.
Ich hab nur echt Sorge, dass ich irgendwas wichtiges übersehen habe... nicht dass ich jetzt wieder zunehme, nur weil ich Milchprodukte esse?! :-/


Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #354507 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Mi, 20 Mai 2009 18:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
du machst dir zu viel Sorgen, wenn du wüsstest was ich letzete Woche an KH's und Milchprodukten gegessen hab. Allein jeden Tag ca, 100g Müsli. 1/2 Ananas, ne Banane, Apfelsine.
Und gleich gibt es Pasta mit Spinat und Fisch.
500g Jogurt und Magerquark hab ich auch gegessen.
Und damit halte ich mein Gewicht.

Was dir allerding passieren kann, ist das deine Musklen wieder KH's speichern. Das kann 1-2 kg Zunahme bedeuten. Aber das kann die egal sein. Entscheidend ist ja nicht das Gewicht, sondern dein Körperfettanteil


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #354582 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 21 Mai 2009 11:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

Dann ist ja gut... ich bin halt wirklich weiterhin vorsichtig und werde das Sportprogramm definitiv mit mind. 45 Min. täglich weiterführen!
Mein Kaloriendefizit von bis zu 1300 kcal werd ich langsam ein wenig verringern - gestern (erster Tag in Phase II) waren es z.B. nur 1000.

Auch habe ich gerade gelesen, dass man in Phase II Kohlenhydrate, Kaffee UND Milchprodukte wieder langsam dazunehmen darf, woraus ich jetzt schließe, dass David meint täglich 1 Protion KHs, 1 Milchprodukt und Kaffee. Da ich eh keinen Kaffee trinke, fällt das flach. Doch wenn es wirklich 'erlaubt' ist, KHs UND ein Milchprodukt zu essen, dann hätte ich ja doch nicht gesündigt.. Wink

Wieviel KHs müsst ich denn essen, damit meine Muskeln die speichern??
Gestern waren es 64 gr.


Ganz liebe Grüße, Anuschka Smile


Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #354609 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 21 Mai 2009 15:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Kommt natürlich drauf an wieviel Muskeln du hast. Aber grob 200-300g. Nur die werden zusammen mit Wasser eingelagert. Das ist auch der Grund das man bei Low carb diäten am Anfang so stark abnimmt, mit den Abbau der Kcal wird halt sehr viel Wasser ausgeschieden.

Ich hab mal vor einem Marathoon viel KH's (~400 g) gegessen und hab so in 3 Tagen 2 kg zugenommen.
Am 4 Tag hab ich das in gut 3 1/2 Sunden auch wieder abgenommen Smile
Allerdings ist meine Muskelatur auch darauf tainiert viel KH's zu speichern


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Do, 21 Mai 2009 15:35]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356611 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 12:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenzel ist gerade offline  Wenzel
Beiträge: 12
Registriert: Mai 2009
Ort: Fürstenau
Junior Member
muss man so pinibel auf jedes einzelne gramm achten und jede kalorie zählen Confused

ich weiß ja nicht .. in meinen augen ist das ne übertreibung .. wenn du auch noch sport machst .. solltest du am tag nicht weniger als 1800-2000 kcal zu dir nehmen .. sonst bringt auch der sport nichts

von diäten, wo man innerhalb weniger wochen so und so viele kgs verlieren soll, halte ich überhaupt nichts Smile

naja meine meinung

[Aktualisiert am: Do, 28 Mai 2009 12:27]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356627 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

1800 - 2000 wären VIEL ZU VIEL bei meiner Größe und meinem Gewicht!!
Mein Grundumsatz beträgt gerade mal 1250 und mein Gesamtumsatz dann ca. 1600.
Insofern würde ich dann ja sogar zunehmen. Sad

Und wieso bringt mir der Sport nichts?




Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356628 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
ich denk mit 1500 kcal am tag und ordentlich sport jeden 2ten tag biste gut bedient. wenn du denn wirklich abnehmen wollen solltest

Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356630 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenzel ist gerade offline  Wenzel
Beiträge: 12
Registriert: Mai 2009
Ort: Fürstenau
Junior Member
naja es kann sein, dass du keine oder zuwenig energie (kalorien) hast sport zu treiben .. oder beim training schlapp machst .. der körper muss auch irgendwas (eiweiß aus der nahrung) haben um muskeln bilden zu können .. mit deinem grundumsatz hast du vermutlich recht ..
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356635 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

der körper muss auch irgendwas (eiweiß aus der nahrung) haben um muskeln bilden zu können

Du musst den Eingangspost gelesen hättest, dann wüsstet du das EW nicht das Problem ist, sondern nur die Kohlenhydrate.
Das ist natürlich nicht optimal. Insbesondere was die mögliche Intensität und die Regenration angeht. Aber man kann nicht pausschal sagen das bringt nichts.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356639 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

Ach süß, danke Osso Wink

Ja, also Eiweiß ist wirklich nicht das Problem, da ich das wirklich immer brav zu mir nehme Wink
Und die Kohlenhydrate schraube ich ja gerade wieder hoch! Ich kam die letzten Tage so auf 70 - 100 pro Tag. Schon relativ viel, wenn man bedenkt, dass ich vorher, in Phase I des Body Plans, nur 30 - 50 pro Tag gegessen habe.
Naja, ich hoffe doch, dass das so 'in Ordnung' geht und nicht den Jojo bewirkt.
Sport mache ich nach wie vor sogar täglich und 45 - 100 Minuten.

Mal gucken, wie es so weitergeht. Habe mich schon länger nicht gewogen (bei Frauen ist das ja noch so ne Sache mit dem Zyklus, etc. Wink ), aber dafür merk ich Veränderungen ja an meinen Jeans! Das ist glaub eh das beste, denn Muskeln mögen zwar mehr wiegen, ABER sie lassen einen auch viel besser aussehen!! Smile


[Aktualisiert am: Do, 28 Mai 2009 13:44]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356644 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenzel ist gerade offline  Wenzel
Beiträge: 12
Registriert: Mai 2009
Ort: Fürstenau
Junior Member
was ich mit minem post oben meinte ist, dass man unter umständen nicht in der lage ist intensiv zu trainieren, wenn den muskeln die energie fehlt Wink
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356646 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

Das stimmt mit Sicherheit, doch ich schätze mal, dass die 70 - 100 gr KH ausreichen sollten. Oder sehe ich das vielleicht falsch? Ist es vielleicht doch zu wenig? Confused



Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356649 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
auf jeden fall zu wenig. das braucht allein dein gehirn. da haste noch kein speicher aufgefüllt.

Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356650 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
optimal ist das natürlich auch nicht. Aber dann müsste man sowieso in erster Linie über den Krisch plan reden, denn der ist auch nicht optimal. Zu viel, dafür zu lasch und zu wenig Regeneration. Da kann ich nur auf Daniels Kraft-Thread verweisen:
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/6183/4/
Das kann man natürlich noch mit Ausdauer kombinieren. Aber im Moment halte ich bei dir Kraft für wichtiger.



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356657 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
wobei ich beim zirkel immer so kaputt bin, dass ausdauer ga nich mehr drin wär...

Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356658 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

Danke ihr zwei, aber ich mache ja schon fleißig Kraftübungen!! Smile
Also Kraft und Ausdauer und auch täglich Smile ...hab ja jetzt meine Kurzhanteln!

Die Sache ist nur die, wenn ich jetzt mit einem Mal 150 KH pro Tag esse, dann hätt ich schon Angst vor dem Jojo Effekt, denn die hatte ich ja so drastisch reduziert! Sad Mir gehts auch durchaus gut dabei! Also ich fühle mich nicht 'schlapp' oder als würde mir 'Antrieb fürs Gehirn' Wink fehlen.

Hmmmm... aber vielleicht merkt man das ja auch gar nicht so?!


[Aktualisiert am: Do, 28 Mai 2009 14:03]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356660 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
ja ich weiß du trainierst mit deinen milchtüten. das ist aber kein krafttraining sondern kraftausdauer. das is wie wenn du nen fahrrad mit nem ferrari vergleichst.. fängt beides mit f an und bewegt sich

Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356664 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
aber besser wäre es schwere Übungen zu machen mit mehr Gewicht, dafür weniger. Und dann dem Körper die Zeit geben den Traingingsimpuls auch zu verarbeiten.
Dazu muss man dann das Training besser strukturieren.
Ich brauch z.b. rund 72 Stunden um mein KT optimal wegzustecken. Ich bim naber auch keine 25 mehr Evil or Very Mad, aber 48 Stunden sollte mach schon rechnen, wenn man effektiv trainiert hat


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356667 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenzel ist gerade offline  Wenzel
Beiträge: 12
Registriert: Mai 2009
Ort: Fürstenau
Junior Member
außerdem (ich weiß ja nicht, wie du trainierst und was du genau machst) ABER es ist nicht gut krafttraining jeden tag zu machen!

deine muskeln haben so keine ruhezeit um zu regenerieren und zu wachsen. man sollte beim kraftsport immer einen tag pause machen (ich trainiere auch alle 2 tage)

beim ausdauersport sieht das anders aus ... je nach intensität kannst du auch jeden tag trainieren aber eben nicht so intensiv, dass du danach völlig ausgepowert bist
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356668 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Hmmmm... aber vielleicht merkt man das ja auch gar nicht so?!

Dir fehlt ja auch der unmittelbare Vergleich. Wenn du erstmal mit Gewichten trainiert, kannst du die Kraft schön messen Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356673 ist eine Antwort auf Beitrag #356667] Do, 28 Mai 2009 14:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
Wenzel schrieb am Do, 28 Mai 2009 14:09

außerdem (ich weiß ja nicht, wie du trainierst und was du genau machst) ABER es ist nicht gut krafttraining jeden tag zu machen!

deine muskeln haben so keine ruhezeit um zu regenerieren und zu wachsen. man sollte beim kraftsport immer einen tag pause machen (ich trainiere auch alle 2 tage)

beim ausdauersport sieht das anders aus ... je nach intensität kannst du auch jeden tag trainieren aber eben nicht so intensiv, dass du danach völlig ausgepowert bist

das is so nich richtig.

du kannst schon jeden tag KT machen und auch jedes mal steigern (was man ja machen soll/muss) und auch gute erfolge erwirtschaften. dazu benötigst du aber ne gute nährstoffversorgung.

mir wärs den mehraufwand nich wert. der mehrnutzen zu jedem 2ten tag training liegt bei ca 20-25% erfahrungswert. das ist mir den doppelten aufwand nicht wert.


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356677 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:


mir wärs den mehraufwand nich wert. der mehrnutzen zu jedem 2ten tag training liegt bei ca 20-25% erfahrungswert.

Deine Erfahrung oder hast du dazu zitierfähige Quellen ?


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356679 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
meine erfahrung.

ich habe doch ein trainingspartner, der so trainiert wie ich nur jeden tag, statt jeden 2ten. der hatte einen mehrzuwachs an muskeln um 25%

allerdings auch ein mehr an fett, wobei ich einen abbau hatte. von daher bin ich da etwas vorsichtig und geh mit der menge lieber etwas runter


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356681 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

ich habe doch ein trainingspartner, der so trainiert wie ich nur jeden tag, statt jeden 2ten. der hatte einen mehrzuwachs an muskeln um 25%


Sowas ist methodisch natürlich kein Beweis. Aber wäre man interessant ob es Studien dazu gibt.


PS: unabhänig davon ist es auch eine mentale Frage. 2x in der Woche macht mir Kraft auch Spass und ich motiviert an die Sache ran. Wenn ich heute schon wieder Kraft trainieren müsste, dann wäre es keine Freude


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Do, 28 Mai 2009 14:26]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356684 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
ich denke ein teil davon ist genetik. studien wären natürlich interessant. habe aber leider keine.

ich denke was man sagen kann: es gibt ein mehrzuwachs und dieser ist nicht doppelt so hoch!

wie genau die verteilung ist, ist eigentlich egal


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356685 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenzel ist gerade offline  Wenzel
Beiträge: 12
Registriert: Mai 2009
Ort: Fürstenau
Junior Member
ich bin auf jeden fall der meinung, dass die muskeln eine regenartionsphase brauchen .. und diese, je nach intensität, unter umständen länger als 24std sein sollte

hier genauere infos http://www.bleibfit.at/muskelaufbau/regeneration_beim_muskel training.phtml
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356686 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
das mit der regenerationspause ist ja die grundlage der hyperkompensation die die grundlage des HIT trainings ist. wurde meines wissens bereits widerlegt.

meiner erfahrung nach ist nicht das training oder der muskel das problem, sondern das ZNS. wer immer bis zum MV trainiert wird das nicht durchhalten. wer nach den trainingsprinzipien trainiert, nach denen ich trainiere wird keine probleme haben.


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356691 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

das mit der regenerationspause ist ja die grundlage der hyperkompensation die die grundlage des HIT trainings ist. wurde meines wissens bereits widerlegt.


So kann man das auch nicht sagen. Das Hyperkompensationmodel ist ja nur ein Model und als solches, erklärt es vieles nicht oder nicht korrekt.
Das ändert nichts an der Grunderkenntniss das Regeneration notwendig ist. In welchen Umfang bei welcher Traingsmethode steht dann auch einem anderen Blatt.

PS: im KT kenn ich mich ja niht so aus. Aber im Ausdauerbereich ist es immer auch ein Ziel genau so hart zu trainieren das ein bestimmtes Ziel erreicht wird aber nicht härter im die Regeneration nicht unnötig zu verlängern. Was schlicht Verlust an effektiver Trainingszeit bedeuten würde.
Das müsste im KT aber im Prinzip das Gleiche sein


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Do, 28 Mai 2009 14:37]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356693 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 14:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
klar ist man nach 2 wochen ohne schlaf und ohne rast nicht mehr leistungsfähig ^^

ich rede einfach von einem "normalen" tagesablauf, mit 7-8 std schlaf und ausreichender nährstoffzufuhr.

man kann auch 2x täglich trainieren, auch intensiv. was man halt vermeiden sollte ist laktat und MV. aber wer will das schon.

für den trainingsalltag spielt das somit keine rolle


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356699 ist eine Antwort auf Beitrag #356693] Do, 28 Mai 2009 14:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wenzel ist gerade offline  Wenzel
Beiträge: 12
Registriert: Mai 2009
Ort: Fürstenau
Junior Member
Daniel0815 schrieb am Do, 28 Mai 2009 14:36

klar ist man nach 2 wochen ohne schlaf und ohne rast nicht mehr leistungsfähig ^^


nach zwei wochen ohne schlaf siehst du die radischen von unten Smile (sry für OT)
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356774 ist eine Antwort auf Beitrag #356699] Do, 28 Mai 2009 18:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Und außerdem ist die Threadstarterin eine Frau, und bei uns Frauen ist sowieso alles ganz anders. Smile Selbst wenn ich 24 Stunden am Tag trainieren würde, würde man bei mir keinen einzigen Muskel sehen. Aber auf die Dauer strafft sich die Figur, man kann sich leichter und besser bewegen usw. Genau dieses Gefühl sollte man nach dem Training haben, nicht mehr und nicht weniger. Und daß Low Carb sehr fragwürdig ist, das weiß man ja schon seit der Atkins-Diät. Sind da nicht sogar einige dran gestorben? Also die Kohlenhydrate zu reduzieren bringt eher einen gegenteiligen Effekt als Gesundheit. Hat Daniel ja auch schon gesagt. Man verliert halt Wasser.

Dann kannst Du auch genausogut eine Woche Fasten (also gar nichts essen, nur trinken), da verlierst Du bis zu 7 Kilo in der Woche, aber das ist praktisch alles nur Wasser. Nur ist eine Woche Fasten wesentlich leichter als so eine Low Carb Diät.


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #356780 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Do, 28 Mai 2009 19:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Selbst wenn ich 24 Stunden am Tag trainieren würde, würde man bei mir keinen einzigen Muskel sehen.

Bein einem entsprechend niedrigem KFA schon. Wenn man genau hin guckt Smile

Zitat:

Dann kannst Du auch genausogut eine Woche Fasten

Nicht ganz, beim Fasten kommt noch eine negative Stickstoffbilanz dazu, mit einhergehendem Muskelabbau. Das muss so bei low carb nicht unbedingt der Fall sein, auch jedem Fall nicht im selbem Ausmaß.
ich kenne allerdings keine Studie die das mal systematisch untersucht hätte.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
icon7.gif  Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #448495 ist eine Antwort auf Beitrag #353855] Mi, 29 September 2010 17:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Drita ist gerade offline  Drita
Beiträge: 7
Registriert: September 2010
Ort: St.Stefan
Junior Member

Hallo,
bitte kannst du mir schreiben was wie dein Essplan auschaut? Ich finde das super wie du abgenommen hast.
Mein aktuelles Gewicht ist 56 kg beim große 160cm.ich habe mit 1000 kcal pro Tag versucht aber es hat sich nichts getan. Was mich aber ärgert im März habe ich nur 52 kg gewogen. Mein Traum Gewicht ist 48kg.
Bitte kannst du mir schreiben wie oft du Sport treibst?
ich bin für jeden rat dankbar. Von jedem.
Danke!


Re: Kaloriendefizit vs. Kohlenhydrate [Beitrag #449265 ist eine Antwort auf Beitrag #354507] Di, 05 Oktober 2010 17:51 Zum vorherigen Beitrag gehen
Drita ist gerade offline  Drita
Beiträge: 7
Registriert: September 2010
Ort: St.Stefan
Junior Member

Kaloriendefizit.

Wie ist das gemeint.Ich bin 160cm Groß und wiege 57kg.Mein traum Gewicht ist 48 kg.Wieviel Kcal soll ich nacher zu mir nehmen?Wieviel verbrauchen?
Danke für die Antwort.


Vorheriges Thema: New York Diät
Nächstes Thema: Ich bin fett!!!
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Sep 18 13:51:25 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03911 Sekunden