Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht
zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 17:52 Zum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
Hallo Zusammen,

ich muss mal etwas rumheulen, ich hab das Gefühl ich steh mir selbst im Weg. Ich will gern abnehmen aber ich will dabei immer alles richtig machen. Allerdings kann ich das mit dem wiegen der Nahrung und dem kcal zählen nicht machen weil ich es zeitlich einfach nicht schaffe zwecks Arbeit usw. Wenn ich es aber nicht mache dann bin ich mir total unsicher ob ich zuviel oder zuwenig gegessen hab usw. Gestern zb. gab es bei mir folgendes:
Frühstück:
1 belegtes Vollkornbrötchen mit Salat, Schinken und Käse
Mittag:
eine kleine Salatgurke aus dem Garten und eine Scheibe Brot mit Putensalami und eine Schüssel frische Erdbeeren
Abendbrot:
Rührei mit Schinken (2Eier) und Gurkenkartoffeln

lt. meiner Berechnung wären das nur 1000kcal oder so also zu wenig. Es heißt ja immer das man ca. 500 kcal vom Grundumsatz sparen sollte damit man langsam abnimmt und keinen JoJo bekommt.
Eigentlich war ich aber gestern satt, nur hab ich jetzt wieder Angst, wenn ich das auf Dauer so mache, mein Körper auf "Sparflamme" schaltet und ich dann nicht mehr abnehme.
Könnt Ihr mir Tips geben wie ihr das gemacht habt? Hat hier noch jemand so einen Zwang alles richtig machen zu wollen und wenn er unsicher wird, verliert er den Kampfgeist...? Ich fühl mich echt zum ko...es gibt beim abnehmen soviel zu beachten und ich will nichts falsch machen und meinem Körper nicht schaden.
Hoffe ich konnte jetzt einigermaßen rüber bringen was ich wollte Embarassed

LG
engelchen
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356387 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 18:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

Also ich hab das jetzt mal per Nährwertrechner überschlagen und es sind wahrscheinlich sogar noch etwas weniger als 1000 kcal, so um die 900.

Also erstmal müsstest du wissen, was dein Grund- und dein Gesamtumsatz ist und davon dann die 500 (Kaloriendefizit) abziehen. Was dann noch übrig bleibt, kannst du ohne Bedenken 'aufessen' Wink
Am besten benutzt du mal den Grund/Gesamtumsatzrechner im Infoportal.
Und ein Ernährungstagebuch führen kann auch helfen Smile

Du musst dir denke mal nicht zuu viele Gedanken machen, denn wenn du satt bist, bist du satt und solange du GENUG ist, wird dein Körper auch glücklich sein Smile
Aber wie gesagt, zunächst brauchst du einen Wert.


Lieben Gruß


Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356390 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 18:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
Hallo Cherimoya,

mein Gesamtumsatz liegt bei 2300 kcal also müsste ich so um die 1800 kcal essen aber das Problem ist eben wenn ich mich versuche gesund zu ernähren dann esse ich von der Menge her genauso viel wie wenn ich mich nicht gesund ernähre aber die Kalorien sind halt deutlich weniger. Wenn ich aber dann noch esse ohne das ich hunger habe, fühle ich mich wieder total schlecht. Ich war von der Menge her noch nie der "Vielesser" und das andere Problem ist das ich schon immer schlecht abnehme.
Weiß nicht ob du weißt was ich mein aber ich bin da in dem totalen Konflikt mit mir selber. Wenn ich mich so ernähre wie gestern dann nehme ich in der Woche allerhöchstens ein kilo ab, weiß aber das ich damit meinem Körper schade, wenn ich aber dann mehr esse dann denke ich das ich gar nichts mehr abnehme.
Zudem hab ich eine Schilddrüsenunterfunktion die aber mittlerweile auf Tabletten eingestellt ist und der Wert wird auch regelmäßig überprüft. Hatte gehofft das es mit der Einnahme der Tabletten besser geht mit dem abnehmen, tuts zwar auch etwas (hab vorher machen können was ich wollte und ich hab nicht abgenommen) aber nicht so wie ich mir gewünscht hab.
Ist doch alles sch...Ich danke dir aber trotzdem für deine schnelle Antwort! Smile
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356393 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 18:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

wenn du satt bist, bist du satt und solange du GENUG ist,

Die Betonung liegt auf WENN. Ich hab hier schon oft gelesen das Leute angeblich mir 800-1000 kcal satt sind. Ich vermute eher das ist Selbstsuggestion, zumal ALLE vorher deutlich mehr gegessen haben.
Aber langfristig ist ist das allemal zu wenig


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356398 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 18:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
du kannst mir ruhig glauben das ich von der Menge her vorher wirklich nicht mehr gegessen habe da ich Jahre lang von meiner Unterfunktion nichts gewusst habe. Ich habe gründe für mein stetiges zunehmen gesucht und die Mengen schon viel eher reduziert aber es brachte natürlich nichts. Vielleicht hab ich meinen Körper damals schon "kaputt" gemacht. Habe mal gelesen das man durch sowas seinen Gesamtumsatz runterfahren kann da der Körper auf "sparflamme" geht aber das ist ja auch wieder so ne Sache, das erzählt jeder anders und ich weiß nicht ob das stimmt. (Noch als Anmerkung: meine Unterfunktion hat sich erst mit 16 entwickelt, zumindest denk ich das da ich ab dort stetig zugenommen habe, festgestellt wurde sie vor 1 1/2 Jahren also ca. 5 Jahre später)
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356400 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 18:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich glaube dir das du das so wahrnimmt. Aber objektiv ist es zu wenig. Es wäre auch mit Schilddrüsenunterfuntion zu wenig.
Das mit der Sparflamme stimmt, normalisiert sich aber nachdem man 14 tage wieder normal isst. Da gibt es gute Studien zu.
Was natürlich sein lann, ist das du Muskelmasse abgebaut hast und deshalb relativ wenig verbrauchst.
Den Stoffwechsel kann man super mit Sport wieder ankurbeln, besonders mit Kraftsport.
Zumindest bei mir hat es auch zu einer bewussteren Wahrnehmung von Hunger und Sättigung geführt.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356401 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 18:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
Danke für deine Antwort. Kann natürlich sein das ich ne total falsche Wahrnehmung habe. Ich werde mal versuchen regelmäßig sport zu machen. Habe mir Therabänder + Buch gekauft aber es dann schnell wieder sein lassen weil die Übungen teilweise total blöd beschrieben waren oder nicht so funktionierten da das Band ständig verrutscht ist aber ich schau mal im inet ob ich paar Übungen hierzu finde. Was den Ausdauersport betrifft weiß ich noch nicht so genau was ich tun soll und ob der wirklich so wichtig ist. Joggen ist, denke ich, für mein Gewicht nicht geeignet, Rad hab ich keins und schwimmen kann ich mir leider nicht leisten da bei uns 1 1/2 Stunden stolze 5,50 EUR kosten und dann ständig die Rentner und Schwimmgruppen das Bad bockieren. Ich wohne in der Sächsischen Schweiz und ich versuche etwas wandern zu gehen aber das geht nur am Wochenende und bringt mich teils echt an meine Grenzen da ich null kondition hab und diese vielen, steilen Berge...du siehst die großen Fragen hören bei mir nicht auf...was würdest du mir raten? Brauch ich den Ausdauersport überhaupt und hast du erfahrung mit Therabändern, bringt das was?

Sorry nochmal für die vielen Fragen... Rolling Eyes
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356404 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 19:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Nein Grundsätzlich brauchst du keinen Ausdauersport wenn du effektiv Kraftsport machst. Aber wenn du null Kondition hast, ist es natürlich besser, Du kannst einfach spazieren gehen.
Therabänder bringen was, aber nur begrenzt weil der Widerstand schlecht einzustellen ist.
Besser ist ein paar Kurzhanteln anzuschaffen, da hast du länger was von.
Und man kann erstmal sehr gut mit dem eigenen Gewicht trainieren.
guck mal hier:
http://www.eigenerweg.com/sporth.htm


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356409 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 19:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
Oh, danke! Das scheint ne tolle Seite mit recht machbaren Übungen zusein. Werd ich mal ausprobieren. Aber ich hab leider noch paar Fragen Laughing
1. Hab gelesen das es dem Körper schadet wenn man nicht alle Muskeln trainiert weil es dann zu nem Ungleichgewicht kommt, stimmt das und in wie weit muss ich da drauf achten?
2. Wie lange sollte ich am Stück Muskeltraining machen damit es was bringt?
3. Sollte ich trainieren bis es nicht mehr geht oder lieber aufhören wenn ich merke das der Muskel sich zu sehr anstrengt?
4. Wie oft die Woche sollte ich trainieren und was verbrennt man ca. an kcal beim Muskelaufbau?

Hihi...ich kann ganz schön nerven, stimmts?? Laughing
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356410 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 19:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
achso und wie ist es mit dem Aufwärmen? Muss ich alles Dehnen oder reicht es, 5 Minuten auf den Hometrainer oder Stepper zu gehen...?
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356411 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 19:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Muss ich alles Dehnen

Niemals vor den KT dehnen

Zitat:

oder reicht es, 5 Minuten auf den Hometrainer oder Stepper zu gehen...?

ja, vielleicht besser 10 min, aber mehr ist nicht nötig

Zitat:

4. Wie oft die Woche sollte ich trainieren und was verbrennt man ca. an kcal beim Muskelaufbau?

falsche Frage, es geht darum die Muskelmasse zu erhalten und so den Soffwechsel langfristig stabil zu halten.

Sonst guck erstmal hier, ich hoffe das einige deiner Fragen sich dann erübrigen
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/6183/4/


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mi, 27 Mai 2009 19:36]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356412 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 19:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
Danke, aber du hast mir nicht alle Fragen beantwortet, hab 2 Antworten gepostet Laughing Laughing Laughing
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356413 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 19:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ich habs gerade geändert

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356417 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 20:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
Danke Osso du bist ein Schatz. Bedeutet aber das Muskeltraining langfristig was bringt aber zum Anfang nix zur Abnahme beiträgt so wie es bei Ausdauer der Fall wäre, muss ich also über die Ernährung händeln, richtig? Und wie kommen eigentlich die ganzen Wissenschaftler und Sportcouches drauf das man unbedingt dehnen muss vorm Training, wenn das gar nicht richtig ist? Hab ein Buch von Fit for Fun und da ist das das A und O. Wenns nach dem geht dann sollte man erstmal ne halbe Stunde dehnen bevor man trainieren kann...
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356420 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 20:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ja, genau richtig
Zitat:

Und wie kommen eigentlich die ganzen Wissenschaftler und Sportcouches drauf das man unbedingt dehnen muss vorm Training, wenn das gar nicht richtig ist?

Nicht die Wissenschaftler, die wissen das seit Jahren. Nur die Trainer machen sich nicht die Mühe sich weiterzubilden. Und in Fit for Fun schreibern die Viel wenn der tag lang ist.
In diesen beiden Artikeln findest du den Stand der Forschung:
Gut verständlich:
http://www.dr-moosburger.at/pub/pub046.pdf

komplizierter, da an ein Fachpublikum gerichtet
http://www.dr-moosburger.at/pub/pub082.pdf

ich hätte sonst nicht englische Quellen die einen Überblick über die Literatur gegen.
Aber im Prinzip reicht der erste Artikel


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356426 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 20:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
engelchen86 ist gerade offline  engelchen86
Beiträge: 91
Registriert: Februar 2009
Ort: Dresden
Member
Super, danke! Ich glaub jetzt ist mein Wissenshunger erstmal gestillt.

Finde es nur traurig das man so viel falsche "Fakten" von Leuten vermittelt bekommt, die es besser wissen müssten und vorallem denen man glaubt und vertraut, weil man denkt das sie es besser wissen...Ich bin jedenfalls froh in diesem Forum gelandet zu sein und mal mit Menschen zu sprechen/ schreiben die nicht alles glauben was ihnen erzählt wird...Mich verwirren diese ganzen Mythen und Geschichten so sehr das ich nicht wusste wie ich es richtig mache aber dank eurer Erklärungen, glaube ich jetzt das es gar nicht so schwer ist gesund abzunehmen und man seinem Körper mehr vertrauen sollte als dem teils hohlem Gequatsche der Fitnessgurus....
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356434 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 21:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
gouvi
Beiträge: 1725
Registriert: April 2009
Senior Member
Ich denke, es sind zunächst nur 2 Grundsätze, die man beherzigen sollte: 1) Schonend abnehmen kann man, wenn konsequent ca. 500kcal unter dem Gesamtumsatz bleibt, 2) jede Form von Bewegung ist besser als keine Bewegung.

Größe 170cm (oder 171cm, je nach dem, wann ich mich messe ...)

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wfvq8yF/weight.png

Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #356438 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 27 Mai 2009 21:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
kleine Korrektur zu 1) 500 oder weniger Wink
dann muss man nur mehr Zeit haben Rolling Eyes


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #357956 ist eine Antwort auf Beitrag #356438] Mi, 03 Juni 2009 06:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
NoraO
Beiträge: 2
Registriert: Mai 2009
Junior Member
Hi!
ich habe ungefähr das selbe Problem:
Hab seit 7 Wochen ca. 7 kg abgenommen. Also definitiv eine RADIKAL-diät. Jetzt fühl ich mich wieder einigermaßen wohl und will jetzt noch 3 kg schonend abnehmen. Den Ehrgeiz hab ich zumindest. Jetzt hab ich meinen Grundumsatz ausgerechnet. Der ist so bei 1450. Der Gesamtumsatz halt so 300-400 darüber, wenn ich keinen Sport mache. Esse jetzt schon seit Freitag so um die 1200. Ich hab jetzt schon wieder 1,5 kg zugenommen, fühle mich hammersatt und werde gefrustet. Ist das normal?
Wie sieht das mit Sport aus? Muss ich den irgendwie dazurechnen oder sollte ich einfach konstant 1200 bis 1400 essen?
was ist eigentlich wenn man mal deutlich über dem ist was man eigentlich essen darf (richtig feiern mit alkohol und süßem) ist man da am nächsten Tag und allen weiteren weniger bis man die mehr-kalorien wieder weggehungert hat?
wär cool, wenn ich unterstützung bekäm
LG
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #357988 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 03 Juni 2009 08:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
iss lieber im rahmen 1500-1600 kcal. und beweg dich dafür ein bisschen mehr.

wenn du so einen "ausrutscher" einmal im monat hast macht das überhaupt nix. die langfristigkeit zählt.

wie hast du diese 7 kg abgenommen? hast du dabei sport gemacht?


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #358156 ist eine Antwort auf Beitrag #357956] Mi, 03 Juni 2009 13:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
NoraO schrieb am Mi, 03 Juni 2009 06:46

Hi!
ich habe ungefähr das selbe Problem:
Hab seit 7 Wochen ca. 7 kg abgenommen. Also definitiv eine RADIKAL-diät. Jetzt fühl ich mich wieder einigermaßen wohl und will jetzt noch 3 kg schonend abnehmen. Den Ehrgeiz hab ich zumindest. Jetzt hab ich meinen Grundumsatz ausgerechnet. Der ist so bei 1450. Der Gesamtumsatz halt so 300-400 darüber, wenn ich keinen Sport mache. Esse jetzt schon seit Freitag so um die 1200. Ich hab jetzt schon wieder 1,5 kg zugenommen, fühle mich hammersatt und werde gefrustet. Ist das normal?
Wie sieht das mit Sport aus? Muss ich den irgendwie dazurechnen oder sollte ich einfach konstant 1200 bis 1400 essen?
was ist eigentlich wenn man mal deutlich über dem ist was man eigentlich essen darf (richtig feiern mit alkohol und süßem) ist man da am nächsten Tag und allen weiteren weniger bis man die mehr-kalorien wieder weggehungert hat?
wär cool, wenn ich unterstützung bekäm
LG

Ist doch kein Wunder, daß Du zunimmst, wenn Du eine Radikaldiät gemacht hast. Da braucht der Körper jetzt erst einmal zwei Wochen, um seinen Stoffwechsel wieder zu normalisieren. Es wäre klüger gewesen, wenn Du von vornherein schonend abgenommen hättest.
Und daß Du von "Weghungern" sprichst, erschreckt mich. Das heißt, Du hast nicht begriffen, wie Du essen mußt. Du meinst, Hungern wäre in Ordnung. Aber wir alle hier wollen abnehmen, ohne zu hungern. Iß so, daß Du satt bist und nicht hungerst.


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #358235 ist eine Antwort auf Beitrag #358156] Mi, 03 Juni 2009 15:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
NoraO
Beiträge: 2
Registriert: Mai 2009
Junior Member
Also ihr meint, dass ich mindestens 1400 essen sollte... darf bis samstag keinen sport machen (allergietest auf dem rücken). ansonsten mach ich 3x ausdauer (spinning 1h, laufen 1h und 1,5h)und einmal kraft. mehr schaff ich auch nicht. müsste ich mehr essen, wenn ich noch mehr sport machen würde? oder würd das bei 1400 bleiben?
meint ihr 14 tage und dann ist der körper wieder angepasst? wieviel hab ich denn erfahrungsgemäß bis dahin wieder drauf? muss ich mich auf 70kg einstellen von 68 hoch?
Re: zu viel, zu wenig...ich weiß es nicht [Beitrag #358240 ist eine Antwort auf Beitrag #356386] Mi, 03 Juni 2009 16:12 Zum vorherigen Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
ich würd lieber 3x kraft machen Rolling Eyes

und ich hatte nich 1400 sondern 1500-1600 gesagt Rolling Eyes


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Vorheriges Thema: Dosenmais
Nächstes Thema: Fragen zur Nährwerttabelle
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Apr 20 12:38:09 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.08962 Sekunden