Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Kochrezepte » Frei Schnauze
icon10.gif  Frei Schnauze [Beitrag #356771] Do, 28 Mai 2009 18:30 Zum nächsten Beitrag gehen
Te Puke
Beiträge: 1553
Registriert: April 2009
Ort: NRW
Senior Member
Chinesische Nudelpfanne

Man nehme:

- 300 g Hühnchen-oder Putenbrust
- 2 Paprika
- 2 oder 3 Möhren (je nach Größe)
- 4 oder 5 Lauchzwiebeln (je nach Belieben können's auch mehr
oder weniger sein)
- 1 Packung Woknudeln (die muss man nicht vorkochen)
- Sojasoße
- Wasser für die Woknudeln und extra Wasser zum Dünsten

Das Fleisch in kleine Stücke schneiden mit der Sojasoße marinieren. Man kann es einen Tag vorher einlegen und über Nacht stehen lassen oder auch nur für 30 Minuten in der Soße lassen. Je nach dem, wie intensiv man das Fleisch mariniert haben möchte.

Das Gemüse waschen und schneiden. Die Möhren am besten in Streifen für den Asia-Look Very Happy
Etwas Öl in den Wok geben und das Fleisch anbraten. Wenn es schön gebräunt ist, die Möhren hinzufügen. Außerdem Wasser hinzugeben, einen Deckel auf den Wok tun und dünsten.
Zwischendurch immer mal wieder rühren.
Wenn die Möhren schon etwas gedünstet sind, aber noch schön knackig, kommt die Paprika dazu. Diese auch nur so lange dünsten, das sie noch Biss hat. Danach die Lauchzwiebeln hinzufügen.
Jetzt die Woknudeln in den Wok geben und Wasser hinzugeben. Es wird wahrscheinlich mehr werden, als auf der Packung steht.
Ihr müsst nur noch warten, bis die Nudeln sich mit Wasser vollgesogen haben, dann könnt ihr das Gericht mit Sojasoße abschmecken.
Wenn ihr es scharf mögt, könnt ihr noch Chili hinzufügen oder Knoblauch. Falls es chinesischer sein soll, ist Ingwer gut.
Oder ihr könnt es auch mal mit Garnelen, Vegetarisch mit anderem Gemüse oder mit Fisch probieren.


(Foto folgt noch Smile )


Fang jetzt zu leben an und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.
(chinesische Weisheit)

Re: Frei Schnauze [Beitrag #356980 ist eine Antwort auf Beitrag #356771] Fr, 29 Mai 2009 11:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Te Puke
Beiträge: 1553
Registriert: April 2009
Ort: NRW
Senior Member
Canneloni "mexicano"

Ihr braucht:

- 12 Canneloni
- 500g Rinderhack
- 1 Dose Kidneybohnen
- 1 Dose Mais
- 1 große Paprika
- 2 Zwiebeln
- 2 Packungen "El Gusto" (ihr könnt auch passierte Tomaten nehmen
und diese nach Belieben würzen)
- Käse (Mozarelle empfehle ich nicht, da das nicht mexikanisch
ist Wink )
- Chili, Thymian, Salz, Pfeffer, Oregano, Tabasco, Knoblauch


Das Hack mit etwas Öl anbraten, bis es schön braun und krümmelig ist. Danach die in Würfel zerhackte Zwiebel hinzugeben und mitbraten.
Die Gewürze nach Bedarf hinzufügen (wie viel es sein soll, hängt hauptsächlich davon ab, ob ihr passierte Tomaten benutzt, die schon gewürzt sind und wie scharf ihr es mögt).
Ich würze immer nach Gefühl und jedes Mal ein bisschen anders, deshalb kann ich keine exakten Mengen nennen Wink
Die Kidneybohnen und den Mais hinzufügen, alles miteinander vermischen.
Jetzt füllt ihr die Canneloni mit der Fleisch-Gemüse-Masse.
In eine Auflaufform zuerst eine Packung "El Gusto" füllen, dann die Canneloni darauf legen.
Zum Schluss die zweite Packung auf die Canneloni schütten. Wer es scharf mag, gibt ein paar Spritzer Tabasco auf die Nudeln.
Jetzt den Käse darauf streuen (auch hier wieder: je nach eigenem Geschmack).
Eine Alufolie über Auflaufform legen und bei 180°C für 35 Minuten in den Ofen (Umluft, mittlere Schiene).
Nach 25 Minuten die Alufolie entfernen, damit der Käse etwas Farbe bekommt.

Guten Appetit Smile


Fang jetzt zu leben an und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.
(chinesische Weisheit)

Re: Frei Schnauze [Beitrag #368290 ist eine Antwort auf Beitrag #356771] Sa, 04 Juli 2009 11:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Te Puke
Beiträge: 1553
Registriert: April 2009
Ort: NRW
Senior Member
Remoulade


Ihr braucht:

- 500 g Joghurt (1,5 %)
- 1 EL Senf
- 1/2 TL Salz
- 3/4 TL Pfeffer
- 3 - 4 Gewürzgurken
- 1 TL Gurkenbrühe
- etwas weniger als ein halbes Bund Dill



Joghurt mit Senf und den Gewürzen vermischen. Gurken kleinhacken und dazugeben. Die Brühe hinzufügen und zum Schluss den kleingehackten Dill hinzugeben. Alles miteinander vermischen.

Diese Remoulade eignet sich besonders gut zu Fisch. Statt des Dills könnt ihr auch Petersilie oder Schnittlauch verwenden.



Fang jetzt zu leben an und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.
(chinesische Weisheit)

[Aktualisiert am: Sa, 04 Juli 2009 11:20]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Frei Schnauze [Beitrag #368291 ist eine Antwort auf Beitrag #356771] Sa, 04 Juli 2009 11:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20546
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Mach ich fast exakt genauso, nur nehme ich statt Gurkenbrühe Zitronensaft.
Und ich mache noch gerne gekochtes Ei dazu. Z.b. dann zum Kartoffelsalat


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Sa, 04 Juli 2009 11:36]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Frei Schnauze [Beitrag #369090 ist eine Antwort auf Beitrag #356771] Di, 07 Juli 2009 20:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Te Puke
Beiträge: 1553
Registriert: April 2009
Ort: NRW
Senior Member
Ja, Ei kommt in das Ursprungsrezept, das ich gefunden habe, auch rein. Aber ich bin kein Freund von hartgekochten Eiern. Deshalb lieber ohne Wink

Fang jetzt zu leben an und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.
(chinesische Weisheit)

Re: Frei Schnauze [Beitrag #375049 ist eine Antwort auf Beitrag #356771] Sa, 01 August 2009 10:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Te Puke
Beiträge: 1553
Registriert: April 2009
Ort: NRW
Senior Member
Vegetarische Pfanne "Indisch"

(Ich habe die Pfanne für mich alleine gekocht und zweimal davon gegessen, also am besten mit den Zutaten varieren.)

Ihr braucht:
- 1 Paprika
- 1 mittelgroße Zwiebel
- Zuckererbsen (nicht sehr indisch, aber ich mag die gerne Wink )
- Mungokeimlinge (gibt's im Glas)
- Reis nach Bedarf
- rote und gelbe Curry-Paste
- Chilipulver
- Milch


Als erstes die Zuckererbsen in den Wok geben und braten, da sie am längsten brauchen. Danach die Paprika hinzufügen. Damit nichts anbrät, etwas Wasser hinzugeben, damit das Gemüse gedünstet wird. Wenn die Zuckererbsen anfangen, langsam ihr Farbe verlieren, die Zwiebeln hinzugeben und eventuell noch etwas Wasser hineinschütten. Zum Schluss kommen die Mungokeimlinge dazu.
Chilipulver nach Bedarf hinzufügen. Jetzt die Curry-Pasten in die Pfanne geben. Gelb ist würzig, rot scharf. Also je nach Schärfegrad, den ihr haben wollt, hinzufügen. Milch hineingeben, bis sich eine Sauce entsteht. Alles gut verrühren, damit sich die Curry-Paste auflöst und noch danach köcheln lassen.

Das Gericht ist eine Mischung aus Chinesisch und Indisch, da das Gemüse noch sehr knackig ist (in der indischen Küche werden die Mahlzeiten lange gekocht, so dass das Gemüse sehr weich ist), die Gewürze aber eher indisch sind bzw. vielleicht noch ins Thailändische gehen.

Ihr könnt das Gericht auch mit Fleisch oder Fisch kochen und mit andere Gemüsesorten varieren.

Guten Appetit Very Happy


Fang jetzt zu leben an und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.
(chinesische Weisheit)

Re: Frei Schnauze [Beitrag #376921 ist eine Antwort auf Beitrag #356771] Mo, 10 August 2009 17:24 Zum vorherigen Beitrag gehen
DerbeDiva
Beiträge: 21
Registriert: Juli 2009
Junior Member
Whoa, ein fettarmes Remoulade-Rezept! Das muss ich sofort heute abend ausprobieren! Wenn ich könnte würde ich nämlich so gut wie alles mit Remu (bzw. Mayonaise) essen...das sollte ich allerdings nicht. Super Tip!

~~~ Genug ist genug ~~~
167 cm, Startgewicht: 97 kg
Maße: 113 | 99 | 127

1. Etappenziel: 90 kg
2. Etappenziel: 85 kg
3. Etappenziel: 75 kg
4. Etappenziel: 70 kg

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/65644/.png
Vorheriges Thema: Graved Lachs/Saibling/Forelle
Nächstes Thema: Low Carb Eierkuchen =)
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Jun 20 19:21:41 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02547 Sekunden