Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Wissensdatenbank » Artikel, Webseiten und mehr » Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;).
Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38304] So, 24 April 2005 17:07 Zum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu, habe gerade einen Artikel gefunden, aber lest selbst :

Zitat:


Erste Erfolgsmeldung aus dem neuen ambulanten »Adipositas-Zentrum« an der III. Medizinischen und Poliklinik

Gießen (if). Elf Kilo Gewicht - so war dieser Tage zu lesen - habe der kugelrunde frühere Fußballstar Diego Maradona bereits eingebüßt. Und von Camilla, der frisch gebackenen Gattin des britischen Kronprinzen Charles, erzählt man sich, vor der Hochzeit sei es ihr immerhin gelungen, sieben Kilo »abzuschmelzen«. Dahinter brauchen sich die Gießener Teilnehmer eines Spezialprogrammes zur ambulanten Gewichtsreduktion, das vor rund sechs Wochen in der Medizinischen Klinik und Poliklinik III (Direktor Prof. Reinhard G. Bretzel) angelaufen ist, durchaus nicht zu verstecken: Inzwischen haben die übergewichtigen acht Männer und sieben Frauen im Alter zwischen 30 und 60 Jahren zusammen 150 Kilo verloren, wie die Koordinatorin, die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Ariane Liebchen, jetzt berichtete. »Und ihre gesundheitlichen Risikofaktoren haben sich gebessert«, ergänzte der ärztliche Leiter des »Adipositas-Zentrums« der Klinik, der Internist Dr. Philip Hardt. Eine weitere Gruppe wird am 26. April die über 52 Wochen laufende Langzeittherapie aufnehmen. Am kommenden Mittwoch (20. April) um 18 Uhr findet dazu in der Medizinischen Klinik und Poliklinik III in der Rodthohl 6 eine Informationsveranstaltung statt.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein »Body Mass Index« höher als 30 und damit ein deutliches Übergewicht - will heißen, wenn das Resultat der Rechnung »Körpergewicht in Kilo geteilt durch die Körpergröße im Quadrat« über 30 liegt. Ausgeschlossen sind lediglich Teilnehmer kurz nach einem Herzinfarkt oder mit frischen Thrombosen. Ein Spezialistenteam, bestehend aus Mediziner, Ernährungsberaterin, Verhaltens- und Bewegungstherapeut, übernimmt während der einleitenden Fasten-, der folgenden Umstellungs- sowie der abschließenden Stabilisierungs- und Intensivierungsphase die individuelle Betreuung der Teilnehmer.

»In der Fastenphase«, erläutert Dr. Liebchen, »trennen sich die Teilnehmer bewusst von ihrem alten Ernährungsverhalten und werden schrittweise zu einem neuen Verhalten hingeführt.« Gleichzeitig wird mit ihnen ein individuelles Bewegungsprogramm erarbeitet, das mit zügigem Gehen beginnt. In der folgenden Umstellungsphase beginnt die schrittweise Umstellung auf eine ausgewogene Mischkost. Individuelle Ernährungspläne helfen dabei. In der Stabilisierungsphase schließlich gibt es Hilfe beim Erlernen von Strategien, um das reduzierte Gewicht auch zu halten. Während der »Fastenphase« erhalten die Teilnehmer eine eiweißreiche »Formula-Diät«. Im Verlauf des einjährigen Programms finden jeweils wöchentlich dreistündige Gruppentreffs in der Medizinischen Poliklinik statt.

Bei dem Programm profitieren die Teilnehmer von der langjährigen Erfahrung der III. Medizinischen und Poliklinik in puncto Reduzierung von Übergewicht: Die Adipositas-Sprechstunde für ambulante übergewichtige Patienten hat in der Klinik eine jahrelange Tradition. Dabei hat sich immer wieder gezeigt, dass die im Volksmund als »FdH-Methode« bezeichnete Strategie der auf eigene Faust betriebenen zeitweisen Einschränkung der Nahrungsaufnahme sich längerfristig über den »Jojo«-Effekt häufig zum gegenteiligen Ergebnis aufschaukelt. »Eine Änderung des Ess- und Bewegungsverhaltens ist nur mit Hilfe einer entsprechenden Verhaltenstherapie erreichbar«, zeigt sich Dr. Liebchen überzeugt.

Dass das in der »Medpoli« angebotene spezielle »Optifast-52-Programm« ein Erfolg versprechender Weg dazu sein kann, haben, wie Dr. Hardt berichtet, auch langjährige Erfahrungen in anderen deutschen Zentren ergeben. »Bluthochdruck normalisiert sich, Diabetiker, die Tabletten brauchten, können darauf verzichten, andere Diabetiker brauchen weniger Insulin, und auch Befürchtungen, das Programm könne bei chronischen entzündlichen Darmerkrankungen neue Schübe auslösen, haben sich nicht bestätigt«, zitiert er die Erfahrung von Kollegen. »Und bei über der Hälfte der Teilnehmer hat eine Nachbeobachtungszeit auch noch nach rund drei Jahren die Gewichtsverringerung bestätigt.«





Quelle: http://www.uniklinikum-giessen.de/infosys/news/list.php?a=13 06&fb=1


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38356 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 07:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bea68 ist gerade offline  Bea68
Beiträge: 3153
Registriert: September 2004
Ort: Sachsen
Senior Member
Assi im anderen Forum ist ein gutes Beispiel, dass man damit zwar abnehmen kann, aber wenn man in den 52 Wochen (die richtig Kohle kosten!!) nicht begriffen hat, wo es langgeht, man entweder ein Problem hat, von der Flüssignahrung wieder wegzukommen oder der Jojo zuschlägt. Letzen Endes EW-Drink und später wieder essen. Mit Fastenphase jedenfalls nett umschrieben...

Ein weiter Weg beginnt mit dem ersten Schritt - aber - wir sind schon viele Schritte gegangen und befinden uns so mitten auf dem Weg

Start Januar 2004: 89,? kg
Start Januar 2005: 76,1 kg
Jetzt: 15.5.2005 75,0 kg
Ziel: ??.??.2005 69 oder so kg
Bea´s Buch
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38361 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 08:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu Bea,
Einstiegstphase ist eine kurze Fastenzeit, danach Mischkost und ein Bewegungsprogramm. Das steht doch auch in dem Artikl;) *Kaffee rüberreich* Very Happy


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38389 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 09:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bea68 ist gerade offline  Bea68
Beiträge: 3153
Registriert: September 2004
Ort: Sachsen
Senior Member
Kurz ist aber relativ, denn die die sowas schon gemacht haben (nur "hörensagen" aus dem anderen Forum) waren das 6 bis 12 Wochen...also wenigstens 4 Wochen mit nur Shake und dann langsames wiedereinsteigen ins Essen. Letzen Endes wie Alma Turbo mit Übergang zu Alma Lifestyle Very Happy Bloß für wesentlich mehr Geld...

Ein weiter Weg beginnt mit dem ersten Schritt - aber - wir sind schon viele Schritte gegangen und befinden uns so mitten auf dem Weg

Start Januar 2004: 89,? kg
Start Januar 2005: 76,1 kg
Jetzt: 15.5.2005 75,0 kg
Ziel: ??.??.2005 69 oder so kg
Bea´s Buch
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38397 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 10:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werbeagle ist gerade offline  Werbeagle
Beiträge: 2098
Registriert: September 2004
Ort: Oberhausen
Senior Member
Davon halte ich auch nichts. Mal sehen wie es den Leuten in 12-18 Monaten geht.



Anfang: 05.01.2004 mit 79,9 kg
jetziger Stand zwischen 70,0 und 71,7 kg
ich bin ein schottischer Standteebeutel

Werbeagles TB
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38406 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 10:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Achso, ist das so? Ich hatte es genau andes verstanden, daß die Abnehmwilligen nur kurze Zeit fasten und dann gesunde Mischkost mit Bewegung "verordnet" bekommen. Und dagegen wäre ja dann nichts einzuwenden. Aber da war bei mir wohl der Wunsch der Vater des Gedankens Very Happy

************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38410 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 10:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bea68 ist gerade offline  Bea68
Beiträge: 3153
Registriert: September 2004
Ort: Sachsen
Senior Member
Nee, so schön ist es leider nicht...Ist ein Programm über 52 Wochen und Beaglechen hat schon recht, mal sehen, was hinterher wird. Ich denke, man kann mit "unserem" Prinzip das Ganze wesentlich gesünder und effektiver und vor allem Kostengünstiger hinbekommen... Very Happy

Ein weiter Weg beginnt mit dem ersten Schritt - aber - wir sind schon viele Schritte gegangen und befinden uns so mitten auf dem Weg

Start Januar 2004: 89,? kg
Start Januar 2005: 76,1 kg
Jetzt: 15.5.2005 75,0 kg
Ziel: ??.??.2005 69 oder so kg
Bea´s Buch
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38421 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 10:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20416
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Eigenlich ist so eine einleitende Crash-Diät nur sinnvoll wenn bereite akute gesundheitliche Probleme bestehen und deshalt die Zeit in der das Gewicht verschwindet ein westenlicher Faktor ist.
Aber letztlich ist die ist ja auch da die Umstellung der Lebensgewohnheiten langfristig entscheidet.
Mich hätte jedenfalls eine Fastenphase ziemlich deprimiert. Und ob ich danach noch grosse Lust gehabt hätte mich mit einer Ernährungsumstellung zu befassen will ich mal bezweifeln


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38424 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 11:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Werbeagle ist gerade offline  Werbeagle
Beiträge: 2098
Registriert: September 2004
Ort: Oberhausen
Senior Member
Ich halte vom Fasten gar nichts und es ließe sich auch nicht mit meinem Sportpensum vereinbaren. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dies gesund sein soll. Für den Körper Stress pur.

Osso, das hast du Recht nur für jemanden bei dem die Gesundheit durch das Gewicht massiv bedroht wird.


Anfang: 05.01.2004 mit 79,9 kg
jetziger Stand zwischen 70,0 und 71,7 kg
ich bin ein schottischer Standteebeutel

Werbeagles TB
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38425 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 11:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
Ich "musste" ja neulich auch ein paar Tage fasten. Da war ich dann aber auch jeden Tag beim Doc zur überprüfung und als er der Meinung war, dass das mit dem Abnehmen zu schnell geht, wurde das ganze auch vorzeitig abgeborchen.
Sollte ja aber eigentlich auch gar nicht zum Anhemen gut sein, sondern gegen mein ständiges Kopfweh helfen, und das hat es ja schließlich auch Very Happy
Dass ich jetzt noch 2 kg weniger als vorher hab, war nur ein "günstiger" Nebeneffekt..


Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38492 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 22:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Habe jetzt erst Zeit, auf OPTIFAST einzugehen.
Ich habe vor ca. 10Jahren das Programm selber mitgemacht, mein Startgewicht war vergleichbar mit dem Anfang diesen Jahres.
Der Anfangserfolg ist kein Problem, und prinzipiell finde ich die Aktion eigentlich nicht schlecht, wenn ...
Nach einer ersten Woche "Bilanz" wie in vielen anderen Programmen auch. Schreibe erst mal auf, was Du so isst.
Dann gab es 12 Wochen Diätdrinks mit insgesamt ca. 800kcal. Wenn man das konsequent betreibt, muss das Gewicht ja fallen.
Dabei wurden in wöchentlichen Sitzungen grundsätzliche Aspekte aus dem Bereich Ernährung- Bewegung (zunächst vor allem Dehnungsübungen und Übungen zur Beweglichkeit-- aber auch die Aufforderung zum Gehen-Schwimmen-Radfahren).
Nach 13 Wochen wurden dann Einzelmahlzeiten "gekocht", also weiter strenge Diät, 160kcal Diätdrinks werden durch "Mahlzeiten" ersetzt, zunächst ca. 200kcal, später mehr.
Im weiteren ein vereinfachtes Punktsystem, das auf die Bedeutung von Gemüse, Obst, Vollkornprodukte aufbaut.
Nach der Aufbauphase lag man in der 26.Woche bei 1300kcal.
Die Crash-Diät wurde begleitet durch wöchentliche ärztliche Untersuchungen, in größeren Abständen gründlicher, Beratungen und Gruppensitzungen unter den Aspekten psychologische Hintergründe, Bewegung, Ernährungsberatung. Also insgesamt recht rund, damit auch recht teuer. Bei Leuten wie mir, die die mehreren tausend DM aus der eigenen Tasche bezahlten, war der Erfolg sehr groß, bei denjenigen, die das Programm von der Krankenkasse bezahlt bekamen und nur die Anwesenheit vorweisen mussten schon etwas geringer. Sinnvoll wäre die Teilnahme am Folgeprogramm gewesen, doch wenn man so erfolgreich für viel Geld 30kg abgenommen hat, findet man knapp 1000DM für gute Sprüche erst mal etwas viel.
Aus dem Bewusstsein heraus, dass ich ja schnell abnehmen kann, war es anschließend ja kein Problem, wieder einige Kilogramm zuzunehmen. Die gehen jaschnell wieder runter.

Grundsätzlich ist der Ansatz mE für schwer Übergewichtige gar nicht schlecht. Das Crachen schafft Motivation, die ärztliche Überwachung Sicherheit. Und wenn mittlerweile erkannt wurde, das ein Jahresprojekt besser als ein Halbjahresprogramm ist, dann ist das durchaus richtig.
Die Umstellung auf ein Essverhalten, dass man auf Dauer durchhalten kann, muss eben dauerhaft betreut werden. Dick bin ich geworden, weil ich ein gestörtes Verhältnis zu gesunder Ernährung habe. Ein Alkoholiker kann auf Alkohol verzichten lernen. Ich muss weiter essen.

Schlimm ist es aber, wenn die Abnahmen in der "Fastenphase" als die Erfolge publiziert werden. Erfolge sind die Abnahmen nach 2 Jahren, 5 Jahren ....


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38496 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 22:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20416
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Mehere Tausend Mark hat das gekostet !! das ist ja ein Ding. Was wir hier für eine Geld sparen, Ist ja echt toll

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38497 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 22:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Und ich gehe fest davon aus, das sich die Umstellung, in der wir uns hier unterstützen, dauerhafter ist als solche Programme!

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Re: Erfolgsmeldung aus dem ambulanten Adipositaszentrum - in 6 Wochen 150 kg ;). [Beitrag #38498 ist eine Antwort auf Beitrag #38304] Mo, 25 April 2005 23:07 Zum vorherigen Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20416
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
das glaube ich sowieso, allein schon weil wir die geistige Auseinanderstzung selber führen müssen. Und mittlerweile hat sich ja auch einiges an Wissen und Erfahrung angesammelt.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Vorheriges Thema: Natural Weight?
Nächstes Thema: Was ist dran am Dehnen (Stretching)?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Apr 24 12:03:14 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04465 Sekunden