Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Was ist zuviel und was zuwenig
icon1.gif  Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #383149] Fr, 18 September 2009 19:56 Zum nächsten Beitrag gehen
Maltehh ist gerade offline  Maltehh
Beiträge: 3
Registriert: September 2009
Junior Member
Hallo zusammen,

Vielleicht kurz zu meinen Zielen.Ich Wiege derzeit 98 KG bei 1,92 M Körpergröße und möchte zu meinem alten Zielgewicht von 80 bis maximal 85 KG zurück.Da ich mich grunsätzlich sehr gut und gerne zum Sporttreiben animieren kann geht es also bei mir darum eine Ernährung zufinden mit der ich Abnehme aber zugleich nicht allzuviel Muskelmasse verliere bzw. tatsächlich das Fett evrbrannt wird und nicht die Muskelmasse.Wenn ich mich richtig Informiert habe sollte die dann also so aussehen das ich wenig fett und Zucker zu mir nehme dafür aber reichlich Eiweiß( letzte angabe war ca. 1 gramm pro Kg Körpergewicht)und nicht allzuviele Kohlenhydrate.Ich hoffe ich liege damit richtig ??

Geplant ist es bei mir halt etwas radikaler weil ich immer sehr ungeduldig bin.

Mein Tag würde ungefähr so aussehen:

Frühstück ca. 5:00
1 Proteinshake
2-3 Scheiben Knäckebrot

Mittag ca. 12:00

Putenstreifen oder ähnliches
Obst(Karotten bevorzugt)
2-3 Scheiben Knäckebrot

Nachmittags ca. 17 Uhr
1 Proteinshake vorm Sport

Abends ca. 19 Uhr
Nochmal 2-3 Scheiben Knäckebrot

Das Hauptproblem ist wohl 1. das das Tierisch ungesund aussieht ^^ und 2. das des Brot soviel Kohlenhydrate enthält,aber ich hab noch keinen ersatz gefunden leider.Low Carb Brot ist definitiv zu teuer und ich hab auch keine lust selber zu Backen.Um zu verhindern das der Kröper auf Reserve schaltet dachte ich mir ich mach immer 2 Tage so und dann einen Refill day wo ich in Normal aber trotzdem Fettarm esse.

So jetzt hoffe ich auf eure Tipps und Meinungen dazu.

Gruß Malte
Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #383153 ist eine Antwort auf Beitrag #383149] Fr, 18 September 2009 20:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20939
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

1. das das Tierisch ungesund aussieht ^^ und

So ist das, das ist keine gesunde Ernährung. Viel zu wenig Nährstoffe. Mehr Vollkorn, Kartoffeln, Gemüse Obst etc.

Zitat:

2. das des Brot soviel Kohlenhydrate enthält

Viel zu wenig. Ohne genug KH#s kannst du überhaupt nicht effektiv trainieren.
Fett ist im übrigen auch sehr wichtig für eine gesunde Ernährung. Besonders pflanzliche Fette z.b. auch aus Nüssen und Fisch. Hier ist mal einen Makrele eine gute Wahl (hatte ich gerade Wink)
Zitat:


dafür aber reichlich Eiweiß( letzte angabe war ca. 1 gramm pro Kg

Das ist korrekt, aber so viel ist das auch nicht. Mit einer Ausgewogenen Ernährung ist das locker zu machen

statt:
Zitat:

1 Proteinshake
2-3 Scheiben Knäckebrot

Wäre z.b. ein Müsli mit fettarmer Milch oder Jogurt und frischen Früchten ähnlich EW-haltig aber viel nährstoffreicher.

Aber das wichtigste um die Muskelmasse zu erhalten ist nicht das EW, sondern ein effektives Krafttraining.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #383170 ist eine Antwort auf Beitrag #383149] Sa, 19 September 2009 08:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maltehh ist gerade offline  Maltehh
Beiträge: 3
Registriert: September 2009
Junior Member
Vorab erstmal schon vielen Dank für deine Antwort Osso,

was meinst du wären die folgen wenn ich das so durchziehe?
Das Problem liegt bei mir hauptsächlich im Kopf,wenn ich mir vornehme abzunehmen und dann trotzdem relativ normal esse ( auch w enn es Gesund ist)stellt sich bei mir sofort eine gewisse "na toll jetzt ist auch egal wenn du das noch isst,hast ja eh schon zuviel gehabt" Einstellung ein.Glaube mir ich habe es oft versucht aber mir fällt es leichter das mit dem Knüppel aus dem Sack zu machen,quasi leiden aber nur über eine "relativ" kurze Zeit von angenommen maximal 1-2 Monaten würde ich sagen wären das wohl.Und dann erst danach den Körper auf eine Gesunde Lebensweise ein bzw umzustellen.

Krafttraining läuft sowieso nebenher 2 x die Woche, zusätzlich bin ich jeden Tag wo ich kein Krafttraining mache 1 Std mit Cardio beschäftigt.Ich habe es die letzten 5 Wochen gerad nochmal versucht mit einer Gesunden Mischung aber ich trete auf der Stelle. 98->96->99->96 so geht das die ganze Zeit,das ist belastend weil ich dann denke "Jetzt verzichtet mann schon auf so vieles und trotzdem kommt nichts bei rum".Berufsbedingt habe ich leider auch nicht die große Zeit udn Lust mich Abends noch um Gesunde Ernährung UND Sport zu kümmern.Ich gehe um 5 aus dem Haus und komme um 18.30 wieder.Da ist der Tag sowieso schon so kurz Sad

Seitdem ich es früher mal fertig gebracht habe in 3 Wochen über 10 KG abzunehmen bin ich irgendwie von dem Gedanken besessen das es mir so leichter fällt.
Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #383185 ist eine Antwort auf Beitrag #383149] Sa, 19 September 2009 10:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20939
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin

Zitat:

was meinst du wären die folgen wenn ich das so durchziehe?

Ich vermute das du dein Ziel due Musklemasse zu erhalten nicht erreichen kannst. Erstens wirst du nicht effektiv trainieren können weil dir schlicht die Energie fehlt und zweitens reicht die Nahrung nicht um nach dem Trainging schnell vom katabolen in den anabolen Zustand zu kommen.

Zitat:


Seitdem ich es früher mal fertig gebracht habe in 3 Wochen über 10 KG abzunehmen bin ich irgendwie von dem Gedanken besessen das es mir so leichter fällt.

Wäre es Fett gewesen müsstest du am Tag ein Eniergie-Defizit von ca 3300 Kcal erreichen. Das ist praktisch unmöglich. Wenns nicht nur Fett war dann eben auch Wasser, Glykogen und Muskelmasse. Ein sichere Weg zum Jojo

Zitat:

aber ich trete auf der Stelle. 98->96->99->96 so geht das die ganze Zeit,das ist belastend weil ich dann denke "Jetzt verzichtet mann schon auf so vieles und trotzdem kommt nichts bei rum"

Das ist nicht auf der Stelle 2 kg in 5 Wochen ist völlig normal. Nur sollte es eben nicht in Verzicht ausarten.


Zitat:

.Berufsbedingt habe ich leider auch nicht die große Zeit udn Lust mich Abends noch um Gesunde Ernährung UND Sport zu kümmern.Ich gehe um 5 aus dem Haus und komme um 18.30 wieder.Da ist der Tag sowieso schon so kurz

Hilft ja alles nichts, du musst ja langfristig für dich irgendeinen dauerhaft gangbaren Weg finden. Immer wieder das Gewicht runterhungeren ist werer gesund noch besonders angenehm.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #383196 ist eine Antwort auf Beitrag #383149] Sa, 19 September 2009 12:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maltehh ist gerade offline  Maltehh
Beiträge: 3
Registriert: September 2009
Junior Member
Mhm..und wenn man das umstellt.Quasi 2 Tage die Woche wie erwähnt und den Rest normal aber Fettarm ? Dann müsste das doch eigentlich Reichen um den Körper genügend Nährstoffe zuzuführen oder?
Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #383222 ist eine Antwort auf Beitrag #383149] Sa, 19 September 2009 21:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
gouvi
Beiträge: 1725
Registriert: April 2009
Senior Member
Hört sich für mich an, als wolltest Du Dir gar nicht die Mühe machen, Dir Gedanken um eine vernünftige dauerhaft durchzuhaltende Ernährung machen...
In diesem Forum geht es um's "gesund abnehmen", nicht um Crash-Diäten mit JoJo-Effekt.


Größe 170cm (oder 171cm, je nach dem, wann ich mich messe ...)

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wfvq8yF/weight.png

[Aktualisiert am: Sa, 19 September 2009 21:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #390020 ist eine Antwort auf Beitrag #383153] So, 01 November 2009 08:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
osso schrieb am Fr, 18 September 2009 20:56

Zitat:


dafür aber reichlich Eiweiß( letzte angabe war ca. 1 gramm pro Kg

Das ist korrekt, aber so viel ist das auch nicht. Mit einer Ausgewogenen Ernährung ist das locker zu machen.

Dem muß ich leider widersprechen. Ich ernähre mich äußerst ausgewogen, esse aber keinen Fisch und kein Fleisch, und ich komme pro Tag niemals auf 97 oder 98 Gramm Eiweiß, wie es meinem Körpergewicht entsprechen würde. Wenn es mal ganz gut läuft, sind es vielleicht 70-80g Eiweiß. Wenn man kein Fleisch und keinen Fisch ißt, ist das trotz ausgewogener Ernährung nicht so einfach.
Die einzige Woche, in der ich es mal geschafft habe, auf 95g Eiweiß durchschnittlich pro Tag zu kommen, war eine Woche, in der ich sehr viel Vanilleeis und Pizza mit viel Käse gegessen habe. Das kann ja aber nicht der Sinn der Sache sein.

Ich weiß, jetzt kommt: Proteinshake. Gibt es hier, wo ich lebe, aber nicht, jedenfalls nicht in einer trinkbaren Weise. Die sind alle quietschsüß, es gibt keine Proteinshakes ohne diesen eklig übertrieben süßen Geschmack.

Also trotz ausgewogener Ernährung und täglich viel Sport esse ich vermutlich zu wenig Eiweiß, und ich habe keine Ahnung, wie ich das ändern kann.


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch

[Aktualisiert am: So, 01 November 2009 08:03]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #390341 ist eine Antwort auf Beitrag #390020] Mo, 02 November 2009 23:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Urmeliii ist gerade offline  Urmeliii
Beiträge: 318
Registriert: Oktober 2009
Senior Member
Hmm, wenn du wirklich gar kein Fleisch und kein Fisch isst, glaub ich dir aufs Wort dass es schwierig ist.

TROTZDEM: Hab einen Kollegen, der ebenfalls vegetarier ist, und dem gelingt das trotzdem auch ganz ohne Proteinshakes! Er passt eben auf viele Arten von Milchprodukten zu sich zu nehmen.

Zb isst er morgens gerne ein Brot mit einem fettarmen Quarkaufstrich und überzieht das ganze immer wieder mit ein wenig Marmelade. Die Sorte wechselt er regelmäßig, damit es geschmacklich nicht langweilig wird. Außerdem nimmt er fettarme Margarine, so hat er schon einen Teil von gesunden Fetten intus die der Körper ebenfalls benötigt.

Dann hat er die Gewohnheit täglich 1 Becher Joghurt zu essen, und er genießt es Gerichte mit Käse zu sich zu nehmen. Täglich steht bei ihm auch 1-2 Eier in egal welcher Form auf dem Speiseplan-

Es gibt ne ganze Reihe von Produkten die man Essen kann und die Eiweiß enthalten.

Eiweiß findest du übrigens auch in kleinen Mengen in pflanzlichen Lebensmitteln. Besonders geeignet sind hier Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Getreide. Auch Sojaprodukte sind nicht zu unterschätzen.

Also sagen wir mal so, wenn du auch nicht täglich nicht den vollen Eiweiswert zu dir nimmst, je nachdem was du so macht, ist es mit etwas gutem Willen auch als Vegetarier möglich.



http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/70730/.png

1. Ziel: U70,0kg erreicht am 23. Oktober 2009

2. Ziel: U65,0kg erreicht am: (hoffentlich bis zum 03. Janaur)

3. Ziel: U62,5kg erreicht am: (bis hoffentlich Anfang März)

4. Ziel: U60,00kg erreicht am: (bis Ende Mai)

5. und letztes Ziel: U57,5kg erreicht am: (bis zu den Sommerferien)



Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #391885 ist eine Antwort auf Beitrag #383149] Mi, 11 November 2009 21:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hallo zusammen,

deine Taktik Maltehh hört sich so wie Fdh ( Friss die Hälfte )an.
Bei verringerter Nahrungszufuhr sollte aber eins klar sein.
Der Körper leert zuerst die Zuckerspeicher, baut dann Eiweiße ab und greift erst dann das das Körperfett an ,welches er als "Lebensversicherung für den Notfall" ansieht.
Mit extremem kalorienarmen Verhalten gaukelst du dem Körper eine Notzeit vor.
Als Folge darauf schaltet der Körer auf Sparprogramm. Der Grundumsatz wird gesenkt und als Folge daraus nehmen wir wieder sehr schnell an Gewicht zu sobald wieder mehr gegessen wird .
Oft geht die Gewichtszunahme dann über das alte Maß (Gewicht vor der Diät) hinaus. Jo-Jo Effekt

Ich denke gesunde Ernährung ist das worauf du achten solltest, Da du ja regelmäßig Sport treibst solltest du LANGFRISTIG auch zum Erfolg kommen.
Aber ich denke nicht das extremer Verzicht auf Kalorien langfristig zum Erfolg führt.

Freundliche Grüße
Re: Was ist zuviel und was zuwenig [Beitrag #399929 ist eine Antwort auf Beitrag #390020] Di, 29 Dezember 2009 17:03 Zum vorherigen Beitrag gehen
pichi ist gerade offline  pichi
Beiträge: 3433
Registriert: September 2004
Ort: Rinn / Tirol
Senior Member

Kudu schrieb am So, 01 November 2009 08:00

osso schrieb am Fr, 18 September 2009 20:56

Zitat:


dafür aber reichlich Eiweiß( letzte angabe war ca. 1 gramm pro Kg

Das ist korrekt, aber so viel ist das auch nicht. Mit einer Ausgewogenen Ernährung ist das locker zu machen.

Dem muß ich leider widersprechen. Ich ernähre mich äußerst ausgewogen, esse aber keinen Fisch und kein Fleisch, und ich komme pro Tag niemals auf 97 oder 98 Gramm Eiweiß, wie es meinem Körpergewicht entsprechen würde. Wenn es mal ganz gut läuft, sind es vielleicht 70-80g Eiweiß. ...


Hallo Kudu!

Du solltest deinen Eiweißbedarf nach deinem Zielgewicht und nicht nach deinem momentanen Gewicht richten. Wenn also 70-80 kg dein Zielgewicht ist, ist deine Eiweißzufuhr absolut OK Smile.

lg Sabrina



http://www.abnehmen.com/ticker/tick/lineal_seil.png;slider_schere.png;103;91;87;4;0;0;0;1.6;1;1;/ticker.png

Größe: 1,72 m

Start am 01.09.04 mit 103 kg

1. Ziel: U90
2. Ziel: 87 kg --> Ziel bis 19.10.2014
3. Ziel: U85
4. Ziel: U80
-------------------------------------
"the moment i let go of it
was the moment i got more than i could handle
the moment i jumped off of it
was the moment i touched down"
Alanis Morissette - Thank You
Vorheriges Thema: helle Nudeln...
Nächstes Thema: jojo effeckt
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Dez 07 04:46:21 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02688 Sekunden