Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » der harte Anfang
der harte Anfang [Beitrag #420414] So, 11 April 2010 22:15 Zum nächsten Beitrag gehen
Hopeless ist gerade offline  Hopeless
Beiträge: 5
Registriert: April 2010
Junior Member
So meine Lieben.... ich bin ganz neu hier und möchte unbedingt abnehmen. Ich bin 18 Jahre alt, 1.69 groß und wiege um die 75kg.... Nun habe ich schon sehr viel probiert um mit meinem Gewicht runterzukommen und war auch schon so verzweifelt, dass ich das letzte Jahr zwischen Bulimie und Fressanfällen herumgeirrt bin und seitdem keinen richtigen Sport gemacht habe, da ich auch keine Muskelmasse glaube ich besitze. Ich habe früher wirklcih viel Sport gemacht, zb reiten, Tennis, war aber nie dünn oder schlank, sondern immer etwas pummelig, weil ich so viel und einfach auch noch das falsche gegessen habe.
Jetzt möchte ich etwas ändern, es reicht mir einfach und ich würde gerne auf 60kg runterkommen, aber ohne mich runterzuhungern oder irgendeine Zauberdiät zu verwenden, weil das funktioniert einfach nicht. Könntets ihr mir Tipps geben wie ich am besten und effektiv abnehme. Ich habe mir jetzt eigentlich vorgenommen jeden 2. oder 3. Tag eine halbe Stunde schwimmen zu gehen, nur weiß ich nicht ob das gut für meinen Körper ist?!
BITTE, helft mir, weil ich weiß einfach nciht mehr weiter und bin langsam richtig am verzweifeln!!
Liebe Grüße
Hopeless
Re: der harte Anfang [Beitrag #420416 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] So, 11 April 2010 23:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

So meine Lieben.... ich bin ganz neu hier und möchte unbedingt abnehmen. Ich bin 18 Jahre alt, 1.69 groß und wiege um die 75kg....

erstmal sind 75 kein so großes Drama.

Zitat:

Ich habe mir jetzt eigentlich vorgenommen jeden 2. oder 3. Tag eine halbe Stunde schwimmen zu gehen, nur weiß ich nicht ob das gut für meinen Körper ist?!

Warum sollte das nicht gut sein. Natürlich ist das gut, vor allem wenn es dir auch Spaß macht.
Zitat:


Jetzt möchte ich etwas ändern, es reicht mir einfach und ich würde gerne auf 60kg runterkommen,

Das ist natürlich an sich schon ein sehr ehrgeiziges Ziel. Nimm dir doch erstmal nicht so viel vor. Du bist ja schon mal von einem Extrem ins andere gefallen. Da wäre es vielleicht doch erstmal sinnvoll es erstmal möglichst entspannt anzugehen.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: der harte Anfang [Beitrag #420417 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Mo, 12 April 2010 00:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hopeless ist gerade offline  Hopeless
Beiträge: 5
Registriert: April 2010
Junior Member
ja ich bin da schon sooo verzweifelt.... ich kann mich einfach nicht mehr im spiegel anschauen, und mein großes problem ist, dass ich absolut ungeduldig bin.
Meine große frage ist nur, wie kann ich mich konsequent gesund ernähren, weil ich hab immer das problem, dass ich 3 oder 4 tage super gesund lebe mit fleisch, viel gemüse und obst und wenn ich sport mache esse ich dazu kohlenhydrate, nur dann iwann habe ich einfach lust auf was ungesundes und diese lust hat mich jetzt 4tage lang verfolgt und ich habe zwar nicht viel zugenommen aber trotzdem ein bissal...
mein problem it eben wirklich, dass ich absolut nicht konsequent bin und ich will das jetzt einfach schaffen!!!
Hast du irgendwelche vorschläge wie ich das ausgeglichen und gut machen kann? Und wieviel abnehmen pro woche ist eigentlich gesund?
Re: der harte Anfang [Beitrag #420418 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Mo, 12 April 2010 00:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
die letzte Frage ist einfach, ca. 1/2 kg in der Woche wird als Maximum empfohlen.
Zitat:


nur dann iwann habe ich einfach lust auf was ungesundes und diese lust hat mich jetzt 4tage lang verfolgt und ich habe zwar nicht viel zugenommen aber trotzdem ein bissal...

Aber dann ist es ja auch kein Problem, zumal das wenigste wirklich "ungesund" ist. Und schon gar nicht wen die ganze Richtung stimmt. Mir ist schon klar das es nicht einfach ist ein entspanntes Verhältnis zu Luxuslebensmitteln zu finden, denn Begriff ungesund mag ich nicht so, aber du bist jetzt 18 und solltest auch an die nächsten 50 Jahre denken. Das sollte ja auch nicht immer Verzicht sein.
Zitat:


mein problem it eben wirklich, dass ich absolut nicht konsequent bin und ich will das jetzt einfach schaffen!!!

man kann eben nicht immer konsequent sein, das sollte man sich zugestehen. Man muss nur immer wieder auf den Weg zurückfinden.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: der harte Anfang [Beitrag #420420 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Mo, 12 April 2010 00:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hopeless ist gerade offline  Hopeless
Beiträge: 5
Registriert: April 2010
Junior Member
ja, ich ärger mich nur einfach so über mich! hab mich am ostersonntag so brav zamgerissen und viel salat gegessen und es hat mir auch geschmeckt und ich war angenehm satt danach, aber keine ahnung, dann ab montag habe ich mir unbedingt eingeblidet schoki in rauen mengen zu essen und jetzt fühle ich mich einfach unwohl und weiß nicht welche sportarten eigentlich gut sind um abzunehmen, ich hab nämlcih angst, dass ich mir vielleicht meine gelenke ruiniere.....
Re: der harte Anfang [Beitrag #420431 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Mo, 12 April 2010 00:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
na um die Gelenke brauchst du keine Angst zu haben. Die werden durch Sport, auch besonders durch laufen, eher besser mit Nährstoffen versorgt. Zumindest wenn man es nicht übertreibt und gemächlich anfängt.
Die Sache mit der Schokolade gibt mir da mehr zu denken. Aber da kann ich leider keine sinnvollen Hinweise geben, das ist mir so erstmal fremd. Aber dazu wirst du morgen bestimmt Antworten von kompetenter Seite bekommen


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: der harte Anfang [Beitrag #420455 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Mo, 12 April 2010 08:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hopeless ist gerade offline  Hopeless
Beiträge: 5
Registriert: April 2010
Junior Member
Ja, das gemächlich anfangen ist glaub ich mein größtes Problem..... Weil ich hab vor 3 Mal die Woche schwimmen und 2 Mal radlfahre, aber ich weiß eben nicht ob das nicht zuuuu viel ist.... hast du da irgendwelche erfahrungen, oder soll ich es anfangs nur aufs schwimmen belassen....
lg
Re: der harte Anfang [Beitrag #420493 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Mo, 12 April 2010 10:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Meine Erfahrung zählt hier nicht. Als ich angefangen hab, wog ich 115 kg und war mit jeden 2ten Tag spazieren gehen gut bedient.
Aber schwimmen und radfahren würde ich beides machen. 5 mal die Woche ist sicher ok, wenn man 18 ist. Du solltest halt mit jedes mal nicht so lang trainieren das du tot umfällst.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: der harte Anfang [Beitrag #420577 ist eine Antwort auf Beitrag #420493] Mo, 12 April 2010 15:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Hey Hopeless,

sei nicht zu streng mit dir. Wenn du eben mal Lust auf Schoki hast, ess was. Aber achte darauf, dass es nicht zu viel ist (ich meine in Mengen!) Du könntest sogar jeden Tag ein Stückchen essen, solange es in deinen Tagesplan passt. Ich weiß ja nicht, ob du Kalorien zählst oder einfach nur gesund essen möchtest ohne immer auf irgendwelche Punkte zu achten, aber wie gesagt, sei nicht ZU streng mit dir.
Das mit dem Sport finde ich eine super Sache. Ich selbst habe nicht so die Ahnung vom Sporteln, aber ich würde mal sagen, dass 3x Schwimmen und 2x Radeln eigentlich eine ziemlich gute Mischung ist!

Achja, ganz wichtig: nicht ungeduldig sein. Ich weiß, das ist schwer. Aber durch die Ungeduld versaut man sich oft viel! Wink

Wünsche dir ganz viel Erfolg
Liebe Grüße
Lisa
Re: der harte Anfang [Beitrag #420622 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Mo, 12 April 2010 19:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

was du schreibst weckt ein bisschen meine Besorgnis. Und zwar nicht wegen der Schokolade (hey, das ist auch MEINE große Schwäche... Rolling Eyes ), sondern weil du so ungeduldig und streng mit dir bist.

Neben den guten Ratschlägen, die du hier schon gehört hast, also dir einen Sport zu suchen, der dir Spaß macht und es erstmal langsam angehen zu lassen, möchte ich dir außerdem den Rat ans Herz legen dich mal mit deiner Seele zu beschäftigen. Und nee, ich bin jetzt keine religiöse Fanatikerin, ich meine eher die Frage was Schokolade für dich ist? Ein Seelentröster? Wie geht es dir, wenn du die Schokolade isst, zu welchen Gelegenheiten hast du Sehnsucht danach und wie fühlst du dich hinterher?

Und auch: wie ist allgemein dein Gefühl zu deinem Körper, fühlst du dich dick und hässlich oder kannst du dich im großen und ganzen akzeptieren und okay finden? 75kg klingen jetzt für mich nicht so schlimm, ich bin kleiner als du und habe mal 76kg gewogen.

Ein ganz gutes Ziel, wenn dir dein eigenes Körpergefühl von dem wie es sein SOLLTE, etwas abhanden gekommen ist, wäre z.B. erst einmal ein gesunder BMI von 22, also 63kg. Oder erstmal nur ein BMI, der nicht mehr im Übergwichtsbereich liegt, das wäre schon bei 71,5kg der Fall. Dann kannst du immer noch sehen, ob dir das reicht oder ob du weitermachen möchtest.

Woher kommt deine Eile, warum hast du das Gefühl es müsse alles ganz schnell gehen? Gibt es ein bestimmtes Ziel auf das du hinarbeitest? Versuch dir ein realistisches Ziel zu setzen und evtl ein zwei kleinere Zwischenziele, für die du dich belohnst. Und zwar nicht mit Essen, sondern mit etwas anderem schönem. Vielleicht ein neuer Badeanzug, wenn du gern schwimmst.

Dann sagst du, du hast 4 Tage lang etwas ausprobiert und dann zugenommen: dein Gewicht schwankt, das ist ganz normal. Gerade am Anfang des Abnehmens, also in den ersten 3 Wochen, aber auch von Tag zu Tag schwankt dein Gewicht ständig. Es zählt nicht, was du von heute auf morgen abnimmst, sondern es zählt nur das "große Bild".
Ich musste das selbst auch erst mühsam lernen, aber versuch mal dich nur noch einmal pro Woche zu wiegen, am besten an einem festen Wiegetag.

Und dann hilft es auch, eine Art Tagebuch zu schreiben oder sich bei einem der Clubs hier anzuschließen. Man hat dann eine Gruppe von Leuten, denen man seine Hochs und Tiefs mitteilen kann, die einen aufbauen, man lernt sich ein bisschen kennen und kann sich gegenseitig unterstützen. Ich bin z.B. bei den "Durchstartern 2010".

Du schaffst das schon, mach dich nicht so fertig! Kämpfe nicht gegen deinen Körper an, sondern arbeite MIT deinem Körper. Ernähre ihn, halte ihn leistungsfähig und finde Freude an der Bewegung.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: der harte Anfang [Beitrag #420679 ist eine Antwort auf Beitrag #420622] Mo, 12 April 2010 23:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Triathlet82
Beiträge: 45
Registriert: April 2010
Member
hopeless,
ich kann mich krähe nur anschließen. für mich hört sich dein essen auch sehr nach emotional eating an. klar ist essen manchmal trost und dient dazu andere dinge zu kompensieren. ich denke es ist nur wichtig sich darüber klar zu werden, über was du dich mit essen hinweg trösten willst und nach anderen lösungen zu suchen. dann werden die schokoladentafeln auch seltener.
denk nicht so viel übers essen nach. wenn du im kopf zu krampfig bist wird das abnehmen nur noch schwieriger. immerhin weißt du ja schon, dass du ungeduldig bist. jetzt musst du im nächsten schritt versuchen etwas entspannter zu werden. das ist leichter gesagt, als getan, aber es wird dir bestimmt gelingen...

ach ja und zum sport: dein pensum hört sich gut an. und muskelkater ist immer eine gute grenze, die dein körper dir gibt. solange du katerfrei bleibst machst du sicher nicht zu viel. ich habe selbst vor 7 jahren nach genausovielen sportfreien jahren mit dem laufen begonnen. für mich war es damals gut konsequent die ersten wochen JEDEN tag zu gehen. immer nur ein paar minuten und jeden tag etwas mehr. die einen tag sport, einen tag pause methode hat bei mir immer dazu geführt, dass ich schnell zwei, drei, vier, fünf tage pause hatte bis es dann irgendwann erst zwei wochen und dann doch wieder 6 monate waren bis ich den nächsten versuch gestartet habe regelmäßig sport zu treiben...


Frauen sind dazu da um geliebt, nicht um verstanden zu werden. (Oscar Wild)

Start: 8.4.2010: 70 kg inkl post-oster kilos, also eher 68,...
68kg erreicht am: 14.4.
66kg erreicht am:
64kg erreicht am:
63kg erreicht am:

Re: der harte Anfang [Beitrag #420830 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Di, 13 April 2010 19:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Paul123 ist gerade offline  Paul123
Beiträge: 11
Registriert: April 2010
Junior Member
schwimmen ist sehr gut für den Körper belastet ihn weniger wie Joggen oder dergleichen
Re: der harte Anfang [Beitrag #431057 ist eine Antwort auf Beitrag #420414] Mi, 09 Juni 2010 04:15 Zum vorherigen Beitrag gehen
toulio11 ist gerade offline  toulio11
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2010
Junior Member
Tanzst du gerne? Mit tanzen nimmt man sehr schnell ab weil man viel schwitzt.
Aber ganz ehrlich: ich finde, man soll mit sich zufireden sein auch wenn man ''von aussen'' nicht perfekt ist. solange man sich wohlfühlt, und man freunde hat, finde ich das voll ok wenn man ein bisschen fester ist als die anderen.
Vorheriges Thema: Gehe ich den richtigen Weg?
Nächstes Thema: Zu schnelle Abnahme?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Sep 20 07:10:35 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02667 Sekunden