Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Was hab ich falsch gemacht?
icon5.gif  Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #421570] Sa, 17 April 2010 07:37 Zum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
Vor 10 Tagen begann mein Vorhaben "Weg mit dem Speck". Ich hab versucht, das in den Griff zu bekommen, indem ich auf all die kleinen Sünden verzichte und mich besser ernähre und zusätzlich Sport mache. So, nun nach 10 Tagen auf die Waage und dann der Schock: nicht mal 100g weniger! Irgendwas schein ich falsch zu machen. Zum Verauf dieser 10 Tage:

1. Tag:Frühstück: Müsli mit frischen Früchten und Joghurt
Mittag: Nudeln mit scharfer Tomatensosse
Abend: Rohkost: Gurken, Paprika, Karotten mit Kräuterquark
2 h spazieren gehen mit dem Hund
2. Tag: Frühstück: ausgefallen, weil verschlafen
Mittag: Gemüse mit Putenbrust
Abend: Rohkost: Gurken, Paprika, Karotten mit Kräuterquark
2 h mit Hund toben
3. Tag: Frühstück: Müsli mit frischen Früchten und Joghurt
Mittag: Salat mit Feta
Abend: Obstsalat
4. Tag: Frühstück: Müsli mit frischen Früchten und Joghurt
Mittag: Knödel mit Sosse
Abend: Rohkost: Gurken, Paprika, Karotten mit Kräuterquark
1,5 h mit Hund toben
5. Tag: Frühstück:2 Brezeln
Mittag: ausgefallen
Abend: selbstgemachtes Sushi
1,5h schwimmen
6. Tag: Frühstück: Müsli mit frischen Früchten und Joghurt
Mittag: Rohkost: Gurken, Paprika, Karotten mit Kräuterdip
Abend: selbstgemachtes Sushi
(zählt 2h Wohnung schrubben?)
7. Tag: Frühstück: Müsli mit frischen Früchten und Joghurt
Mittag: Obstsalat
Abend: Salat mit Putenbrust
8. Tag: Frühstück: Müsli mit frischen Früchten und Joghurt
Mittag: Salat mit Lachs
Abend: Sushi (Reis musste weg) + Rohkost
2h Volleyball
9. Tag: Frühstück: Müsli mit frischen Früchten und Joghurt
Mittag: Schinken - Käse - Brötchen
Abend: 2 Spiegeleier mit Brot

Was stimmt hier nicht? Worauf muss ich noch achten?
Ich erwarte keine riesen Schritte. Will nur sehen, dass sich was tut und wenn es jede Woche nur ein paar Hundert Gramm wären.
(Nur so nebenbei: Das mit Almased hab ich bleiben lassen, nachdem ich hier ein bießchen mehr dazu gelesen hab).


Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #421621 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Sa, 17 April 2010 20:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Triathlet82
Beiträge: 45
Registriert: April 2010
Member
hallo,

ich kann mir gut vorstellen wie du dich gerade fühlst. da ist man sau-stolz auf sich, weil man sich sooo gut zusammen gerissen hat und dann kommt der ernüchternde blick auf die waage! lass dich davon nicht demotivieren. ich bin zwar kein profi, aber ich hätte da folgende erklärungsmöglichkeiten:
1. deine waage ist kaputt Razz
2. deine drei mahlzeiten pro tag sind dann irgendwie gößer ausgefallen als üblich, weil du ja das ungesunde zeug weggelassen hast. dadurch war deine kalorienzufuhr doch einigermaßen hoch. (das ist ja meine typische kilofalle)ABER: gesunde kalorien, statt ungesunde
3. ich glaube, dass die psyche beim abnehmen nicht zu verachten ist.wenn man unbedingt und krampfig will, dann wir das nix
4. ich wiege je nach dem wo ich in meinem zyklus stehe mehr oder weniger.

du hast gut gegessen! wirklich gut! bei deinem nächste wiegetag merkst du bestimmt was...

grüße
d.


Frauen sind dazu da um geliebt, nicht um verstanden zu werden. (Oscar Wild)

Start: 8.4.2010: 70 kg inkl post-oster kilos, also eher 68,...
68kg erreicht am: 14.4.
66kg erreicht am:
64kg erreicht am:
63kg erreicht am:

Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #421625 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Sa, 17 April 2010 21:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

bei manchen Individuen, so auch bei mir, ist es quasi normal, dass sich die ersten drei Wochen erstmal GAR nichts rührt. Woran exakt das nun liegt, darüber kann man wohl endlos philosophieren, aber die Lösung bleibt die gleiche:

- Check nochmal ganz genau deine Kalorienzufuhr (Müsli ist z.B. extrem energiereich), denn WAS du gegessen hast ist zwar gesundheitlich interessant, fürs Abnehmen zählt aber eigentlich nur WIEVIEL davon, also wieviel Gramm Müsli, wieviel Sushi usw. - Reis ist ja auch sehr energiereich.

- Versuch deinen Aktivitätslevel zu steigern und regelmäßig Sport einzuplanen, bei dem du dich richtig anstrengen musst. Meine Hundespaziergänge zähle ich z.B. erst mit, seit ich jogge, ansonsten hätte ich das unter ganz normalen Tagesaktivitäten wie Haushalt, putzen usw abgebucht.
Natürlich ist jede Aktivität besser als faul auf dem Sofa zu sitzen, aber wenn du schnelle Ergebnisse erwartest und deinem Körper was Gutes tun willst, versuch das mit dem Sport doch mal etwas forscher anzugehen. Probier ein paar Sachen aus, irgendwas findest du bestimmt, das dir Spaß macht.

- Bleib am Ball, bleib geduldig, lehn dich zurück (also innerlich *g*) und rechne damit, das Vorhaben "gesund ernähren und Sport treiben" über viele Monate, am besten ein ganzes Leben lang fortzuführen. Und nicht mit dem Hintergedanken "oh nein, wie lange muss ich das denn noch aushalten".
Finde lieber eine Balance, bei der du dich wohl fühlst, dann hältst du es länger durch und hast noch Spaß dabei. Quäl dich nicht!


Generell schwankt das Gewicht ganz normal ständig herum. Je nachdem wieviel du gegessen, getrunken, geschwitzt hast, wieviel Wasser dein Körper einlagert, kann dein Gewicht sogar innerhalb von 24 Stunden um 1kg schwanken.
Es ist also durchaus möglich, dass du 200g Fett verloren, dafür aber 20g Muskeln aufgebaut, 80g Wasser in den Muskeln eingelagert und 100g mehr im Darm hattest als vor 10 Tagen.

Nur keine Panik, das wird schon.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #421695 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] So, 18 April 2010 16:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
Danke für die liebe Rückmeldung! Baut mich schon ein wenig auf, dass ich scheinbar nichts total falsch gemacht hab.

Bzgl. den Mengen könntet ihr schon recht haben. Da muss ich noch besser aufpassen. Aber das muss ich noch lernen. Kalorienzählen und sowas kann ich irgendwie nicht. Hoff ich krieg das so hin, dass meine Portionen nicht zu groß sind und ich trotzdem keinen Hunger hab (denn dann istŽs vorbei mit meinem guten Willen befürchte ich).

Das mit dem Sport ist so ein Problem bei mir. Mach ich an sich gerne, wenn ich Zeit hab. Aber die fehlt total. Stehl mir da jede Minute dafür, die möglich ist. Naja und wenn ich dann immer weiß, wie viel Arbeit noch auf meinem Schreibtisch für den nächsten Tag liegt, hab ich keine Ruhe und bin dann beim Sport auch eher hektisch, als entspannt. Aber das lern ich schon noch. Hoff ich! Mein Wille ist groß Wink.

Wie motiviert ihr euch eigentlich? Ich hab mir zu diesem Zweck mein Lieblingssommerkleid (vor 2 Jahren zuletzt getragen) rausgehängt. Das muss ich nun jeden Tag anschaun. Und da will ich wieder rein ohne wie ne Pellwurst auszusehen.


Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #421722 ist eine Antwort auf Beitrag #421695] So, 18 April 2010 19:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Triathlet82
Beiträge: 45
Registriert: April 2010
Member
mmh, ich glaube zur sportmotivation bin ich nicht die richtige ansprechpartnerin. ich liebe sport einfach, deshalb muss ich mich selten aufraffen. zu einem gelungen freien tag, gehört für mich sport einfach mit dazu. das war aber nicht immer so: nach etwa 6 jahren sportpause habe ich mit 22 mit dem laufen begonnen und ganz klar: anfangs hat das keinen spaß gemacht und ich musste mich häufig aufraffen. ich habe mir ein lauftraining für anfänger besorgt und mich daran gehalten. für mich war es wichtig konsequent jeden tag zu gehen. die sechs sportfreien jahre davor habe ich immer mal wieder versucht regelmäßig sport zu machen. man sagt ja einen tag pause auf einen tag belastung. das hat bei mir schnell zu 2,3,4 tage und dann irgendwann fast 6 jahre ohne sport geführt.
sport, abbehmen, nicht rauchen...das ist alles kopfsache. versuche es als gewinn von lebensqualität zu betrachten und nicht als mittel zum zweck. irgendwann geht es dann in dein fleisch und blut über. und wie gesagt: ich hatte auch 6 sportfreie jahre mit vielen versuchen...

ich kenn das mit der arbeit und dem schreibtisch. ich mache dieses jahr examen und es ist immer etwas zu tun. abschalten kann ich nur schwer. mir hilft da der sport total. danach hab ich den kopf klar und der stapel arbeit scheint kleiner...probiers mal

d.


Frauen sind dazu da um geliebt, nicht um verstanden zu werden. (Oscar Wild)

Start: 8.4.2010: 70 kg inkl post-oster kilos, also eher 68,...
68kg erreicht am: 14.4.
66kg erreicht am:
64kg erreicht am:
63kg erreicht am:

Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #421731 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] So, 18 April 2010 20:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Zur Motivation hab ich im Haus an den "kritischen" Stellen überall Flyer hängen von dem Lauf, an dem ich teilnehmen werde. Mir ist es wichtig mich aus dieser Denke rauszuholen, dass ich nur wegen der Figur Sport treibe, ich möchte den Sport wieder in den Vordergrund stellen, nicht die Speckröllchen.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #421909 ist eine Antwort auf Beitrag #421731] Mo, 19 April 2010 21:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
hallo Chili,
dein ernährungsplan schaut super aus, ich kann da gar nichts kritisieren aber viell ein paar anmerkungen:

1. das genaue kcal ausrechnen ist mühsam, ich habs anfangs auch gemacht und jetzt gelassen weil es so aufwendig ist. Allerdings kommen bei mir alle energiereichen Nahrungsmittel die zusätzlich mengenmäßig schwer abschätzbar sind (wie Reis, Müsli, Nudel, Brot) auf die waage. so wie krähe sagt, bei müsli und dergleichen kann man sich schnell mal verschätzen und statt "leichten" 300kcal, isst man täglich 700kcal und das macht dann schon nen unterschied aus. Vielleicht liegts daran?

2. die motivation für sport ist anfänglich schwierig, da stimm ich zu. ABER: irgendwo hab ich gelesen, dass man sport wie das zähneputzen behandeln soll. Es gehört einfach dazu zum Leben. (also bei mir wirds ohne Sport nie gehen) und siehe da, mit der Zeit kann man gar nicht mehr ohne, dann ist es einfach Teil deines Tagesplanes, wirst sehen!

3. da muss ich Krähe widersprechen Confused obwohl ich selber noch keine fundierte theorie dazu habe: zuviel Sport hilft beim Abnehmen nicht sonderlich. Meiner Meinung nach, sind regelmäßige nicht zu fordernde Einheiten (so max. jeden 2. Tag) am besten beim abnehmen. Ich vermute mal, dass der Körper sich dann nicht in einer "Extremsituation" fühlt und die Kilos leichter purzeln, zudem finde ich, hat man nicht so einen wahnsinnigen hunger und letztlich kommts immer auf die negative energiebilanz an. (die nur mit weniger essen und höherem verbrauch erreicht werden kann) aber wie gesagt, ist nur ne eigene analyse nix fundiertes!

Probier mal bei Nudeln, Reis, Müsli und ko aufzupassen, dann seh ich eigentl kein Hindernis mehr, dass die Kilos purzeln!

lg


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422023 ist eine Antwort auf Beitrag #421909] Di, 20 April 2010 12:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
tinnni schrieb am Mo, 19 April 2010 22:46

zuviel Sport hilft beim Abnehmen nicht sonderlich. Meiner Meinung nach, sind regelmäßige nicht zu fordernde Einheiten (so max. jeden 2. Tag) am besten beim abnehmen.


Du hast sicher recht mit dem "zuviel". Man kann alles übertreiben und vor allem sollte man es nicht jeden Tag machen, sondern tatsächlich jeden zweiten Tag. Erholung ist unheimlich wichtig für die Motivation und den Langzeiterfolg.

Aber umgekehrt ist eben ein Hundespaziergang in meinen Augen nicht genug und IMO lügt man sich damit in die Tasche. Wenn man vorher gar nichts gemacht hat, ist ein Hundespaziergang sicherlich ein guter Anfang. Aber wenn man sich nach 10 Tagen auf die Waage stellt und Ergebnisse sehen will, kommt man damit meiner Erfahrung nach nicht weit.

Ich bin mit meinem vorherigen Hund täglich 3 Stunden stramm marschiert und habe damit mein Gewicht grad mal eben so gehalten. Ich habe nämlich Anstrengungen dabei möglichst vermieden (klar, ich hab ja auch nicht ans Abnehmen dabei gedacht).

Aber wenn man sein Gewicht wirklich reduzieren will, führt IMO kein Weg an der richtigen Anstrengung vorbei. Der Grat zur Überforderung ist schmal und man sollte das im Auge behalten. In die Falle tappe ich auch immer wieder. Aber ich finde auch man tut sich umgekehrt keinen Gefallen mit Illusionen.

Das alles basiert natürlich vor allem auf meiner persönlichen Erfahrung und da muss jeder seine eigenen machen. Bei mir ging jedenfalls ohne richtigen Sport mit echter Anstrengung gar nichts.

Meine Erklärung, weshalb das bei mir anders ist geht: ich habe einen so niedrigen Grundumsatz und mein Gesamtumsatz ist nicht viel höher. Wenn ich mein Kaloriendefizit NUR durch Nahrungsreduktion erreichen würde, würde ich schnell meinen Grundumsatz und meine gesunde Ernährung gefährden. Ich kann also ohne Risiken gar nicht allzu weit unter meinen Gesamtumsatz gehen. Es sei denn, ich mache Sport.

Daher meine Entscheidung mich stärker in den Sport reinzuhängen, natürlich nur solange es Spaß macht - denn ohne Spaß geht nichts.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422077 ist eine Antwort auf Beitrag #422023] Di, 20 April 2010 18:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
ich glaub wir meinen da eh das selbe: die goldene mitte ist die zauberformel! Cool
ich hab nur den fehler gemacht, dass ich eine zeit lang wirklich jeden tag sport gemacht hab und ich hab nicht abgenommen. auf das wollte ich eigentl rauskommen. es kommt auf die neg. energiebilanz an - und da hilft sport(gerade wenn man gesund abnehmen will)aber ohne weniger essen gehts auch nicht.


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422079 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Di, 20 April 2010 19:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Es kommt glaub ich wirklich ganz stark auf die Vorerfahrung an und auch darauf, was man unter "anstrengend" versteht. Das was ich mit anstrengendem Sport meine ist etwas, das ein richtiger Sportler vermutlich nichtmal merken oder als Sport einstufen würde. Oder so nebenbei zum Aufwärmen macht.

Wichtig rüberzubringen war mir vor allem nicht wie lange und wie schweißtreibend man nun wirklich Sport macht, sondern dass man anfängt sich aus seiner "Comfort Zone" mal rauszubewegen und mal zu gucken wo die eigenen Grenzen liegen. Man kann sich da mitunter positiv überraschen, wie ich ja grad beim Laufen feststelle.

Aber logo, ich denke auch wir sind uns einig. Smile


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422138 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Mi, 21 April 2010 06:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
Juhuu! Sport macht Spaß! Hab mir am Mo neue Inliner geleistet und war nun schon 2x unterwegs mit denen. Einfach toll bei dem Wetter! Dachte, ich würde, nachdem ich mich gestern 2h richtig ausgepowert hab, heute mit nem schrecklichen Muskelkater aufwachen, aber nix! Fühl mich im Gegenteil topfit und würd am liebsten gleich wieder losdüsen (aber erst mal ist Schule dran Sad.)
Ist das jetzt falsch, gleich jeden Tag drauf los zu sporteln? Ihr seid euch, wenn ich das richtig verstehe, nicht so ganz einig. Bringt Inlinern denn überhaupt was? Im Vergleich zu anderen Sachen, hab ich da nämlich verdammt viel Ausdauer und fühl mich nicht so überfordert (wenn das der richtige Begriff ist).

Zu meiner Ernährung: Ich halte tapfer durch. Sitz gerade mit ner Obstschüssel mit Joghurt und nur 3 EL Müsli da. Langsam, so hab ich das Gefühl, gewöhnt sich mein Körper daran, nur noch 3x am Tag was zu bekommen und da dann eben nicht Pizza, Nudeln in Tomaten-Sahne-Sosse, ... .

Was haltet ihr von der Idee, die Waage erst mal 2 - 3 Wochen nicht zu betreten, um nicht wieder demotiviert zu werden, weil sich noch nix tut?


Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422144 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Mi, 21 April 2010 07:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

versuch mal beim Essen nicht so dran zu denken, dass du "tapfer" bist und was "durchhältst". Versuch mehr daran zu denken, dass du deine Ernährung umstellst und zwar so, dass du es immer noch genießen kannst und den Rest deines Lebens so essen möchtest. Dann hast du IMO mehr Langzeiterfolg, als wenn du erbittert die Zähne zusammenbeißt und innerlich wartest bis die "Quälerei" endlich ein Ende hat.

Dein Frühstück klingt doch nach einem guten Anfang - vielleicht magst du noch Buttermilch, Quark oder Joghurt hinzufügen, das sättigt mehr als Milch und man ist nicht mehr ganz so traurig wegen der paar Esslöffel Müsli.

Ich war auch ein großer Müslifan und hab mich anfangs ganz schön belämmert gefühlt, als statt des Riesenbergs nur noch die paar Krümel in der Schüssel waren. Inzwischen kenn ich eine ganze Reihe an leckeren Müslivariationen, die mich auch satt machen.

Beispiele:
1 Orange kleingeschnitten, dazu ca 100ml Buttermilch oder 150ml Joghurt, 30g Müsli oder Haferflocken und 3-4 zerhackte Walnüsse.

1 Banane kleingeschnitten, darüber 150ml Buttermilch, 2-3 Esslöffel Kokosflocken und eine Prise Ingwer und 1-2 Teelöffel Honig. EDIT: äh, natürlich 30g Müsli dazu! ;o)

30g Haferflocken mit warmem Wasser übergießen, aufquellen lassen, einen Apfel drüberreiben, mit 1 EL Haselnussraspeln bestreuen, 1 TL Honig und einen kleinen Schuss Milch (ca 75ml).

Das schmeckt mir inzwischen viel viel besser als dieser Riesenhaufen Müsli mit "langweiliger" Milch.


Zur Bewegung:
ich glaube tinni und ich waren uns gar nicht so uneinig, es geht nur um die Frage was man nun genau als "anstrengend" wertet. Ich denke wenn man richtig Lust hat und es langsam angehen lässt, kann man ruhig jeden Tag losjetten.

Man sollte nur wissen, dass sich Muskeln, Gelenke und Sehnen an die Belastung erstmal gewöhnen müssen und die Überforderungsschmerzen oft erst ein paar Tage später zum Vorschein kommen, sich dann aber recht hartnäckig halten können. Zudem ist es so, dass die Muskeln, wenn man sie durch Krafttraining (worunter Inlinern nicht fällt) aufbauen will, mindestens einen Tag Ruhe brauchen um sich zu regenerieren und dann erst, also in der Trainingspause, beginnen sie mit dem eigentlichen Aufbau. Andererseits muss man sich ja an seine Grenzen auch mal ein bisschen rantasten können.

Wichtig ist IMO, dass du verstärkt auf deinen Körper hörst und auch erstmal unzusammenhängend wirkende Schmerzen, z.B. Rückenschmerzen oder Schmerzen in den Fußgelenken, Wade usw mit dem Sport in Zusammenhang bringst und dir entsprechend dann eine großzügige Pause gönnst.

Mir ging das so, als ich vor 2 Jahren schonmal mit dem Joggen anfing, da hatte ich so einen Plan, mit dem ich meine Grundkondition aufbauen wollte. Nach 3-4 Wochen hatte ich plötzlich Schmerzen in der Ferse, die aber nie beim Laufen auftraten, sondern immer morgens oder beim Treppen steigen. Bis ich geschnallt hatte, dass das Belastungserscheinungen vom Joggen (durch schlechte Schuhe) sind, waren die Schmerzen so schlimm, dass ich pausieren musste und ich meine schönen Fortschritte schon zerstört glaubte.

In Wirklichkeit aber war mein Körper sehr dankbar für die Pause und ich konnte nach 2 Wochen Pause super wieder loslegen.

Soweit mein Senf, ich denke tinni und ich denken grundsätzlich etwa ähnlich. Ich glaube du bist auf einem guten Weg, das wichtigste ist jetzt erstmal: Kontinuität, also durchhalten und dafür zu sorgen, dass es dir gut geht und du dich nicht quälst, weder beim Essen noch beim Sport.

Viel Erfolg!


Liebe Grüße von der Krähe

[Aktualisiert am: Mi, 21 April 2010 14:06]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422222 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Mi, 21 April 2010 13:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
Hm...ich glaube, da kommt manches ein bießchen anders rüber, als ich es empfinde.
Wenn ich sage, ich halte tapfer durch, mein ich nicht mal, dass mir nicht schmecken würde, was ich nun so futtere. Im Gegenteil, ich mag das Zeug verdammt gerne. Nur bin ich leider ein von Natur aus sehr fauler Mensch, wennŽs drum geht, für mich alleine was zum essen zu machen. Seit ich, bedingt durch den Job, unter der Woche nicht mehr daheim bin, hat sich die Gewohnheit eingeschlichen, statt zu kochen (was ich übrigens echt kann), Fertiggerichte wie z.B. Pizza zu machen oder mir schnell unterwegs nen Döner oder anderes Fast Food mitzunehmen. Das ging sogar so weit, dass ich erst das Essen mehr oder weniger vergessen hab unterm Tag und dann abends (weil nix anderes im Kühlschrank oder ich unmotivert mir was zu machen) ne Packung Chips, ne Tafel Schoki, ... und am besten alles auf einmal reingestopft hab. Und das alles eben nicht, weil mir das Zeug so extrem gut schmeckt, sondern schlicht aus Faulheit und Bequemlichkeit.
Das mein ich nun mit tapfer. Das ich eben nicht in diese Gewohnheiten zurückfalle, sondern mir die Zeit nehm, mir was zu machen, was mir wirklich schmeckt und mir gut tut. Mag für manchen doof klingen, dass das schwer sein soll, aber für mich ist es das tatsächlich.

Mit dem Sport ist es da wohl ähnlich. Ich kenn mich ja, ich muss nur ein paar Wochen/Monate durchhalten und mich dauernd aufraffen und dann gewöhn ich mich so dran, dass es normal für mich ist und einfach dazu gehört. Vielleicht bin ich da ein seltsamer Mensch, aber so istŽs bei mir immer. Gewohnheitstier Embarassed.
Und wo ich gerade bei mir als seltsamer Mensch bin. Noch so ne Abart von mir ist, dass ich das mag, wenn ich am nächsten Tag merk, dass ich am Tag zuvor, was gemacht hab. Also wenn ich nen Muskelkater oder so hab. Mich motiviert das irgendwie. Ich weiß, ich bin ein wenig krank im Kopf. Rolling Eyes

So, ich quatsch euch hier ganz schön voll merk ich und lass mich von euch aufbauen ohne dafür was zu tun *schäm*. Würd euch gerne auch mal unterstützen können. Aber soweit bin ich noch nicht, um bzgl. Sport und Ernährung Tipps geben zu können. Wenn ich euch auf anderm Weg irgendwie was Gutes tun kann: Nur raus mit der Sprache!


Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422224 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Mi, 21 April 2010 13:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20810
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Mag für manchen doof klingen, dass das schwer sein soll, aber für mich ist es das tatsächlich.

Das klingt überhaupt nicht doof, sondern eher reflektiert.

Zitat:


Also wenn ich nen Muskelkater oder so hab. Mich motiviert das irgendwie. Ich weiß, ich bin ein wenig krank im Kopf

Das ist finde ich schon eher doof. klar denkst du wenn ich Muskelkater habe, dann habe ich was getan.
Aber eigentlich heißt es nur du hast nicht optimal trainiert. Ich weiß auch das man Muskelkater nicht immer vermeiden kann, aber es ist kein guter Indikater für ein sinnvolles Training.

Don't train hard. train smart !! Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422225 ist eine Antwort auf Beitrag #422222] Mi, 21 April 2010 13:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Laufmeter ist gerade offline  Laufmeter
Beiträge: 13689
Registriert: Juli 2008
Ort: Wien
Senior Member
Ich gestehe: ich hab mich in jedem einzelnen Deiner Worte wiedergefunden. Es ist oft wirklich schwer, sich selbst etwas Gutes zu tun und zu VERSTEHEN, daß das gut ist und nicht anstrengend, aufwändig oder was auch immer.

Wer verlangt Tips? Jeder freut sich über einen Besuch in seinem Tagebuch, besucht im Gegenzug dann das Deine (hast Du überhaupt eins?) und so wächst man hier sehr schnell rein. Abnehmen betrifft das ganze Leben und wenn irgendwer im Tagebuch drüber nachdenkt, wie sie ihr Lieblings-T-Shirt wieder sauber kriegt, das sie grad mit Curry eingesaut hat Embarassed und Du das weißt: auch das ist eine Form von Aufbauen und Unterstützen! Wink



Das Leben ist zum Leben da!

Ich freue mich über Besuch in meinem Tagebuch

Mich sehen kann man in meinem Bilder-Buch

[Aktualisiert am: Mi, 21 April 2010 13:34]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422230 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Mi, 21 April 2010 13:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
Tagebuch hab ich noch nicht. Das nehm ich mal in Angriff und dann stöber ich auch gleich mal durch eure Wink.

Wie erwähnt, ich weiß, dass es ne kranke Idee ist, nen Muskelkater gut zu finden. Das ist ja das kroteske! Aber keine Sorge, ich trainiere nicht darauf hin, einen zu haben. So viel Verstand hab ich dann doch noch.

Nur mal so am Rande erwähnt, auch wenn das eben nur ein Beispiel war, Curry, Rotwein und ähnliches kriegt man selbst aus weißer Handwäsche raus, wenn man diese kleinen Fleckenteufel überdosiert anwendet und das ganze dann in die pralle Sonne hängt. Hat schon so manches Lieblingsteil von mir gerettet. Ich bin nämlich verdammt gut darin, mich zu bekleckern. Wink


Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422233 ist eine Antwort auf Beitrag #422144] Mi, 21 April 2010 14:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
So, eben das Posting verbaselt, neuer Versuch! Very Happy

Ich finde das alles klingt überhaupt nicht doof! Es ist doch eine sehr wertvolle Erkenntnis wenn man weiß woran es bei einem selbst hapert. Bei mir ist es z.B. auch so, dass ich inzwischen alles, was sich schnell zubereiten oder aus der Packung essen lässt, nicht mehr kaufe. Wenn es zu einfach ist, ist es zu verführerisch. Selbst dann, wenn mir das Selbstgekochte viel besser schmeckt, ich bin da genauso.

Inzwischen ist das Kochen aber für mich so normal geworden, dass ich auch für mich allein kochen kann. Da mein Mann vieles nicht mag und öfter mal auf Reisen ist, nutze ich die Zeit seiner Abwesenheit inzwischen um mich selbst richtig lecker zu bekochen mit all dem, was ich sonst nicht machen kann.

Kenne dich selbst, das ist doch manchmal das Schwierigste beim Abnehmen bzw beim gesund bleiben, weil man dazu kein Buch aufschlagen oder den Kumpel fragen kann.

Mach dir mal keine Sorgen wegen vollquatschen, ich rede unheimlich gern und bin froh wenn ich mal ein "Opfer" habe, dass ich mit all den mühsam gewonnenen Erkenntnissen umgekehrt vollquatschen kann. Das festigt erstens das eigene Wissen und zudem ist es auch eine Frage des "Karma": als ich hier im Forum neu war, wurde ich zu Tode informiert und frage heute noch ununterbrochen osso, Daniel usw Löcher in den Bauch. Da bin ich doch froh mal was weitergeben zu können.

Also bitte, weiter vollquatschen! Cool
Finde ich auch viel sympathischer als nur eine Frage zu stellen und sich dann nie wieder zu melden.


Liebe Grüße von der Krähe

[Aktualisiert am: Mi, 21 April 2010 14:16]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422234 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Mi, 21 April 2010 14:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
@ Krähe: Wofür???

Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422237 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Mi, 21 April 2010 14:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Nix, ich bin nur zu doof zum Posten, das ist alles. Very Happy
Siehe oben, hab es nochmal geschrieben.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422250 ist eine Antwort auf Beitrag #422237] Mi, 21 April 2010 16:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
tja das klingt alles sehr sehr gut und ich kann euch da nur zustimmen!
Für mich alleine kochen hab ich mir auch angewöhnt, da es einfach sättigender ist und weniger Kalos hat. Außerdem kommt mir vor, bin ich schon durch den geruch beim kochen viel satter wenn ich mich zum Tisch setzte als wenn ich nur was aufwärme. und besser kontrollieren kann ich auch was ich so in mich hineinstopfe (gemüse/obsttechnisch und kcalmäßig gesehen)

um noch das letze missverständnis zu beseitigen:
ich bin von einem sehr hohem (meinem) sportpensum ausgegangen ohne das hinzuschreiben. Wenn ich halt viel mache wie zum bsp nen 10km Lauf dann muss ich nächsten tag ausrasten sonst beginnt mein körper nichts mehr loszulassen - aber das hätt ich ein bissal besser hinschreiben sollen Rolling Eyes Also mit mit Krähe 100% einer meinung, dass es kein Problem ist wenn du tägl in normalen maßen Inline Skaten gehst!

nur weiter so!
lg tini


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422626 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Sa, 24 April 2010 11:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
Oje, oje, jetzt hab ichŽs doch getan und stand auf der Waage! Das hätte ich mal lieber bleiben lassen sollen. Nicht nur, dass nix runter gegangen ist, jetzt hab ich sogar noch zugenommen! Und das obwohl ich mich in der Woche nun so gut ernährt hab und auch bei den Mengen aufgepasst hab und bis auf gestern täglich ca. 2h mit den Inlinern unterwegs war. Ich versteh die Welt grad nimmer!

Im Moment kann ich grad sehr gut nachvollziehen, warum viele zu den verschiedensten Pillen greifen, die viel versprechen, aber unterm Strich dann doch nur den Geldbeutel leichter machen.
Gestehe meine Motivation ist grade beim Nullpunkt angelangt. Mit extrem vielen und extrem ungesunden und fettigem Essen und kaum Bewegung hab ich nicht zugenommen und jetzt tu ichŽs. Da stimmt doch was nicht!


Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422628 ist eine Antwort auf Beitrag #422626] Sa, 24 April 2010 12:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Laufmeter ist gerade offline  Laufmeter
Beiträge: 13689
Registriert: Juli 2008
Ort: Wien
Senior Member
Nicht verzagen - weitermachen. Ich kenn das, da hat man endlich einen guten Lauf und dann ist die Waage nicht lieb. Nach ein paar Wochen verliert man dann unglaublich schnell Gewicht, und das, obwohl man nix anders gemacht hat.

Ich kenn zum Beispiel auch das Phänomen, daß ich nach starker sportlicher Anstrengung ca 2 Tage über ein kg mehr wiege als sonst, das ist dann genauso schnell wieder weg, wie es gekommen ist: Wassereinlagerungen.



Das Leben ist zum Leben da!

Ich freue mich über Besuch in meinem Tagebuch

Mich sehen kann man in meinem Bilder-Buch

Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #422647 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Sa, 24 April 2010 15:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
Ich hoffe du hast recht! Wenn das die nächsten Wochen so weitergeht ohne dass sich irgendwas in positiver Hinsicht tut, verzweifle ich wirklich.
Da nutzt es auch nicht, dass ich nen Freund hab, der mir sagt (und es auch so meint), dass er mich so schön findet und ich seiner Meinung nach nicht abnehmen müsste. Ich willŽs ja für mich, um mir selber auch wieder zu gefallen.


Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #424738 ist eine Antwort auf Beitrag #422647] Mi, 05 Mai 2010 22:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
ich glaub so ist es jeden hier schon min. 100 mal ergangen! nur weitermachen!!! mit der zeit gibt der körper dann schon nach Twisted Evil ich denk mir halt dann immer: naja, es hat ja auch jahre gedauert bis ich den ganzen kiloberg raufgefuttert hab, dann muss ich auch damit rechnen, dass es auch ein bisschen dauert bis wieder was runter geht ...

naja, wenns sich weiterhin nichts bewegt, muss irgendwo der haken drinnen sein ...
- trinkst du genug?
- viell sporteinheiten erhöhen?
- viell isst du (noch) zuviel?
- sinds wassereinlagerungen (wie laufmeter schon gesagt hat)?
- etc etc


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #425042 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Do, 06 Mai 2010 16:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chili84 ist gerade offline  Chili84
Beiträge: 13
Registriert: April 2010
Junior Member
Ich hab den Verdacht, dass es momentan wohl am psychischen Streß (Prüfungen) liegt. Der hat ja u.a. zu den Kilos geführt, die ich jetzt zu viel habe.
Wenn die rum sind (in einer Woche) wird sich dann wohl erst richtig zeigen, ob ich mich auf dem richtigen Weg befinde. Dann hab ich den Kopf auch wieder freier und ich werd noch mehr Zeit haben für den Sport. Möcht versuchen mir so ne Art Plan zu erstellen. Hab hier auch schon was von diesen BillyŽs Bootcamps DVDŽs gelesen. Wie findet ihr die denn? Such noch nach was, mit dem ich so ein wenig was für die Kraft tun kann ohne in ein Fitnessstudio zu müssen. Naja und grad bei miesem Wetter wär das schon praktisch Wink.


Re: Was hab ich falsch gemacht? [Beitrag #429791 ist eine Antwort auf Beitrag #421570] Di, 01 Juni 2010 11:20 Zum vorherigen Beitrag gehen
987456321 ist gerade offline  987456321
Beiträge: 11
Registriert: Juni 2010
Junior Member
hallo.ich hab zwar auch ganz wenig erfahrung mit dem abnehmen(hab grad erst angefangen),aber ich würde sagen,lass mal beim abendessen die kohlenhydrate ganz weg.soweit ich gelesen hab,in ner zeitung:"abends werden kohlenhydrate wie brot ect.nicht mehr in energie umgewandelt,sondern in fettdepots gelagert."
ich versuche es,das ich abends dann nur salat und feisch esse.und tagsüber nehm ich zusätzlich eiweiß.bisher hab ich gute 2kg abgenommen und erst vor 5 tagen angefangen.


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/83452/.png


angefangen am 25.5.10
Vorheriges Thema: Trainingsplan
Nächstes Thema: Wer hat erfahrung mit fluoxetin 20 mg und abnehmen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Okt 20 06:10:44 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03079 Sekunden