Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Welche Software... (...lässt mich die täglichen kcal selbst bestimmen?)
Welche Software... [Beitrag #421867] Mo, 19 April 2010 16:49 Zum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

ich bringe mir ja derzeit mit einem Ernährungscoach im Web das Portionieren und ein paar gesunde und leckere Rezepte bei, da ich sonst einfach zu unkreativ bin und ja auch etwaige Mängel vermeiden möchte. Ich behaupte, dass ich schon eine Menge gelernt habe und sei es nur z.B. eine Auswahl an 10-15 verschiedenen leckeren Arten zu frühstücken, die ich auch mittlerweile nicht mehr jedesmal abwiege, sondern nur noch stichprobenartig um zu sehen, ob ich inzwischen wirklich Portionen gut abschätzen kann.

Was mich allerdings nervt: dieser Coach kennt kein Zwischending, entweder ich bin in der Reduktionsphase (1200kcal) oder in der Erhaltungsphase (2000kcal). Ersteres ist viel zu wenig, mit letzterem würde ich zunehmen.

Bisher habe ich es so gemacht, dass ich die 1200 genommen und dann selber erweitert habe, also zwei Scheiben Käse mehr, hier mal ein Ei dazu, usw und dann eben aufgeschrieben.

Schön wäre aber ein Tool zu haben, das einem Rezepte (und die dazugehörige Einkaufsliste) vorgibt, ich aber selbst bestimmen kann wieviel Kalorien ich am Tag zu mir nehmen will. Ich möchte mit 1500-1600 abnehmen und mich dann später schrittweise an meine Erhaltungsernährung von ca 1800kcal rantasten.

Gut wäre auch, wenn das Dingens mir anzeigen kann wieviel Eiweiß/Fett/KH in den Rezepten enthalten ist, damit ich Mangelernährung oder zu hohem Fettanteil etc aus dem Weg gehen kann.

Kennt jemand eine Software oder einen Onlinedienst, u.U. auch kostenpflichtig, bei dem das so in der Form möglich ist?

Es geht mir übrigens primär ums Lernen, nicht darum mir das den Rest meines Lebens vorkauen zu lassen. Sobald ich etwas gelernt habe, fange ich dann auch an eigene Rezepte zu machen. Aber so ein paar Grundgerüste wären hilfreich, um die Mengen und Verhältnisse zu lernen.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Welche Software... [Beitrag #439467 ist eine Antwort auf Beitrag #421867] Sa, 24 Juli 2010 16:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Wäre vielleicht die Software "Iss was" etwas für Dich?
Download z.B. hier:
http://www.computerbild.de/download/IssWas-423977.html


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Re: Welche Software... [Beitrag #439577 ist eine Antwort auf Beitrag #421867] So, 25 Juli 2010 11:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Oh danke, ich werde nochmal versuchen sie installiert zu bekommen, bisher bin ich daran gescheitert. Ich hatte aber auch eine ältere Quelle dafür.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Welche Software... [Beitrag #439806 ist eine Antwort auf Beitrag #439577] Mo, 26 Juli 2010 14:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
navar ist gerade offline  navar
Beiträge: 54
Registriert: April 2010
Member
Hast du es denn schon mal ausprobieren können? Ich verwende momentan fddb.info um mich selbst zu kontrollieren. Dabei finde ich es ganz gut, dass ich auch Zusammenstellungen usw. speichern, quasi als Rezept.
Aber eine umfangreichere Software, bei der ich auch besser Rezepte verwalten kann würd mir auch schon gefallen. Smile
Re: Welche Software... [Beitrag #439860 ist eine Antwort auf Beitrag #421867] Mo, 26 Juli 2010 19:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Bin leider noch nicht dazu gekommen, aber ich habe mir gleich eine ganze Reihe von Programmen runtergeladen, die ich dann mehr oder weniger gleichzeitig testen und vergleichen werde. Mein Traum ist ja eine Software, die mir Rezepte und die dazu passende Einkaufsliste als Vorschlag auswirft, wenn ich eingebe wieviel Kalorien (und ggf sogar andere Kriterien) ich zu mir nehmen will. Und wo ich dann auch zusätzlich gegessenes sowie eigene Rezepte eingeben kann und vielleicht sogar Rezepte und Nahrungsmittel angeben kann, die ich gar nicht mehr essen will. Sportkalorien wären auch ein nettes Feature.

Mich beschleicht aber so die Ahnung, dass ich damit wohl stinkreich werden könnte, wenn ich sowas auf den Markt bringe. Aber wir werden sehen! Testphase beginnt heute.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Welche Software... [Beitrag #440491 ist eine Antwort auf Beitrag #421867] Do, 29 Juli 2010 09:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Also ähm... ich... hab's nicht vergessen.

Ich wollte mir nur ein paar Tage Zeit geben, bevor ich endgültig zugebe: ich bin zu DOOF für "Iss Was"! Ich bin mir sicher, dass dieses Tool unheimlich mächtig sein kann, wenn es jemand benutzt der sich damit auskennt und da durchblickt. Ich für meinen Teil komme mit dem Ding aber irgendwie nicht zurecht. Millionen Einstellungen und wenn man irgendwas klickt, passiert meist... nichts. Oder nichts Wahrnehmbares.

Ich werde mir nochmal eine Stunde mit der Bedienungsanleitung gönnen, aber danach geb ich's auf und suche weiter. Die Software sollte mir die Sache ja vereinfachen, nicht erschweren.

Wie war das noch? Der Computer löst Probleme, die man ohne ihn gar nicht hätte. Razz

Ich habe aber ein sehr sehr sexy anderes Programm gefunden, das dummerweise leider in der Ausführung die ich bräuchte, 60-80 Euro kostet. Lohnt sich wohl eher im Profibereich. Schade, das war genau das was ich suchte, wo man praktisch jeden Nährstoff als Sollwert angeben kann und nicht nur abnehmen, sondern auch halten oder sich optimal für den Sport oder eine bestimmte Krankheit ernähren kann, mit Statistiken usw. - und vor allem so übersichtlich, dass ich intuitiv damit klarkam. Wenn ich mal im Lotto gewinne... ;o)


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Welche Software... [Beitrag #440517 ist eine Antwort auf Beitrag #440491] Do, 29 Juli 2010 10:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
navar ist gerade offline  navar
Beiträge: 54
Registriert: April 2010
Member
Ich hatte leider noch keine Gelegenheit mir "iss was" anzuschauen, wobei ich auch wirklich Bock hätte auf ein elektronisches "Rezeptbuch" gepaart mit "Ernährungstagebuch" in luxuriöser Form. Eigentlich könnte ich so eine Software auch einfach selber schreiben, das Problem sind dabei leider nur die Daten... man braucht halt massenhaft Daten von Lebensmitteln und die selber zu sammeln ist ja ne Lebensaufgabe.
Aber ich bin mir sicher "da gibts ne App für" ... Smile dafür leg ich mir allerdings kein iPhone zu...
Re: Welche Software... [Beitrag #440520 ist eine Antwort auf Beitrag #421867] Do, 29 Juli 2010 10:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Ich hab ein Symbian Telefon, dafür gibt es auch jede Menge Geraffel, vor allem nicht so proprietäres Zeug wie fürs iPhone. Aber so richtig mit Riesenrezeptedatenbank gibt's selbst dafür nichts.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Welche Software... [Beitrag #443157 ist eine Antwort auf Beitrag #421867] Di, 17 August 2010 17:30 Zum vorherigen Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

ich bin fündig geworden: http://www.diet-daybook.de/

Dieses Tool ist Freeware, also kostenlos, bringt eine Ernährungsdatenbank mit Nahrungsmitteln mit, die allerdings für meinen Geschmack etwas fertigfutterlastig ist. Man kann aber problemlos eigene Nahrungsmittel nachtragen.

Die Bedienung ist schön einfach und übersichtlich, dafür natürlich auch in der Funktionalität nicht ganz so mächtig wie IssWas oder der teure ernährungsmanager2010. Es gibt z.B. keine Rezeptfunktion und keine Einkaufsliste und keinen Sollwert fürs Trinken. An der Anzeige kann man auch nichts einstellen, die ist aber auch sehr übersichtlich.

Man kann Ziele frei eingeben, sowohl auf das Gewicht bezogen als auch auf Kalorien, Fett, Protein, Kohlenhydrate und hat dann so eine kleine Anzeige auf der steht ob man drüber oder drunter ist. Mikronährstoffe kann man keine anzeigen, also weder Natrium noch bei den KH unterscheiden zwischen Zucker und Ballaststoffen. Für eine grobe Übersicht aber reicht es.

Aktivitäten kann man selbst eingeben und hier auch aus einer recht übersichtlich gehaltenen Liste auswählen und eigene Daten hinzufügen, allerdings in kcal/h und nicht in MET. Auch hier gilt: für einen Schätzwert reicht's!

Im Statistikteil kann man seinen Gewichtsverlauf sowie seine Ernährung nach Makronahrungsgruppe anschauen, auch Energiebilanz und Sport kann man dort nochmal grafisch nachvollziehen.

Ich finde das kleine Tool recht sympathisch (bis auf die seltsame farbig angezeigte Skala ob man schlank, kräftig oder dick ist...) und werde mal eine zeitlang damit arbeiten.

Wenn ich doch merke, dass mir das nicht ausreicht, muss doch noch der ernährungsmanager2010 her, der ist in meinen Augen der RollsRoyce unter den Ernährungstools für den PC, kostet aber auch so viel wie einer (60 bzw 80 Euro!). Andererseits ist das auch immer noch günstiger als eine dreimonatige Mitgliedschaft in einem der kostenpflichtigen Online-Abnehmcoaches.


Liebe Grüße von der Krähe
Vorheriges Thema: 15 jahre alt und möchte jetzt abnehmen
Nächstes Thema: Hat vielleicht jemand einen Tip zum Anfang?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Apr 24 08:30:40 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01916 Sekunden