Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » kein heißhunger mehr : D
icon14.gif  kein heißhunger mehr : D [Beitrag #423917] Sa, 01 Mai 2010 10:02 Zum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
lange hatte ich (wie die meisten hier sicherlich) sehr oft mit (süßigkeiten)heißhunger zu kämpfen gehabt.
1000x ernährungsbücher gelesen, versucht ernährung umzustellen, etc. aber nix hat geholfen.

aber jetzt hab ich die perfekte lösung gefunden. und seit ca. 2 monaten keine süßigkeitren mehr gegessen, und auch kein verlangen mehr danach.
wie? :

1. ich hab zucker gegen stevia ausgetauscht.
stevia ist ein pflanzliches süßungsmittel, was 300-3000x süßer als zucker ist.
allerdings spielt es dem körper nichts vor wies bei süßstoff der fall ist.
stevia hat keine kalorien und beinflusst den blutzuckerspiegel nicht.
wenn ich lust nach was süßem hab trink ich nen tee mit stevia Smile

2. ich hab alle tierschen nahrungmittel gestrichen. kling vllt erstmal radikal und schwer, aber nachdem ich mich etwas näher mit dem thema beschäftigt habe (und nicht länger blind auf die allgemeinen meinungen vertraut hab) war es super leicht.

das buch skinny bitch hat mir die augen geöffnet und den entscheidenen anstoß gegeben.
jedem der abnehmen will kann ich es dringstens empfehlen Razz
wie gesagt, ich habe sher viel übers abnhemen und gesund essen gelesen, aber nichts hat langfristig geholfen. außer dieses buch Thumbs Up





Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #424759 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Do, 06 Mai 2010 07:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
Peach schrieb am Sa, 01 Mai 2010 10:02

skinny bitch hat mir die augen geöffnet und den entscheidenen anstoß gegeben.



ah, das hab ich auch gelesen! Smile tja ist schon gewaltig, was man da liest - sehr erschreckend ... wenn dir das gefallen hat würd ich dir "The China Study" von Campbell empfehlen. DAS Buch hat MIR die Augen geöffnet. Er spricht sich auch für eine völlige vegane Ernährung aus und schreibt über die Problematik der Wirtschaft (die natürlich alles dagegen tut, dass sowas publik wird), der WIssenschaft (Wirtschaft zahlt Forscher um die Ergebnisse zu bekommen die sie wollen) etc etc.

Interessant finde ich das er ne große demographische Studie (eben die China Study) durchgeführt hat, in der er die chinesische Bevölkerung mit der "westlichen" Bev. vergleicht. Und zu dem Schluss kommt, dass viele Krankheiten bei uns mit einer anderen Ernährung gar nicht/oder seltener vorkommen würden ... und Laborstudien gibts natürlich auch vieeele ...

tja, ich nehm auch nur noch Stevia, ess kein Fleisch mehr und fast keine Milchprodukte (alle 14 Tage mal ein Stück Käse). Die Milch für den Café hab ich mir im letzten Monat leider wieder angewöhnt Rolling Eyes da mit Sojamilch mein Café einfach soooo ne Kalorienbombe wird - aber ja bin schon wieder am reduzieren ...
Nur den Fisch werd ich nie sein lassen können ...yummy

conclusio: ich versuch auch so vegan "wie möglich" zu essen. aber ganz strikt werd ich das nie machen - hab es ein paar monate wirklich durchgezogen aber die strikte Variante ist (für mich) nicht alltagstauglich. Essen gehen ist kaum möglich, von Einladungen red ich gar nicht (da ist ja oft vegetarisch schon ein problem) Rolling Eyes und immer ganz genau inhaltsangaben zu lesen ist mir zu anstrengend. Ich hab mich jetzt darauf eingestellt, dass ich weiterhin fisch essen werd und ab und zu milchprodukte. aber wirklich nur ab und zu ...

ABER ich find es echt super dass du das so durchziehst!!! alle achtung!!!! wie gehts dir mit essen gehen etc?

so nun ist mein roman fertig ... Wink

lg tini


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #424768 ist eine Antwort auf Beitrag #424759] Do, 06 Mai 2010 08:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Ich will jetzt keinem zu nahe treten,
aber ich finde Menschen, die zum abnehmen Vegan werden,
einfach nur zum Kotzen.

Tut mir leid, wenn ich das hier jetzt so direkt sage,
jeder kann ja machen was er will,
aber gerade solche Leute, die sagen sie werden Vegan und machen das nur zum abnehmen, sind die perfekten Kandidaten für eine Essstörung.

Ich habe selbst eine Bekannte, die total auf diesen ganzen Model-Quatsch abfährt und eben auch Vegan is(s)t. Angeblich ja nur, weil sie das besser findet. Alle wissen, dass sie das macht, damit sie wie ein Klappergestell aussieht! Ich find das scheußlich. Und eben irgendwie krank. Sie wiegt mit ihren 1,70 m bestimmt auch mal gerade noch ca. 50 kg... bei ihr war es auch echt schon mal knapp mit dem Gewicht. Sie hat sich wieder einigermaßen gefangen, aber schön ist es trotzdem nicht!

Ich habe beide Bücher nicht gelesen, deswegen halte ich mich davon mal fern, aber wie gesagt ich finde sowas total blöd und es hat nichts mit GESUND ABNEHMEN zu tun. (Dass heisst nicht, dass ich Vegan-sein ungesund finde!!)

Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #424782 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Do, 06 Mai 2010 08:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
@ tinnni

ja, ist schon erstaunlich, das hier alle glauben, milch sei gut für ihre knochen und dabei eintziehen milchprodukte dem körper kalzium...

was für sojamilch hast du denn? z.b die von soja drink hat weniger kcal als 1,5% kuhmilch.

ich hab schonmal veganen fisch gesehen. also falls du für die tiere versuchst möglichst vegan zu leben könnte das auch mal ne möglichkeit sein Wink

in der ersten zeit war vegan sein für mich immer noch jeden tag was besonderes, ich wars ja auch nicht gewohnt immer auf die zutatenliste zu gucken.
aber jetzt kommt es mir vor als ob ich nie anders gelebt hätte. Smile ich find auch nicht wirklich schwer, weil ich weiß warum ich es mache -> wegen den tieren und nicht um abzunehmen, weil ich es aus abnehmgründen nicht durchhalten würde. ich hab schon sooo oft versucht keine schokolade mehr zu essen. aber jetzt schaff ichs weil ich dann an die kleinen kälber denke die ihren müttern kurz nach der geburt entrissen werden, damit wir verwöhnten menschen ihre muttermich trinken können.. Crying or Very Sad

ich war letztens auf soner veranstaltung und natürlich gabs massenhaft wurstzeug und alle möglichen produkte von tieren. aber ich hab denn beim asiaten nudeln mit gemüse gegessen.

ich finds aber auch gut wenn du versuchst soviele tierischen produkte wie möglich wegzulassen. das bringt auf jeden fall auch schon viel. Thumbs Up

@ Lisa
ich versteh deine meinung.
aber wie du schon oben lesen konntest bin ich nicht aus abnhemn-gründen vegan. (ich war auch schon vorher 8 jahre vegetarier)
ich denke die meisten leute die sich überlegen vegan zu werden (egal wer ihr denken dazu angestupst hat) machens wegen den tieren/der umwelt.
aber ansich ist mir der grund egal, weil dadurch weniger tierausbeutungsprodukte gekauft und verbraucht werden.

veganer müssen nicht wie ein klappergestell aussehen. deine bekannte isst wahrscheinlich nur gemüse oder so.
und keine veganen puddings, aufläufe, hotdogs, käse, pizza, eis, etc. man kann sogut wie jedes essen vegan zubereiten. nur das es in jedem fall gesünder als die tierische variante ist.
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #424791 ist eine Antwort auf Beitrag #424782] Do, 06 Mai 2010 09:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Peach schrieb am Do, 06 Mai 2010 08:44



...

aber ich hab denn beim asiaten nudeln mit gemüse gegessen.

...

@ Lisa
ich versteh deine meinung.
aber wie du schon oben lesen konntest bin ich nicht aus abnhemn-gründen vegan. (ich war auch schon vorher 8 jahre vegetarier)
ich denke die meisten leute die sich überlegen vegan zu werden (egal wer ihr denken dazu angestupst hat) machens wegen den tieren/der umwelt.
aber ansich ist mir der grund egal, weil dadurch weniger tierausbeutungsprodukte gekauft und verbraucht werden.

veganer müssen nicht wie ein klappergestell aussehen. deine bekannte isst wahrscheinlich nur gemüse oder so.
und keine veganen puddings, aufläufe, hotdogs, käse, pizza, eis, etc. man kann sogut wie jedes essen vegan zubereiten. nur das es in jedem fall gesünder als die tierische variante ist.


Nudeln? Da ist doch Ei drin, meistens jedenfalls?!

Naja, ich denke bei mir hat das ganze damit zu tun, dass ich komplett anders übers VEGAN sein denke. Wenn ich vegan werden würde, würde ich mich komplett von der komerziellen Welt zurückziehen und würde dann auch wirklich ein Frutaner werden. DENN: Nur auf tierische Produkte zu verzichten bringt einem nur das gute Gewissen, dass man nicht Schuld an dem Tot einer Kuh oder eben dem alleingelassenen Kalb ist. Die Massenprodutkion benutzt du aber mit veganen Puddings, Hotdogs etc trotzdem weiter! Und gerade das passt für mich nicht zusammen.
Ich bin kein Feind von Veganern und Vegetariern -ich habe selbst über 3 Jahre vegetarisch gelebt- und ich finde es auch eigentlich gut, dass es Menschen gibt, die keine Tierprodukte essen, aber heutzutage gibt eben einfach diese Mode-Vegetarier/Veganer, die sich einfach keinen Kopf um die Welt machen. Und das finde ich zum Ko***. Wink

Vegane Gerichte sind in jedem Fall gesünder als Dinge mit Fleisch? Das glaube ich kaum! Klar, ZU VIEL Fleisch ist ungesund. Und vor allem gibt es da ja auch genug Dinge die total fettig sind und eben in Massen den Körper kaputt machen. Aaaaber, denk doch mal zurück. Der Mensch hat noch nie nur Vegan gelebt. Er war schon immer ein Fleischfresser und deswegen denke ich, dass es gar nicht so ungesund sein kann. Natürlich war die Ernährung in der Steinzeit, als es die ersten Menschen gab, noch völlig anders, aber auch da schon wurde angefangen Tier zu jagen etc. Also, derjenige, der mal irgendwann den Mensch erfunden hat (? Laughing Laughing ?) hat ihn meiner Meinung nach als Fleischfresser erfunden. Wink

Sich gegen Massenschlachtung/-Produktion und Kommerz zu wehren, ist total in Ordnung, aber dann auch "richtig". Wink

[Aktualisiert am: Do, 06 Mai 2010 09:04]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #424823 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Do, 06 Mai 2010 10:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das Problem mit sehr vielen Vegarner ist doch, das sie aus ideolgischen gründen viel Unsinn schreiben. Das oben empfohlenen Buch ist ein Beispiel dafür. Es wird alles mögliche Behauptet das schlicht falsch ist.
Zitat von Reach aus einem andern Thread:
Zitat:

fleisch bring eh nicht sehr viel in sachen eiweiß (eigentlich generell Rolling Eyes ) weil unser körpfer eiweißbausteine braucht und keine fertigen tiereiweiße.

Das ist natürlich nonsense, unser Körper kann jedes EW, tierisches und pflanzliches, nutzen und zerlegt es in jedem Fall in seine Aminosäuren um es dann neu zu kombinieren. Und Fleisch liefert sehr hochwertiges EW,

Was eine ernsthafte Diskussion mit Veganern parktisch unmöglich macht, ist der ethische Ansatz.
Veganer gehen davon aus der Tiere Rechte haben, also Träger von Tierrechten, analog zu den Menschenrechten,
Rede Nutzung von Tieren ist Ausbeutung, das schlachten von Tieren wird mit Mord verglichen, bzw. gleichgesetzt.
Menschen die auch Fleisch essen, werden aus Sicht von vielen Veganern als Verbrecher angesehen. Man muss nur mal in einem Veganer Forum mitlesen um diese Gedankenwelt zu verstehen.

Aus Sicht von einem Menschen der Fleisch für seine artgerechte Nahrung hält, ist dieser Vorwurf natürlich nicht hinnehmbar und auch letztlich nicht diskutierbar.

Persönlich halte ich es aus diesem Grund für völlig sinnlos mit Veganern zu diskutieren und ich gehe denen auch aus dem Weg wenn möglich.

Schwierig wird es dann wenn schlicht die Unwahrheit über gesunde Ernährung verbreitet wird, das kann letztlich nicht unwidersprochen bleiben. Vor allem junge Menschen glauben das eventuell unkritisch, weil sie den ideologischen Hintergrund nicht erkennen können.

Ich verabschiede mich jetzt auch wieder aus diesem Thread,

Mir ist klar das das Thema hochemotional ist und möchte alle die hier schreiben bitten möglichst sachlich zu bleiben und niemanden persönlich anzugreifen.



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #424857 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Do, 06 Mai 2010 11:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
gouvi
Beiträge: 1725
Registriert: April 2009
Senior Member
Als idealistische Teenagerin habe ich erst eine zeitlang vegetarisch, und dann auch vegan gelebt. Aber der Zeitaufwand, den man (Informationsbeschaffung, Nahrungskontrolle etc) betreiben muß, um das - in gesunder, den Körper nicht schädigender - Weise durchzuhalten, ist heute in meinen Augen nicht mehr vertretbar. Ich lebe nicht allein auf der Welt und habe Verantwortung für andere. Aus der Zeit ist mir aber positiv ein Bewußtsein für Nahrung und ihre Erzeugung geblieben. Ich esse bis heute wenig Fleisch, und achte auf regional, saisonal, bio.

Größe 170cm (oder 171cm, je nach dem, wann ich mich messe ...)

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wfvq8yF/weight.png

Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #424985 ist eine Antwort auf Beitrag #424857] Do, 06 Mai 2010 14:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
uff, so ich weiß jetzt nicht auf was ich zuerst antworten soll Laughing
auf zu einer interessanten, nicht emotional geleiteten Diskussion!

1. ich sehe fleischkonsum NICHT als Mord an. Ich denke, dass die Tiere dazu da sind als Nahrungsmittel konsumiert zu werden. WICHTIG dabei ist (für mich), dass Fleischprodukte BEWUSST konsumiert werden, was leider oft nicht der Fall ist. Die Fülle von Fleisch die verzehrt wird, ist einfach nicht normal (und in diesen Mengen wurde es auch in der Vergangenheit nie gemacht)
aber egal. Ich (!) verzichte auf Fleisch, da mir andere Sachen besser schmecken.

2. abnehmen durch vegane Lebensweise: uiii das würd ich gerne Smile das funktioniert meines Erachtens nicht (bei mir zumindest) da ich ja mehr Hülsenfrüchte, Getreide, Obst, Soja esse und diese Lebensmittel vieeel mehr kcal haben als z.B.: ein steak. ach ja, mein bedürfnis auf süßes hat sich nicht verändert. und ich brauch soviel sojamilch da die zwar pro 100ml weniger kcal hat, aber viel dünnflüssiger ist und ich aber mit nem schwarzen café nix anfangen kann ...

3. tja extreme leute gibts glaub ich überall ... beim Essen, beim Sporteln, oder workaholics ...(ich) würde das nicht auf vegan lebende Menschen reduzieren

ich glaub das Hauptproblem beim Veganismus aber auch dem Vegetarismus ist, dass man sich schon gedanken über die Ernährung machen muss. Ich kenn einige die einfach tierische Produkte WEGLASSEN und nicht ersetzen - DAS ist natürlich dann der falsche Weg! (und DAS führt dann sicher zu einer Abnahme)

4. an den zitierten satz kann ich mich nicht erinnern, aber da hast du recht osso, das stimmt nicht... aber "skinny bitch" ist natürlich nicht wissenschaftlich geschrieben (der name lässts vermuten Rolling Eyes) dehalb empfehl ich die China Study.

5.
Zitat:

Der Mensch hat noch nie nur Vegan gelebt. Er war schon immer ein Fleischfresser
die geschichtliche Frage ob der Mensch zuerst Vegetarier oder Fleischfresser war, ist (meines Wissens nach) und nach der Meinung eines meiner Geschichteprofessoren nicht ganz geklärt. Ich hab gehört, dass das Gebiss des Menschen eigentl. anatomisch eher einem Pflanzenfresser gleicht und nicht einem Fleischfresser (mit Reißzähnen)etc. aber tja, vielleicht gibts da ja schon neuere Theorien ...

6.
Zitat:

Was eine ernsthafte Diskussion mit Veganern parktisch unmöglich macht, ist der ethische Ansatz.
Veganer gehen davon aus der Tiere Rechte haben, also Träger von Tierrechten, analog zu den Menschenrechten,
Rede Nutzung von Tieren ist Ausbeutung, das schlachten von Tieren wird mit Mord verglichen, bzw. gleichgesetzt.
Menschen die auch Fleisch essen, werden aus Sicht von vielen Veganern als Verbrecher angesehen.
bitte osso, lass solche pauschalisierungen! ich glaub, wir wissen ALLE (und besonders du - hab ja schon genug beiträge von dir gelesen), dass es solche und solche menschen gibt ...

7.
Zitat:

Vegane Gerichte sind in jedem Fall gesünder als Dinge mit Fleisch? Das glaube ich kaum!
tja gesunde ernährung liegt nicht am fleisch oder nichtfleischkonsum - das ganze andere was man zusätzlich isst, auf das kommt es (meiner Meinung) nach an! Sprich: Obst, Gemüse, gute Fette etc. etc. ...

aber das sagst du dann eh selbst:
Zitat:

Und vor allem gibt es da ja auch genug Dinge die total fettig sind und eben in Massen den Körper kaputt machen


...somit freue ich mich auf eine interessante Antwort Smile wäre doch gelacht, wenn man so ein thema nicht auch mal neutraler diskutieren könnte, oder? Wink

lg


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #424986 ist eine Antwort auf Beitrag #424857] Do, 06 Mai 2010 14:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
so jetzt hab ich so lang herumgeschrieben, dass mein inet schon zum spinnen anfängt ... Rolling Eyes

Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am

[Aktualisiert am: Do, 06 Mai 2010 14:31]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425022 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Do, 06 Mai 2010 15:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

bitte osso, lass solche pauschalisierungen! ich glaub, wir wissen ALLE (und besonders du - hab ja schon genug beiträge von dir gelesen), dass es solche und solche menschen gibt ..

Ok, ich schränke das insofern ein, als ich insbesondere die Spielart meine die den Veganismus aus Tierrechten ableitet.
Ich will diese Einstellung hier auch garnicht kritisieren. Mir ging es nur darum klar zustellen warum ich für mich eine Diskussion mit, dieser Art, von Veganern für unergiebig halte.
Aber natürlich steht es jedem frei darüber zu diskutieren.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425027 ist eine Antwort auf Beitrag #424791] Do, 06 Mai 2010 15:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
@ lisa
ich kenne persönlichen keinen modevegetarier. und selbst wenn leute aus irgendwelchen anderen gründen vegetarier werden, tun sie immer noch mehr als jemand der sich vllt gedanken um die welt macht aber tiere isst.
und wie schon gesagt, hauptsache der tierkonsum geht zurück.
bei der produktion von veganen puddings sind die inhaltsstoffe biologisch angebaut.
und es wird viel weniger energie benötigt, als in der verschwenderischen tierverarbeitung. (für die herstellung von 1kg fleisch werden 15.000-60.000 liter wasser gebraucht)
außerdem kann man das nicht im geringsten mit der massenproduktion von tieren vergleichen: http://profile.myspace.com/Modules/Applications/Pages/Canvas .aspx?appId=109014&friendId=200001485&appParams=unde fined&newinstall

sogut wie jeder isst zu viel fleisch.
alle sagen immer sie essen wenig, aber na ja.. Rolling Eyes blah blah.
sonst würden nicht so viele tiere ermordet werden, wenn alle so wenig essen würden wie sie behaupten.

der mensch ist seit ca 3 mio jahren auf der erde und seit ca 10.000 jahren isst er tierteile.
sind wir fleischesser? dieses video geht darauf sehr schön ein (in 5 min) http://www.youtube.com/watch?v=8HdskYflJ7I
der steinzeitmensch war auch eher ein aas fresser. hmm lecker.
könntest du ein kaninchen töten um es zu essen? hast du den drang ein kleines lamm zu zerfleischen wenn du es auf der wiese rumhüpfen siehst? ein tiger schon. er könnte es auch ohne hilfsmittel essen. und es würde ihm ohne gewürze und zusätze schmecken.

@ osso
dass eine ernsthafe disskursion mit den meisten carnivoren sinnlos ist, ist das problem dass sie egoistisch sind und auf nichts verzichten wollen, auch wenn die nutztiere futter fressen was 8 milliarden menschen ernähren könnte. jeden tag sterben 40.000 kinder an hunger. du tollerierst es. weil du keine lust hast auf fleisch zu verzichten.

schweine zb. sind intelligenter als 3 jährige kinder.
was würde passieren wenn man tausende 3 jährige kinder in einen verdreckten raum einsperrt, unter schrecklichen lebensbedingungen, sie irgendwann ohne essen und trinken tagelang in total engen lkws durch die gegegnd fährt, sie an den beinen aufhängt ihnen den körper aufschneidet, sie ausbluten lässt und sie u.U. noch lebendig häutet?
mit tieren wird das gemacht, obwohl sie es genauso wahrnehmen, aber den menschenist es egal, sie unterstützen es sogar, weil tiere nicht wie wir aussehen. das nennt sich spezifismus und ist nicht besser als rassismus.

außerdem sind die meisten fleischfresser gar nicht offen dafür dass fleisch nicht unsere artgerechte nahrung ist (von milch ganz zu schweigen, welche nichtmal die so oft als beweis genommenen urmenschen getrunken haben)

tierische fette sind (meist? oder immer?) gesättigt, pflanzliche (meist? oder immer?) ungesättigt. (bin mir mit meist und immer nicht ganz sicher und bevor du dann gleich weider alle aussagen als falsch hinstellst, weil eine kleine ungenauigkeit drin ist, hab ich es leiber dazugeschrieben)


@ gouvi
in jeder ernährungsweise können mangelernährungen auftreten.
und es dauernt nicht sehr lange, um sich die wichtigsten infos zu erlesen.

@ tinnni
vllt sollte die allgemeinheit mal ernährungswissen beziehen, was nicht von irgendwelchen webespots unterschwellig vermittelt wird oder einfach in büchern immer wieder ohne seriöse überprüfung wiederholt wird.
dann würden auch weniger leute an herzinfarkt uä sterben.


Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425028 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Do, 06 Mai 2010 15:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

@ osso
dass eine ernsthafe disskursion mit den meisten carnivoren sinnlos ist, ist das problem dass sie egoistisch sind und auf nichts verzichten wollen, auch wenn die nutztiere futter fressen was 8 milliarden menschen ernähren könnte. jeden tag sterben 40.000 kinder an hunger. du tollerierst es. weil du keine lust hast auf fleisch zu verzichten.

ich denke mein Standpunkt wird nur besser verständlich


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425031 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Do, 06 Mai 2010 15:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
war klar xD
aber so ist es nunmal. egal wie sehr du die augen verdrehst.
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425038 ist eine Antwort auf Beitrag #425031] Do, 06 Mai 2010 16:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
@peach: das video ist echt der hammer Laughing
du hast vollkommen recht, dass oft vieeeeles verschwiegen wird!!!!!!! aber jeder darf (muss) sich seine eigen meinung bilden und hat das recht auch danach zu handeln!

Zitat:

auch wenn die nutztiere futter fressen was 8 milliarden menschen ernähren könnte. jeden tag sterben 40.000 kinder an hunger. du tollerierst es. weil du keine lust hast auf fleisch zu verzichten.
tja, wär fast zu schön und leicht jemanden für DAS verantwortlich zu machen ...die theorie von malthus, dass die weltbevölkerung auf grund von produktionsproblemen nicht ernährt werden kann, ist überholt!!! es gibt genug nahrung für alle - da ist nicht der fleischkonsum schuld! es handelt sich dabei um ein verteilungsproblem!!! buchtipp: "imperium der schande" von jean ziegler

Zitat:

@ osso
dass eine ernsthafe disskursion mit den meisten carnivoren sinnlos ist, ist das problem dass sie egoistisch sind und auf nichts verzichten wollen,[...]du tollerierst es. weil du keine lust hast auf fleisch zu verzichten.
sowas in ner diskussion tut weh Sad schade

... doch nix mit ner entspannten diskussionsrunde. pauschalisierung nun von der anderen fraktion und die gute alte meinungs/handlungsfreiheit gerät auch in vergessenheit Confused ... da bin ich aber fluggs weg und geh zum spinning...
lg


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am

[Aktualisiert am: Do, 06 Mai 2010 16:14]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425044 ist eine Antwort auf Beitrag #425038] Do, 06 Mai 2010 16:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
[quote title=tinnni schrieb am Do, 06 Mai 2010 16:06]
Zitat:

auch wenn die nutztiere futter fressen was 8 milliarden menschen ernähren könnte. jeden tag sterben 40.000 kinder an hunger. du tollerierst es. weil du keine lust hast auf fleisch zu verzichten.
tja, wär fast zu schön und leicht jemanden für DAS verantwortlich zu machen ...die theorie von malthus, dass die weltbevölkerung auf grund von produktionsproblemen nicht ernährt werden kann, ist überholt!!! es gibt genug nahrung für alle - da ist nicht der fleischkonsum schuld! es handelt sich dabei um ein verteilungsproblem!!! buchtipp: "imperium der schande" von jean ziegler

ja, man kann es auch verteilung nennen. aber das ändert nichts an der sache.
ein sehr großerteil der nutztiernahrung wird aus afrika improtiert, damit es unsere nutztiere essen können.
guter kurzfilm (12 min) dazu http://www.bitxidenda.ch/?p=701
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425064 ist eine Antwort auf Beitrag #425044] Do, 06 Mai 2010 16:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
mist, hab das zieglerbuch zuhause gelassen, ich wollt dir da jetzt was schönes zitieren ... egal.

auf orf.at: http://oe1.orf.at/artikel/205707
"Der Hunger und die Verschuldung, so Jean Zieglers These, sind gewollt. Es gibt weltweit genug Ressourcen, um die Menschheit ausreichend zu ernähren. Es ist für die Industrienationen ein geringes Problem, die Länder der dritten Welt zu entschulden und ihnen dadurch die Möglichkeit zu geben, ins Gesundheits- und Bildungswesen zu investieren oder die eigene Landwirtschaft zu fördern, anstatt drückende Kreditraten abzuzahlen. Die Kosmokraten, so nennt Ziegler das Machtkonglomerat aus Politikern, Konzernchefs und Finanztechnokraten, die denken schließlich nicht sozial, sondern profitorientiert. Und die Profite sind schon lang nicht mehr in den Industrieländern zu machen." etc. etc.

das problem ist der reichtum der industriestaaten der auf kosten der entwicklungsländer geschaffen wurde. zugleich greifen WIR in die entwicklung der LDC oder LLDC Länder ("3. Welt" - Länder) ein.

z.B.: bekommt ne EU-Kuh pro Tag ne subvention von 1€ - da kann doch kein bauer außerhalb der EU mehr mithalten. oft liegt das Tageseinkommen vieler Menschen in Entwicklungländer unter 1€. Die Subventionen sind aber überall im Agrarbereich. So ist es für Afrikaner billiger Tomaten aus Italien zu kaufen als vom Bauer neben an ....

welchen preisdruck die transkontinentalen konzernen auf die entwicklungsländer ausüben, davon will ich gar nicht anfangen ...

oder auch, dass sich die saudis in afrika land kaufen um dort reis anzubauen, damit die eigene bevölkerung was zu essen hat - was machen dann die afrikaner, wenn sie keine anbaufläche mehr haben??? kA

in diesen Verflechtungen glaub ich liegt das problem und nicht im Fleischkonsum.


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425178 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Fr, 07 Mai 2010 08:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
das was du schreibst ist sicher nicht falsch.
gerade die subventionen die du angesprochen hast regen mich auf.
wieso wird sowas subventioniert? warum werden keine biologisch angebauten früchte und gemüse subventioniert, sondern produktionen die die unwelt zerstören? (dass sie es tun und wie sehr kann man in dem video-link sehen, dem ich einen beitrag vorher geschrieben hab)

die nutztiere fressen 90% der weltsoja-ernte und 50% der weltgetreideernte. wie schon erwähnt könnte man damit 8 milliarden menschen ernähren. (mit fleisch kann man 2 milliarden ernähren.)
da die weltbevölkerung etwa 6 milliarden beträgt, gäbe es als genug genug nahrung für alle.
aber wir können es uns leisten angebaute nahrungsmittel aus entwicklungsländern zu kaufen und es als tierfutter zu verschwenden. ich sehe nicht, wo der welthunger nicht in zusammenhang mit dem fleischkonsum stehen soll?!
wir haben nur begrenzte anbauflächen, die bevölkerung wächst, also sollten wir das angebaute sinnvoll nutzen.
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425290 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Fr, 07 Mai 2010 15:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
*seufz*
Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll.

Vorweg, ich bin keine Veganerin oder Vegetarierin, ich esse Fleisch. Ich habe aber Vegetarier in meinem Bekanntenkreis und kann mit Vegetariern wunderbar koexistieren und sie mit mir und meiner Einstellung auch, da ich an so etwas glaube wie respektvolles Töten und Nutzen von Tieren und viele Vegetarier in der Lage sind dies zu akzeptieren. Ich besitze selbst viele Farmtiere und habe auch schon selber Hühner artgerecht geschlachtet, insofern stehe ich auch über diesen Anschuldigungen, "wir Fleischesser" würden kein Fleisch essen, wenn wir es selbst erlegen müssten.

Es gibt viele Gedanken, die ich zum Vegetarismus habe und ich teile durchaus ossos Bedenken bezüglich der vielen Fehlinformationen, die oft in Veganerkreisen kursieren. Leider haben viele (nicht alle) Veganer die Tendenz, sich nur noch unter "ihresgleichen" zu bewegen und alles auszublenden, was außerhalb dieser Welt vor sich geht und leider gehören dazu auch wissenschaftliche Erkenntnisse. Wenn es nicht von einem Veganer geschrieben wurde, muss es falsch sein. Das nimmt mitunter schon recht paranoide Züge an, weshalb einem viele Veganergruppen, nicht alle, unsympathisch und weltfremd erscheinen. Das finde ich schade, denn ich habe bei Diskussionen mit offenen und gebildeten Veganern durchaus schon viel gelernt.

Bedenklich finde ich auch, dass viele Modevegetarier und -veganer ihre Ernährung nicht vernünftig umstellen, sondern sich einfach weiter ernähren wie vorher, nur eben das Fleisch weglassen. Das gefährdet die Gesundheit. Natürlich kann man sich vegan und gesund ernähren, doch erfordert dies viel Wissen. Für den Durchschnittsbürger ist das daher IMO nichts - und egal, was die Höhlenmenschen gegessen haben, der moderne Mensch kann nicht einfach so auf Fleisch verzichten ohne informiert zu sein. Und die meisten Menschen sind nunmal nicht informiert.

Was mich regelrecht sauer macht sogar sind Leute, die ihre carnivoren Haustiere vegan ernähren. Das ist nichts als Tierquälerei und wer den Gedanken an Beute-Greifer-Verhältnisse nicht aushält, darf sich konsequenterweise keinen Beutegreifer als Haustier halten, dem empfehle ich Kaninchen. Alles andere ist in meinen Augen verantwortungslos.

Stevia ist eine tolle Sache, leider schmeckt Stevia sehr intensiv, deshalb ist es für mich persönlich keine Alternative zu Zucker. Ich habe aber meine eigenen Steviapflanzen und hin und wieder benutze ich sie noch.


Was die Getreideflächen und die Nutztiere angeht: das beste, was der Mensch machen könnte statt rein vegan zu leben, wäre aufzuhören sich explosionsartig zu vermehren. Das würde das Problem IMHO sehr viel effektiver lösen.


Grundsätzlich finde ich es, wie viele Vegetarier, aber durchaus wichtig seinen Fleischkonsum einzuschränken und Fleisch bewusster als bisher zu essen. Bei mir kommt beispielsweise nur Fleisch von eigenen Tieren oder von Nachbarn auf den Teller, selten auch mal Biofleisch oder wenigstens aus regionaler Quelle. Bei Fisch bin ich auf den Supermarkt angewiesen, glücklicherweise gibt es in Finnland aber eine recht unbürokratische Möglichkeit seine eigenen Fänge zu verkaufen, weshalb ich indirekt also auch wieder regionalen Fisch kaufe, von "Nachbarn" selbst gefangen. Eier kommen natürlich auch nur von unseren eigenen Hühnern auf den Tisch.

Ich hoffe es ist so, dass auch die hier schreibenden Veganer differenzieren können zwischen bewussten Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen für den Fleischkonsum entschieden haben und "hirnlosen Fressmaschinen", die einfach gedankenlos alles in sich hineinschaufeln.

Ich für meinen Teil kann jedenfalls durchaus differenzieren zwischen Modevegetariern und ganz bewussten und entsprechend gebildeten Vegetariern.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425385 ist eine Antwort auf Beitrag #425290] Sa, 08 Mai 2010 09:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
Zitat:

die nutztiere fressen 90% der weltsoja-ernte und 50% der weltgetreideernte
die zahlen kommen mir a bissal unrealistisch vor ... Rolling Eyes aber tja, wie heißts in meinem liebligszitat so schön: vertraue keiner statistik die du nicht selbst gefälscht hast Very Happy

Zitat:

Was mich regelrecht sauer macht sogar sind Leute, die ihre carnivoren Haustiere vegan ernähren.
das find ich auch schlimm, ich mein das ist ja wider der natur! das wär das gleiche wenn wir anfangen würden gras zu essen (mit unseren nicht dafür geeigneten mägen) ...

Zitat:

Grundsätzlich finde ich es, wie viele Vegetarier, aber durchaus wichtig seinen Fleischkonsum einzuschränken und Fleisch bewusster als bisher zu essen.
DAS ist eigentlich der KERN der ganzen Sache!!!! da stimm ich dir völlig zu!!!


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425393 ist eine Antwort auf Beitrag #425385] Sa, 08 Mai 2010 11:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
tinnni schrieb am Sa, 08 Mai 2010 09:57

Zitat:

die nutztiere fressen 90% der weltsoja-ernte und 50% der weltgetreideernte
die zahlen kommen mir a bissal unrealistisch vor ... Rolling Eyes aber tja, wie heißts in meinem liebligszitat so schön: vertraue keiner statistik die du nicht selbst gefälscht hast Very Happy

das ist das problem, fleischesser kennen das außmaß anscheinend nicht.
die medien sind einfach zu gut im heile-welt vorspielen.

tinnni schrieb am Sa, 08 Mai 2010 09:57


Zitat:

Was mich regelrecht sauer macht sogar sind Leute, die ihre carnivoren Haustiere vegan ernähren.
das find ich auch schlimm, ich mein das ist ja wider der natur! das wär das gleiche wenn wir anfangen würden gras zu essen (mit unseren nicht dafür geeigneten mägen) ...



aber milch trinkst du oder was?
was unnatürlicheres kann man kaum tun.

http://i138.photobucket.com/albums/q247/somemusic/naturalmilk.jpg
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425401 ist eine Antwort auf Beitrag #425393] Sa, 08 Mai 2010 12:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Peach schrieb am Sa, 08 Mai 2010 12:25

aber milch trinkst du oder was?
was unnatürlicheres kann man kaum tun.


Ich habe als Biologin ziemlich viel Zeit in der freien Natur und bei der Beobachtung von Wildtieren und deren Nahrungsaufnahme und -suche verbracht. Und ich kann nur sagen, es gibt kaum etwas Natürlicheres als sich die hochwertigsten Nahrungsmittel zu besorgen, die einem irgend verfügbar sind.

Bei unseren Nachbarn, die Milchkühe halten, finden sich zur Melkzeit eine ganze Menge Katzen, die bereitwillig das Maul aufsperren, um von der fettigen Rohmilch etwas abzubekommen. Und für Wölfe ist eine säugende Hirschkuh so ziemlich der beste Leckerbissen, der es gibt, das Euter wird heftiger verteidigt als das gewöhnliche "beste Stück", nämlich die Leber.

Es ist also durchaus vollkommen natürlich sich der Milch von Kühen oder den Eiern von Hühnern zuzuwenden.

Dass Milch dem Körper Calcium entzieht, ist übrigens auch Unsinn. Calcium wird ununterbrochen ein- und ausgebaut und es stimmt, dass in der Milch auch Mineralien enthalten sind, die die Aufnahme anderer Mineralien hemmen. Das heißt, es wird nicht 100% des in der Milch enthaltenen Calciums auch aufgenommen und gespeichert, aber eben doch durchaus signifikant mehr als durch die hemmenden Stoffe verhindert wird.

Zitat:
Es gibt zahlreiche gut kontrollierte Studien, die zeigen, dass ein regelmäßiger Verzehr von Milch und Milchprodukten die Knochendichte verbessert. So hat zum Beispiel die sogenannte NHANES-Studie gezeigt, dass Frauen, die in der Kindheit täglich mindestens eine Portion Milch(produkte) zu sich nahmen, einen höheren Knochenmineralgehalt und eine höhere Knochendichte hatten als Frauen, die als Kinder selten Milch(produkte) konsumierten. Bei Frauen nach den Wechseljahren bestand ein höheres Risiko für Knochenbrüche, wenn sie in der Kindheit wenig Milchprodukte zu sich genommen hatten. Manche Studien kommen sogar zu dem Ergebnis, dass Calcium aus der Nahrung im Hinblick auf die Knochendichte wirksamer ist als Calcium aus Supplementen.

Weiterführende Links:
Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Kuratorium Knochengesundheit

Bitte versuche dich doch also auf die Fakten zu konzentrieren und weniger auf Bilder, die schocken, amüsieren oder sonstwie emotional wirken sollen. Ich habe für meinen Teil schon frische Milch aus der Kuh getrunken, rücklings im Stroh liegend - lecker! Und die Kuh hat sich keineswegs gewundert wie die auf dem Bild. Smile


Liebe Grüße von der Krähe
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425408 ist eine Antwort auf Beitrag #425393] Sa, 08 Mai 2010 12:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
Zitat:

aber milch trinkst du oder was?
was unnatürlicheres kann man kaum tun


ja ich trink milch und verabschiede mich nun aus diesem thread. zum abschluss zitier ich noch Friedrich II: "jeder soll nach seiner facon selig werden" ein wahres wort ... Smile



Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425610 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] So, 09 Mai 2010 19:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
@ Krähe

in der DGE sitzen leute aus der milch industrie, klar das sie das in ein gutes licht stellen.
viele unabhangige studien haben ergeben, dass es in ländern in denen viel milch getrunken wird, mehr osteporose kranke gibt.

milch übersäuert den körper. um wieder mehr ins basische zu kommen, nimmt er cacium aus den knochen.

milch soll für katzen aber auch nicht gesund sein.
das kaninchen von ner bekannten hat auch schokolade gefressen, wenn weche rumlag, obwohl diese ihm wohl kaum gesundheitlich gut getan haben kann xD

wenn kuhmilch so natürlich für uns ist, warum muss sie dann pasteurisiert und hocherhitzt werden? die meisten würden sicherlich nicht direkt aus dem euter einer kuh trinken.

du kannst vielleicht tiere töten, aber die meisten könnten es nicht.

du sagst, man kann nicht einfach fleisch weglassen. aber was man nicht braucht muss man nicht ersetzten.
ich wurde mit 12 vegetarier, ohne irgendwas zu ersetzten oder zu suplementieren. und mir gings und geht es super, ich war in der schule mit am sportlichsten und sogut wie nie krank.

wie willst du die leute abhalten sich zu vermehren? es wäre viel einfacher das essen was wir haben nicht zu verschwenden.

ich sehe andauernt kinder in kinderwägen die entweder einen butterkeks oder schokolade von ihren eltern in die hand gedrückt bekommen haben. das ist unverantwortlich.
die kids werden von klein auf von zucker abhängig gemacht.

wie du schreibst, scheint dein fleischkonsum bewusst zu sein. aber das ist nicht das verhalten der allgemeinheit. diese stopft sich gedankenlos mit tierischen produkten voll, als ob es kein morgen mehr gibt.

du sagst ich soll mich nicht auf die bilder beziehen. die sache ist einfach, dass wir tierische produkte nicht brauchen. und dass die tiere unter unvorstellbar grausamen verhältnissen leiden. (auch wenn du fleisch vom nachbarn isst, der großteil des verzehrten fleisches kommt aus tierquäl-produktionen).
als vegetarier habe ich solche diskursionen wie hier, nie geführt, aber da kannte ich noch nicht das ganze ausmaß. jedes mal hoffe ich auf das mitgefühl der menschen. und fast jedes mal werde ich endtäuscht. aber ich will einfach das das leid der tiere aufhört und desswegen versuch ichs immer wieder.
viellecht schaust du mal in "earthlings" rein.
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425636 ist eine Antwort auf Beitrag #425610] So, 09 Mai 2010 21:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Peach schrieb am So, 09 Mai 2010 20:01

viele unabhangige studien haben ergeben, dass es in ländern in denen viel milch getrunken wird, mehr osteporose kranke gibt.


Das, was ich dir zitiert habe, stammt übrigens von der Leiterin der Deutschen Osteoporosegesellschaft. Und das Kuratorium Knochengesundheit wird meines Wissens auch nicht von der Kuh-Mafia finanziert. Smile

Zitat:

milch soll für katzen aber auch nicht gesund sein.


Manche Katzen haben eine Laktoseunverträglichkeit und reagieren auf Milchprodukte mit Durchfall. Die meisten Katzen vertragen Milch jedoch sehr gut.

Zitat:

wie willst du die leute abhalten sich zu vermehren? es wäre viel einfacher das essen was wir haben nicht zu verschwenden.


Wie willst du Leute davon abhalten Milch zu trinken oder Fleisch zu essen?

Ich kann deine Gefühle und deinen Einsatz durchaus nachvollziehen. Ich bin ebenfalls seit meiner Kindheit engagierte Tier- und Naturschützerin, bin aus eben diesem Grunde ja auch Biologin geworden. Ich finde es aber eben auch sehr sehr wichtig weiterhin sachlich zu argumentieren und inhaltlich zu überzeugen statt nur mit Halbwissen zu schocken und zu beschuldigen. Wenn du wirklich lehren willst, dann leb dein Leben nach deinen Überzeugungen und erzähle davon. Sei ein gutes Beispiel und höre auf zu verurteilen. Informiere dich gründlich aus mehreren Quellen und vertraue nicht ausschließlich auf Veganer-Quellen.

Das was du im Augenblick tust, schadet der Sache mehr als dass es nützt. Denn selbst ich, die im Grunde in vielen Dingen ganz deiner Meinung ist (es wird zuviel Fleisch konsumiert, zu wenig auf die artgerechte Haltung von Nutztieren geachtet, etc), fühle mich von deiner Art zu argumentieren eher abgestoßen als überzeugt.

Du wirst viel mehr Leute überzeugen, interessieren und mit deinem Tierrechtsbewusstsein anstecken und mitreißen, wenn du bei deinem Feldzug für den Respekt anderen Lebewesen gegenüber direkt bei deinem Diskussionspartner ansetzt: egal, ob er Fleisch isst oder nicht.

Gegenseitiger Respekt und die grundsätzliche Bereitschaft zu Verständnis sollte die Grundlage einer jeden Diskussion sein. Das erreichst du meiner Meinung nach auf deinem derzeitigen Wege nicht.

Ich wünsche dir dennoch viel Erfolg, denn ich glaube vom grundsätzlichen Kern her sind wir uns nicht vollkommen uneinig.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425645 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] So, 09 Mai 2010 22:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
ja, du hast recht, ich muss noch lernen sinnvoller zu diskurtieren.
ich bin nur momentan noch so von den ganzen schlimmen bildern und videos geschockt, dass ich es am liebsten alles auf einmal irgendwie beenden würde und ich mich schwer zurückhalten kann.

was mich aber wirklich stört, ist das sehr viele fleischesser mit wirklich sehr blöden "argumenten" kommen (du isst meinem essen das essen weg, pflanzen haben auch gefühle, wozu sind tiere aus fleisch wenn man sie nicht essen soll, etc)
und das die medien (leider erfolgreich) dem käufer das gefühl vermitteln, dass er produkte von von kühen auf grünen weiden und glückliche schweine und hühner auf bauernhöfen konsumiert.
und dagegen ist es schwer anzukommen.
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425682 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Mo, 10 Mai 2010 08:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
"Pflanzen haben auch Gefühle" ist übrigens gar kein so bescheuertes Argument, wie ich finde. Es gab schon ernstzunehmende Untersuchungen, die physiologische Reaktionen von Pflanzen zeigten, kurz bevor man sie stark verletzte. Zudem gibt es einige Religionen und spirituelle Systeme, die den Pflanzen eine Seele zuschreiben.

Ich will nun keine religiöse Grundsatzdiskussion anzetteln, aber zumindest wenn man mit "Tiere haben eine Seele" argumentiert, sollte man IMO nicht allzu harsch auf die hinabschauen, die mit "jedes Lebewesen hat eine Seele" gegenhalten.

Wenn ich unter meinem Lieblingsbaum sitze, habe ich jedenfalls schon manchmal das Gefühl nicht ganz allein zu sein. Smile


Liebe Grüße von der Krähe
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425700 ist eine Antwort auf Beitrag #425636] Mo, 10 Mai 2010 09:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
underworld
Beiträge: 488
Registriert: November 2009
Senior Member


Zitat:

milch soll für katzen aber auch nicht gesund sein.


Manche Katzen haben eine Laktoseunverträglichkeit und reagieren auf Milchprodukte mit Durchfall. Die meisten Katzen vertragen Milch jedoch sehr gut.


GAR KEINE Katze verträgt Kuhmilch weil einer Katze von Natur aus das Enzym fehlt welches Laktose abbaut.. ;)Oder bin ich da falsch informiert? Mir hat das der Tierarzt auch gesagt und du Krähe als Biologin weisst das doch oder? Auch wenn se mal kein Durchfall bekommen ich würds halt nid riskieren^^ armes Vieh!

http://www.vetvita.de/specials/katzen/milch.shtml

ALs INfo....nicht das demnächst arme dünnsch**** Katzen in der Gegend rumrennen Very Happy



Ich bin nicht übergewichtig, ich bin nur untergrößig

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/71480/.png


Startgewicht: 82,0 Kg
Zielgewicht: 60,0 Kg

Start 08.08.11

Erstes Ziel U80:
Zweites Ziel U75:
Drittes Ziel U70:

"Was wird danach aus mir? - Die Zukunft!" (Zitat:Underworld)

Mein Tagebuch:
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/6987/9517/

[Aktualisiert am: Mo, 10 Mai 2010 09:12]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425745 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Mo, 10 Mai 2010 10:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
da pflanzen kein zentrales nervensystem haben, was schmerz-impulse weiterleiten könnte und kein gehirn, was diese informationen verarbeiten könnte, muss man davon ausgehen, dass pflanzen kein schmerzempfinden haben.
da pflanzen sich nicht vom schmerz wegbewegen können, würde es für sie auch keinen sinn machen, schmerz zu empfinden.

und selbst wenn sie schmerz empfänden, wäre es besser vegetarisch/vegan zu leben, da ein nutztier ca. 7kg pflanzliche nahrung fressen muss, um 1kg fleisch anzusetzten und fleischfresser somit mehr pflanzen verbrauchen als herbivore Wink
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425761 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Mo, 10 Mai 2010 11:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
falls ich das mit den Pflanzen interessieren sollte hier eine interessante Quelle:
www.mpg.de/bilderBerichteDokumente/dokumentation/jahrbuch/20 06/chemische_oekologie/forschungsSchwerpunkt/pdf.pdf


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425790 ist eine Antwort auf Beitrag #425745] Mo, 10 Mai 2010 12:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Peach schrieb am Mo, 10 Mai 2010 11:56

da pflanzen kein zentrales nervensystem haben, was schmerz-impulse weiterleiten könnte und kein gehirn, was diese informationen verarbeiten könnte, muss man davon ausgehen, dass pflanzen kein schmerzempfinden haben.
da pflanzen sich nicht vom schmerz wegbewegen können, würde es für sie auch keinen sinn machen, schmerz zu empfinden.


Es ging doch nicht um Schmerzempfindung oder ein ZNS, sondern um den schwammigen Begriff "Gefühle", der ja mehr in den ethischen Bereich geht. Wenn es dir um die reine Frage der Schmerzfreiheit geht, könntest du schlecht gegen das Leiden der Tiere bei der schmerzfreien Milchproduktion oder in der Schlachtung argumentieren, denn schmerzlose Schlachtung wird in den meisten Ländern per Gesetz vorgeschrieben. Schließlich gibt es auch Menschen, die krankheitsbedingt keine physiologische Schmerzempfindung haben und da wirst du kaum argumentieren wollen, dass es demnach okay wäre die zu essen, oder?

Es ist auch nicht richtig, dass man weiß, was in der Natur "Sinn" macht und was nicht. Es gibt vieles in der Natur, dessen Sinn und Zweck man nicht kennt und das dennoch vorhanden ist. Pflanzen können nicht flüchten, aber sie können reagieren. Ob das sinnvoll ist, zeigt die Evolution, nicht der Mensch.



@underworld
Wie gesagt, manche Katzen haben das Laktoseproblem, viele nicht. Meine Katzen vertragen Milch sehr gut. Ob es jetzt eine ideale artgerechte Nahrung darstellt, sei dahingestellt - aber das ist ja bei Dosenfutter (vor allem mit Getreideanteil) auch nicht der Fall. Smile

Da auch Katzenmuttermilch Laktose enthält, werden alle gesunden Kitten also durchaus mit der Fähigkeit geboren Laktase zu bilden. Wenn die Katze keine Milch mehr bekommt, hört sie auf Laktase zu bilden - bekommt sie weiterhin immer mal wieder Milch, kann sie sie durchaus verwerten.

Das Prinzip dahinter nennt sich "Substratinduktion". Wer das nachlesen will: Es ist ein Vorgang der im Operon-Modell beschrieben wird, neben der Endproduktrepression. Es gibt ein sogenanntes "lac-Operon", d.h. die Aufnahme von Laktose veranlasst die Bildung von Laktase.

Das führt aber jetzt ein bisschen zu weit glaub ich. Mich nervt allerdings auch, dass Tierärzte sowas meist gar nicht wissen. Wirklich gute und selbstkritische Tierärzte geben aber auch selbst zu, dass das Thema Ernährungsphysiologie im Studium wirklich zu kurz kommt.


Zurück zur Frage "natürlich" oder nicht:

In der Natur gilt das Euter eines säugenden Beutetiers sowohl bei Katzenartigen als auch bei Hundeartigen jedenfalls gleichermaßen als Leckerbissen. Wildtiere empfinden das Trinken von artfremder Milch offenbar also nicht als "unnatürlich", sondern als willkommene Quelle.

Es ist ein natürliches Bestreben sich der nur irgend verfügbaren hochwertigsten Nahrung überhaupt zuzuwenden, die mit möglichst wenig Energieaufwand zu beschaffen ist. Die hochwertigsten tierischen Nahrungsquellen überhaupt sind beispielsweise Milch, Blut, Eier, Leber und Herz, gefolgt von Muskelfleisch und anderen Innereien. Da steckt am meisten Nährstoff und am meisten Energie drin. Im Pflanzenreich sind das z.B. Nüsse und Samen (also auch Getreide). Um auf dein Beispiel mit dem Kaninchen einzugehen, dass Schokolade frisst: aus natürlicher Sicht gesehen ist das durchaus eine sehr hochwertige Nahrung, da sie sehr fettreich ist. Insofern ist es durchaus als "natürliches" Verhalten zu bewerten, dass ein Tier sich diese energiereiche Nahrungsquelle verfügbar macht.

Der Mensch hat eigentlich nur den Vorteil, dass er sehr viel gezielter bei der Nahrungssuche vorgehen und sich viel hochwertigere Nahrung ständig verfügbar machen kann. Tiere müssen nehmen, was sie kriegen. Aber glaub mir, würde ein Tier die Gelegenheit haben, würde es ebenfalls davon Gebrauch machen. Man betrachte nur die vielen Kulturfolger, allen voran die Rabenvögel. Die Ernährung von Rabenvögeln besteht zu einem Großteil aus Pizza, Pommes und was die Leute sonst noch so als Reste wegwerfen. Aus Sicht des Vogels, der diese Nahrungsmittel physiologisch verwerten kann (im Gegensatz zum Körnerfresser) ist es also natürlich, Pizza zu fressen.

So. Genug geschwallert. Very Happy


Liebe Grüße von der Krähe
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425794 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Mo, 10 Mai 2010 12:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Der Mensch hat eigentlich nur den Vorteil, dass er sehr viel gezielter bei der Nahrungssuche vorgehen und sich viel hochwertigere Nahrung ständig verfügbar machen kann.

In den westlichen (luxus)Gesellschaften schon.

aber nich nur
Zitat:

Tiere müssen nehmen, was sie kriegen

sondern die meiste Zeit der Evolution halt dies auch für Menschen und gilt heute noch für hunderte Millionen, wenn nicht Milliarden, Menschen.
Ich selbst hab einen zeit lang so gelebt, das ich mir zunächst mal die Frage stellen musste wie ich satt werde und wenn dann noch was übrig war könnte ich über luxus oder "gesunde" Nahrungsmittel nachdenken.
Allerdings hatte ich keinen Grund zu jammern, ICH hatte mir das ausgesucht und hatte zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit in den Schoß der Konsumgesellschaft zurückzukehren.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425798 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Mo, 10 Mai 2010 12:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Okay, Individuen natürlich immer ausgenommen. Ich richtete mich mehr an die theoretischen Möglichkeiten, die "der Mensch an sich" hat und ja bei Gelegenheit auch ausnutzt.

Umgekehrt gibt es ja auch Tiere, die im Überfluss leben und dann evolutiv verschwenderisch werden (Stichwort Regenwald, Artenvielfalt, Entwicklung energieaufwändiger Partnersuche, schillernde Farben, usw). Oder individuelle Tiere, die mit Sahne und Kuchen vollgestopft werden, überfütterte Schoßtiere, usw.

Aber das klingt sehr interessant, osso, magst du evtl mal erzählen wie es bei dir dazu kam, gegebenenfalls im OffTopic-Bereich? Falls es dir nicht zu privat ist. Ein Freund von mir lebte jahrelang in England mit den Gypsies und erzählt auch immer wieder Spannendes. Interessiert mich einfach persönlich sehr.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425801 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Mo, 10 Mai 2010 13:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Nö ist nicht privat und auch nicht sehr spektkulär. Ich bin mit 18 mit meiner Freundin zusammengezogen, gegen den willen unserer Eltern. Deshalb wollten wir auch keine Geld von Ihnen, da daran implizit Bedingungen geknüpft wären.
Wie mussten deshalb von unserem Lehrlingslohn leben. Inkl. Wohnung, aber Telefon und TV gabst nicht
Ich hatte noch ein Feld ca. einen Morgen, das ich biologisch bewirtschaftete, aber die Erträge waren am Anfang recht mies. Das hat gedauert bis wir das im Griff hatten und da war ich dann auch schon im Zivildienst und wir hatten genügend Geld.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425817 ist eine Antwort auf Beitrag #423917] Mo, 10 Mai 2010 13:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peach ist gerade offline  Peach
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2010
Ort: Berlin
Junior Member
Weder die milchproduktion noch die schlachtung ist schmerzfrei.
Bei den massen an tieren sie getötet werden, ist es unmöglich den bolzenschuss so zu setzten, dass die tiere keinen schmerzen empfinden. Schau mal in earthlings oä. rein und du wirst nicht mehr den geringsten zweifel daran haben, das die tiere unter vorstellbaren schmerzen getötet werden.
Außerdem geht es nicht nur um den tötungsprozess sondern um die ganze haltung.
Kommt bitte nicht mit irgendwelchen angeblichen tierschutzgesätzen, bis vor kurzen waren auch legebatterien völlig okay und es ist absolut legal ein kleines hilfloses ferkel ohne betäubung zu kastrieren.
und selbst wenn jemand gegen irgendwas verstößt, es gibt kaum kontrollen.

Der „vorteil“ wird später zum nachteil. Aber das glauben die (carnivoren) leute nicht. Wie heißt es so schön? Wer nicht hören kann muss fühlen. Ich bin mir sehr sicher das ich von zivilationskrankheiten wie herzinfarkt, darmkrebs osteoporose, gicht ect. verschont bleiben werde.
Genfood ist im fortschreiten, anscheinend will der mensch unbedingt „nahrung“ essen die ihn langsam aber sicher umbringt. Ein raucher merkt die schäden auch erst nach laaanger zeit.

das die tiere "nehmen müssen was sie kriegen" ist nur zu ihrem vorteil, da sie sich somit nicht selber schaden, sondern ihre natürliche nahrung essen.
Re: kein heißhunger mehr : D [Beitrag #425829 ist eine Antwort auf Beitrag #425817] Mo, 10 Mai 2010 14:37 Zum vorherigen Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

deine Kritik an der Nichteinhaltung von Bestimmungen oder nicht ausreichenden Tierschutzgesetzen ist ja durchaus berechtigt, aber das hatten wir ja schon geklärt. Ich habe viele Jahre aktiv im Tierschutz gearbeitet, daher sind mir solche Fälle natürlich bekannt.

Es ist allerdings definitiv nicht so, dass bei der Milchproduktion und der Schlachtung grundsätzlich Schmerzen entstehen. Das entsteht nur bei unsachgemäßer Haltung und da sind wir uns ja einig.

Ich kenne selbst zahlreiche Betriebe in Deutschland, Holland und Finnland, in denen die Tiere durchaus schmerzfrei leben und sterben dürfen, wo Bauern ihre Tiere extra etwas teurer im Nachbarort schlachten lassen statt sie für ein paar Euro mehr tagelang ins Ausland zu transportieren. Und das sind nichtmal Biobauern, sondern ganz normale wirtschaftlich denkende moderne Landwirte. Also die, gegen die du die Vorurteile schürst.

Es GIBT solche Fälle, es GIBT solche Betriebe, in denen Tiere unnötig gequält und unfachgerecht geschlachtet werden. Die Darstellung allerdings, dass dies in Deutschland der Normalfall sei, entspricht nicht den Tatsachen, da wird dir etwas vorgegaukelt und überdramatisiert.

Du tust dir selbst und der Sache IMO keinen Gefallen damit, wenn du reißerische Behauptungen von Randgruppen kritiklos weiterträgst. Informiere dich, besuche Schlachtbetriebe, sprich mit Landwirten, lies wissenschaftliche Magazine, die unabhängig von Lobbys sind - und auch Veganer mit ihrer Produktion von Sojaprodukten sind eine Lobby, wenn auch eine kleine.

Peach schrieb am Mo, 10 Mai 2010 14:44

Der „vorteil“ wird später zum nachteil. Aber das glauben die (carnivoren) leute nicht.


Wir omnivoren Leute haben kein gemeinsames Glaubenssystem.

Zudem gibt es bereits unbestreitbare Beweise dafür, dass es Nachteile hat, wenn man ohne viel Energieaufwand an sehr energiereiche Nahrung kommt, denn sonst gäbe es dieses Forum nicht. Dass dies nun allerdings am Verzehr tierischer Produkte liegt, entbehrt jeglicher wissenschaftlicher Grundlage.

Zitat:

Ich bin mir sehr sicher das ich von zivilationskrankheiten wie herzinfarkt, darmkrebs osteoporose, gicht ect. verschont bleiben werde.


Das wünsche ich dir sehr. Allerdings gibt es keinen wissenschaftlichen Hinweis darauf, dass dies mit dem Verzicht auf tierische Nahrung zusammenhängt. Siehe oben, das Zitat der Osteoporosegesellschaft, Kuratorium Knochengesundheit, usw.

Zitat:

Genfood ist im fortschreiten


Das ist allerdings vor allem für Veganer ein Problem, denn die von dir angepriesene "Ersatznahrung" basiert vor allem auf Soja und Mais, die zwei wohl am stärksten von genetischer Veränderung betroffenen Nahrungspflanzen, die auf Import aus Ländern angewiesen sind, wo Gesetze praktisch nicht vorhanden sind.

Aus dem Grund füttere ich schon meinen Hühnern kein industrielles Fertigfutter, weil es zum größten Teil aus genmanipuliertem Soja und Mais besteht. Da geh ich bestimmt nicht hin und esse das Zeug dann selbst.

Zitat:

das die tiere "nehmen müssen was sie kriegen" ist nur zu ihrem vorteil, da sie sich somit nicht selber schaden, sondern ihre natürliche nahrung essen.


Nichts ist einseitig.
Die Tiere, die dem Menschen folgen, zahlen dafür fraglos einen Preis. Aber wenn es nicht auch Vorteile hätte, würden sie es nicht tun. Kein Wissenschaftler in meinem Umfeld, der sich lebenslang mit der Ökologie von Kulturfolgern befasst, ist sich zu 100% sicher, ob es den Arten schadet oder nützt.

Was macht dich da so sicher, wenn es diese Leute nicht sind? Ich habe den Eindruck, es ist gezieltes Weglassen von Informationen, auch genannt Propaganda. Du machst dich sehr angreifbar, wenn du all dies ungeprüft einfach als dein Weltbild übernimmst.

Umgekehrt muss man nicht alles glauben, was die Industrie verspricht, aber Trotz ist IMO der falsche Weg.


Liebe Grüße von der Krähe

Vorheriges Thema: Schlafen statt Frühstück?
Nächstes Thema: Zusammensetzung der Nahrung
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Okt 24 06:03:29 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03672 Sekunden