Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Gehe ich den richtigen Weg?
Gehe ich den richtigen Weg? [Beitrag #430656] So, 06 Juni 2010 22:51 Zum nächsten Beitrag gehen
Candysha ist gerade offline  Candysha
Beiträge: 3
Registriert: Juni 2010
Junior Member
Hallo zusammen

Ich bin 18 Jahre alt und in der Ausbildung. Das heisst ich arbeite, gehe zur Schule und will ganz nebenbei noch ein Leben leben. Da ist Stress ja vorprogrammiert, und gesund ernähren oder Sport machen kann ich schon lange nicht mehr.

Vor ca. 2 Monaten war ich für zwei Wochen in Englang und habe 2-3 KG zugelegt. Natürlich habe ich mir eingeredet, dass krieg ich locker wieder runter. Im GEGENTEIL! Ich habe wieder zu genommen. Momentan habe ich wichtige Prüfungen und im Job habe ich auch total viel zu erledigen. Dazu kommt noch das schlechte Wetter, welches echt mehr Appetit auf Schokolade als auf Sport macht!

Zur Zeit wiege ich 69 KG und bin 1.73 gross. Meine Kleider, in denen ich vor 2 Monaten noch ziemlich ok ausgesehen habe, passen mir nicht mehr und wenn, dann sieht man gleich meine Speckröllchen.

Ich habe mir nun einen Plan aufgestellt, wie ich die Kilos loswerden will und wollte von euch wissen, ob ihr ihn gut findet:

- Weg von Cola & Co. Nur noch Wasser (mit Ausnehme von meinen Red Bulls, aber höchstens 2 am Tag [vorher warn's 10..!])

- Wenn mich ein Hüngerchen überkommt zu den Früchten anstatt den Süssigkeiten greifen.

- Jeden Tag eine halbe Stunde auf den Stepper (Ausser an den Wochenenden, da hab ich echt keine Zeit!)

- Die Ananasdiät machen (meine Mum macht die, sie schwört drauf. Ananasdiät = 1 - 2x wöchentlich nur Ananas [natürlich frische!] essen und natürlich nur Wasser trinken)

- Modifit trinken (ein Sirup o.ä. der entschlaken soll - habe ziemliche Verdauungsprobleme [d.h. wenn überhaupt kann ich 2x pro Woche "gross"])

Was haltet ihr von dem Plan? Denkt ihr, wenn ich's durchziehe (ja, wenn...) kann ich mindestens 5, am liebsten 10 KG abnehmen innerhalb von etwa 2 Monaten?

Nach 2 Monaten will ich übrigens die Ananasdiät dann beenden (je nach Erfolg), mit dem Rest aber weitermachen, sonst hab ich die 10 KG in 0,nix wieder drauf!!

Danke für eure Kommentare!!

MlG


Re: Gehe ich den richtigen Weg? [Beitrag #430657 ist eine Antwort auf Beitrag #430656] So, 06 Juni 2010 23:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

- Weg von Cola & Co. Nur noch Wasser (mit Ausnehme von meinen Red Bulls, aber höchstens 2 am Tag [vorher warn's 10..!])


Sehr gut


Zitat:

- Wenn mich ein Hüngerchen überkommt zu den Früchten anstatt den Süssigkeiten greifen.


Kann sinnvoll sein wenn dich die Früchte sattmachen, geht gut m.E. gut mit Bananen, Aber auch eine Scheibe (Vollkorn)Brot mit einem Fettarmen Belag, z.b. einen Quark ist sinnvoll.

Zitat:

- Jeden Tag eine halbe Stunde auf den Stepper

Wenns dir nicht zu langweilig ist ? Sport nur zu Gewichtsreduktion kann tücksich sein, Auf Dauer geht es nur mit Spass !

Zitat:

- Die Ananasdiät machen (meine Mum macht die, sie schwört drauf. Ananasdiät = 1 - 2x wöchentlich nur Ananas [natürlich frische!] essen und natürlich nur Wasser trinken)


Ist nicht sinnvoll. Es fehlt das Fett und vor allem das Eiweiss. Im Prinzip eine stark zuckerlastige einseitige Diät.
Die Enzyme in der Ananas wirken ehh nicht, die werden schon im Magen der verdaut.

Zitat:

- Modifit trinken (ein Sirup o.ä. der entschlaken soll - habe ziemliche Verdauungsprobleme [d.h. wenn überhaupt kann ich 2x pro Woche "gross"])

ist quatsch, Schlaken gibst es nicht im Körper und wenn es Sirup ist es reiner Zucker.


Zitat:

Was haltet ihr von dem Plan? Denkt ihr, wenn ich's durchziehe (ja, wenn...) kann ich mindestens 5, am liebsten 10 KG abnehmen innerhalb von etwa 2 Monaten?

Man kann vieles, Sinnvoll ist es nicht, Das würde auf jeden Fall zum verlust an Muskelmasse führen und damit ziemlich ischer zu Jojo-Effekt.
Besser ist es das ganze langfristig anzugehen. Ohne Stress. Da du kein Übergewicht hast würde ich mich auf das westenliche Konzentieren und Gelduld haben.

Vielleicht reicht es bei dir schon die süßen Getränke wegzulassen, ein bisschen mehr Sport zu machen der Spass macht und sie Süssigkeiten zu reduzieren.
Und zwar als nachhaltige Änderungen der Lebensgewohnheiten.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: So, 06 Juni 2010 23:13]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Gehe ich den richtigen Weg? [Beitrag #430862 ist eine Antwort auf Beitrag #430657] Mo, 07 Juni 2010 22:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Candysha ist gerade offline  Candysha
Beiträge: 3
Registriert: Juni 2010
Junior Member
Punkt 1: Du findest also auch, ich kann mir zwischendurch meine Red Bulls gönnen?

Punkt 2: Da mich die Hüngerchen meistens während der Arbeit überkommen, gehen Früchte od. Gemüse einfach besser als "aufwendige" Brote [meine Chefin mag nicht, dass man Brote schmiert während der Arbeitszeit & so...] Welche Früchte / welches Gemüse könntest du, könnt ihr empfehlen?

Punkt 3: Ja, wahrscheinlich ist es mit der Zeit etwas langweilig. Allerdings ist es wetterunabhängig, kostet nichts und braucht nicht allzuviel Zeit (jeden Tag 20 - 30 min. reichen)

Punkt 4: Ich versuche sie trotzdem, habe mehr Positives als Negatives gehört. Und ausserdem.. ich liiiebe Ananas!

Punkt 5: Hast du das richtig verstanden? Oder ich? Jedenfalls meinte ich mit entschlaken = die Verdauung anregen, sprich: Kotieren gehen können. Was ich nämlich bisher höchstens 1 - 2 pro Woche konnte.

Danke für deine Hilfe. Ich möchte schon relativ schnell abnehmen, jedenfalls bis ich wieder auf höchsten 63 KG bin. Danach wollte ich die restlichen KGs langsam angehen, also ohne Ananasdiät und Modifit.

Was denken die anderen von meinem Plan??


Re: Gehe ich den richtigen Weg? [Beitrag #430874 ist eine Antwort auf Beitrag #430656] Mo, 07 Juni 2010 22:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
gouvi
Beiträge: 1725
Registriert: April 2009
Senior Member
Bei Verdauungsproblemen bist Du mit Backpflaumen, Leinsamenschrot und viiiiel Trinken wesentlich besser bedient als mit irgendwelchen abführenden Säften.
Die Energydrinks solltrst Du schon in dein Kalo-Budget einrechnen.
Obst und Gemüse: alles, was man gut transportieren kann, so abwechslungsreich wie möglich (auch Kohlrabi oder Blumenkohl kann man roh knabbern Smile )


Größe 170cm (oder 171cm, je nach dem, wann ich mich messe ...)

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wfvq8yF/weight.png

Re: Gehe ich den richtigen Weg? [Beitrag #430934 ist eine Antwort auf Beitrag #430656] Di, 08 Juni 2010 09:37 Zum vorherigen Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

osso hat eigentlich auch meine Meinung schon ziemlich gut wiedergespiegelt, aber dennoch auch mein Senf dazu:

Candysha schrieb am So, 06 Juni 2010 23:51

ich arbeite, gehe zur Schule und will ganz nebenbei noch ein Leben leben. Da ist Stress ja vorprogrammiert, und gesund ernähren oder Sport machen kann ich schon lange nicht mehr.


Sich gesund ernähren kostet keine Zeit. Ich hab einen Job, eine Farm, ein Kind und ein Studium und ein Zeitproblem ist es eigentlich nicht, Gesundes zu essen.

Zitat:

- Weg von Cola & Co. Nur noch Wasser (mit Ausnehme von meinen Red Bulls, aber höchstens 2 am Tag [vorher warn's 10..!])


Das ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee! Ich für meinen Teil würde auch die letzten Red Bulls noch weglassen, aber wenn sie dir so wichtig sind, rechne sie als stark zuckerhaltiges Essen (mit dem Nachteil, dass fast keine Nährstoffe enthalten sind).

Stark zuckerhaltige Nahrung hat den Nachteil, dass sie tendenziell den Heißhunger fördern kann.

Zitat:

- Wenn mich ein Hüngerchen überkommt zu den Früchten anstatt den Süssigkeiten greifen.


Früchte sind natürlich besser als Süßigkeiten, aber du solltest nicht in die Falle tappen zu denken, dass Obst generell wenig Zucker hat. Gerade Ananas, Papaya, Mango sind sehr zuckerreich mit verhältnismäßig wenig Ballaststoffen. Besser sind beispielsweise Birnen und Äpfel oder Beerenfrüchte oder Melonen (außer Wassermelone).

Ballaststoffe sind deswegen gut, weil sie sättigen und deiner Verdauung helfen. Deshalb, wenn du sowohl Hunger als auch Verstopfungsprobleme hast, versuch möglichst viel Gemüse zu essen und unbehandelte Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte oder mal einen Löffel Weizenkleie in die Frühstücksflocken oder in den Joghurt.


Zitat:

- Jeden Tag eine halbe Stunde auf den Stepper (Ausser an den Wochenenden, da hab ich echt keine Zeit!)


Versuch das möglichst abwechslungsreich und intensiv zu machen. Eine halbe Stunde täglich kann schon reichen, aber du solltest das Programm nicht monoton runterleiern, das ist erstens langweilig und zweitens gewöhnt sich der Körper schnell daran.

Ich unterschreib aber bei osso und sage, es ist wichtig, dass du wirklich Spaß dabei hast!

Zitat:

- Die Ananasdiät machen (meine Mum macht die, sie schwört drauf. Ananasdiät = 1 - 2x wöchentlich nur Ananas [natürlich frische!] essen und natürlich nur Wasser trinken)


Siehe osso, Ananas besteht fast nur aus Zucker, was erstens sehr einseitig ist und zweitens Heißhungerattacken unterstützt. Um deine Muskeln zu erhalten, solltest du an den anderen Tagen ganz besonders drauf achten, mehr Eiweiß, Ballaststoffe und gesunde Fette zu dir zu nehmen.

Zitat:

- Modifit trinken (ein Sirup o.ä. der entschlaken soll - habe ziemliche Verdauungsprobleme [d.h. wenn überhaupt kann ich 2x pro Woche "gross"])


Ich kenn das Zeug nicht, aber zum Anregen der Verdauung sind Ballaststoffe der beste Weg, beispielsweise Weizenkleie, Leinsamen, aber auch Früchte mit viel Pektin (lösliche Ballaststoffe). Sie sorgen zudem auch für ein Sättigungsgefühl und überschwemmen den Darm nicht noch zusätzlich mit Zucker.

Wenn du das alles drei machst, also Ananas (=Zucker) als Hauptnahrung, dann noch täglich 2 Red Bull (=Zucker) und obendrauf noch Sirup (=Zucker), ist das IMO ein ziemlicher Zuckerschock für den Körper.

Zitat:

Was haltet ihr von dem Plan? Denkt ihr, wenn ich's durchziehe (ja, wenn...) kann ich mindestens 5, am liebsten 10 KG abnehmen innerhalb von etwa 2 Monaten?


Wichtig für dich zu wissen ist, dass Gewicht nicht gleichbedeutend ist mit Fett. Es ist durchaus möglich sein Körpergewicht in 2 Monaten um 10kg zu reduzieren, allerdings wird das bei einer stark zuckerhaltigen Ernährung zum Abbau von Muskelmasse und nur in geringem Maße zum Abbau von Fett führen.

Sobald du dich dann wieder normal ernährst, kann es sein dass dein "ausgehungerter" Körper sich sofort alles greift und als Fett einlagert. Hinterher wiegst du vielleicht nicht mehr, hast aber straffe, schöne Muskelmasse verloren und weiches Fett obendraufgepackt. Das ist der "Jojo-Effekt".

Deshalb solltest du deinen Körper nicht aushungern und möglichst ausgeglichen ernähren und vor allem auch auf eine ausreichende Versorgung mit Proteinen achten. Wenn du diese Ananas-Zuckerdiät machen möchtest, iss beispielsweise an den ananasfreien Tagen Eier, Milchprodukte oder Geflügel/Fisch mit viel Salat und viel Gemüse. Es gibt auch proteinhaltige "Getreide"sorten wie Quinoa oder Amaranth. Protein hat außerdem den Vorteil, dass es bei vielen Menschen stärker sättigt.

Soweit meine Gedanken dazu, ansonsten gönn dir viel Geduld und ich wünsch dir alles Gute!


Liebe Grüße von der Krähe
Vorheriges Thema: Brauche Hilfe beim Abnehmen :/
Nächstes Thema: der harte Anfang
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Nov 15 13:45:42 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04168 Sekunden