Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » 13 Wochen Run
13 Wochen Run [Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 11:02 Zum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

Hallo zusammen,
ich brauche etwas Weisheit... Laughing

männlich, 170ch, 72 kg, 49 Jahre jung.....

ich habe nach 35 Jahren Rauchen (durchschnittlich 30 Zigis) von heute auf morgen aufgehört damit. Das ist jetzt 13 Wochen her. Zudem hatte ich täglich ca. 15 Tassen Cafe mit Milch und 4gr Zucker getrunken, und einmal Abends gegessen (meistens 2 Teller voll was auf den Tisch kam. Die obigen Werte entsprechen den Werten vor 13 Wochen. Und jetzt: mit Tag 1 Nicht mehr Rauchen habe ich begonnen zu Joggen/ Laufen. Ab dem ersten Tag habe ich mich mindestens 1 Stunde mit Pulsometer ca. 130 HF bewegt (als Raucher NIE)Dieses laufen mache ich mindestens 4x eher 6 x die Woche, wobei 1x laufe/jogge ich solange es geht, also zwischen 2 und 3 stunden. Luftmässig geht es sehr gut, die Geschwindigkeit nimmt zu, und ich weiss ich mache zuviel und deshalb habe ich ab und an kleine Schmerzen im Wadenbereich. Seid 2 Wochen verzichte ich auf die tägliche 800 Kalorienbombe Zucker im Cafe aber, Gewichtsmässig bin ich immer noch 72 Kilo schwer wobei der Bauchumfang von 96cm auf 93cm runter ist. Ernährungsmässig habe ich eine Mahlzeit zugelegt 100gr Kellogs 373kcal mit 2.5dl Milch nicht fettarm. Die Abendliche Mahlzeit besteht immer och aber die Menge hat sich halbiert. Nach grober Rechnung habe ich gegenüber vorher als Raucher ohne Bewegung (Gewicht war damals über 3 Jahre stabil)ein Defizit von mindestens 500kcal und ein erhöhter Verbrauch dank Run und Joggin' von 600kcal oder mehr. Cafemenge pro Tag leicht reduziert auf 6 Tassen mit MJilch ohne Zucker und 2 - 3 liter Leitungswasser. Magnesium in Brauseform. Ich fühle mich gut, Energie zum Bäume ausreissen, brauche weniger Schlaf und fühle mich total relaxt. Kein Bedürfnis zum Rauchen und ausser dem Laufen/Joggen keine weiteren Kompensationsgelüste...Smile Nur, wo liegt der Haken das sich die Waage nicht bewegt???? Ich stehe täglich vor dem Joggin' und nachher auf die Waage.Ziel ist die Kontrolle des Flüssigkeitverlustes (pro Stunde ca 1 kg aktuell)die Waage ist also nicht kaputt. H E L P....und Danke für alle Meinungen und Ratschläge die hoffentlich in grosser Zahl kommen.
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435624 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 11:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20598
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
verstehe ich das richtig du läufst immer bei ca. 130 HF ?

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435626 ist eine Antwort auf Beitrag #435624] Sa, 03 Juli 2010 11:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

der Durchschnitt innerhalb 1 Stunde liegt bei 130.

max HF ist 171 gemessen
bei plus minus um die 130 fühle ich mich am besten und keine Angst, das ist weder hoch noch tief. Die HF ist so individuell wie der Fingerabdruck. Es gibt Menschen die brechen bei 130 zusammen und andere sind am einschlafen bei 130.
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435627 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 11:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

wieviele Kalorien nimmst du denn zu dir? "Zwei Teller Abendessen" kann ja alles mögliche sein, von zwei Tellern gedünstetem Gemüse bis hin zu zwei Tellern Schweinshaxe mit Pommes Frites.

Von null auf 4-6 Tage die Woche 1-3 Stunden joggen finde ich auch ein bisschen krass, aber wenn es dir so gut dabei geht, warum nicht?

Wenn sich dein Umfang verringert, verlierst du offenbar Fett. Warum du kein Gewicht verlierst ist schwer zu sagen, Muskelaufbau ist beim Joggen ja eher gering bis nicht vorhanden. Evtl kann es was mit den Flüssigkeitsmengen zu tun haben, wenn du vorher so extrem viel Kaffee getrunken hast und jetzt hauptsächlich Wasser, evtl reagiert dein Körper mit Wassereinlagerungen? Dann wäre der Effekt sowieso nur temporär.

HF130, warum läufst du so lange und so langsam? Versuch doch mal etwas intensiver zu laufen und dafür nicht ganz so lange. Natürlich nur, wenn dir das Spaß macht.

Ein täglicher durchschnittlicher Verbrauch von 600kcal durchs Joggen erscheint mir etwas hoch angesetzt, wobei wenn es wirklich 6x die Woche mehrere Stunden sind... kann schon sein.

So rein intuitiv erscheint mir dein Sportplan etwas radikal, dein Körper hat kaum Chancen sich zu regenerieren. Aber wie schon gesagt, wenn du das seit 13 Wochen machst und ungebrochen weiterhin vor Energie nur so übersprudelst, bist du vielleicht einer der Naturtalente, die sich schnell regenerieren.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435631 ist eine Antwort auf Beitrag #435627] Sa, 03 Juli 2010 11:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

Danke für Deine Meinung. Ich präzisiere:

normal run 1 Stunde:

Startpuls 95HF
10 Minuten locker bis 110HF
35 Minuten ca 130HF
5 Minuten steigernd bis max HF 171
10 Minuten auslaufen

das sind so die Eckdaten die plus minus 10 Schläge variieren mehrheitlich aber plus 10 aktuell Wetterbedingt so glaube ich. Die durchschnittliche Geschwindigleit hat sich verbessert. Ich laufe die Lange Strecke 8 Minuten schneller bei gleichem Puls gegenüber dem Anfang.

Frage: warum soll ich schneller laufen resp. mit einer höheren HF dafür weniger lang?

Bezüglich Kalorienmenge: wenn du meine Zeilen gelesen hast und davon gehe ich aus, wir dir sicher folgendes aufgefallen sein:

Raucherstopp nach 35 Jahren
Gewicht dasselbe wie zu Raucherzeiten
Kalorienmenge reduziert weil kein zucker im Cafe und die abendliche Menge reduziert.

Hierbei ist es egal wieviel Kalorien ich zu mir nehme, nach 13 Wochen müsste so oder so eine Änderung stattgefunden haben, gemäss Lehrmeinung (mein Hausarzt)

[Aktualisiert am: Sa, 03 Juli 2010 11:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435632 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 11:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20598
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

max HF ist 171 gemessen

Wie, beim laufen oder auf einen Ergometer ?

Zitat:

bei plus minus um die 130 fühle ich mich am besten und keine Angst, das ist weder hoch noch tief.

Angst vor was, das du tot umfällst ? Wie schnell läufst du den ?

Ganz generell ist das was du machst keine sinnvolles Training wenn du sich verbessern willst. Was du machst ist du sehr lockeres laufen ökonomisierst. Das geht natürlich mit einem relativ niedrigen Energieumsatz einher. Ausserdem ist das langweilig.
Mein Tipp wäre in jedem Fall da mal neue reize zu setzen,
Ich empfehle immer gerne ein Fahrtspiel. Macht Laune und man wird schneller. Übrigens auch bei den langen Läufen.

Wenn du es noch nicht machen solltest wäre ein begleitendes Krafttraining sinnvoll.
Sonst musst du einfach Geduld haben. zumal du ja kein großes Übergewicht hast und dein Bauch ja auch kleiner geworden ist.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435633 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 11:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20598
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:


Ein täglicher durchschnittlicher Verbrauch von 600kcal durchs Joggen erscheint mir etwas hoch angesetzt

Nö, dazu müsste er in etwa 8,5 km laufen Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435638 ist eine Antwort auf Beitrag #435633] Sa, 03 Juli 2010 11:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

10km in 61 Minuten aktueller Stand bei einer durchschnittlichen HF von 130 gemessen über die gesamten 61 Minuten. Die 61 Minuten beginnen beim aus dem Hause gehen und langsamen lostraben.

max HF gemessen bei einem Congoni Test unter ärztlicher Aufsicht.
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435643 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 12:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20598
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Aber doch wohl eher auf dem Ergometer ?

Zitat:

Hierbei ist es egal wieviel Kalorien ich zu mir nehme, nach 13 Wochen müsste so oder so eine Änderung stattgefunden haben, gemäss Lehrmeinung (mein Hausarzt)

Nach deiner eigenen Aussage hat ja auch eine Änderung stattgefunden, nämlich Bauchumfang.
Im Prinzip kannst du nochmal die den Input nachrechnen.Wenn ich dir meine Trainingsprogramm aufschreiben würde und was ich so esse würdest du dich wahrscheinlich auch wunderen. Wenn man es nachrechnet kommt es relativ gut hin.

Zur Intensität haben wir unsere Meinung geschrieben.
Ansonsten bleibt nur Geduld.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435645 ist eine Antwort auf Beitrag #435643] Sa, 03 Juli 2010 12:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

Congonitest auf dem Laufband.
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435650 ist eine Antwort auf Beitrag #435631] Sa, 03 Juli 2010 12:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
maese schrieb am Sa, 03 Juli 2010 12:38

Hierbei ist es egal wieviel Kalorien ich zu mir nehme, nach 13 Wochen müsste so oder so eine Änderung stattgefunden haben, gemäss Lehrmeinung (mein Hausarzt)


Das ist nie egal.

Wenn du weiterhin mehr Kalorien zu dir nimmst als du verbrauchst, wirst du zunehmen, egal wieviel du vorher zu dir genommen hast oder ob du früher mal geraucht hast.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435653 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 12:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20598
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
dann in dem Test bei weitem nicht deine HFmax erreicht, wenn du gleichzeitig schreibst:
Zitat:


10 Minuten locker bis 110HF
35 Minuten ca 130HF
5 Minuten steigernd bis max HF 171
10 Minuten auslaufen


Denn ist es ist unmöglich so seinen HFmax zu erreichen.

Was auch logisch ist den mit dem Conconi bestimmt man eingelich nur die anaeroben Schwelle und nicht die HFmax. Insofern ist ein daraus resultierender Wert serh unzuverlässig-.

Aber das ist letztlich auch nur eine Fußnote. ich will da auch nicht weiter drauf rumhacken.

Mein Punkt ist ja auch nur die Intensität, und da ist meine Meinung mehr ist besser


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Sa, 03 Juli 2010 12:32]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435658 ist eine Antwort auf Beitrag #435650] Sa, 03 Juli 2010 12:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

Ich habe doch geschrieben das ich alleine durch das weglassen von Zucker im cafe ca.800 kcal weniger zu mir nehme, das ich beim abendmahl Smile die Portionen verringert habe und die Anzahl Cafes im ganzen zu gunsten Leitungswasser reduziert habe.

Hätte ich all das nicht gemacht, hätte ich trotzalledem eine negativ Bilanz gegenüber vorher, weil ich ja täglich Sport mache was vorher nicht der Fall war.
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435661 ist eine Antwort auf Beitrag #435653] Sa, 03 Juli 2010 12:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

Also dann versuche ich es anders: wenn ich so schnell es geht sprinte und solange es geht und ich den Punkt erreiche an dem ainfach gar nichts mehr geht und dann meine Pulsuhr konsultiere, steht da: 171
vergl: http://www.lauflexikon.ch/training.php?ID=43

und jetzt nochmal zurück zu Deiner Aussage:HF130, warum läufst du so lange und so langsam? Versuch doch mal etwas intensiver zu laufen und dafür nicht ganz so lange. Natürlich nur, wenn dir das Spaß macht.
Mein Punkt ist ja auch nur die Intensität, und da ist meine Meinung mehr ist besser


erkläre mir bitte warum ich die intensität erhöhen soll und dafür weniger lange rennen soll???

Mit bestem Dank schon im voraus
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435662 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 12:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20598
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Wenn du einen negative Bilanz hast, nimmt du auch Fett ab. Wenn du kein Fett abnehmen solltest hast du auch keine negative Bilanz. So einfach ist das.
Ich weiß nicht genau worauf du raus willst. Den Energieerhaltungssatz möchte ich nicht diskutieren.
Wenn deinen Bilanz nicht so aussehen sollte wie du dir das vorstellst, kannst du nur am Input oder am Output was ändern.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435664 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 12:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20598
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Nach 15 Min. aufwärmen läufst du eine Strecke in langsam steigendem Tempo. Am Ende läufst du etwa 2 Minuten mit maximalem Tempo und misst die Frequenz unmittelbar nach der Belastung.

Das ist von 15 min Steigerungslauf die Rede mit anschließend 2 min MAX, nicht von 5 min

Zitat:

erkläre mir bitte warum ich die intensität erhöhen soll

Weil du schneller wirst und so mehr Energie pro Zeiteinheit umsetzen kannst. Und zwar auch bei den Langen Läufen.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Sa, 03 Juli 2010 12:59]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435665 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 13:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nemolina
Beiträge: 1315
Registriert: Juni 2008
Senior Member
Sorry, wenn ich einfach "unterbreche", aber ich hab den Eindruck ihr redet ein bisschen aneinander vorbei, weil ihr mit negativer Energiebilanz ganz unterschiedliche Sachen meint...

@maese: Was Osso mit negativer Energieblianz meint ist, dass du insgesamt weniher zu dir nimmst als du verbrauchst.
Also z.b. Grundumsatz (was die Organe zum Arbeiten, etc. brauchen) 2000 kcal dazu kommen täglich 500kcal Sport, danach wäre dein Gesamt-/Leistungsumsatz bei 2500 kcal. Um eine negative Energiebilanz zu erreichen müsstest du also weniger als diese 1500 kcal essen.
Wenn du jetzt weniger ist als vor ein paar Wochen kann es ja sein, dass du vorher 3500kcal gegessen hast, jetzt 2500 kcal isst und du somit insgesamt zwar weniger isst als vorher, aber trotzdem keine negative Energiebilanz erreichst.

Ich hoffe, mein Kommentar hilft ein bisschen - manchmal muss man halt erstmal die Grundbegriffe klären...


Größe: 1,62 m
Wiegetag: Freitag + Montag


langfristige Ziele: regelmäßiger Sport!!!!! und
8-10 kg abnehmen (dauerhaft U60kg bleiben)


U62,5 kg: 24.03.12

U60kg: 15.05.12

U57,5 kg:

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/88084/.png
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435666 ist eine Antwort auf Beitrag #435658] Sa, 03 Juli 2010 13:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nemolina
Beiträge: 1315
Registriert: Juni 2008
Senior Member
maese schrieb am Sa, 03 Juli 2010 12:43


Hätte ich all das nicht gemacht, hätte ich trotzalledem eine negativ Bilanz gegenüber vorher, weil ich ja täglich Sport mache was vorher nicht der Fall war.


Du musst keine negative Bilanz zu "vorher" sondern im Verhältnis zum Bedarf deines Körpers erreichen...


Größe: 1,62 m
Wiegetag: Freitag + Montag


langfristige Ziele: regelmäßiger Sport!!!!! und
8-10 kg abnehmen (dauerhaft U60kg bleiben)


U62,5 kg: 24.03.12

U60kg: 15.05.12

U57,5 kg:

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/88084/.png
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435681 ist eine Antwort auf Beitrag #435666] Sa, 03 Juli 2010 14:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
nemolina schrieb am Sa, 03 Juli 2010 14:06

maese schrieb am Sa, 03 Juli 2010 12:43

Hätte ich all das nicht gemacht, hätte ich trotzalledem eine negativ Bilanz gegenüber vorher, weil ich ja täglich Sport mache was vorher nicht der Fall war.


Du musst keine negative Bilanz zu "vorher" sondern im Verhältnis zum Bedarf deines Körpers erreichen...


Genau.
Du würfest jeden Tag (oder mindestens jeden zweiten Tag) neu deine Bilanz aus. Dein Körper "merkt" sich nicht, ob du vor 3 Monaten mal zuviel oder zuwenig gegessen hast und das Rauchen hat damit auch gar nichts zu tun, rauchen hat keinen Einfluss auf die Energiebilanz, höchstens psychologisch auf dein Essverhalten.

Wenn du Umfang verlierst, verlierst du Fett. Insofern dürftest du dein Ziel bereits auf deinem jetztigen Wege erreichen. Gewichtsverlust ist nicht gleich Fettverlust, von daher ist es sehr sinnvoll sich mehr auf die Messungen als aufs Gewicht zu konzentrieren.

Wenn du wiederum das Gefühl hast an den Fettpolstern rührt sich nicht, bleibt dir nichts anderes übrig als deine derzeitige Kalorienzufuhr mit deinem derzeitigen Kalorienverbrauch zu vergleichen und zu schauen, ob du ein Defizit "erwirtschaftest".


Liebe Grüße von der Krähe
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435687 ist eine Antwort auf Beitrag #435681] Sa, 03 Juli 2010 15:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

erschreckend:
Heißhunger bzw. mehr Appetit

* Rauchen wirkt bekanntermaßen appetithemmend und steigert den Energieverbrauch. Raucher/innen nehmen daher nicht weniger Kalorien zu sich als Nichtraucher/innen, sondern sie verbrennen einfach mehr. Angst vor einer möglichen Gewichtszunahme ist jedoch kein Grund Ihren Entschluss Nichtraucher/in zu werden gleich wieder ad acta zu legen.

gemäss internet verbraucht ein raucher bis 300kcal pro tag wegen dem rauchen, respektive das rauchen erhöht die stoffwechselrate. ich dachte diese forum hat auch leute die ein wenig wissen haben und vorallem, lesen können.

wenn der mensch während 3 jahren 2300kcal zu sich nimmt und ein gleibleibendes gewicht aufweisst ohne sportliche betätigung, müsste gemäss lehrmeinung,
2000kcal minus sport 600kcal minus zucker 800kcal eine massive defizitäre energiebilanz resultieren und nach einer gewissen zeit des notstandes massiv an gewicht eingebüsst werden. was passiert also wenn sich das gewicht nicht verändert, das persönliche wohlbefinden sich spürbar verbessert hat, die persönliche leistungsfähigkeit (sport) massiv zugenommen hat, der bauchumfang sich reduziert hat...und das alles innerhalb 13 wochen?

das ist die frage. der hausarzt hat nach gemachten bluttest's (alles im grünen)keine antwort ausser: stoffwechsel am boden. es braucht geduld und es gibt keine erklärung aus seiner sicht.

für mich jedoch kann genau diese aussage nicht stimmen.
1.bauchumfang reduziert 3cm in 13 wochen
2. gewicht gleichbleibend
3. kompensation über muskelzuwachs möglich aber nicht in diesem umfang
4.wasser und kohlenhydrat einlagerung/ vergrösserung der speicher möglich aber nur bis 400gr

also, woraus bezieht der körper bei mir die energie für den sport : 4 -6 mal wöchentlich mindestens 1 stunde bei hf 130 oder ca 10km pro durchgang, wovon 1 mal pro woche gleiche belastungsintensität aber 2 - 3 stunden? wie kann die massive kcal reduktion der letzten 13 wochen kein gewichtsergebniss nach sich tragen.

Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435691 ist eine Antwort auf Beitrag #435623] Sa, 03 Juli 2010 15:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nemolina
Beiträge: 1315
Registriert: Juni 2008
Senior Member
Also, das mit dem erhöhten Energieverbrauch durchs Rauchen ist mir neu, ich habs jetzt allerdings auch an ein paar Stellen gelesen...
Als überzeugte Nichtraucherin habe ich mich mit dem Thema nie auseinandergesetzt.

Allerdings würde ich dich bitten, dich von deinem Ton her ein bisschen zu mäßigen. Wer einen Thread beginnt mit: Ich suche Weisheit, sollte mMn nicht auf alle gutgemeinten Tipps und Nachfragen auf die Art und Weise reagieren, wie du das hier gerade zeigst.
Wenn du überzeugt von deinem Programm bist, dann mach weiter so (wirklich schlecht sieht das ja auch nicht aus). Wenn du aber wirklich hier hergekommen bist, auf der Suche nach Informationen und Ratschlägen, dann verhalte dich auch bitte so!!!

Deine Rechnung stimmt hinten und vorne nicht, die 2000kcal waren ein Beispiel (das kann man sich hier im Forum genauer ausrechnen lassen), dich darauf hinzuweisen erscheint aber wenig sinnvoll, weil deine bisherige Reaktion auf Hinweise jeder Art einfach nur ein "ich weiß das besser" war...

Wir können gerne noch mal die Diskussion von vorne anfangen, alleridngs nur, wenn alle Beteiligten auch eine gewisse Offenheit für andere Meinungen und Hinweise zeigen...


Größe: 1,62 m
Wiegetag: Freitag + Montag


langfristige Ziele: regelmäßiger Sport!!!!! und
8-10 kg abnehmen (dauerhaft U60kg bleiben)


U62,5 kg: 24.03.12

U60kg: 15.05.12

U57,5 kg:

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/88084/.png
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435693 ist eine Antwort auf Beitrag #435691] Sa, 03 Juli 2010 15:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

die 2300 kcal haben sich auf mich bezogen, ebenso alle anderen daten. leider ist bis jetzt niemand auf meine fragen eingegangen und deine antwort, so sehr ich diese schätze, bezüglich rauchen und nicht wissen weil nichtraucher, obwohl ich ganz am anfang darauf hinwies, zeigt doch das hier vorhandenes wissen nicht wirklich vorhanden ist. ich meine das auch nicht böse, sondern lediglich als feststellung. nicht traurig sein, auch mein hausarzt hat keine erklärung.
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435694 ist eine Antwort auf Beitrag #435693] Sa, 03 Juli 2010 15:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

Und jetzt wünsche ich allen ein aufregendes, faires, spannendes und gutes Fussballspiel. Möge der bessere gewinnen und in diesem Falle, die deutsche Elf............
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435704 ist eine Antwort auf Beitrag #435687] Sa, 03 Juli 2010 18:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
maese schrieb am Sa, 03 Juli 2010 16:01

* Rauchen wirkt bekanntermaßen appetithemmend und steigert den Energieverbrauch.


Wie soll das gehen? Es mag ja sein, dass der Mensch dann nervöser herumzappelt und dadurch dann mehr Energie verbraucht, aber wie sollte das Rauchen an sich den Energieverbrauch physiologisch erhöhen?

Zitat:

gemäss internet verbraucht ein raucher bis 300kcal pro tag wegen dem rauchen, respektive das rauchen erhöht die stoffwechselrate. ich dachte diese forum hat auch leute die ein wenig wissen haben und vorallem, lesen können.


Ich denke ich kann lesen, aber ich glaube nicht alles was im Internet steht ohne kritische Prüfung. Vielleicht liegt's daran?

Zitat:

das ist die frage. der hausarzt hat nach gemachten bluttest's (alles im grünen)keine antwort ausser: stoffwechsel am boden. es braucht geduld und es gibt keine erklärung aus seiner sicht.


Mit der Geduld hat er IMO recht.

Zitat:

4.wasser und kohlenhydrat einlagerung/ vergrösserung der speicher möglich aber nur bis 400gr


Glykogen- UND Wassereinlagerungen gehen kombiniert nur bis 400g? Ich denke, da irrt das Internet.

Zitat:

also, woraus bezieht der körper bei mir die energie für den sport : 4 -6 mal wöchentlich mindestens 1 stunde bei hf 130 oder ca 10km pro durchgang, wovon 1 mal pro woche gleiche belastungsintensität aber 2 - 3 stunden? wie kann die massive kcal reduktion der letzten 13 wochen kein gewichtsergebniss nach sich tragen.


Eben, es kann ja nur an den Kalorien liegen, die du derzeit zu dir nimmst. Woher sollte die Energie sonst kommen, wenn Fett offenbar kaum reduziert wird. Und wenn du jeden Abend zwei Teller voll Schweinshaxe mit Speckstreifen und Butterkartoffeln zu dir nimmst, ist es kein Problem zuviel Kalorien aufzunehmen.

Es läuft alles darauf hinaus, dass du deine Kalorienzufuhr checken solltest, denn auf die kommt es letztlich an.

Mein Tipp:
a) Kalorien aufschreiben, zumindest mal stichprobenartig für ein zwei Wochen
b) Körperanalyse machen lassen (Körperfettanteil usw berechnen lassen)


Liebe Grüße von der Krähe
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435705 ist eine Antwort auf Beitrag #435693] Sa, 03 Juli 2010 18:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
maese schrieb am Sa, 03 Juli 2010 16:32

zeigt doch das hier vorhandenes wissen nicht wirklich vorhanden ist.


Ich denke, der eigentlichen Knackpunkt, nämlich dass du deine derzeitige Kalorienzufuhr (nicht die von vor 3 Monaten) kennen musst, wurde schon recht früh und wiederholt angesprochen.

3cm Bauchumfang kann auch gern mal ein Messfehler sein und in Wirklichkeit nur 1cm sein. Ein paar hundert Gramm Muskeln zugelegt, ein paar hundert Gramm Fett verloren, dabei kommt dann auch nicht mehr raus. Ohne Körperanalyse oder andere zuverlässige Körperkompositionsmessung lässt sich das schwer beurteilen.

Wichtig ist wieviel Kalorien du derzeit regelmäßig zu dir nimmst - solange du diesen Fakt einfach als "irrelevant" ignorierst, wirst du von dem Wissensangebot hier immer enttäuscht bleiben und musst schauen, ob dir woanders jemand eine bessere Erklärung liefert, die völlig unabhängig von Kalorienzufuhr ist.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Suche und meine das meinerseits auch nicht böse.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435706 ist eine Antwort auf Beitrag #435693] Sa, 03 Juli 2010 18:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nemolina
Beiträge: 1315
Registriert: Juni 2008
Senior Member
maese schrieb am Sa, 03 Juli 2010 15:32

nicht traurig sein, auch mein hausarzt hat keine erklärung.


Keine Angst, bin ich nicht...
Und ganz sicher nocht nach dem Spiel Very Happy


maese schrieb am Sa, 03 Juli 2010 15:32

leider ist bis jetzt niemand auf meine fragen eingegangen


Tja und ch habe halt den Eindruck, du gehts auf unsere Fragen nicht ein. Und die absolut zentrale Frage lautet: Wie sieht dein momentaner Essensplan aus...


@Krähe: Ich hab mir einen recht seriös wirkenden Artikel durchgelesen, der mit thermodynamische Gründen argumentierte und Studien zitierte.
Mir kommt das auch sehr merkwürig vor, ich habe aber nicht den naturwissenschaftlichen Kenntnisstand das sachgerecht beurteilen zu können...


Größe: 1,62 m
Wiegetag: Freitag + Montag


langfristige Ziele: regelmäßiger Sport!!!!! und
8-10 kg abnehmen (dauerhaft U60kg bleiben)


U62,5 kg: 24.03.12

U60kg: 15.05.12

U57,5 kg:

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/88084/.png
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435707 ist eine Antwort auf Beitrag #435705] Sa, 03 Juli 2010 18:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
maese ist gerade offline  maese
Beiträge: 11
Registriert: Juli 2010
Ort: Diessenhofen
Junior Member

Halllooooooooooooo,

ich schrieb doch das ich mich absolut gleich ernähre wie zu der Zeit als ich noch rauchte, jedoch keinen Zucker 800kcal pro Tag in den Cafe schmeisse. Zusätzlich die Cafemenge reduziert zu Gunsten von Leitungswasser.

Ich sagte auch das meine durchschnittliche Kalorienmenge pro 24h bei 2300 kcal lagen, demzufolge heute ca. 1500kcal plus.......

Und gemäss Arzt und Ernährungswerttabelle diese Menge zu tief ist und ich mich eigentlich auf Notstrom befinden müsste, dies aber nicht möglich ist über 13 Wochen für den Körper und er somit einiges hergeben müsste das sich auch auf der Waage zeigen müsste. Da die Messungen des Bauchumfangs jeden Tag nach dem aufstehen erfolgt und auch dies seid 13 Wochen, kann ich wohl behaupten das diese 3 cm (es sind fast 4cm) der realität entsprechen, zumal die Hosengrösse von satten 40 auf lockere 39/38 runter ist.

Aber lass mal gut sein.

Herzlichen Dank allen die es gut gemeint haben
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435708 ist eine Antwort auf Beitrag #435707] Sa, 03 Juli 2010 19:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
maese schrieb am Sa, 03 Juli 2010 19:58

Ich sagte auch das meine durchschnittliche Kalorienmenge pro 24h bei 2300 kcal lagen, demzufolge heute ca. 1500kcal plus...


Du sagtest auch, dass das nur geschätzt sei und da wärest du nicht der erste, der sich da falsch einschätzt.

Zitat:

eigentlich auf Notstrom befinden müsste, dies aber nicht möglich ist über 13 Wochen für den Körper


Mit "Notstrom" ist sicher eine erniedrigte metabolische Rate gemeint. Die kann für sehr viel länger als 13 Wochen erniedrigt bleiben. Selbst wenn du wieder normal essen würdest, wäre die Rate dauerhaft niedriger als vorher.

Was dagegen hilft: genug (nicht zuviel) essen und Krafttraining machen.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: 13 Wochen Run [Beitrag #435713 ist eine Antwort auf Beitrag #435708] Sa, 03 Juli 2010 19:47 Zum vorherigen Beitrag gehen
Skorpine ist gerade offline  Skorpine
Beiträge: 3275
Registriert: April 2010
Ort: Raum Nürnberg
Senior Member
Hallo zusammen!

Ich hab grad Eure Beiträge gelesen und habe das Bedürfnis, mich hier einzubringen.

Also erstmal finde ich für einen Mann ein Gewicht von knapp über 70 kg absolut normal.

Mein Kommentar zur Frage, warum sich gewichtsmäßig nichts tut:

Wenn ich lese, daß Dein Hausarzt sagt, daß der Stoffwechsel im Keller ist, dann glaub ich darf man sich echt nicht wundern, daß der Körper erst einmal nur soweit funktioniert, um sich selbst am Leben zu erhalten und keine wertvolle Reserven abgeben möchte.
Das kann ich auch aus eigener Erfahrung so weitergeben. Ich bin auch eher eine, die von 0 auf 1000 möchte.
Ich hab am Anfang auch total viel trainiert und mein Körper hat kein Gramm hergegeben. Erst als ich dann arbeitsbedingt ein paar Tage lang nicht trainieren konnte merkte ich, daß sich in dieser Zeit der Körper selbst sehr verändert. Und in dieser Phase hat der Körper dann auch etwas abgegeben. Seit dem achte ich sehr auf meine Ruhephasen und komm auch ganz gut damit zurecht - auch wenn ich mich manchmal wieder ausbremsen muß.
Weitere aktuelle Erfahrung: Habe im letzten halben Jahr kein Gewicht verloren. Das pendelt nur so im ein-zwei-kg-Bereich rauf und runter. In diesen Zeiten erlebe ich aber immer wieder, daß sich der Körper an sich sehr verändert. Und das muß ja auch so sein. Glaub mir, das ist eine ganz normale Sache.

Dann noch zum Thema Rauchen:

Also ganz so ohne find ich das mit dem Kalorienverbrauch beim Rauchen nicht. Ob es tatsächlich 300 kcal ausmacht sei jetzt mal dahingestellt. Aber ich selber war bis vor kurzem auch fleißiger Raucher und kann schon bestätigen, daß der Stoffwechsel z. B. früh morgens nach dem Aufstehen unter Umständen kurzfristig recht stark angekurbelt wird. Und dadurch kann ich mir auch vorstellen, daß die ein oder andere kleine Meng an Kalorien verbrannt wird. (Detail über die Auswirkungen verkneif ich mir an dieser Stelle.)
Aber fakt ist auch, daß man durch das viele Rauchen seinen Körper auch irgendwann einmal sehr auslaugt und er durch das Aufhören erst einmal regenerieren sollte. Der Körpber macht durch den Entzug ja auch einen gewissen Entwöhnungsprozess mit.
Und das braucht auch seine Zeit. Ich merke selbst jetzt in der 10. Woche, daß sich da noch viel tut.
Wenn aber durch das Rauchen der Stoffwechsel bzw. der Körper schon am Boden ist und dann noch eine radikale Umstellung durch das Laufen "aushalten" muß, ist der Körper ja absolut überfordert.
Sicherlich ist es momentan ein gutes Gefühl, wenn man ohne Zigaretten wieder besser Atmen kann und insgesamt aktiver und sich fitter fühlt. Aber ganz ehrlich: Je länger ich über Deine Schilderungen nachdenke, frage ich mich, wie lange Dein Körper das überhaupt noch mitmacht, bevor es einen riesen Schlag tut und gar nicht mehr möchte.
Also ich find das ehrlich gesagt absolut nicht vernünftig, was ich bisher mitbekommen habe.

Und zum Schluß noch etwas Grundsätzliches:

Ich kann aus meiner Sicht zu diesem Forum hier nur sagen, daß es einem sehr weiterhilft, daß man sich hier von verschiedenen Leuten Ratschläge, Tipps und Tricks einholen kann, die jedoch jeder für sich selber abwägen muß. Dabei sollte man aber auch bedenken, daß jeder von uns ganz individuell gestrickt ist - von der Psyche genauso wie auch jeder Körper unter Umstängen anders reagiert. Das muß dann auch jeder für sich herausfinden, mit welchen Methoden er/sie am besten zurecht kommt.
Deshalb würde ich auch Dir, lieber Mäse empfehlen, Dir das hier einfach durch den Kopf gehen zu lassen und es vielleicht erst einmal ausprobierst, bevor Du die Leute hier als "nichtwissend" darstellst. Wir wissen weder, wie Du selber tickst oder wie Dein Körper funktioniert.
Und ich bin auch der Meinung, daß das überhaupt das Schwierigste an der ganzen Geschichte der Abnehmerei ist: Für sich selbst erst herauszufinden, was für einen selbst am besten umzusetzen ist und wie man am effektivsten zum Erfolg kommt. Die Arbeit kann einem keiner "abnehmen". Ich bin froh über jeden Ratschlag, suche mir aber dann das aus, was mich am meistn überzeugt und versuch`s dann erst einmal.

Und mir helfen all die netten Leute hier, für mich den richtigen Weg zu finden und ihn auch durchzuhalten. Ich bin zwar erste sein kurzem hier, habe das Forum mittlerweile aber sehr zu schätzen gelernt!

Viele Grüße...

Karin




Ausgangsgewicht: 147 kg (Höchststand im Jahr 2005)
Mein Zielgewicht: 80 kg (irgendwann Wink)

* Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden. (Marlon Brando)
* Fange nie an aufzuhören und höre nie auf anzufangen.


*Mein Tagebuch * Meine Bilder * Mein Sporttagebuch
Vorheriges Thema: Gewicht
Nächstes Thema: U80 geschafft - Zeit für eine kurze Bilanz
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Jul 18 17:22:34 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04657 Sekunden