Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Am Rande der Verzweiflung
icon9.gif  Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #461092] So, 30 Januar 2011 19:10 Zum nächsten Beitrag gehen
wuselchen ist gerade offline  wuselchen
Beiträge: 75
Registriert: Dezember 2009
Ort: Südthüringen
Member
Hallo Leute!!

Ich weiss ich hab hier scho ewig nimmer geschrieben bräuchte aber echt mal en tipp von euch!

und zwar hab ich seit anfang des Jahres soo viel Energie ins abnehmen gesteckt und es ist nix bei raus gekomm! gehe entweder 3-4 ins Fitnessstudio für 3 stunden oder wenn die zeit nicht reicht ne dreiviertel stunde joggen! hab die ersten 2 wochen mein Glück mit SIS probiert und nachdem kein Erfolg eingetreten ist, es wieder gelassen und auf WW umgeschwenkt mit dem ich scho mal super abgenommen habe! Das Ende vom Lied...hab in den 4 Wochen ein Pfund zugenommen! Darauf folgte dann heute ein Fressanfall mit 16 Schaumkussopfern =( so kanns doch net weiter gehn!

Habt ihr ne Idee was ich falsch mache? oder kann es dran liegen das ich mit rauchen aufgehört hab? bin soo demotiviert das nach all dem Sport und der Ernährung nix runter geht...Habt ihr auch manchmal solche Tiefs?

Danke für eure Antworten!!


Re: Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #461093 ist eine Antwort auf Beitrag #461092] So, 30 Januar 2011 19:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Evchen ist gerade offline  Evchen
Beiträge: 4299
Registriert: April 2009
Ort: Wien
Senior Member
Hallo,

mir gehts gerade genauso wie dir! Ich achte penibelst auf meine Kalorien, betreibe Sport... Mein ganzes momentanes Dasein beschränkt sich momentan fast ausnahmlos auf den Gedanken, was ich esse, wieviel davon, wieviel Kalorien das hat, wie ich das wieder 'abtrainieren' soll usw...
Aber statt abzunehmen nehm ich sogar noch zu... Ich kann nciht noch weniger Kalorien zu mir nehmen und mehr als 3 Mal die Woche Sport geht sich auch nur schwer aus. Ich steh einfach an, ich kann nciht weiter.
Und schön langsam frag ich mich echt ob es das alles wert ist. Ich hab schon Gedanken wie: Pfeif drauf, zieh halt nurmehr weite Sachen an, dann siehts niemand usw...
Irgendwie hab ich das alles langsam satt, ich verstehs einfach nicht.

Es tut mir Leid, dass ich dir bei deinem Problem nciht weiterhelfen kann - aber wenigstens siehst du, dass du nicht alleine bist mit dem Problem.

Liebe Grüße,
Eva


Re: Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #461094 ist eine Antwort auf Beitrag #461092] So, 30 Januar 2011 19:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
wuselchen ist gerade offline  wuselchen
Beiträge: 75
Registriert: Dezember 2009
Ort: Südthüringen
Member
Immerhin Etwas =D Rolling Eyes

Re: Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #461097 ist eine Antwort auf Beitrag #461092] So, 30 Januar 2011 19:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20950
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

.Habt ihr auch manchmal solche Tiefs?

So schlimm noch nicht. Aber ich hab letzten Sommer trotz einen wirklich intensiven Sportprogramm auch kaum, oder auch nur sehr langsam abgenommen.
Nach meinem Unfall war ich bis auf eine bisschen Ergometertaining 12 Wochen ausser Gefecht gesetzt und hab dann merkwürdigerweise auch kaum zugenommen. Ich hab manchmal das Gewühl das Gewicht ist "träge".
Ich weiß das es eigentlich Quatsch ist, aber ich empfinde es manchmal so


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #461107 ist eine Antwort auf Beitrag #461092] So, 30 Januar 2011 21:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Memoriana ist gerade offline  Memoriana
Beiträge: 19
Registriert: Januar 2011
Ort: Köln
Junior Member
Hallo wuselchen.

Tut mir echt leid, dass zu hören. Bei mir geht es momentan auch langsam mit dem Abnehmen voran.Aber ganz ehrlich, ich glaube das verdammte Kaloriengezähle ist auch gar nicht so gut. Man macht sich nur kirre. Klar, ich achte auch auf Kalorien, aber halt auch auf Fett und Kohlenhydrate und allgemein auf eine ausgewogene Ernährung, damit ich Fressanfälle vermeiden kann. Also mal was kleines Süßes am Tag sollte schon drin sein. Am besten Zartbitterschoki, ist etwas harmloser als andere Süßigkeiten.

Geh vielleicht mal zum Arzt, wenn sich da nix ändert. Vielleicht stimmt ja etwas mit deinem Insulinhaushalt nicht?!?!

LG und viel Erfolg weiterhin!
Re: Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #461122 ist eine Antwort auf Beitrag #461092] Mo, 31 Januar 2011 08:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elima ist gerade offline  Elima
Beiträge: 466
Registriert: Januar 2011
Ort: Wien
Senior Member
Wenn du so extrem viel Sport betreibst baust du Muskeln auf und die sind schwerer als Fett.
Lg
Elima


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/93842/.png

Erstes Ziel 69 kg am 29.März 2011 erreicht!
Re: Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #461801 ist eine Antwort auf Beitrag #461092] Fr, 04 Februar 2011 20:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Snowbell ist gerade offline  Snowbell
Beiträge: 6
Registriert: Januar 2011
Junior Member
Huhu wuselchen Grin

Dein Problem kenne ich nur zu guuuut!
Man müht sich ab mit Sport..achtete auf jedes zu sich genommene Lebensmittel und dann bekommt man die Quietung für die Arbeit von der Waage.
Aber ich denke, dich beruhigen zu könne. Nachdem ich 1 Monat lang weder zu- noch abgenommen habe, habe ich mich mal im Internet darüber schlau gemacht, ob das überhaupt Normal ist.
Ich las, in unterschiedlichen Foren, dass es vielen so ging.

In diesen meinten Sie, dass das am Stoffwechsel liege, da dein Körper sich nun langsam an die Ernährungsumstellung gewöhne. Es könne Monate dauern, bis man wieder was abnehme! Doch das allerwichitigste in dieser schweren Zeit ist - schlicht und einfach - DURCHHATLEN!!!

Ich weiß genau was du gerade durchmachst! Bei mir hat es 3 MONATE gedauert, bis ich wieder etwas abgenommen ahbe, aber ich sage dir, dann ging das plötzlich auch wieder schneller ;P

A


Startgewicht: 93,5 kg (01.01.2010)
Derzeitiger Stand: 73 kg (01.02.2011)
Wunschgewicht: U70
Größe: 1,70 m
Re: Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #462991 ist eine Antwort auf Beitrag #461122] Mi, 16 Februar 2011 07:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Giggels_84 ist gerade offline  Giggels_84
Beiträge: 435
Registriert: September 2009
Ort: Hildesheim
Senior Member
Elima schrieb am Mo, 31 Januar 2011 08:27

Wenn du so extrem viel Sport betreibst baust du Muskeln auf und die sind schwerer als Fett.
Lg
Elima



Ja, aber das ist ein Prozess über Monate / Jahre. Bis eine Frau ein Kg Muskeln aufgebaut hat, muss sie ganz schön buckeln. In der Zeit hat sie locker mehr Kilos an Fett und Wassereinlagerungen abgebaut. Also der Mythos das der Muskelaufbau schwer macht, trifft höchsten bei Arnold Schwarzenegger zu besten Zeiten zu. Allerdings nicht beim Breitensportler.....Gruß


Höchstgewicht: 108,00KG
Niedriggewicht: 86,80KG
Aktuell: ZUVIEL!
Re: Am Rande der Verzweiflung [Beitrag #463020 ist eine Antwort auf Beitrag #461092] Mi, 16 Februar 2011 14:01 Zum vorherigen Beitrag gehen
Keona ist gerade offline  Keona
Beiträge: 17
Registriert: Januar 2011
Junior Member
Wichtig ist natürlich auch, nicht unter seinem Grundumsatz zu essen. Smile
Vorheriges Thema: Kalorien zählen?
Nächstes Thema: Hilfe zum Kalorienverbrauch gesucht
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Dez 11 22:41:26 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03280 Sekunden