Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Metabolic Balance
Metabolic Balance [Beitrag #464024] Sa, 26 Februar 2011 16:50 Zum nächsten Beitrag gehen
Nunki ist gerade offline  Nunki
Beiträge: 4
Registriert: Februar 2011
Junior Member
Hallöchen!

Ich bin 22 Jahre alt und habe vor ein paar Wochen wieder mit Metabolic Balance angefangen. Bis jetzt sind knapp 8 Kilo weg und ich bin sehr zufrieden.

Was sind denn eure Erfahrungen mit MB? Ich muss sagen, ich komme wirklich gut zurecht, habe mir zur Unterstützung ein Buch über MB gekauft mit vielen, sehr guten Gerichten drinne und vielen Infos über MB.

Gibt es denn ein paar Gleichgesinnte die mir mal ihre Erfahrungen mitteilen wollen? Was denkt ihr über MB?

Liebe Grüße Nunki


Re: Metabolic Balance [Beitrag #464026 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] Sa, 26 Februar 2011 17:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich würde das mal als typische Abzocke qualifizieren. Net ausgedacht, aber unsinn. Das sagt die Wissenschaft:
Zitat:

Kritische Betrachtung:
Die Metabolic-Balance-Diät wird nicht, wie versprochen, individuell und personenbezogen an den Patienten angepasst, sondern neue und gesündere Lebensmittel werden vorgeschrieben,
und durch zusätzlich empfohlene Bewegung kommt es zu einer Restriktion. Trotz alledem scheint das „Körper-Seele-Geist-Konzept“ bei Konsumenten Anklang zu finden, da das Thema sowohl in den Medien durch Bücher, Vorträge und Kochkurse, boomt.

Zusammenfassende Bewertung:
Metabolic Balance enthält kein wissenschaftlich abgesichertes Konzept und baut auf Grundlagen auf, die den ernährungsmedizinischen Empfehlungen weitgehend
widersprechen
. Die Zielsetzungen sind durchaus relevant, aber es gibt keinen einzigen Beweis, die in der Art und Weise zur Ernährungsumstellung erreicht werden. Solange keine ausreichende Evidenz für das 4-Phasen-Programm der Metabolic Balance vorliegt, kann diese Kostform nicht empfohlen werden.



Bewertung von “Metabolic Balance“


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Metabolic Balance [Beitrag #464031 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] Sa, 26 Februar 2011 21:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nunki ist gerade offline  Nunki
Beiträge: 4
Registriert: Februar 2011
Junior Member
Also dem stimme ich nicht zu. Mein Plan ist individuel an mich angepasst, z.B mit Lebensmitteln die ich auch esse und nicht irgend einen ekel kram der mir nicht schmeckt (das kreuzt man ja auch an). Den Wissenschaftler will ich sehen der sowas behauptet.
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Plan, es gibt echt super Rezepte zu MB und den Erfolg den ich erziele kann man ja nicht wegreden.


Re: Metabolic Balance [Beitrag #464043 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] So, 27 Februar 2011 10:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Mein Plan ist individuel an mich angepasst,

Reiner Fake, die Theorie dahinter ist einfach ausgedacht und wissenschaftlich nicht begründbar. Es geht nur darum, nutzlose Tests zu verkaufen.


Zitat:

Den Wissenschaftler will ich sehen der sowas behauptet.

Die sind in der Quelle angegeben. Und auch kontaktierbar. Das sind renommierte Ernährungswissenschaftler.

Zitat:

Erfolg den ich erziele kann man ja nicht wegreden.

Mit jeder Diät hat zunächst Erfolg, vor allem wenn sie mit restriktiven regeln daher kommt. Das beweist rein gar nichts.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: So, 27 Februar 2011 10:03]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Metabolic Balance [Beitrag #464092 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] So, 27 Februar 2011 15:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nunki ist gerade offline  Nunki
Beiträge: 4
Registriert: Februar 2011
Junior Member
"Reiner Fake, die Theorie dahinter ist einfach ausgedacht und wissenschaftlich nicht begründbar. Es geht nur darum, nutzlose Tests zu verkaufen."

Kannst du das überhaupt beurteilen? Oder macht es dir Spaß die nicht wissenschaftliche Meinung anderer nachzuplappern?

"Das sind renommierte Ernährungswissenschaftler."

Das ich nicht lache!! Will garnicht wissen wie viele Menschen das von sich behaupten.

"Mit jeder Diät hat zunächst Erfolg, vor allem wenn sie mit restriktiven regeln daher kommt. Das beweist rein gar nichts."

Ahja. Nur mal so zur Info: 1.MB ist keine Diät 2.da es ja deiner Meinung nach eine Diät ist, womit kann man dann nach 5 Monaten den Erfolg begründen? Schicksal? Glück?
So abgedroschen wie deine Argumente ist ja noch nicht einmal leeres Stroh.


Re: Metabolic Balance [Beitrag #464095 ist eine Antwort auf Beitrag #464092] So, 27 Februar 2011 15:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Löwenzahn ist gerade offline  Löwenzahn
Beiträge: 14180
Registriert: Juli 2007
Senior Member
Nunki schrieb am So, 27 Februar 2011 15:00


So abgedroschen wie deine Argumente ist ja noch nicht einmal leeres Stroh.


Hallo! Der Ton macht die Musik,und nur weil Dir eine andere Meinung nicht gefällt ist der Griff in diese Art Äußerungsebene absolut daneben!

An dem Spruch - getroffene Hunde bellen - ist wohl doch eine Menge dran


http://www.diaetticker.de/T_dc03f631edd494c4c1b7bdd4d8d96361.png

Grösse: 168 cm
Start 14.06.2007 109 KG
1. Ziel U100 - erreicht am 01.09.2007 99 KG
2. Ziel U 95 - erreicht am 30.09.2007 94 KG
3. Ziel U 90 - erreicht am 28.10.2007 89,5 KG
4. Ziel U 85 - erreicht am 06.12.2007 84,9 KG
01.01.2008 83 KG - 2007 - 26 Kilo abgenommen
5. Ziel U 80 - erreicht am 16.01.2008 79,9 KG
6. Ziel U 75 - erreicht am 22.02.2008
7. Ziel U 70 - erreicht am 19.04.2008 69,5 KG
8. Ziel 65 - erreicht am 30.05.2008
aktueller Stand am 08.06.2008 - 63 Kilo
insgesamt 46 Kilo abgenommen
14.06.2010 - ultimatives Ziel erreicht, Gewicht in den vergangenen 2 Jahren auf 63 Kilo gehalten

aktuelle Fotos könnt Ihr Euch anschauen unter - Fotoalben - 3-2-1 nicht mehr Meins
Re: Metabolic Balance [Beitrag #464097 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] So, 27 Februar 2011 15:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Phoenix ist gerade offline  Phoenix
Beiträge: 87
Registriert: März 2006
Ort: Frankfurt/Main
Member
muss ich Löwenzahn zustimmen.....auch wenn einem nicht passt, was jemand schreibt, sollte man doch fair bleiben. Genauso wie du den Menschen glaubst, die diese Ernährungsform propagieren (und dadurch wahrscheins ne Menge Geld verdienen?!) glauben andere eben Menschen, die eine andere Meinung vertreten. Vergiss bitte nicht, dass auch deine gewählte Abnehmform von Ernährungswisseschaftlern vertreten wird, die dann eventuell genauso unfähig oder fähig sind wie alle anderen. Wenn Osso nichts davon hält, und andere wissenschaftliche Meinungen für glaubwürdiger hält, ist das sein gutes Recht.

da ich keine Erfahrung damit hab, kann ich nicht wirklich ne Meinung äußern (hab auch jetzt noch nicht soo viel drüber gelesen)...aber nach dem was ich darüber gelesen habe (auf einer offiziellen Seite dazu - also eine PRO-MB-Seite)sieht es mir nicht groß nach irgendwas anderem als ner Ernährungsumstellung aus?! Und dass man damit abnimmt, ist halt nunmal so. Dafür brauch ich keinen persönlichen Plan und keine auf mich abgestimmten LM, der bunte Mix machts!
Oder was genau ist denn jetzt daran das Besondere?
Im Grunde halte ich nicht viel von irgendwelchen Plänen, Vorgaben, Vier-Phasen-was-weiß-ich-Geschichten. Ich will mich dauerhaft ganz normal, gesund und ausgewogen ernähren, dazu brauch ich sowas nicht.

LG, Lisa


Umfänge am 19.02.2011:

Brust: 86cm
Taille: 67cm
Hüfte: 95cm
Oberschenkel an der dicksten Stelle 58cm

Re: Metabolic Balance [Beitrag #464104 ist eine Antwort auf Beitrag #464097] So, 27 Februar 2011 17:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fiepsi ist gerade offline  Fiepsi
Beiträge: 342
Registriert: Januar 2011
Ort: Luxemburg
Senior Member
War mich auch mal eben etwas schlau mache und muss mich den Anderen anschließen.

Auch ich finde es nicht gut, wenn man auf etwas verzichten soll/muss um einen Erfolg zu sehen.

Wenn schon "einen Plan" einhalten, dann bevorzuge ich definitif das System von Weight Watchers, wo man alles essen darf, solange man in seinem Punkte-Budget bleibt...

Finde auch, dass man mit den Punkten super gut lernt, wieviel man am Tag von was essen kann, und was gesund ist oder nicht.


Re: Metabolic Balance [Beitrag #464108 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] So, 27 Februar 2011 18:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Kannst du das überhaupt beurteilen? Oder macht es dir Spaß die nicht wissenschaftliche Meinung anderer nachzuplappern?

Ich glaube nicht das du mir es nur zusteht das zu beurteilen.
Was ich gemacht habe ist nichts anderes als den Stand der Wissenschaft zu refereieren und das mit einer nachprüfbaren Quelle zu belegen,
Das ist gute wissenschaftliches Vorgehen seine Quellen kenntlich zu machen Wink


Zitat:

Das ich nicht lache!! Will garnicht wissen wie viele Menschen das von sich behaupten.

Verantworlich für den Artikel zeichnet u.a. Prof. Dr. Kurt Widhalm. Kanst ja mal nach den Namen googlen. Smile

und hier kannt du mal gucken was der so publiziert hat,
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5 %D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=Wid halm+Kurt&x=0&y=0

Zitat:

1.MB ist keine Diät


Ist es doch. Die strikten regeln sind nicht wegzudiskutieren, auch wenn das Gegenteil gehauoptet wird

Zitat:

2.da es ja deiner Meinung nach eine Diät ist, womit kann man dann nach 5 Monaten den Erfolg begründen? Schicksal? Glück?

negative Energiebilanz, der Rest ist Hokusposkus. Bzw. die man braucht es nur im die enormen Kosten zu rechtfertigen.

Zitat:

So abgedroschen wie deine Argumente ist ja noch nicht einmal leeres Stroh.

das sagt wohl mehr über dich aus, als über meine Argumente. Mit so einen Stil machst du dich nur selbst lächerlich.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Metabolic Balance [Beitrag #467415 ist eine Antwort auf Beitrag #464108] Mo, 28 März 2011 16:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast

Meine Erfahrung ist, das meine Mutter innerhalb kürzester Zeit letztes Jahr fast 20 kg abgenommen hat.

Ich war erstaunt wie schnell dies ging da sie meinte da auch sie meinte, es sei eine Ernährungsumstellung, und keine Diät.
Als sie mir erzählt hat was sie essen "darf" hab ich mir dann aber meine eigene Meinung gebildet. --> Für mich klingt das im Prinzip nach "FDH" (die Kosten für dieses Programm könnte man auf ein Sparbuch legen u. sich nach erreichtem Erfolg sich etwas darum kaufen - wäre effektiver), und, es ist leider nirgends belegbar, dass die Bluttests die man für diese "Ernährungsumstellung" machen muss wirklich etwas bringen.
--> meine Mutter hat mittlerweile leider wieder sichtlich zugenommen. Ich schließe daraus, das die Ernährungsumstellung doch nicht so "einfach" ist, und meine auch das das ganze eher einer Diät gleichkommt

Re: Metabolic Balance [Beitrag #467842 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] Do, 31 März 2011 15:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ges.ges ist gerade offline  Ges.ges
Beiträge: 5
Registriert: November 2008
Ort: Tübingen
Junior Member
Hallo!

ALso ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Metabolic Balance gemacht. Ich kenne jedoch auch die Gegenargumente.
Ich habe damals eine Freundin unterstützen wollen, die das auch machen wollte, um ihren Darm zu sanieren. Daher habe ich mich darüber informiert, und kenne eigentlich beide Argumentationsseiten.

Es stimmt, MB ist KEINE Diät, sondern eine Ernährungsumstellung. Man nimmt zwar dabei ab, aber eigentlich geht es um etwas anderes. Man soll durch gesunde, BASISCHE Ernährung den Darm reinigen, den Körper entgiften und die Bauchspeicheldrüse entlasten.

Wenn man damit abnehmen will, dann ist der Plan wirklich super streng: Man hat genaue Vorgaben, wie viel man wovon wann essen darf. Das ist anstrengend und man braucht viel Disziplin dafür. Dafür nimmt man aber auch innerhalb von einer Woche bis zu 3kg ab (abhängig von Gewicht und Geschlecht, wie bei jeder Diät). Das Abnehmen soll aber eigentlich nur Nebeneffekt sein. Zu den oben genannten Zielen kommt noch hinzu, dass die Ernährung außerdem auch gegen zu hohes Cholesterin und Blutzucker helfen soll und in manchen Fällen Allergien verschwinden lässt. Wenn es einem nicht ums Abnehmen geht, dann muss man diese strenge Umstellungsphase nur 2 Wochen lang machen (so lange dauert es anscheinend, bis der Körper entgiftet ist), danach kann man schnell zu den anderen Phasen über gehen. In denen hat man zwar immer noch Vorgaben, aber eigentlich soll man in der letzten Phase dann wieder "normal" essen dürfen, sprich: Man hat ja nun gelernt, welche Lebensmittel basisch (und damit gut) sind und welche Mengen angemessen sind, und daran soll man sich orientieren. Man hat seine Ernährung ja umgestellt und geht nicht wieder zurück zu den ungesunden Sachen.

Die Nachteile: Man stellt quasi wirklich die gesamte Ernährung um. Man darf weder Zucker essen noch irgendwelche künstlichen Aromastoffe noch Weizenprodukte, also keine Süßigkeiten, keine Fertiggerichte, keine Nudeln oder Brot (außer Roggenbrot). Das ist ziemlich schwierig. Shocked Shocked
Außerdem zahlt man .... ich weiß gar nicht mehr, wie viel ich damals bezahlt hab, aber es waren mehrere 100€.....für ein anscheinend simples großes Blutbild, das beim Arzt 20€ kostet. Die Methode, wie aus dem Blut erkennbar sein soll, was für Lebensmittel man besonders gut verträgt, wird streng geheim gehalten. Wissenschaftlich gesehen ist es wahrscheinlich auch nicht möglich, das anhand des Blutes zu sagen. Ich bin da auch sehr skeptisch und glaube eigentlich nicht dran. Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes

Meiner Meinung nach könnte man wahrscheinlich mit basischer Ernährung den selben Effekt erreichen (vom gesundheitlichen Standpunkt her), und natürlich nimmt man auch ab, wenn man sich gesund ernährt und immer nur Eiweiß, Gemüse und ein bisschen Roggenbrot isst.
Ich persönlich fand es aber auch hilfreich, diese genauen Vorgaben zu haben, zusätzlich Unterstützung durch den Arzt zu haben, der das anbietet, und auch mal Fragen dazu stellen zu können. Meistens wird man auch ermutigt, das Ganze nicht allzu streng zu befolgen, da es um den Spaß geht, und es als freiwillige Ernährungsumstellung gesehen werden soll und nicht als Folter, weil man unbedingt abnehmen will.
Man nimmt wirklich sehr gut damit ab, ist immer satt, und man sieht auch den reinigenden Effekt: Man fühlt sich fitter, die Haut wird besser, und es hilft sogar super gegen Cellulite (die persönliche Erfahrung von mir und meiner Freundin Very Happy Very Happy Very Happy ).
Andererseits gibt man super viel Geld für eine Ernährungsvorgabe aus, die wahrscheinlich auch funktionieren würde, wenn man sie sich selbst zusammen stellt. Da muss ich dann aber sagen: Das ist bei Weight Watchers auch nicht anders Very Happy Very Happy


*~* In einer Welt, die verrückt spielt, ist nur ein Irrsinniger wahrhaft geisteskrank. *~*
Re: Metabolic Balance [Beitrag #467875 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] Fr, 01 April 2011 06:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elima ist gerade offline  Elima
Beiträge: 466
Registriert: Januar 2011
Ort: Wien
Senior Member
Für mich ist leicht ersichtlich warum das funktioniert:
Die Ernährung,die einem vorgeschrieben wird ist sehr niederkalorig, daher nimmt man ab. Und durchhalten tut mans, weil man vorher sehr viel Geld für diesen Nahrungsunverträglichkeitstest und die Beratung gezahlt hat
Und wenn ich schon Dinge wie "gesunde basische Ernährung reinigt den Darm" lese kann ich nur lachen!
Alles was in den Darm kommt muß vorher durch den Magen und die Magensäure hat einen pH Wert zwischen 0,9 und 3,3. Da ist nichts mehr basisch was durchgeht!
Aber um genügend Geld kann man Leuten alles verkaufen. In diesem Fall wirkt es ja auch, aber nicht aus den Gründen, mit denen es beworben wird.
Aber leider nicht auf Dauer, weil man diese Art der Ernährung nicht für längere Zeit durchhält.



http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/93842/.png

Erstes Ziel 69 kg am 29.März 2011 erreicht!
Re: Metabolic Balance [Beitrag #467957 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] Fr, 01 April 2011 18:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ges.ges ist gerade offline  Ges.ges
Beiträge: 5
Registriert: November 2008
Ort: Tübingen
Junior Member
Yep, ich muss auch sagen, ich fange auch immer wieder damit an, weil ich hab ja so viel Geld dafür bezahlt. Ich halte aber auch nie sehr lange durch, dazu bin ich zu undiszipliniert Embarassed

Ich hab keine Ahnung, wie genau basische Ernährung funktioniert, ich halte auch eigentlich nicht so viel von Heilpraktikern und homöopathischen Medikamenten und so. Ich kann nur sagen, dass ich MB ausprobiert habe, und die Verbesserung ist da, sogar relativ schnell. Ich hab sogar ab und zu aus Spaß mal den pH-Wert meines Urins gemessen (so Indikatorpapier gibt's in jeder Apotheke), und mein Urin war basisch (wo er vorher sauer war).... es wirkt also schon, sich nur basisch zu ernähren. Es geht wahrscheinlich auch eher um die Stoffe, die in den Kreislauf gelangen. Ob es jetzt wirklich so gesund ist, wie es immer angepriesen wird, weiß ich auch nicht. Aber ich hab mich besser gefühlt Very Happy Very Happy

Aber natürlich ist klar, dass man damit abnimmt. Man isst ja wirklich nur unglaublich gesund, und nichts, was in irgendeiner Form auf die Hüften gehen könnte. Wenn man seine Ernährung auf super-gesund umstellen will, dann kann man diese Methode eigentlich nur empfehlen. Allerdings lohnt sich das viele Geld, das man dafür ausgibt, eigentlich nur, wenn man wirklich daran glaubt, dass man durchs Blut die "optimalen" Lebensmittel feststellen kann. Ansonsten kann man sich wahrscheinlich auch einfach nur so ein Buch schnappen und sich die Methode angucken und so kopieren, wie es einem gefällt Very Happy


*~* In einer Welt, die verrückt spielt, ist nur ein Irrsinniger wahrhaft geisteskrank. *~*

[Aktualisiert am: Fr, 01 April 2011 18:51]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Metabolic Balance [Beitrag #467967 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] Fr, 01 April 2011 21:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Wenn man seine Ernährung auf super-gesund umstellen will, dann kann man diese Methode eigentlich nur empfehlen.

ist ja nach wissenschaftlichen Kriterien nicht gesund.

Zitat:

, wenn man wirklich daran glaubt, dass man durchs Blut die "optimalen" Lebensmittel feststellen kann.

Wobei die Betonung hier auf dem Glauben liegt.

Und 2 Links uum Themenkomplex basische Ernährung:
Thema “Übersäuerung“
Übersäuerung
Your Urine is Not a Window to Your Body: pH Balancing – A Failed Hypothesis


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Fr, 01 April 2011 21:48]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Metabolic Balance [Beitrag #468025 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] So, 03 April 2011 10:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Das ist doch immer das gleiche mit diesen Diäten. Sie machen einem weis, dass Gewichtszunahme oder Abnehmen eine hochkomplizierte Sache ist, die eine ausgeklügelte Antwort braucht. Und dafür braucht man Experten oder so genannte Wissenschaftler.

Frage: Hast du zugenommen, weil du vorher irgendwelche metabolischen Regeln nicht eingehalten hast? Oder nicht vielleicht eher wegen den Chips vor dem Fernseher, wegen Frustessen, Bewegungsmangel, den achtlos gefutterten Gummibärchen zwischendurch, wegen den Cocktails a 500 kcal, die man abends beim weggehen mal eben so oben drauf trinkt etc.

Will damit sagen: Wenn man einfach mal darüber nachdenkt, warum man zugenommen hat, kommt man auf sehr einfache Ursachen. Warum diese Gründe nicht genauso einfach hinterfragen und eventuell etwas daran ändern?

Alle Diäten haben gemeinsam, dass sie für einfache und völlig klare Ursachen sehr komplizierte Antworten finden, die vor allem eins zur Folge haben: Man zweifelt an seinem eigenen gesunden Menschenverstand und gibt das Schicksal über seine Figur an vermeintliche Experten ab, die es vermeintlich besser wissen.

Dass man so ein paar kg verlieren kann: klar! Aber das ist dann nicht auf die Genialität der Methode zurückzuführen, sondern weil man es - auf die komplizierte Art - geschafft hat, weniger Kalorien zu sich zu nehmen.

LG, Libelle
Re: Metabolic Balance [Beitrag #468665 ist eine Antwort auf Beitrag #468025] Sa, 09 April 2011 09:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
tinnni
Beiträge: 496
Registriert: März 2009
Ort: Wien
Senior Member
Ich kenne MB nicht, aber ich denke, jede "Diät" oder "Nahrungsumstellung" hat auch einige positive Aspekte, die man rauspicken kann. Also viel Gemüse zu essen, ist auf jeden Fall ein Vorteil. Und Süßes & Kohlehydrate etwas zu reduzieren, muss jeder, der abnehmen will ...

Allerdings glaube ich auch, dass man wirklich individuell rausfinden muss, was tut mir gut und was lässt sich mit meinem Leben vereinbaren. Ich finds, deshalb nicht schlecht, wenn man einige Sachen ausprobiert, denn nur so kann man sich ein Wissen über Ernährung aneignen und rausfinden, was einem persönlich hilft. Das natürlich viel Geld verlangt wird und der Abnehmerfolg im Endeffekt von einer neg. Energiebilanz abhängt, das muss man halt auch bedenken ...


Startgewicht: 78kg
Grösse: 168cm

01. Ziel 68kg erreicht am
02. Ziel 67kg erreicht am
03. Ziel 66kg erreicht am
04. Ziel 65kg erreicht am
05. Ziel 64kg erreicht am
06. Ziel 63kg erreicht am
07. Ziel 62kg erreicht am
08. Ziel 61kg erreicht am
09. Ziel 60kg erreicht am
10. Ziel 59kg erreicht am
Re: Metabolic Balance [Beitrag #487668 ist eine Antwort auf Beitrag #464024] Mo, 08 August 2011 16:29 Zum vorherigen Beitrag gehen
ReadyGirl ist gerade offline  ReadyGirl
Beiträge: 1
Registriert: August 2011
Junior Member
Hallo ich habe eine Frage zu euren Metabolic Balance Erfahrungen.

Habe vor 3 Wochen mit der Ernährungsumstellung angefangen.

Die Entleerung und die 2 Entlastungstage lief noch alles super.Dann am 1. Tag wo ich nach meinem Plan gegessen habe,
habe ich schlimmen durchfall bekommen. er wird von Tag zu Tag schlimmer, ist so gut wie immer nur Wasser.
letzten Freitag musste ich mich Abends sogar übergeben.
Meine Beraterin ist zwar super nett, sie ist eine Heilpraktikerin, hat mir dann Ihre Globulis immer wieder gegeben, aber es wird nicht besser. und sie weiß auch nicht warum.

War jetzt auch schon bei meinem Hausarzt und der hat Blut,Urin und Stuhl getestet und NICHTS kam dabei raus......alles sehr seltsam..
Seit Freitag als ich dann gespuckt habe und es mir richtig mies ging,aber ich dann am Wochenende wieder andere Lebensmittel NICHT vom Plan gegessen, jetzt geht es mir komischerweise besser und ich habe keinen Durchfall mehr.

Ich habe zwar sehr gut abgenommen, aber der schlimme Durchfall macht hat mich wirklich fertig gemacht!

Bekommt man bei Metabolic sein Geld zurück?

Hat jemand sowas auch erlebt ?

Grüße Romina
Vorheriges Thema: Oberweite?Nehmt ihr dort auch viel ab?
Nächstes Thema: chat?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Apr 23 06:31:50 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.05040 Sekunden