Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Hunger beim Sport
Hunger beim Sport [Beitrag #464263] Mo, 28 Februar 2011 20:21 Zum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Hallo ihr Lieben,

höchstwahrscheinlich ist auch diese Frage nicht neu und eine Antwort findet sich irgendwo schon in den Untiefen dieses Forums Smile

Was passiert, wenn ich hungrig Sport mache?
Und was passiert, wenn ich nach dem Sport ganz schrecklich hungrig bin?
Ist das gut im Sinne des Abnehmens?

Oder ist es so, dass der Körper beim Sport dann die nicht verfügbare Energie aus der Muskelmasse zieht? Ich habe so etwas gehört und bin aber nicht sicher.

Es ist nämlich so, dass ich, wenn ich nach der Arbeit direkt zum Sport gehe, manchmal mit knurrendem Magen trainiere. Früher dachte ich, das sei gar nicht schlimm, wenn ich danach zu Abend esse. Ist das so? Oder anders?

Da hätte ich auch noch mehr Fragen zu aber jetzt höre ich erstmal, was ihr dazu wisst.

Liebe Grüße und vielen Dank!
Mirabelle ***


***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***
Re: Hunger beim Sport [Beitrag #464264 ist eine Antwort auf Beitrag #464263] Mo, 28 Februar 2011 20:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20600
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Von der Energiegewinnung her ist es ziemlich egal. Es wird einerseits Fett aus den Fettdepots genutzt, anderseits die Kohlenhydratspeicher (Glykogen) in der Muskulatur.
Erst wenn die Kohlenhydratspeicher zur Neige gehen, wird vermehrt Eiweiß umgesetzt. Und hier auch zunächst die im Blut gelösten Proteine und dann erst die Struktur(Muskel)Proteine.
Spielt eigenlich erst ab Belastungen über 1 1/2 Stunden eine Rolle.
Ein Grund warum man dann Kohlenhydrate zuführen sollte.
Es ist also nicht so schlimm, du solltest aber danach relativ zügig (nach ca. 1 Stunde) deine Energiespeicher wieder füllen, das dies zu diesem Zeitpunkt optimal funktioniert,

Aber mit t knurrendem Magen trainieren ist schlicht unangenehm, würde bei mir schon von der Psyche her zu einem Leistungseinbruch führen und würde ich nie freiwillig machen Confused


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Hunger beim Sport [Beitrag #464424 ist eine Antwort auf Beitrag #464264] Mi, 02 März 2011 09:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Danke, lieber Osso!

Ich finde es auch unangenehm, hungrig zu trainieren. Ich merke auch richtig, dass ich keine Kraft habe. Das passiert manchmal, obwohl ich es zu vermeiden versuche. Im Büro habe ich kurz vorher überhaupt keinen Hunger und dann taucht er pötzlich auf... Ich versuche, das zu ändern, aber wenn ich nicht erst nach Hause gehe und richtig Pause mache und was esse, ist es immer irgendwie blöd.

Das mit der Theorie, man solle nach dem Training möglichst nichts essen bzw. vor allem keine Kohlenhydrate, damit der Körper Fett verbrennt, ist demnach auch Quatsch, oder? Wenn ich etwa etwa 1 3/4 h trainiere und danach noch Dehnübungen/Yoga mache, sollte ich möglichst nach dem Sport was essen, da sonst Gefahr besteht, dass Muskeln nicht auf- sondern abgebaut werden?

Liebe Grüße
Mirabelle


***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***
Re: Hunger beim Sport [Beitrag #464431 ist eine Antwort auf Beitrag #464263] Mi, 02 März 2011 10:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20600
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Das mit der Theorie, man solle nach dem Training möglichst nichts essen bzw. vor allem keine Kohlenhydrate, damit der Körper Fett verbrennt, ist demnach auch Quatsch, oder?

(Fast) totaler Quatsch. Richtig ist das wenn keine Kohlenhydrate da sind, auch keine verbrannt werden.
Wenn du was isst, dann sind natürlich auch welche da, und ein Teil wird sicherlich auch genutzt.
Aber da deine Muskeln von Sport geleert sind, geht größte Teil auch wieder in die Muskelspeicher. Kohlenhydrate sind für den Körper viel so wertvoll, um ohne Not verheizt zu werden, wenn die Energie auch durch die Fettverbrenung abgedeckt werden kann.

Zitat:

da sonst Gefahr besteht, dass Muskeln nicht auf- sondern abgebaut werden?


Zumindest verschenkst du sonst einen teil des Trainingseffekts. On 1 1/2 Sport Stunden reichen um die Muskeln abzubauen, würde ich jetzt nicht behaupten. Aber sicher werden beim Sport immer Muskelstrukturen zerstört, die dann später wieder verstärkt aufgebaut werden. Das passiert eben optimalerweise direkt nach den Sport und in der folgenden Nacht. Und dann müssen die "Bausstoffe" zu Verfügung stehen. Das Essen nach dem Training ist schon die Trainingsvorbereitung für den nächsten Tag Smile
HIer mein Standardpost zu diesem Thema:
http://www.sfsn.ethz.ch/PDF/Hot_Topics/HotTopic14_Ernaehrung _Regeneration1.0.pdf
Die haben das Thema abnehmen am ende auch kurz angerissen

Zitat:

Die Verpflegung vor und nach dem Training sollte nicht zusätzlich Energie zum „Energiebudget“ liefern. Wenn möglich sollten Trainings und die normalen Mahlzeiten möglichst so arrangiert werden, dass kurz nach dem Training die normale Mahlzeit folgt. Andernfalls kann etwas für die Regeneration nach dem Training gegessen werden, sollte aber später von der normalen Mahlzeit abgezogen werden (z.B. Joghurt und Frucht statt als Dessert gegessen nach dem Training essen).



Die Mengenangaben gelten natürlich für Leistungssportler, aber das Prinziop ist bei allen Menschen gleich


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mi, 02 März 2011 10:44]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Hunger beim Sport [Beitrag #466025 ist eine Antwort auf Beitrag #464263] Di, 15 März 2011 18:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Danke, lieber Osso.
Ich habe jetzt in letzter Zeit ganz gut geschafft, noch vor dem Sport zu essen. Das ist einfach besser, ich kann sonst nicht richtig trainieren.
Nach dem Training esse ich dann meist nichts mehr oder nur noch eine Kleinigkeit. Meist habe ich keinen Hunger, weil das Abendessen schon hinter mir liegt.
Optimaler wäre es vielleicht, wenn ich es schaffen würde, über den Tag etwas weniger zu essen, so dass ich für die Regeneration nach dem Sport noch "Raum" in meiner Kalorienbilanz habe. Die Bilanz ist bei mir zwar nur grob überschlagen, aber ich denke, das wäre dann oft zu viel. Das anders aufzuteilen, wäre besser, oder?
Fällt mir allerdings schwer, da ich tagsüber schon so viel Hunger habe Smile



***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***
Re: Hunger beim Sport [Beitrag #466034 ist eine Antwort auf Beitrag #464263] Di, 15 März 2011 19:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20600
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich würde es im Prinzip so machen, wie es mir am besten guttut. Wenn du letztlich so mit deinem Kalorienbuget gut hinkommst und so essen kannst wenn du Hunger hast, dann ist es doch das wichtigste,
Ich würde es jetzt nicht auf zwang versuchen, es vermeintlich zu optimieren.
Ich persönlich mache das konsequent auch nur dann wenn ich hart trainiert hab, bzw weiß das ich am Folgetag das tun werde.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Hunger beim Sport [Beitrag #466053 ist eine Antwort auf Beitrag #464263] Di, 15 März 2011 23:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Ja, da hast du bestimmt Recht.
So verbissen sehe ich das auch nicht, dass ich mir da eine Zeittaktung aufzwingen würde. Es hat mich nur irgendwie beschäftigt und ich fand es gut, das mal zu klären Smile
Es ist beruhigend, nochmal zu hören, dass man sich keinen "Trainingserfolg" versaut, indem man nach dem Training Kohlenhydrate zu sich nimmt.
Es ist eben die Gesamtbilanz Smile
(Die ich mir gerne durch Süßigkeiten vermiese, was extrem blöd von mir ist. Aber ich bleibe dran!)

Liebe Grüße!


***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***

[Aktualisiert am: Di, 15 März 2011 23:54]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Hunger beim Sport [Beitrag #466254 ist eine Antwort auf Beitrag #466053] Do, 17 März 2011 14:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ivee
Beiträge: 2799
Registriert: Januar 2010
Senior Member
Also ich gehe auch immer direkt nach der Arbeit sport. Ich esse zu Mittag immer Brot und das reicht mir dann eigentlich aus bis nach dem Sport. Danach gibts bei mir dann die Hauptmalzeit. Die kann ich leider nicht auf Mittags legen. Wir haben keine Kantine und jeden Mittag irgendwo essen gehen möchte ich auch nicht. Denke auch, dass es die Bilanz über den Tag ausmacht und nicht wann man was isst.

Wenn ich Mittags Hunger bekommen, hab ich auch schon eine Banane gegessen oder Obst so bis 1 Stunde vorm Training. Wenn ich später was esse liegt mir das im Magen beim sporten, dass ist dann auch nicht angenehm.

Probier einfach aus was für dich am besten ist.


18.02.2013 98,4 kg
02.03.2013 93,6 kg
09.03.2013 92,7 kg

Etappeziel 06.05. 90 kg
Re: Hunger beim Sport [Beitrag #467413 ist eine Antwort auf Beitrag #466254] Mo, 28 März 2011 16:02 Zum vorherigen Beitrag gehen
Gast
Hallo,

also ich dachte früher auch immer das es gut ist nach dem Sport nichts mehr zu essen. Nach dem Motto, ich hab eh genug Fett, von dem mein Körper zehren könnte...
Seit ich mich jedoch für Triathlons interessiere und auch daran teilnehme, habe ich mich auch immer mehr mit dem Thema Ernährung auseinandergesetzt. Da ich eine Bücherratte bin, habe ich natürlich auch zu diesem Thema ein Buch daheim Smile
Und so wie Osso sagt, ist es wichtig nach dem Sport Kohlenhydrate zuzuführen. Diese werden dann langfristig im Körper eingelagert. Und somit hat man wertvolle Energiereserven für das nächste Training / längere Einheiten.

@Ivee: es kommt darauf an wieviel Sport man macht. Würde ich zu Mittag nur ein Brot essen u. dann Abends mein Sportpensum durchziehen, ich würde das Training nicht schaffen. Ab u. zu vl. aber bestimmt nicht immer.
Ich für mich habe erkannt, das eine ausgewogene, regelmäßig über den Tag verteilte Ernährung das optimale Konzept für meinen Sporttrainingsplan ist.
Wie schwach ich bin wenn ich zu wenig esse, habe ich einmal gemerkt u. so macht der Sport dann überhaupt keinen Spaß für mich.

Ich esse lieber ausgewogen und vl. für manche Verhältnisse viel (nachdem was ich hier im Forum bereits an Mengenangaben von anderen gelesen habe), aber mir ist es wichtig das ich beim Sport die notwendige Energie habe. Und sollte ich mal das Gefühl haben ich hätte wirklich zu viel gegessen, dann wird halt länger gesportelt Smile Und da mir Sport total Spaß macht gibts für mich deshalb auch kein Hungern mehr u. dadurch auch keine Heißhungerattacken! Und das war mir das Wichtigste als ich meine Ernährung umgestellt habe.
Vorheriges Thema: Auf und ab
Nächstes Thema: alkohol
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Jul 19 19:42:38 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02487 Sekunden