Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Großes Problem beim Abnehmen (Benötige Hilfe beim Abnehmen)
Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500927] Di, 27 Dezember 2011 14:55 Zum nächsten Beitrag gehen
Facix ist gerade offline  Facix
Beiträge: 3
Registriert: Dezember 2011
Junior Member
Hi Leute,
ich habe ein sehr großes Problem was das Thema "Abnehmen" angeht, und wende mich an das Forum vllt könnt ihr mir helfen.

Also meine Größe:1,86 ca~
mein Gewicht *bischen zu viel* 135kg Sad
mein Alter 18.

Eigentlich sehe ich nicht so dick aus, da die Masse auf meiner Körpergröße echt fein verteilt ist, und es wenig stört, aber 20-30 Kilo loszuwerden wär das sehr gut, doch ich wüsste nicht wie, mit der Ernährung hab ich Probleme, da ich oftmals dem Fastfood wenig wiederstehen kann wenn ich mal drausen bin und Geld dabei hab. WIe ich es mit einem Sportprogramm machen kann, wüsste ich auch nicht. Aber ich würde echt echt dringend gern schnell abnehmen, doch war immer ratlos, da die Krankenkasse eine Kur oder Ernährungsberatung nicht unterstüzt, hoffe es kann mir jemand von euch sehr gut helfen... den ich hab kein gutes Gefühl dabei, so viel Gewicht an den Hüften zu haben.. irgendwann wird das zum Problem, da sich das Gewicht steigert. Jeder weiß was man schon in der Jugend für Probleme mit zu viel Gewicht hat..., man kann nie im Sportunterricht mitmachen, aus den verschiedensten Gründen, man traut sich viele Sachen nicht, findet oft keine Kleidung und und und... Irgendwelche Produkte, oder Organisationen die helfen sollen was Abnehmen angeht, haben mich wenig überzeugt.

Mfg Facix

schon mal ein Danke im Vorraus Sad
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500932 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Di, 27 Dezember 2011 17:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
willkommen. guck mal in meine signatur, da isn link, da steht eigentlich alles, was du brauchst. ansonsten findest du hier auch viele andere interessante beiträge. deine fragen ist sehr unkonkret. du solltest dir eventuell ein wenig gedanken machen, wie genau du dein leben ändern möchtest und warum.

Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500933 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Di, 27 Dezember 2011 17:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Facix ist gerade offline  Facix
Beiträge: 3
Registriert: Dezember 2011
Junior Member
Ich möchte mein Gewicht einfach reduzieren, auf ca 100 Kilo, das würde mir reichen, doch mir fällt das ziemlich schwer, da ich wie gesagt, wenig Ahnung hab wie. Wenn ich diese 100 Kilo erreicht habe versuch ich sie zu halten, aber erstmal dahin kommen das ist mir wichtig
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500937 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Di, 27 Dezember 2011 18:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
meiner erfahrung nach solltest du dir lieber ziele stecken, wie beispielsweise:
3mal die woche jeweils 1 stunde sport.
dann kannst du dir unterziele setzen wie: pro stunde so und soviel km laufen o.ä.

auch ziele bezüglich der ernährung sind sinnvoll. zb zucker reduzieren (natürlich entsprechend konkret)


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500956 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Mi, 28 Dezember 2011 07:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
balbC ist gerade offline  balbC
Beiträge: 526
Registriert: Dezember 2010
Senior Member
da du noch recht jung bist, hoffe ich, dass du noch keine all zu lange diät karriere hinter dir hast,
deswegen solltest du relaltiv schnell gute erfolge verzeichnen können....
von gesundem abnehmen spricht man bei 0,5- 1 kg in einer woche...
also 2- 4kg im monat..
klingt wenig, summiert sich aber trotzdem recht schnell..

sport bzw bewegung ist das A und O... um den wirst du nicht herum kommen... am besten suchst du dir eine sportart, die du gern machst, damit du auch dabei bleibst...
und wenn jemand dich doof anschaut, steh drüber, denn du bist ja beim sport um etwas zu ändern!...

außerdem solltest du lernnen dich gesund zu ernähren..
gesund heißt viel gemüse, obst, vollkornprodukte, mageres fleisch und viel wasser trinken..
dafür aber wenig süßes, wenig fertigprodukte, selten fast food, selten softdrinks...
aber ich glaube, du weißt sehrwohl was dickmacher sind und was nicht...

wieso versuchst du es denn nicht wie folgt:
von montag bis samstag- gesunde ernährung,
früh: vollkornmüsli+ apfel+ naturjoghurt
zwischen: 1 stück obst
mittag: putensteak mit nudeln und mischgemüse + beilagen salat
zwischen: 1 stück gemüse oder obst
abends:Hähnchenfleisch mit Vollkornreis...
(nur beispiele)
am sonntag
darfst du dann bei einer Mahlzeit sündigen, sprich z.b zu BK oder Mc fahren.

wichtig, höre auf softdrinks zu trinken, stelle dich auf wasser um.. das dauerrt ca 2 wochen, danach schmeckt sogar wasser lecker...
cola und säfte sollten ab jetzt tabu sein.
gelegentlich darf es mal eine leichte schorle oder ein glas diät-getränk sein...aber nur gelegentlich...
dazu 2-3mal die woche irgendeine art von bewegung...
und bis zum sommer wirst du eine tolle figur haben#
#
aber ohne disziplin wird es nicht gehen...


Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500965 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Mi, 28 Dezember 2011 10:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
bis zum sommer eine "tolle figur" zu haben, halte ich für unrealistisch und sollte sich gar nicht erst als gedanke manifestieren (zumindest, wenn wir tolle figur annähernd gleich definieren).

außerdem halte ich nichts von der holzhammermethode alles auf einen schlag zu ändern. das hält keiner durch. lieber step by step. erstes ziel könnte zb sein softdrinks und alkohol weglassen und wenn man das verinnerlicht hat (nach etwa 2-4 wochen) kann man sich neue ziele stecken.


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500967 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Mi, 28 Dezember 2011 10:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
balbC ist gerade offline  balbC
Beiträge: 526
Registriert: Dezember 2010
Senior Member
na wenn jemand 200kg wiegt, dann hat er im vergleich zu vorher mit 150kg eine tolle figur...
tolle figur heißt ja nicht gleich ein top-model (männlich u. weiblich) zu sein...
außerdem war das ein versuch etwas anspurn zu sschaffen *augenverdreh* ...

also ich bin der meinung, das es mehr sinn macht radikal "alles" zu ändern..
erstens sieht man schneller erfolge, das motiviert,
zweitens schlagen dann fehler weniger zu buche
und drittens hat man dann "luft" nach oben, und kann eher kompromisse schließen...

radikal heißt natürlich nicht, dass man hungern soll...NIEMALS
wenn man einmal dabei ist etwas zu ändern, dann lieber gleich soviel wie es geht...
wenn ich zum zahnarzt gehe lasse ich auch lieber gleich soviel wie möglich machen, der mund tut so oder so weh, aber dann wenigstens nicht 4x sondern nur 1x Very Happy

aber ich glaube das ist typabhängig...

ob schritt für schritt oder gleich alles auf einmal, das ziel ist meiner meinung nach das selbe ^^


Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500973 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Mi, 28 Dezember 2011 13:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
von 200 auf 150 sind es aber 50!!!! kilogramm. man rechnet bei gesundem abnehmen mit 1kg pro monat!!! das sind dann 50 monate bzw über 4 jahre. jemandem das innerhalb von einem halben jahr zu versprechen ist in meinen augen unverantwortlich und zieht massive enttäuschungen nach sich.

mal ganz davon abgesehen, dass das körpergewicht ziemlich irrelevant ist, da wir ja den körperfettanteil reduzieren wollen.


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500995 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Do, 29 Dezember 2011 03:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Facix ist gerade offline  Facix
Beiträge: 3
Registriert: Dezember 2011
Junior Member
Also erstmal nen großes danke an balbC, ich versuche das mal einzuhalten, aber gesundes abnehmen ist ja theoretisch nur dazu da um net wieder schnell zu zu nehmen.. mir ist das so ziemlich egal von mir aus nehm ich bis zum mai 30 kilo ab, hauptsache ich bin auf 100 kilo oder weniger, das wichtige bei der sache ist das ziel, wenn ich das erreicht habe werde ich das gewicht einhalten, weil es sonst sinnlos wäre so viel abzunehmen und dann wieder zuzunehmen, und ich suche gerade einen weg, wie ich schnell abnehmen kann, den langsam wird es laut meinem arzt auch eine bremsliche situation
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500997 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Do, 29 Dezember 2011 06:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
balbC ist gerade offline  balbC
Beiträge: 526
Registriert: Dezember 2010
Senior Member
@daŽniel.... ich glaub da hast du mich falsch verstanden.. ich habe nie von einem zeitraum gesprochen.. 50kg warne nur beispielhaft...
und ganz klar, 50kg in 5-6 monaten sind absolut nicht ratsam!...

@facix...
ich glaube es ist eh sinnlos dir auszureden schnell abzunehmen..
aber denke an den JOJO... zwar wirst du ggf. dein wunschgewicht erreichen, aber dann auch schneller wieder zunehmen als du schauen kannst...
wenn du wirklich mehr als 0,5-1kg/woche abnehmen willst, dann solltest du SEHR viel sport machen...
sonst wirst du zwangsläufig zunehmen...

ich denke viele hier können das aus eigener erfahrung bestätigen...


bleib realistisch... treib sport...
beschäftige dich mit ernährung und errechne deinen grund und gesmtumsatz....


Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #500999 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Do, 29 Dezember 2011 09:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
tja man hört/liest immer, was man hören/lesen will. dass facix sich nicht wirklich mit dem thema auseinandersetzen will, hat man schon am ersten post gemerkt.

trotzdem viel glück. du kannst es brauchen.


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #501008 ist eine Antwort auf Beitrag #500997] Do, 29 Dezember 2011 12:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Skorpine ist gerade offline  Skorpine
Beiträge: 3275
Registriert: April 2010
Ort: Raum Nürnberg
Senior Member
Hallo facix!

balbC schrieb am Do, 29 Dezember 2011 06:58

ich denke viele hier können das aus eigener erfahrung bestätigen...



Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass es weder besser noch schlechter ist, sich an die Empfehlung von 0,5-1 kg pro Woche zu halten. Zumindest sollte man bei all der Diskussion auch daran denken, dass es ein Unterschied ist, ob man mal eben ein paar Kilo oder einen wirklich großen Batzen an Gewicht verlieren möchte/muss.

Wenn man eine gewisse "Gewichtsklasse" hat, dann geht es gerade am Anfang von Haus aus viel schneller und man schafft mehr. Warum dann also mit angezogener Handbremse fahren, wenn mehr möglich ist. Auch eine langsame Gewichtsabnahme schützt nicht unbedingt vor einem Jojo-Effekt. Das kommt wahrscheinlich auch im Wesentlichen darauf an, welche Ursache überhaupt hinter dem Gewicht steht.

Außerdem kommt es meines Erachtens auch auf die Umstände eines jeden Menschen selbst an. Der eine hat mehr Zeit für Sport- und Bewegungsprogramm, andere vielleicht nicht. Die einen können selbst bestimmen, wie bzw. was sie essen. Andere sind vielleicht an einen starren Tagesablauf (z. Bsp. durch Schichtarbeit oder Familie) mehr gebunden und müssen das dann alles unter einen Hut bekommen. Und und und...

Ich denke, dass es am wichtigesten ist, ein gesundes Verhältnis von all dem hinzubekommen und seinen eigenen Rhythmus zu finden. Egal, ob es nur mal 0,5 kg in der Woche oder auch einmal phasenweise sogar 2 kg die Woche sein werden. Jeder Tag und auch jede Woche ist nicht gleich und genauso wird auch die Gewichtsabnahme variieren. Auch Stillstand ist eine ganz normale Sache. Und auch, dass es vielleicht ab und an einmal schwankt. Das alles ist bei einer größeren und längeren Gewichtsabnahme einfach normal. Und das kann ich aus meiner Erfahrung heraus auch als Tipp jedem mit auf den Weg geben, sich dessen bewußt zu werden, dass nicht immer alles nach Plan laufen wird. Hauptsache ist aber, dass es einem immer gut geht dabei und dass man sich wohl fühlt in seiner eigenen Haut.
Und da kommt es mitunter schon vor, dass man durchaus Rückschläge einstecken muss. Die sind aber auch weniger tragisch, wenn man weiß, wie man mit ihnen umgehen muss. Manche kommen selbst damit klar und können sich dann auch wieder selbst geüngend motivieren, um am Ball zu bleiben. Andere brauchen dazu vielleicht aber mehr Unterstützung. Aber genau das muss jeder für sich selbst herausfinden. Dafür gibt es kein Geheimrezept und da helfen auch oft die besten Ratschläge von anderen Leuten nicht. Hier ist EINFACH AUSPROBIEREN angesagt und sich nicht davor scheuen, anderweitige Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn man dann feststellt, dass man alleine nicht mehr weiter kommt.

balbC schrieb am Do, 29 Dezember 2011 06:58


wenn du wirklich mehr als 0,5-1kg/woche abnehmen willst, dann solltest du SEHR viel sport machen...

Ob man wirklich so SEHR viel Sport machen muss, möchte ich gar nicht behaupten. Sport ja. Bewegung auch. Das stimmt schon, dass das für ein gesundes Abnehmen unerlässlich ist. Aber bitte nicht von jetzt auf gleich in ein anderes Extrem stürzen.

balbC schrieb am Do, 29 Dezember 2011 06:58


sonst wirst du zwangsläufig zunehmen...

Wie oben schon erwähnt, muss das nicht unbedingt sein.

balbC schrieb am Do, 29 Dezember 2011 06:58


bleib realistisch... treib sport...
beschäftige dich mit ernährung und errechne deinen grund und gesmtumsatz....

Dieser Aussage schließe ich mich aber auf jeden Fall an!!!
Es ist wirklich hilfreich und sinnvoll, sich mit der ganzen Materie intensiver auseinander zu setzen damit man ein besseres Verständnis bekommt. Über seinen Körper, seinen Funktionen aber auch damit man sich auch ab und zu einmal mit sich selbst auseinandersetzt. Das schadet nie und macht es auch leichter, wenn man irgendwann versteht, warum das Abnehmen funktioniert oder auch mal nicht so gut läuft.

Daniel0815 schrieb am Do, 29 Dezember 2011 09:31

tja man hört/liest immer, was man hören/lesen will. dass facix sich nicht wirklich mit dem thema auseinandersetzen will, hat man schon am ersten post gemerkt.

trotzdem viel glück. du kannst es brauchen.

Wenn man erstmal auf sich alleine damit gestellt ist und nicht recht weiß, wie man es vernünfigerweise anpacken soll, dann ist das Auseinandersetzen auch sehr schwer. Noch dazu, wenn einem Ärzte zu einem schnelleren Abnehmen raten. Das finde ich auch im Übrigen überhaupt nicht so falsch. Nur reden sich die Weißkittel halt leicht, wenn sie die Leute dann wieder gehen lassen und die damit auf sich selbst gestellt sind. In einer Klinik wäre das alles total legitim. Aber dass die Betroffenen selbst damit erst einmal überfordert sind, daran denken die Ärzte meist nicht und auch nicht, was es für ein Kampf sein kann, wenn man von Pontius zu Pilatus rennt und dann auch keine Unterstützung von Fachleuten bekommt, wenn man sie bräuchte.

Deshalb würde ich facix auch keinen Stempel aufdrücken und abschreiben wollen. Ich würde sagen er/sie soll jetzt einfach mal lossegen: Sich schlau machen über die Ernährungsweise beim Abnehmen oder mit dem Recherchieren von geeigneten Sportarten, wenn es nicht sogar schon welche gibt. Sich einfach mal alles Handwerkszeug und alle Hilfsmittel zurechtlegen, damit es so schnell wie möglich losgehen kann. Ob das mit Stöbern in den verschiedenen Erfahrungsberichten hier im Forum, in anderen Foren oder in Fachlektüre ist, das sei jedem selbst überlassen.
Wichtig ist, dass alles vernünftig mit Maß und Ziel und mit einem gesunden Elan von statten geht. Und in der Zwischenzeit kann man ja schon mal mit einfacheren Dingen, die man gleich umsetzen kann, beginnen...


Ich wünsche auf jeden Fall einen guten Start und viel Glück!!!



Ausgangsgewicht: 147 kg (Höchststand im Jahr 2005)
Mein Zielgewicht: 80 kg (irgendwann Wink)

* Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden. (Marlon Brando)
* Fange nie an aufzuhören und höre nie auf anzufangen.


*Mein Tagebuch * Meine Bilder * Mein Sporttagebuch
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #501020 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Do, 29 Dezember 2011 18:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Hallo facix!
Nicht verunsichern lassen.
Sicher solltest Du die Gewichtsabnahme angehen. Und die Hinweise von skorpine enthalten sicher erste Tipps.
Normalerweise ist das hier ein freundliches Forum, manchmal haben Einzelne jedoch besondere Vorstellungen.
Zitat:


mal ganz davon abgesehen, dass das körpergewicht ziemlich irrelevant ist, da wir ja den körperfettanteil reduzieren wollen


Das hängt ja wohl von vielen Randbedingungen ab. In "normalen" Bereichen deckt sich das. Wie beim BMI > 30 sollte auch bei einem KFA < 15 der Arzt herangezogen werden!


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #501043 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Fr, 30 Dezember 2011 06:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
balbC ist gerade offline  balbC
Beiträge: 526
Registriert: Dezember 2010
Senior Member
Zitat:

Wie beim BMI > 30 sollte auch bei einem KFA < 15 der Arzt herangezogen werden!



öhhhh, wieso dass? unter 15 sollte für einen sportlichen mann absolut kein gesundheitliches risiko darstellen...
unter 5 ok, aber 15% ?!
oder steh ich auf n schlauch...



Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #501063 ist eine Antwort auf Beitrag #501043] Fr, 30 Dezember 2011 10:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Sorry, aber das war aus dem Bauch heraus Rolling Eyes ,
ich meine mich an Tabellen zu erinnern, in denen für mein Alter bis 16% KFA gut stand, das darunter habe ich dann mal einfach als kritisch gewertet. Der lebensnotwendige Bereich wird sicher erst später verlassen. Bei Frauen lag der doch aber deutlich höher, oder irre ich mich auch da?


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #501071 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Fr, 30 Dezember 2011 10:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
balbC ist gerade offline  balbC
Beiträge: 526
Registriert: Dezember 2010
Senior Member
also soweit ich weiß wird es erst bei um die 4-5% gefährlich...
also im wettkampf haben die bodybulider wohl diesen kritischen wert, aber als leitrsungsportler weden diese ja sicher entsprechen betreut...

wenn ich mich recht entsinne, benltigt man für einen schicken waschbrettbauch einen KFA um die 10% frauen um die 12%...

denke das sollte also unproblematisch sein...

aber wie mit allem, 100%ige werte kann man nicht angeben, da wir alle induvidien sind...
ich fall z.b komplett aus dem BMI raus... Rolling Eyes


Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #501073 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Fr, 30 Dezember 2011 11:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
bei männern sagt man bei einem kfa unter 5% und bei frauen etwa 15%. wobei das hier eigentlich weniger interessiert, denke ich.

Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #514309 ist eine Antwort auf Beitrag #500927] Do, 24 Mai 2012 23:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tina82 ist gerade offline  Tina82
Beiträge: 4
Registriert: Mai 2012
Ort: München
Junior Member
Hi,
Ernährung und Sport ist hier das Stichwort.
Auf jeden Fall kannst du zwischendurch Fast Food essen und mal naschen, aber du sollst das beim Abnehmen nicht jeden Tag tun.
Am Besten du suchst dir einen Tag aus, andem du essen kannst, was du willst und den Rest hälst du dich an gesundes Essen und treibst Sport. Auch das nicht jeden Tag, denn der Körper brauchst immer einen Tag, um sich zu regenerieren.
Geh alles 2 oder 3 Tage mal Walken oder Laufen und das wirkt sich auch super auf deine Laune aus, wenn man öfter an der frischen Luft ist.
Ich habe 20 Kilo durch zwei Schwangerschaften zugelegt und war sehr unzufrieden damit.
Mein Schatz hat mir dann eine Hypnose Cd geschenkt, die von Dieter Eisfeld ist. Den Titel weiß ich nicht mehr so genau.
Damit habe ich 7 Kilo verloren und hoffe, dass das so weitergeht.
Durch meine Kinder, die sehr jung sind, habe ich einfach kaum Zeit rauszukommen und brauchte eine Alternative. Die cd habe ich mir schon länger gewünscht und höre sie auch noch ganz konsequent.
Mein Sättigungsgefühl ist allgemein einfach sehr früh schon bemerkbar und ich achte viel mehr auf mein Essen und koche ganz bewusst gesunde Sachen und verspüre auch kein Verlangen das zu ändern.
Ich neige mehr dazu zu denken, dass alles einen psychologischen Ursprung hat und man dort auch beginnen sollte.
Ich würde mir an deiner Stelle Unterstützung suchen und zum Beispiel mit Freunden regelmäßig Laufen gehen oder sich über gesunde Rezepte austauschen. Könnte hier Romane schreiben, aber vielleicht reicht dir das auch schon.
Hoffe mal, ich konnte helfen. LG


Leben jeden Tag, als wäre es dein Letzter Smile
Re: Großes Problem beim Abnehmen [Beitrag #514793 ist eine Antwort auf Beitrag #514309] Do, 31 Mai 2012 08:42 Zum vorherigen Beitrag gehen
Powerspaß ist gerade offline  Powerspaß
Beiträge: 7
Registriert: Mai 2012
Ort: Hamburg
Junior Member
Hallo,

also ich würde sagen, dass bei deinem Gewicht 3 mal die Woche Sport in einem Fitnessstuido völlig ausreichen würde um 10 Kg zu verlieren!!! Wenn du dann zusätzlich damit aufhörst am Abend zu essen kannst du, wenn du konsequent bist innerhalb von einem halben Jahr bestimmt 20 Kg abnehmen!!! Bitte melde dich in einem Verein an!! Sport ist so wichtig!!
Vorheriges Thema: Extrem abgenommen... was nun?
Nächstes Thema: Vielleicht Ernährungsproblem
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Okt 14 06:31:15 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.08161 Sekunden