Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Fragen zu Du bist was du Isst Mckeith
Fragen zu Du bist was du Isst Mckeith [Beitrag #502744] So, 15 Januar 2012 13:45 Zum nächsten Beitrag gehen
merenwen1983 ist gerade offline  merenwen1983
Beiträge: 1
Registriert: Januar 2011
Ort: Emsdetten
Junior Member
Hallo,

ich habe mir das Kochbuch neu geholt von Mckeith Du bist was du isst. In dem Buch steht drin, dass es darauf ankommt, ein Rezept zu machen und davon so viel zu essen bis man satt ist!

Die Rezepte die da drin stehen stehen alle ohne Angabon von Nährwerten, ob Kohlenhydrate, Fettt oder Eiweiss, keine Angaben stehen dabei. Da ich bisher Kalorienzähler bin, fällt es mir etwas schwer, etwas zu kochen und dann einfach so viel zu essen, bis man satt ist ohnne Kontrolle über diese Angaben zu haben.

Ist es egal, wie groß ein Mensch ist, wie Dick oder Dünn, ob er Sportler ist, oder nur mal hin und wieder sport macht, kannm an wirklich mit dieser Methode abnehmen? Ich bin 1,60 wiege 70 Kg und möchte ca. 8 Kg abnehmen. Diese hatte ich in den letzen 4 Monaten durch einen JoJo Effekt angesammelt. Sport würde ich unterstützend 3x die Woche 30 Min machen.

Die Rezepte hören sich zwar lecker an, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass ich so viel essen kann wie ich will und davon noch abnehme! Vorher hatte ich Schlank im Schlaf gemacht. Bei SIS (damit hatte ich vorher 10 Kg in 5 Monaten abgenommen) ist es auch so, dass man z.B. nur Salate essen kann so viel man will.Die Anderen Lebensmittel sind immer begrenzt gewesen. Darauf hat man aber irgendwann keinen Appetit mehr. Aber um SIS gehts mir gerade nicht, sondern um die Methode von McKeith.

Hat da jemand Erfahrungen zu und kann mir vielleicht etwas dazu sagen? Würde mich sehr freuen.

[Aktualisiert am: So, 15 Januar 2012 13:47]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Fragen zu Du bist was du Isst Mckeith [Beitrag #503190 ist eine Antwort auf Beitrag #502744] Do, 19 Januar 2012 14:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Evchen ist gerade offline  Evchen
Beiträge: 4299
Registriert: April 2009
Ort: Wien
Senior Member
Ich kenne Mckeith nicht, nur von dem was du hier schreibst.
Allgemein gesagt kann man von nichts so viel essen wie man will, denn wenn ich 2500kcal an Salat esse (theoretisch) wäre das auch zu viel.
Man sollte von seinen Mahlzeiten schon satt werden. Woran es den Menschen magelt ist die Erkenntnis wann man satt ist. Und wenn dies bei der Hälfte der Mahlzeit ist, sollte man die Härte haben den Rest überzulassen und nicht aus Zwang aufessen.

Ich finde es gut, dass du nebenher Sport betreiben willt. Sport ist ja nicht nur eine Maßnahme um abzunehmen. Der Körper ist dazu gemacht bewegt zu werden. Es sollte ganz normal sein Sport zu treiben.

Ich denke, dass man mit gesunder Ernährung, Sport und einem vernünftigen Kalorienbudget sehr viel mehr erreichen kann, als mit irgnedwelchen 'Abnehmmethoden' die vermarktet werden. Wink

LG Eva


Re: Fragen zu Du bist was du Isst Mckeith [Beitrag #503191 ist eine Antwort auf Beitrag #502744] Do, 19 Januar 2012 14:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Evchen ist gerade offline  Evchen
Beiträge: 4299
Registriert: April 2009
Ort: Wien
Senior Member
Doppel-Post gelöscht

[Aktualisiert am: Do, 19 Januar 2012 14:51]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Fragen zu Du bist was du Isst Mckeith [Beitrag #503323 ist eine Antwort auf Beitrag #503191] Fr, 20 Januar 2012 12:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
brigi12 ist gerade offline  brigi12
Beiträge: 2
Registriert: Januar 2012
Junior Member
Hallo,
ich gehe nur mal auf die Frage "Sattessen "ein.
Mein Mann und ich wir ernähren uns nach dem "Schlank im Schlaf" Konzept von Dr.Pape. Ich schreibe deshalb Konzept und nicht Diät, weil es eine Ernährungsumstellung ist und keine Diät mit ihren meist nicht so schönen folgen,Jojo usw..
Man muss nicht hungern, keine Kalorien zählen! Heißt jetzt natürlich nicht, man kann in sich hineinstopfen, was geht.
Das was ich dir empfeheln würde ist, kauf oder leihe dir das Buch aus. Es heißt direkt "Schlank im Schlaf". Dann wirst du ertsein mal verstehen wie dein Körper tickt und wenn du das ungefähr weißt, dann weißt du auch wie du dich richtig, ohne dir Stress zu machen, dich zu ernähren hast.
Mach dich darüber schlau, du wirst mir für den Rat dankbar sein. Gruß brigitte
Re: Fragen zu Du bist was du Isst Mckeith [Beitrag #503376 ist eine Antwort auf Beitrag #503323] Sa, 21 Januar 2012 11:37 Zum vorherigen Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Ob man eine Ernährungsumstellung Diät oder Konzept nennt, is aus meiner Sicht ziemlich egal. Wichtig ist, dass man hier nicht kurzfristig von einem aktuellen Zug auf den anderen springt, sondern dass man etwas findet, was man langfristig durchhalten kann. Naja, und gesundheitsschädlich sollte es dann auch nicht sein. Das SiS- Konzept vermeidet ja einige Fehler der beiden Grunddiäten, aus denen es zusammengeschustert ist: Trennkost und Glyx (oder Montignac bzw. Hay ) und sollte im Regelfall nicht schädlich sein. Wer aber so strikte Vorgaben lange durchhält, der schafft es meines Erachtens auch mit vielen anderen "Konzepten". Wie problematisch das Durchhalten ist, zeigt sich in meinen Augen in der gesamten vermarkteten Begleitproduktpalette. Das tollste daran finde ich den reißerischen Titel und die Vermarktungsstrategie, um den Leuten das Geld aus den Taschen zu holen.

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Vorheriges Thema: Frage zum Grundumsatz
Nächstes Thema: Heißhunger bei hoher Konzentration
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Apr 23 16:39:41 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04250 Sekunden