Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Gesundheit » Reizdarm-Syndrom (Austausch für Betroffene)
Reizdarm-Syndrom [Beitrag #518818] Mi, 18 Juli 2012 20:44 Zum nächsten Beitrag gehen
haribomäuschen ist gerade offline  haribomäuschen
Beiträge: 4
Registriert: Juli 2012
Junior Member
Hallo Smile .

Also bei mir wurde das Reizdarm-Syndrom diagnostiziert. Ich leide sehr stark darunter und meine Lebensqualität ist stark eingeschränkt. Ich wollte mal schauen, ob es hier vielleicht auch weitere Betroffene gibt, die sich gerne darüber austauschen wollen. Ich fühle mich damit ziemlich allein gelassen..


Re: Reizdarm-Syndrom [Beitrag #518917 ist eine Antwort auf Beitrag #518818] Do, 19 Juli 2012 11:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Evchen ist gerade offline  Evchen
Beiträge: 4299
Registriert: April 2009
Ort: Wien
Senior Member
Hallo,

bei mir wurde vor Jahren auch ein Reizdarmsyndrom diagnostiziert. Da war ich ca 13. Der Arzt meinte, es ist bei mir psychologischer Natur, da kann er mir auch net großartig dabei helfen Rolling Eyes

Ich hatte jahrelang wahnsinnige Probleme mit meiner Verdauung, ich glaube ich hatte nur Durchfall, oder Verstopfung inkl. Magenkrämpfe. mir kam es vor, als häte ich kein Nahrungsmittel vertragen.
Bei Prüfungen, Referaten usw... - also wo Nervosität noch dazukam wars besonders schlimm.
Da bin ich manchmal ne Stunde vom Klo nimmer runtergekommen Confused
Auch in meinem ersten Job hatte ich immer noch Krampfanfälle und Durchfall ohne ersichtlichen Grund.

Was mir sehr geholfen hat: Mich mit meinem Körper beschäftigen und auseinandersetzen. Das klingt jetzt alles wieder wunderbar spirituell, ist es aber nicht.
Wir tun unserem Körper im Alltag ziemlich viel schlechtes an. Wir haben Stress, hetzen uns herum, Essen schlecht, zu viel, zu wenig, was falsches, trinken nicht genug, oder zuviel Kaffee,...
Manchmal sind wir müde, und trotzdem zwingen wir uns zu Höchstleistungen. Also eigentlich beuten wir unsere Körper ziemlich aus und geben wenig zurück, wir pflegen unsere Gesundheit nicht. Und bei sehr vielen schlägt das dann in so einem Syndrom aus.

Ich hab mich also beschäftigt mit: Wie ernähre ich mich? Brauche ich öfters Ruhe?
Sport hat mir sehr geholfen - am Anfang garnicht, aber jetzt ist es viel besser.
Also ich kann behaupten, dass ich seit ca 2 Jahren kaum noch Prbleme mit RDS habe, außer in wenigen Ausnahmesituationen Rolling Eyes

LG Eva


Re: Reizdarm-Syndrom [Beitrag #519061 ist eine Antwort auf Beitrag #518818] Fr, 20 Juli 2012 23:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Himbeerchen007 ist gerade offline  Himbeerchen007
Beiträge: 26
Registriert: Juli 2012
Junior Member
Hallo Leute

Wie wurde es denn bei euch diagnostiziert? Ich glaube, die Diagnose Reizdarm stellt man oft, weil es halt so einfach ist. Wurde denn bei euch Darmkrebs, Zöliakie, Laktoseintoleranz, Milcheiweissallergie, Fruktoseintoleranz, Histaminintoleranz und noch ein Haufen Lebenmittelallergien (Eier, Weizen, Fisch, Krustentiere, etc.) ausgeschlossen? Ich glaube mal eine Studie gelesen zu haben, an der Menschen mit Reizdarm teilnahmen und bei den meisten (ich weiss die Zahlen nicht mehr, aber ich glaube so ca. 3/4 der Teilnehmer) gingen die Symptome zurück oder verschwanden ganz, wenn sie keine Laktose und Fruktose mehr assen. Sorry, dazu ich hab keinen Link, ich finde es gerade nicht. Ausserdem scheint Fett nicht so gut zu sein.
http://www.medica.de/cipp/md_medica/custom/pub/content,oid,1 1058/lang,1/ticket,g_u_e_s_t/mcat_id,7875/local_lang,1
Aber ich würde die oben genannten Sachen beim Arzt untersuchen lassen, sofern nicht schon gemacht.

Ich selbst habe ja auch eine zickige Verdauung, bei mir wurde es durch den Verzicht auf Milchprodukte jedoch vieeeeel besser Smile. Und nein, ich bin nicht laktoseintolerant (getestet, hatte auch keine Beschwerden) und habe auch keine IgE-vermittelte Milcheiweissallergie. Trotzdem wirds mir übel und ich sehe aus, wie im siebten Monat schwanger. Ausserdem kriege ich starke Akne von Milchprodukten (was allerdings nicht so selten ist).

Liebe Grüsse
Himbeerchen

Re: Reizdarm-Syndrom [Beitrag #521850 ist eine Antwort auf Beitrag #519061] Do, 16 August 2012 15:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
fat loss ist gerade offline  fat loss
Beiträge: 5
Registriert: August 2012
Junior Member
Hallo,

ich hatte bis vor einem Jahr einen schlimmen Reizdarm und Magenprobleme. Das hat sich alles ganz doll gebessert weil ich keine Süssigkeiten mehr esse, keinen Zucker, keine Schokolade und auch weniger Brot. Aber es hat extrem geholfen. Dafür esse ich mehr Eiweiß. Ist ja auch wichtig für unser Immunsystem und davon sitzt ja der größte Teil im Darm.
Mir hilfts. Muss jeder selber für sich ausprobieren.
Wie war das? Aus Erfahrung wird man klug. Razz


Abnehmen - ja klar - aber NUR das Fett und nicht Muskelmasse.
Aw: Reizdarm-Syndrom [Beitrag #579038 ist eine Antwort auf Beitrag #518818] Sa, 28 Januar 2017 16:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Das kenn ich nur zu gut. Ich hab mit der Zeit gelernt mich mit dem Reizdarm zu arrangieren. Ich weiß inzwischen, was ich essen kann und was nicht. Außerdem um die größten Krämpfe zu vermeiden hab ich von meinem Arzt ein Medikament für den Reizdarm bekommen (Duspartal). Die Symptome sind dadurch nicht ganz weg, aber eträglicher
Aw: Reizdarm-Syndrom [Beitrag #582062 ist eine Antwort auf Beitrag #518818] Fr, 19 Mai 2017 16:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SandraM ist gerade offline  SandraM
Beiträge: 15
Registriert: Mai 2017
Ort: Hamburg
Junior Member
Ich leide seit Jahren auch am Reizdarmsyndrom. Ja man ist ziemlich allein gelassen. Es schränkt die Lebensqualität wirklich furchtbar ein. Bei mir ist es ganz schlimm, wenn ich nervlich sehr angespannt bin. Bei mir ist es z. B. ich muss Termine vormittags so legen, das ich bis dahin meinen Teufel - so nenne ich meinen Reizdarm - in so weit besänftigt habe, dass ich das Haus verlassen kann. Heißt, wenn ich einen Termin um 8.00h habe muss ich spätestens um 5.00h aufstehen. Die Alternative wäre, dass ich mich schon am Abend vorher mit Imudium Akut vollpumpe Crying or Very Sad
Aw: Reizdarm-Syndrom [Beitrag #582172 ist eine Antwort auf Beitrag #582062] Mi, 24 Mai 2017 21:43 Zum vorherigen Beitrag gehen
Eckbert ist gerade offline  Eckbert
Beiträge: 23
Registriert: Januar 2015
Ort: Weimar
Junior Member
Hast du nicht erst mal alternative Heilmethoden ausprobiert? Ist doch besser als irgendwelche Medikamente.
Vorheriges Thema: Gesunde Fingernägel
Nächstes Thema: Hitze zu Hause oder im Büro, so ist es besser erträglich
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Aug 18 19:38:58 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04324 Sekunden