Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » sinnvoller Ernährungsplan?
icon5.gif  sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519500] Mi, 25 Juli 2012 17:27 Zum nächsten Beitrag gehen
TanteBina ist gerade offline  TanteBina
Beiträge: 72
Registriert: Juli 2012
Ort: Kiel
Member
Hallo zusammen!

Ich war neulich bei meiner Hausärztin um mit ihr mein Übergewicht anzugehen. Ich wollte eigentlich, dass sie mich mal durchcheckt. In meiner Familie gibt es häufig Diabetis und Schilddrüsenerkrankungen (mütterlicherseits). Aber darauf ging sie nicht weiter ein sondern erstellte gleich einen Ernährungsplan, dem ich etwas skeptisch gegenüber bin. Hier mal das was sie aufgeschrieben hat:

Frühstück:
- warmes Wasser oder Tee
- warmen Apfelsaft = Lebereinigung
- warmen Getreidebrei (mit Wasser zubereitet!), warmes Brot
- Obst (Birne, Apfel, Pfirsich)

Im Büro:
- Mind. 3 Stunden Verdauungspause
- In dieser Zeit warmes Wasser und/oder Ingwertee
(Anmerkung: Das soll mein „Magen-Chi“ in Ordnung bringen….)

Mittag:
- Früchte
- Gemüse: Möhren, Kohlrabi, Zucchini, Blumenkohl usw. mit Reis, Nudeln, o.ä.
- Dazu warmes Wasser oder Tee

Dann wieder mindestens drei Stunden Verdauungspause!

Abends:
- Gemüse
- Früchte
ALLES WARM!!

Was sagt ihr dazu?

LG
Bina


Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519502 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Mi, 25 Juli 2012 18:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das hat wirklich eine Hausärztin aufgeschrieben ????? !!!!
Das mag ich gar nicht glauben. Confused

Wenn man mal von dem Quatsch (Lebereinigung/ „Magen-Chi“ / ALLES WARM!!) absieht, ist der Plan sogar gefährliche.
Es fehlst das zum Muskelerhalt notwendige Eiweiss (Das bisschen das das Getreide bringt reicht nicht) und es ist fast fettfrei. Es fehlen also essentielle Fettsäuren.
Und überhaupt ist es zu wenig und nciht ausgewogen.

Ich würde mir klar eine neue Ärztin suchen.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519505 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Mi, 25 Juli 2012 18:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pinguin98 ist gerade offline  Pinguin98
Beiträge: 6728
Registriert: Juni 2006
Ort: Pfalz / Weinstrasse
Senior Member
was zum....es fehlt eigentlich nurnoch, dass du vor dem Essen ein Liedchen singen sollst!!! Shocked Shocked Also gesund und ausgewogen sieht anders aus. Das ist ein reiner Mangel-Ernährungs-Plan!!! Shocked Shocked

Liebe Grüsse
Steffi
-----------------------------------
"There's always a seed before there's a rose. The more it will rain the more I will grow."(Roots before Branches by Room for Two)
Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519507 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Mi, 25 Juli 2012 18:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TanteBina ist gerade offline  TanteBina
Beiträge: 72
Registriert: Juli 2012
Ort: Kiel
Member
Danke erstmal für eure Antworten!

Sowas hab ich mir schon gedacht. Und ja, genau DAS hat sie mir aufgeschrieben!

Ich soll absolut keine Milchprodukte und möglichst kein Fleisch essen. Dabei liebe ich Naturjoghurt mit nem Apfel in der Mittagspause...

Erst Abends im Bett beim Grübeln kam mir das ganze komisch vor. Ich hab mir schon einen Termin bei einer anderen Ärztin geholt. Ich bin seit ca. 2 Jahren erst bei der, weil ich auch meinem "alten" Arzt nach einer Gallenblasen-OP nicht mehr so vertraue.

Ich ernähre mich seit knapp zwei Wochen gesünder (mehr Vollkornprodukte, Regelmäßig und ich frühstücke auch) und es schlägt an.


Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519512 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Mi, 25 Juli 2012 18:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pinguin98 ist gerade offline  Pinguin98
Beiträge: 6728
Registriert: Juni 2006
Ort: Pfalz / Weinstrasse
Senior Member
na siehste! Smile Vollkornprodukte sind ja eh schonmal gut. Very Happy Und klar spricht nix gegen Gemüse und Obst und ich hab auch schonmal warm gefrühstückt (Weetabix in Milch mit Apfel und Zucker aufkochen, hmmmmmmmm), aber immer alles warm essen ist totaler Humbug! Und mal gegen etwas mageres Fleisch oder aber Fisch spricht mal gar nix. (Es sei denn, man ist vegetarier, dann halt Hülsenfrüchte oder Soja-Produkte alternativ). Und Kohlehydrate sind ja auch total aus der Mode gekommen, aber viel besser als ihr Ruf.

Liebe Grüsse
Steffi
-----------------------------------
"There's always a seed before there's a rose. The more it will rain the more I will grow."(Roots before Branches by Room for Two)
Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519514 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Mi, 25 Juli 2012 19:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Auch Naturjogurt nzw. Milchspoduke sind Super

Blaubeeren mit kaltem Jogurt ist bei 30 Grad mein Favorit !!!


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519515 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Mi, 25 Juli 2012 19:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TanteBina ist gerade offline  TanteBina
Beiträge: 72
Registriert: Juli 2012
Ort: Kiel
Member
Vielen Dank für eure Antworten! Ihr habt mir wirklich sehr geholfen! Smile

Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519560 ist eine Antwort auf Beitrag #519515] Do, 26 Juli 2012 10:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nicky-70 ist gerade offline  nicky-70
Beiträge: 18915
Registriert: August 2006
Ort: Münster
Senior Member
Hai TanteBina,

ich kenn so ein ähnliches Programm. War mal bei ner Gyn, die gleichzeitig Heilpraktikerin war und Zungendiagnostik gemacht hat. Die hat dann festgestellt, ob man ein warmer oder kalter Typ ist. Heißt: wenn du ein warmer Typ bist und überwiegend kalte Dinge zu dir nimmst (Obst, Rohkost, Milch, Joghurt etc.), dann klappt das nie mit dem Abnehmen.
Und genau so umgekehrt beim kalten Typ.
Ich bin angeblich ein warmer Typ, hab mich ne Zeit lang dran gehalten (wobei das nicht so krass war, ich durfte halt so ziemlich alles essen, nur halt warm), aber das war mir auf Dauer zu anstrengend.
gleichzeitig sollte ich auf Kuhmilchprodukte verzichten, weil ich angeblich verschleimt war. Ob das wirklich alles so passte....ich habs 4 Wochen gemacht und konnte keine große Veränderung bei mir feststellen.

Wie heißt es so schön: der Glaube versetzt Berge
Wenn ich mehr dran geglaubt hätte, hätt ich auf Dauer wohl Erfolg gehabt.
Aber deine Ärztin ist eindeutig zu krass drauf, wie schon die anderen hier bemerkten.

Finger davon und nen Termin bei nem anderen Arzt hast du ja schon.
Erzähl uns mal, was der so sagt


Nicky´s Pictures
Nicky´s Gewicht
Nicky´s Sport-Tagebuch

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wvVXo3z/weight.png

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als der, der ohne Ziel umherirrt." Gotthold Ephraim Lessing


Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519584 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Do, 26 Juli 2012 11:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TanteBina ist gerade offline  TanteBina
Beiträge: 72
Registriert: Juli 2012
Ort: Kiel
Member
Also, ich hab ja nichts gegen Naturheilverfahren, Esotherik usw. aber bei mir ist DAS, denke ich, nicht das richtige. Ich kann mir nicht vorstellen, ALLES warm zu essen oder auf Joghurt, Quark usw. zu verzichten. Heißhungerattacken sind doch dabei quasi vorprogrammiert und genau das will ich ja verhindern. Sonst brauch ich gar nicht erst anzufangen.

Ich werd auf jeden Fall berichten, evtl. sogar in einem Tagebuch... mal sehen.


Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519589 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Do, 26 Juli 2012 11:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Vor allem darf das nicht in Widerspruch zu anerkannten wissenschaftlich Standards stehen. Um wenn ich zu eine Ärztin gehe, da setze ich das voraus.
Wenn sie nebenbei TCM oder sowas macht, kann sie das meinetwegen zusätzlich anbieten, aber nicht einfach so ungefragt als Grundlage ihrer Empfehlung machen.
Wobei ich auch Zweifel hätte das diese Empfehlungen mit TCM oder Ayuveda kompatible ist. Die allgemeinen Hinweise leiten auch dort eher zu einer Vielfalt an Nahrungsmitteln, Farben, Garmethoden und Konsistenzen.
Im Ergebnis ist das dann oft nicht groß anders als was die westliche Ernährungswissenschaft empfiehlt.

PS:
Zitat:

Die komplex aufgebauten Ernährungsempfehlungen, die sowohl der TCM wie auch die der ayurvedischen Lehre zugrunde liegen, sind abgesehen von einigen wichtigen Kritikpunkten als Dauerkost geeignet, da sie den Empfehlungen für vollwertige Mischkost sehr nahe kommen. Eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen kann bei Beachtung der angeführten kritischen Punkte erreicht werden.

...
Bezüglich TCM
Zitat:


Kritisch zu betrachten sind in dieser Ernährungsform jedoch folgende Punkte:
• Teilweiser Verzicht von Milchprodukten
• Empfehlung von Rohmilch, Getreidebrei für Säuglinge
• Zu geringer Anteil an Rohkost bei Obst und Gemüse
• Ablehnung von Zitrusfrüchten

http://othes.univie.ac.at/8276/1/2010-01-28_0203327.pdf

Ha, und hier kommts:
Zitat:

In der ‚Fünf Elemente Ernährung‘ distanziert man sich von globalen Empfehlungen und extremen Maßnahmen, da restriktive Methoden das Qi schwächen würden und zu einem körperlichen Ungleichgewicht führen könnten. Es wird ein Weg gesucht, um den Körper ins energetische Gleichgewicht zubringen.

Die in letzter Zeit stark propagierten ‚Fünf Elemente Diät Varianten‘ entsprechen daher auch nicht der Lehre der traditionell chinesischen Medizin.





Es ist also kein kompletter Unsinn, sondern nur ein vorwissenschaftliche Nährung an einen vernünftige Ernährung.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Do, 26 Juli 2012 14:36]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519748 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Fr, 27 Juli 2012 13:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TanteBina ist gerade offline  TanteBina
Beiträge: 72
Registriert: Juli 2012
Ort: Kiel
Member
Erstmal Danke für deine ausführliche Antwort!

Hm, also sollte es eine Mischung sein, wenn ich das jetzt richtig verstehe...

Momentan sieht mein Plan so aus:

Frühstück:
- kleine Schale Haferflocken mit 1,5%iger Milch und einen Teelöffel Zucker
- Tee oder Wasser

Im Büro:
- Joghurt (Weihenstephan 0,1% Fett) mit Obst

Mittag (im Büro)
- zwei Scheiben Vollkornbrot mit Frischkäse, Teewurst oder sonstigem Belag und etwas Gemüse

Abends (so gegen 17 Uhr)
- (ich nehm jetzt mal mein geplantes heutiges Essen) Putenfilet mit Gemüse im Backofen zubereitet

Dazu natürlich viel Trinken (meist Wasser). Abends mach ich seit kurzem dann noch etwas Sport (30-45 Minuten, mehr schaff ich einfach noch nicht Sad )

Ich glaube nicht, dass das so falsch ist oder seh ich das verkehrt?


Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519752 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Fr, 27 Juli 2012 14:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
finde ich völlig ok.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519787 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Sa, 28 Juli 2012 02:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Das sind mit Sicherheit Ernährungsempfehlungen nach Traditioneller Chinesischer Medizin, wie osso schon anmerkte. Und ich halte das nicht für falsch. Es kommt auf die Interpretation an. Es sind, so würde ich es interpretieren, Empfehlungen. Besser warme Mahlzeiten, besser hauptsächlich diese Gemüsesorten etc. Ich denke schon, dass es gut tun kann. Da ich nicht annehme, dass es ausschließlich und strikt einzuhalten ist, sondern es sich um Empfehlungen handelt. Habt ihr mal warmen Getreidebrei gefrühstückt? Das bringt enorme Energie Smile

Und wenn da steht, Gemüse z.B. Kürbis etc., dann soll das auch mit Fett zubereitet werden, warum denn nicht? Ganz normal zubereiten! Das ist doch nicht zwangsläufig eine Mangelernährung...




***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***

[Aktualisiert am: Sa, 28 Juli 2012 02:26]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519828 ist eine Antwort auf Beitrag #519748] So, 29 Juli 2012 04:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member
Ich finde die Zusammenstellung und Deine Interpretation auch OKAY. Auch mal ein warmes Früstück ist lecker und z. Z. bevorzuge ich geröstete und gekochte Hirse mit etwas saisonalem Obst.

ZITAT:
Dazu natürlich viel Trinken (meist Wasser). Abends mach ich seit kurzem dann noch etwas Sport (30-45 Minuten, mehr schaff ich einfach noch nicht Sad )

Ich glaube nicht, dass das so falsch ist oder seh ich das verkehrt?[/quote]


Meine Meinung:
Trinken und Bewegung jeder Art halte ich für gut und das läßt sich bei Erfolg und entsp. Deinem persönlichem Empfinden optimieren, denn wir verändern uns zum positiven .... Smile


http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #519831 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] So, 29 Juli 2012 10:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
wenn man es mag und es essen will kann man das ja machen. Wenn denn auch insgesamt genug Fett und Eiweiss dabei ist

Aber es kann nicht sein das eine Arztin dies als Empfehlung ausgibt. Bina ist ja nicht zu einer TCM Beraterin gegangen.

Und wir sehen ja auch die Probleme. Es wird versucht Bina was aufzuzwingen das sie nicht will und nicht ihren Vorlieben entspricht. Und das auf Basis einer Philosophie die in Widerspruch zu wissenschaftlichen Erkenntnissen steht. Das kann ja wohl nicht Basis von ärztlichem Handeln sein
Das halt ich für einen ärztlichen Kunstfehler


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: sinnvoller Ernährungsplan? [Beitrag #520051 ist eine Antwort auf Beitrag #519500] Mo, 30 Juli 2012 23:19 Zum vorherigen Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Auf jeden Fall scheint die Ärztin nicht gut im Gespräch mit dem Patienten zu sein. Vielleicht ist es alles eine Frage der Formulierung etc. aber offensichtlich ist es eben so angekommen und das ohne weitere Erklärung. Das ist dann wirklich ein ärztlicher Kunstfehler, wenn man es so sieht.

***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***
Vorheriges Thema: selbstgemachte Obst- und/oder Gemüsesäfte
Nächstes Thema: König, Bauer oder Bettler?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Nov 15 00:32:56 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02723 Sekunden