Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » König, Bauer oder Bettler? (Iss morgens wie ein König, mittags wie ein Bauer und abends wie ein Bettler...)
König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520191] Mi, 01 August 2012 09:14 Zum nächsten Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Hallo ihr!

Es geht um diesen Volksmund-Spruch wie im Thema schon beschrieben... morgens wie ein König essen, mittags wie ein Bauer und abends wie ein Bettler. Mein Freund und ich hatten eine kleine Diskussion darüber. Dazu muss man sagen, er arbeitet als Baumpfleger (körperlich ziemlich anstrengend) und ist eben ein Mann (Rolling Eyes was auch sonst als "Freund"?). Ich arbeite im Büro und bin ne Frau. Sind ja schon mal unterschiedliche Vorraussetzungen. Jedenfalls ging es darum, dass er beispielsweise schon morgens vor der Arbeit (ca. 5.45 Uhr) schon eine riesige Schüssel Müsli mit Joghurt und Obst verschlingt. (Vor allem auch weil er meint sonst mit dem Hungergefühl von 7 bis 9 Uhr "durchhalten" zu müssen, was halt nicht gut geht). Um ca. 9 bis 10.30 Uhr isst er schon seine zweite Mahlzeit (meist Brot) und dann eben um 13.30 bis 14 Uhr nochmal. Abends (spätestens 19 Uhr) meist die warme Mahlzeit. Er findet eben dieses Schema mit dem König, Bauern und Bettler ziemlich sinnvoll.

ANSICH finde ich das auch. Meine Gewohnheiten sind ein Kaffee um 7 und Frühstück um ca. 9.00 bis 10.30 Uhr (erste Mahlzeit am Tag, vor halb 9 krieg ich meist nix runter). Mein Frühstück besteht (an Arbeitstagen) aus einem Brot mit diversem Aufstrich und 1 oder 2 Stücken Obst oder ab und zu nem Joghurt.. Zwischendurch (von 10 bis 13 Uhr) gibts dann meist noch mal Obst oder Gemüse zum knabbern und um 13 Uhr noch ein Brot mit Obst (ansich das gleiche wie zum Frühstück). Wenn ich abends nach Hause komme, ist die Mahlzeit ja dann irgendwie am größten.. wenn ich mit meinem Freund esse gibt es eh warm und wenn ich alleine esse gibt es mindestens 2, oder sogar 3 Scheiben Brot..

Dann kommt dazu, am Wochenende ist das komplett anders: da ess ich gemütlich meist 2 Brötchen mit Aufschnitt (also 4 verschiedene Hälften ergo 4x Aufschnitt = viele viele Kalorien) Meistens hält so ein saftiges Frühstück vom Hungergefühl dann auch bis abends. Wenn der Magen zwischendurch knurrt gibts Kleinigkeiten und abends dann meistens wieder was richtig gutes ("großes") so wie jetzt im Sommer beim zB Grillen.

Die Frage ist jetzt: Ist das alles so richtig? Ich kann nicht mein Essverhalten vom Wochenende auf einen Arbeitstag "übertragen". Ich habs versucht, aber wenn ich morgens auf der Arbeit 2 Brötchen esse mit leckerem Aufschnitt und dazu noch Obst, hab ich spätestens um 14 Uhr wieder Hunger obwohl ich hier ja körperlich nichts verbrenne (durch denken verbrennt man ja auch, oder? aber so?! vor allem weil ich nicht den "ober-denk-job" hab Laughing ) Und abends nach der Arbeit WIEDER Hunger! Deswegen habe ich halt das Essen auf der Arbeit so mehr oder weniger aufs Minimum reduziert, da ich sonst ja schon bei König-Frühstück auf 1000 kcal komme, mittags beim Bauern hätt ich dann schon wieder Hunger und abends ja dann auch?! Das ist doch Humbug! Dazu kommt, dass bei mir zur Zeit Stillstand ist und ich frag mich halt, ob's evtl an dieser König, Bauer, Bettler-Sache liegt?! Was meint ihr dazu? Wie macht ihr das?
Re: König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520194 ist eine Antwort auf Beitrag #520191] Mi, 01 August 2012 09:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade online  osso
Beiträge: 20416
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Meiner Meinung nach entbehrt der Spruch jeder Grundlage und ist eine gutes Beispiel wie sich auch Nonsense als "Volksweisheit" durchsetzen kann (da gibt es ja so einiges).
Im Übigenen würde der auch nur die Deutschland (und vielleicht ein paar andere Länder gelten) in den mediterranen Ländern, wo man tendenziell gesünder isst, isst man ja auch die Hauptmahlzeit abends. Offensichtlich ohne negativen Effekt.



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520201 ist eine Antwort auf Beitrag #520191] Mi, 01 August 2012 09:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Ich denke, da ist schon was dran. Morgens gestärkt mit einem guten Frühstück in den Tag starten und abends den Körper nicht so belasten mit zu viel, weil die Verdauung dann irgendwann träge wird. Das ist aber sicher nicht für jeden das Richtige. Bei mir ist es relativ gleichmäßig verteilt aber dadurch, dass ich abends koche und mittags auch oft nur Brot + Rohkost esse, ist die größte Mahlzeit auch oft abends. Ich merke aber, dass es mir nicht bekommt, abends viel zu essen, jedenfalls nicht nach 20 Uhr. Dann kann ich nicht gut schlafen.

Viel wichtiger als das, was in dem Spruch an Wahrheit stecken mag, ist mit Sicherheit, dass es zum eigenen Lebensrhythmus passt. Und wenn für deinen Freund euer gemeinsames Abendessen die "Bettler"-Mahlzeit und für dich die "Königs"-Mahlzeit ist, dann sieht man, es ist alles eine Frage der Interpretation Smile


***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***
Re: König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520202 ist eine Antwort auf Beitrag #520191] Mi, 01 August 2012 10:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade online  osso
Beiträge: 20416
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Wen ich abends nach der Arbeit und nach dem Training esse, dann kann ich danach in Ruhe verdauen und muss mich nicht mehr anstrengen.
Als ich in meinen jungen Jahren als Werkzeugmacher körperlich gearbeitet hab, hab ich mich immer nach dem Mittagessen total schlapp und demotiviert gefühlt. Die Stunde nach dem Essen war immer total unproduktiv und unangenehm
Jetzt essen ich während der Arbeit und vor dem Sport nur Kleinigkeiten und ich bin den ganzen Tag Topfit.
Das mag jeder anders empfinden, aber ich denke mit was man gut klar kommt ist das entscheidende Kriterium und nicht irgendwelche Regeln


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520212 ist eine Antwort auf Beitrag #520202] Mi, 01 August 2012 11:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Evchen ist gerade offline  Evchen
Beiträge: 4299
Registriert: April 2009
Ort: Wien
Senior Member
Dummerweise kann ich am besten schlafen wenn ich so richtig satt bin, da werd ich so schön müde und träge und schlaf sofort ein Very Happy

Re: König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520270 ist eine Antwort auf Beitrag #520202] Mi, 01 August 2012 21:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Zitat:

...Das mag jeder anders empfinden, aber ich denke mit was man gut klar kommt ist das entscheidende Kriterium und nicht irgendwelche Regeln

Genau, aber das hilft wohl kaum weiter, wenn man eine Entscheidung will. Da müsst ihr schon euren Weg finden. Viel Erfolg dabei!


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Re: König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520282 ist eine Antwort auf Beitrag #520270] Do, 02 August 2012 03:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member
Hallo, darüber habe ich oft nachgedacht und mich gefragt ja was ißt denn der König zum Frühstück, mittags der Bauer und der Bettler abends?

Zum Frühstück - glaubte ich - brauche ich viel Zeit und trotzdem ist es - um alle zu versorgen - etwas hektisch bei mir, Mittags was selbst gekochtes entsprechend der Jahreszeit für mich und meinen Mann und abends wirklich was leichtes für mich d. h. Salat, ein Ei oder Quarkspeise (im Winter Suppe). Mein Mann ißt verhältnismäßig süß morgens und abends z. B. Halwa, Weintrauben, Melone mit Schafskäse bei BMI 21,435.

Gut auf jeden Fall, dass jeder sich nehmen kann, was er möchte! Die Kinder z.B. sind so ins Spiel vertieft, dass der Energieverbrauch schnell mit Banane oder etwas süßem aufgefüllt wird. Abends essen sie dann auch und schlafen mit vollem Bauch - kein Problem für die Kids.


http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520308 ist eine Antwort auf Beitrag #520212] Do, 02 August 2012 11:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mollioma
Beiträge: 65
Registriert: Mai 2011
Member
Evchen schrieb am Mi, 01 August 2012 11:14

Dummerweise kann ich am besten schlafen wenn ich so richtig satt bin, da werd ich so schön müde und träge und schlaf sofort ein Very Happy

So geht es mir auch Laughing
Meistens esse ich kein Abendbrot,aber wenn der Hunger kommt muß ich was essen,sonst kann ich nicht einschlafen.Bei mir ist es dann meistens ein Käsebrot und warme Milch mit Honig.


LG Mollioma

Essen soll Spaß machen und nicht dick
Re: König, Bauer oder Bettler? [Beitrag #520367 ist eine Antwort auf Beitrag #520201] Fr, 03 August 2012 08:29 Zum vorherigen Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Also ich merke nach ein paar Tagen und dieser König-Bauer-Bettler-Sache im Hinterkopf, dass es nach wie vor für mich besser ist, morgens nicht so reinzuhauen. Das ganze Problem bei mir ist das nicht vorhandene Sättigungsgefühl... irgendwie. Also wenn der Magen nach der Arbeit mal ein wenig knurrt, nicht direkt tausend Sachen essen und kochen und hinterher mit schlechtem Gewissen und bis obenhin vollgestopft und kugelrund auf dem Sofa sitzen, sondern trotz dem Hunger IN RUHE kochen und danach dann essen. Irgendwann wird das Sättigungsgefühl schon wiederkommen und vor allem diese Gier nach leckeren Sachen "nachlassen" oder kontrollierbar werden! So Genußmittelkonsum ist schon echt schwierig einregelbar... vor allem wenn man einmal "süchtig" geworden ist... Rolling Eyes Cool

mirabelle schrieb am Mi, 01 August 2012 09:56

Ich denke, da ist schon was dran. Morgens gestärkt mit einem guten Frühstück in den Tag starten und abends den Körper nicht so belasten mit zu viel, weil die Verdauung dann irgendwann träge wird. Das ist aber sicher nicht für jeden das Richtige. Bei mir ist es relativ gleichmäßig verteilt aber dadurch, dass ich abends koche und mittags auch oft nur Brot + Rohkost esse, ist die größte Mahlzeit auch oft abends. Ich merke aber, dass es mir nicht bekommt, abends viel zu essen, jedenfalls nicht nach 20 Uhr. Dann kann ich nicht gut schlafen.



Evchen schrieb am Mi, 01 August 2012 11:14

Dummerweise kann ich am besten schlafen wenn ich so richtig satt bin, da werd ich so schön müde und träge und schlaf sofort ein Very Happy


Ooohhhh ja! Mit vollem Bauch wird man gut mal müde und kann dann auch schön einschlafen, allerdings kommts bei mir auch drauf an, WAS ich vor dem schlafen esse und am besten ist trotz allem 2 Stunden vorm Schlafen gehen nichts mehr zu essen! Muss man sich halt irgendwie dran gewöhnen... wie an alle Essgewohnheiten ;D
Vorheriges Thema: sinnvoller Ernährungsplan?
Nächstes Thema: Falafel
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Apr 23 19:52:32 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04362 Sekunden