Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Aufhören zu essen wenn man Satt ist
Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524059] Mi, 05 September 2012 11:50 Zum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
klingt einfach, ist es meiner Erfahrung aber nicht. Zumindest nciht wenn man mal richtig zu viele gewogen hat. Ich mache mal eine Rückschau über die letzten Jahre.
Am Anfang hatte ich ganz große Probleme Sättigung überhaupt so wahrzunehmen. Das lag zum teil daran das ich lange nichts gegessen hatte und dann nach der Arbeit mich wirklich überfressen hab und zwar wirklich aus Hunger. Aber eben total "unkontrolliert" bis ich wirklich physisch voll war.
Das hab ich denn insofern in den Griff bekommen als einmal das aushungern verhindert hab und zweitens die Portionen schrittweise verkleinert hat. Im Prinzip bis zu dem Punkt wo ich die Studnen danach als angenehm/eben satt empfunden hab.
Beim Essen selber war ich mir unsicher ob ich satt bin und ich hab immer alles aufgegessen. Die Menge wurde also nur durch das Vorhandensein der Nahrung gesteuert.
Die Status hielt so 2-3 Jahre an.
Dann fing es langsam an, das ich manchmal auch aufhörte zu essen wenn noch was da war. Es war aber eher die Ausnahme.
Jetzt nach 6 Jahren kann ich ganz gut aufhören zu essen wenn ich satt bin. Ich muss mit das aber immer noch bewusst machen. das heisst bevor ich mir einen neuen Teller nehme höre ich bewusst in mich rein.
Automatisiert funktioniert das glaube ich nicht nicht. Kann ich aber schwer testen, weil ich nicht bewusst an was nicht denken kann.


Zum Hintergrund:
Was man beim Essen als Sättigung war nimmt hat nichts oder nur wenig mit den Energiegehalt oder den Nährstoffen der Nahrung zu tun. Die Nährstoffe kommen erst viel später im Körper
Das Gehirn / Die Intuition schafft es aber dies aber aus den vorhandenen Information (Menge, Optik, Geschmack etc...) die erwarteten Nährwerte hoch zurechnen. Und dieses System scheint, einmal durcheinandergebracht, recht lange zu brauchen bis es wieder gut funktioniert.



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524145 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Mi, 05 September 2012 23:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
KarstenHH ist gerade offline  KarstenHH
Beiträge: 16
Registriert: Juli 2012
Ort: Hamburg
Junior Member
Kann ich auch ein Lied von singen.
Zur zeit versuche ich grad mal wieder herauszufinden wo der Unterschied zwischen Hunger und "nur" Appetit liegt. Also jetzt nicht wirklich echter extremer Hunger, aber halt auseinanderzuhalten ob dies Gefühl schon Hunger ist, oder nur das gierige Verlangen meines inneren Schweinehundes.

Ok, wenn ich nach 5 std., nach einem Frühstück mit 4 belegten Knäckebroten Hunger hab ist das selbstverständlich echt, aber gegen Abend ganz besonders stellt sich irgendwie häufiger dieser "kleine Hunger" ein.
Hat einer noch andere Tipps ausser noch ein wenig Gemüsesticks zu essen? Ja ich weiß die schaden nicht weiter, aber mir gehts eher um die Selbstkontrolle als einfach nachzugeben... auch wenn es keinen Schaden anrichtet.


Start am 30.7.2012 mit 117 Kg
EtappenZiel am 30.7.2013 mit 90Kg

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/118904/.png
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524146 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Mi, 05 September 2012 23:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ich denke der Hunger ist echt, das ist auch nicht das Problem. Das Problem ist aufzuhören zu essen.
Was anders ist natürlich wenn der Reiz von aussen kommt. Dir jemand was Leckeres unter die Nase hält.


Zitat:

aber mir gehts eher um die Selbstkontrolle als einfach nachzugeben...

Das ist m.E. tückisch aus verschiedenen Gründen. Erstens man hält es auf Dauer nicht aus gegen sein Hungergefühle zu arbeiten.

Es kann dazu führen vorher mehr zu essen, gewissermaßen als Sicherheit hinterher nichts mehr essen zu müssen.
Ich hab es genau anders herum "trainiert". Wen ich nicht sicher war ob ich satt bin, hab ich aufgehört zu essen, Aber klar mit der Absicht das wenn sich nach ner Stunde raus stellt es hat nicht gereicht, das ich dann noch was essen.

Und letztlich geht es natürlich auch darum sinnvoll auf seine Gefühle zu reagieren,


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524149 ist eine Antwort auf Beitrag #524146] Do, 06 September 2012 01:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member

Selbstbeherrschung ist das schwerste


- von der Wiege bis zur Bahre -


http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524150 ist eine Antwort auf Beitrag #524149] Do, 06 September 2012 01:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member
Knäckebrot ?????? schüttelt mich fürchterlich

da kommt mir die Lebensfreude zu kurz und der Genuß sowieso



http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524154 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Do, 06 September 2012 06:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SophieSilber ist gerade offline  SophieSilber
Beiträge: 1005
Registriert: August 2011
Ort: Wien
Senior Member
Langsam essen... ist mein Tipp dazu. Immer wieder Pausen machen, Besteck aus der Hand legen, einen Schluck trinken.

Hunger haben ist in meinen Augen schon ok, das sollte ja mit ein Grund sein, warum wir essen. Aushungern ist nicht ok. Wobei ich zu den Menschen gehöre, die wenn sie wirklich ausgehungert sind, schon gar nix mehr essen wollen. ( klingt eigenartig ich weiß).

Bewusst essen, ich glaube, dass das der Knackpunkt ist. Rolling Eyes


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/104228/.png

U75 am:
U70 am:
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524172 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Do, 06 September 2012 09:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
genau es geht um Selbstwahrnehmung einerseits und Training der Intuition anderseits. Das gibt es so einige weiter Tipps. Kleine Teller, bzw., nicht so viel auf einmal auf den Teller nehmen. Nicht fernsehen beim essen.
Das sind aber alles nur Hilfsmittel von denen man die anwenden kann die man mag, bzw. die auch sozial kompatibel sind.

Aber es geht eben nicht nur um das was man bewusst steuert, das ist eigentlich auch nur der erste Schritt. Es geht darum das die Steuerung wieder möglichst ohne bewusste Steuerung funktioniert.
Und zwar möglichst auch bei in Situation die von normalen abweichen. Z.b. wenn man im Restaurant vor einem Buffet mit lecken Sachen steht.
Ich kann das z.b. recht erfolgreich steuern, auch wenn es richtig lecker ist. Ich gehe da aber eben immer noch ziemlich kopfgesteuert vor. Ich fang nicht einfach unbefangen an zu essen und höre dann einfach irgendwann automatisch auf.
Oder anders formuliert. Wenn ich um lecker italienischen Brunch eingeladen bin, dann ist das nicht nur reine Freude auf den Genuss, sondern es ist immer noch auch ein bisschen Stress das unfallfrei "zu managen"

Zitat:

Hunger haben ist in meinen Augen schon ok, das sollte ja mit ein Grund sein, warum wir essen.

Ja, das sollte man dann aber auch tun, und nicht trainieren das auszuhalten. Darauf kam es mir an.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Do, 06 September 2012 09:45]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524234 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Do, 06 September 2012 18:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SophieSilber ist gerade offline  SophieSilber
Beiträge: 1005
Registriert: August 2011
Ort: Wien
Senior Member
Schon klar Osso.

Nur ist es bei mir schon so, dass sobald ich satt bin, mich auch nichts mehr reizt. Da können noch so tolle Leckerbissen liegen, aber es geht nichts mehr rein.



http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/104228/.png

U75 am:
U70 am:
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524251 ist eine Antwort auf Beitrag #524234] Do, 06 September 2012 22:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member
Sättigungsgefühl

wir sind so kopflastig geworden, dass dieses nebenbei Essen und dann noch andere Sachen dabei erledigen - es ist stressiger geworden und bewegungsärmer. Wobei die Technick uns das Leben erleichtern sollte bei der Arbeit zum Erwerb von Lebensmitteln, andererseits bereichern und so sitzen wir vorm PC.

Dabei sitze ich beweglich und habe meine Muskeln in Bewegung.

Kinder sind dauern in Aktion und würden am liebsten nebenbei essen. Sie sind fitŽund können für ihre Größe und Gewicht eine Menge verdrücken. Jaja, konsequent keine Reste essen nebenbei...

Wie sieht es mit trinken aus? (wäre auch so ein Tipp & Trick)


http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524253 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Do, 06 September 2012 22:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

wir sind so kopflastig geworden,

scheinbar hat die Mehrheit der Menschen aber eine genetisches erbe das in unserer Gesellschaft ein bewusstes Management der Ernährung erfordert. Die Frage ist wie "natürlich" man das hin bekommt.
Zitat:


- es ist stressiger geworden und bewegungsärmer. Wobei die Technick uns das Leben erleichtern sollte bei der Arbeit zum Erwerb von Lebensmitteln, andererseits bereichern und so sitzen wir vorm PC.


Ich hab mal irgendwo in der Art gelesen:

Unser Stoffwechsel ist dafür ausgelegt jeden Tag Bewegung zu haben und vielleicht was zu essen zu bekommen.
Wir haben aber jeden im Überfluss zu essen und bewegen uns vielleicht.

Und da kommen wir wieder zu kopflastig. Man kommt gewissermaßen nicht drum herum sich bewusst ein artgerechtes Umfeld zu schaffen



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524256 ist eine Antwort auf Beitrag #524253] Do, 06 September 2012 23:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member
Vllt. meldet der Magen ein Dehnungsgefühl???

Das wäre doch besser als die Steuerung nach Augenmaß und das tun die Magermodels auch, indem sie das Minimum als "Elefant" wahr nehmen.

Ich will nicht über Magenband diskutieren, denn dieser Eingiff ist enorm und meines Wissens bleibend.

Die Wiederkäuer nehmens gemütlicher und diese Ruhe und Muße zum Genießen der Fülle der Natur auf dem Tisch und wenn möglich das Drumherum dazu....


http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524257 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Do, 06 September 2012 23:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Vllt. meldet der Magen ein Dehnungsgefühl???

Tut er, und das ist erstmals für die Sättigung auch das wichtigste Signal. Aber der Körper ist nicht "blöd", wenn später die Nahrung verdaut wird, werden die tatsächlich gelieferten Nährstoffe in Relation zu Magendehnung gesetzt. Das heißt das System passt sich an und lässt sich nicht einfach austricksen.
Trotzdem bleibt es extrem wichtig das die Nahrung auch ein bestimmtes Volumen hat, bzw. die Nährstoffdichte nicht so hoch ist.
Das ist ja z-b- auch der Grund der gegen Getränke als Nahrung spricht,


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524260 ist eine Antwort auf Beitrag #524257] Do, 06 September 2012 23:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bärliner
Beiträge: 30
Registriert: August 2012
Ort: Berlin
Member
... oh ja, ich nenn mal als Stichwort "Bubble Tea", Wahnsinn mit 600 Kalorien
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524305 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Fr, 07 September 2012 17:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SophieSilber ist gerade offline  SophieSilber
Beiträge: 1005
Registriert: August 2011
Ort: Wien
Senior Member
Oh shit .. Bubble Tea hat 600 Kalorien .. ich bin schockiert .. aber nicht zu wenig. Shocked

Irgendwie mag ich dieses Gesöff nämlich. Hatte es aber seit 9 Wochen nicht mehr. So gesehen ist das kein Drama



http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/104228/.png

U75 am:
U70 am:
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524339 ist eine Antwort auf Beitrag #524305] Sa, 08 September 2012 10:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bärliner
Beiträge: 30
Registriert: August 2012
Ort: Berlin
Member
... wenn Du einen Marathon gelaufen bist, kannst Du es vermutlich trinken, läufst aber Gefahr, Dich zu vergiften, denn neuerdings hat man in diesem Zeug Giftstoffe gefunden. Ein kleines Glas (0,2-0,25) kann schon zwischen 300-600 Kalorien haben, was ist erst mit den 0,5 oder 1 l-Bechern (!), mit denen ich die Kids sehe? Shocked

Hier ein Artikel dazu, aber es gibt noch zig andre:
http://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/bubble-tea-mas sive-kritik-am-kultgetraenk_aid_12203.html

Also ich empfehle da eher eine gesüßten Grünen Tee mit Limette und Minze!

Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524340 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Sa, 08 September 2012 11:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Interessant wäre jetzt allerdings die Frage wie sich das in den nächsten Stunden auf die Nahrungsaufnahme auswirkt.
Es ist nämlich auch nicht so das dies einfach so durchläuft und keinen Einfluss auf Hungergefühle ist. Nur ist es bei den Getränken möglicherweise (nach DGE Evidenzniveau Möglich bein Jugendlichen, wahrscheinlich bei Erwachsenen) so, das es gewissermaßen nciht voll angerechnet wird. Studien dazu sind aber auch nicht so eindeutig wie man denken sollte.
Aber Bubbletea ist ja auch aus anderen Gründen eher wenig empfehlenswert


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Sa, 08 September 2012 13:36]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524347 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Sa, 08 September 2012 14:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SophieSilber ist gerade offline  SophieSilber
Beiträge: 1005
Registriert: August 2011
Ort: Wien
Senior Member
Will ich eh nimmer .. danke nein .. nicht wegen ungesund,aber das ist mir viel zu viel Kalorienbombe ..
Aber, das muss ich mal zu meiner Entschuldigung vorbringen, dass ich immer gesagt habe, dass ich viel mehr Wasser rein will. Eben weil mir das zu süß ist.
Geht aber vermutlich nur bei unserem Chinesen. Ja und täglich habe ich das Zeug sowieso nicht getrunken. Es hatte ähnlichen Ausnahmestatus wie Mac Doof oder mal eine Wurstsemmel.


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/104228/.png

U75 am:
U70 am:
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524349 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Sa, 08 September 2012 14:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Vor allem ist reine Tapiokastärke auch kein Lebensmittel das sonst wie sinnvoll wäre zu essen/trinken, vor oder nach einer langen Trainingseinheit oder Wettkampf mal abgesehen.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524372 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] So, 09 September 2012 07:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mollioma
Beiträge: 65
Registriert: Mai 2011
Member
Oh ja,aufhören zu essen wenn man satt ist und das ganz intuitiv.Das "trainiere" ich schon lange.Leider klappt das nicht immer.Ich muß immer wieder den Kopf einschalten.
Ob das irgendwann mal ganz automatisch klappt???
Auf jeden Fall möchte ich dahin,egal wie lange es dauert(auch wenn ich immer wieder den Kopf einschalten muß)



LG Mollioma

Essen soll Spaß machen und nicht dick
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524382 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] So, 09 September 2012 10:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ob das irgendwann mal ganz automatisch klappt???

Zumindest Adipositas wir teilweise als chronische Krankheit eingestuft, ,man also ein Leben lan damit zu kämpfen hat. Diese Einstufung ist aber umstritten.

Persönlich ist es eben so das immer besser wird. der Fortschritt aber wirklich eine Schnecke ist.
Und man darf nicht vergessen auch schlanke Menschen hören ich immer auf zu essen wenn sie satt sind.
Meine Frau, die früher bei unregelmäßiger Ernährung, eher zu Untergewicht neigte, isst deutlich öfter über den Hunger als ich.
Allerdings hat Sie ja auch keinen Grund das nicht zu tun, offensichtlich wird es ja auf Dauer wieder kompensiert.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524411 ist eine Antwort auf Beitrag #524382] So, 09 September 2012 19:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mia163 ist gerade offline  Mia163
Beiträge: 111
Registriert: Juli 2012
Senior Member
Mal so zum Bubble Tea:

Dieses eklige Gesöff sollte in Deutschland und überall auf der Welt verboten werden.
Das ist eine Gefahr für jeden, vorallem für Kinder. Das Zeug ist hochgradig ungesund, schädlich und macht krank:

http://www.focus.de/panorama/welt/giftstoffe-in-trend-getrae nk-gefunden-inhaltsstoffe-in-bubble-tea-koennten-krebserrege nd-sein_aid_804632.html
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524420 ist eine Antwort auf Beitrag #524382] So, 09 September 2012 21:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mollioma
Beiträge: 65
Registriert: Mai 2011
Member
osso schrieb am So, 09 September 2012 10:27


Meine Frau, die früher bei unregelmäßiger Ernährung, eher zu Untergewicht neigte, isst deutlich öfter über den Hunger als ich.
Allerdings hat Sie ja auch keinen Grund das nicht zu tun, offensichtlich wird es ja auf Dauer wieder kompensiert.


Ich hab so ein männliches Exemplar zu Hause.Der neigt zwar nicht zu Untergewicht,ist einfach schlank mit ein bissel Bauchansatz.Der isst immer ganz schnell und kann trotzdem die Hälfte auf dem Teller lassen,weil er satt ist.Wie merkt er das? Er kann es mir nicht erklären."Ich bin eben satt"
Ich darf mir den Teller nicht zu voll machen,sonst esse ich alles auf.Oft merke ich zwar es reicht,aber es schmeckt noch.

Es gibt einen schönen Spruch:"Wenn`s Mäuschen satt ist ,schmeckt der Käse bitter"

Bei meinem Mann funktioniert es,bei mir (noch?) nicht.


LG Mollioma

Essen soll Spaß machen und nicht dick
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524421 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] So, 09 September 2012 21:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ne bei meiner Frau ist das anders. Die sagt sie ist satt, aber es sc,hmeckt ihr so gut, also geht noch ein Teller extra rein.
Sie isst gewissermaßen bewusst über den Hunger

Es kann dann aber auch in Woche sein, das sie das Essen mal "vergisst". Könnte mir nie passieren, mit Hunger kann ich nicht arbeiten, bzw. mich nciht konzentrieren.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524429 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] So, 09 September 2012 22:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mollioma
Beiträge: 65
Registriert: Mai 2011
Member
ach so ...ja das ist anders.
Das essen kann ich aber auch vergessen wenn ich sehr beschäftigt bin.Dann dauert es lange ehe der Magen knurrt.
Das ist ja so verrückt,das ich gar nicht so viel brauche um satt zu sein,aber trotzdem essen kann.
...und alles setzt an wenn ich nicht aufpasse. Shocked


LG Mollioma

Essen soll Spaß machen und nicht dick
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524440 ist eine Antwort auf Beitrag #524429] So, 09 September 2012 23:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member
etwas turbulent ist es bei mir zum Frühstück, dann esse ich nach dem Marsch zum KiGa und habe dann keinen Hunger und meistens auch keinen Appetit. Meine Laune ist allerdings dann auch nicht besonders und ich versuche wenigstens warmen Tee oder Kaffee zu "genießen" und dann wird auch die Stimmung besser. Zum zweiten Frühstück reicht mir ein Apfel oder z. Z. Pflaumen.

http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524441 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] So, 09 September 2012 23:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Bei "normalen" Mahlzeiten merke ich das (wohl in einer Kombination von Kopf und Körper) ganz gut.
Ganz schlimm sind Mahlzeiten, die zum Weiternaschen verführen, wie zum Beispiel vorgestern:
Salat, marinierte Auberginen, Tzatziki, Falafel, Hummus, Fladenbrot. Da kann bei mir die Bremse nur durch den Kopf kommen.
Genauso schlimm: Käse, Brot und Rotwein zum Nachtisch!


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524443 ist eine Antwort auf Beitrag #524441] So, 09 September 2012 23:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member
Kommt mir auch irgendwie alles so bekannt vor:

zur gewohnten Stunde die Mahlzeit einnehmen ist also antrainiertes Sättigungsgefühl-oder?


http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524487 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Mo, 10 September 2012 11:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Während des Essens stellt sich bei mir auch oft viel zu spät ein Sättigungsgefühl ein.
Was hilft ist wirklich, nach dem ersten Teller 15-20 Minuten zu warten und siehe da - meist brauche ich dann keine 2. Portion mehr.
Was die Kopfarbeit betrifft, die liegt bei mir in dem Bereich des ich nenne es mal "Futterneids" . Es ist der Gedanke "Das ist soo lecker, das MUSS ich essen, gleich gibts nichts mehr oder es ist kalt oder (beim Buffet z.B.) ich bin nicht mehr hier". Mit Sättigung hat das gar nichts zu tun.

Zum anderen stellt sich bei mir kein Sättigungsgefühl ein, wenn ich das "Falsche" esse. Wenn ich bspw. Hunger auf ein Brot habe kann ich kiloweise Obst essen, ich werde nicht satt.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524490 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Mo, 10 September 2012 12:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

zur gewohnten Stunde die Mahlzeit einnehmen ist also antrainiertes Sättigungsgefühl-oder?

Ich denke so ist das. Bzw,. ist eine Element aus dem der Kopf das Sättigungsgefühl "konstruiert"

Zitat:


Was hilft ist wirklich, nach dem ersten Teller 15-20 Minuten zu warten und siehe da - meist brauche ich dann keine 2. Portion mehr.

Kann ich mir gut vorstellen das das funktioniert, ist aber auf Dauer keine Lösung, weil das aus sozialen Gründen kaum durchzuhalten ist. Aber als "Wahrnehmungsübung" kann ich mir vorstellen das es was bringt

Wir essen meist einen Salat vorweg. ob das bei mir allerdings in der Summe zu weniger Energieaufnahme führt ist zweifelhaft (zumal meine Frau hier die Kontrolle über die Olivenölflasche hat Shocked )


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mo, 10 September 2012 12:44]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524491 ist eine Antwort auf Beitrag #524490] Mo, 10 September 2012 12:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

[quote title=osso schrieb am Mo, 10 September 2012 12:20]
Zitat:


Zitat:


Was hilft ist wirklich, nach dem ersten Teller 15-20 Minuten zu warten und siehe da - meist brauche ich dann keine 2. Portion mehr.

Kann ich mir gut vorstellen das das funktioniert, ist aber auf Dauer keine Lösung, weil das aus sozialen Gründen kaum durchzuhalten ist. Aber als "Wahrnehmungsübung" kann ich mir vorstellen das es was bringt




Ja, ich glaube (hoffe Razz
), dass sich diese Wahrnehmung nach ausreichender Übung irgendwann verinnerlicht. Möglich, dass ich dann nicht mehr denke "Oh, gleich gibts nix mehr", sondern "Ich weiß, dass ich satt bin und gleich werde ich es spüren"... oder so.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524492 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Mo, 10 September 2012 13:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

sondern "Ich weiß, dass ich satt bin und gleich werde ich es spüren"... oder so.

Noch anders, du fühlst dich sofort satt, nicht erst später. Dein Gehirn macht das automatisch für dich.
Die physiologisch Sättigung kommt viel später, als das Sättigungsgefühl. Sättigung ist gewissermaßen ne Konstruktion des Gehirns (dir natürlich später physiologisch bestätigt werden muss.
Und die spannende Frag ist, wie kriegst das Gehirn das hin ?
Bzw. wie helfen wir dem Gehirn auf die Sprünge das wieder richtig zu "lernen" ?
Die Aufgabe ist gewissermaßen die Intuition zu trainieren, aber das mache man normalerweise ja nicht bewusst. Das ist das vertrackte an der Sache


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mo, 10 September 2012 13:14]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524518 ist eine Antwort auf Beitrag #524487] Mo, 10 September 2012 20:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mollioma
Beiträge: 65
Registriert: Mai 2011
Member
nachteule schrieb am Mo, 10 September 2012 11:53



Zum anderen stellt sich bei mir kein Sättigungsgefühl ein, wenn ich das "Falsche" esse. Wenn ich bspw. Hunger auf ein Brot habe kann ich kiloweise Obst essen, ich werde nicht satt.

So ist es bei mir auch.
Deshalb esse ich immer,worauf ich Appetit habe.Dann bin ich sogar von wenig satt und zufrieden.




LG Mollioma

Essen soll Spaß machen und nicht dick
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524520 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Mo, 10 September 2012 21:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Aber was funktioniert ist den Appetit längerfristig zu verändern. "Einfach" dadurch das man viel Neues ausprobiert und man so viel mehr Optionen hat, wo sich der Appetit drauf richten kann.
Man hat ja nur auf was Appetit was man kennt, und ohne Neues bleibst man schnell im alten Trott
Das ist dann nämlich tatsächlich eine Ernährungsumstellung, aber mehr als andauernder Prozeß betrachtet



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mo, 10 September 2012 21:06]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524531 ist eine Antwort auf Beitrag #524520] Di, 11 September 2012 00:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Clariso ist gerade offline  Clariso
Beiträge: 89
Registriert: April 2012
Ort: Kassel
Member
Was Neues anbieten ist auch bei den lieben Kleinen so.
Beispielsweise:
erstes Angebot kernlose und wirklich süße Weintrauben
zweites Angebot fast kristallisierte Wassermelone

Nur - das zweite Angebot zieht einfach nicht, weil das erste erheblich süßer war! Das hat sich das liebe Kleine gemerkt. Richtig Hunger ist es nicht, meckert aber und lehnt Melone kategorisch ab. Hier wird nix aufgedrängt und nach etwa 15 min ist das Gemecker vorbei und es wird gespielt.

Aber der Griff zum Schrank, wo die Rolle mit den bunten S******s
liegt ist auch bekannt und - hier ist der Knackpunt: Motto

1 geht noch - 1 geht noch rein


Das lecker Bekannte tricks bei uns jedes Hungergefühl/ Sättigungsgefühl aus.(siehe hier)


http://de.wikipedia.org/wiki/Iwan_Petrowitsch_Pawlow



http://vave.com/src/11826.png

Größe: 1,62 m
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524539 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Di, 11 September 2012 09:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mollioma
Beiträge: 65
Registriert: Mai 2011
Member
Mein Appetit richtet sich nicht unbedingt auf spezielle Lebensmittel.Es geht mehr darum,dass mich ein "Ersatzlebensmittel",nur weil es weniger Kalorien hat bei gleicher Menge, dann nicht befriedigt obwohl ich es zu einem anderen Zeitpunkt gerne esse.

Wenn ich aber Milchreis,Griesbrei mit Zucker und Zimt mag,dann esse ich es,jedoch selbst gekocht.Im Endeffekt sind das gar nicht so viele Kalorien wie ich früher dachte.
Ich esse auch gerne ein richtig paniertes Schnitzel.Anders schmeckt es mir einfach nicht,aber eben nicht so viel.
Eine Zeitlang habe ich auch nur mageres Hähnchen und Putenfleisch gegessen.Das kann ich zu Zeit nicht mehr sehen.
Ich mache auch wieder etwas Butter an das Gemüse und auf`s Brot.
Da ich aber kaum Lebensmittel mit "versteckten" Fetten und Zucker esse hält es sich in Grenzen.
Ich will nicht immer nur ans essen denken und so klappt es bei mir am besten.Sobald ich Essenpläne mache und zu rechnen beginne denke ich nur daran und hab natürlich schneller Hunger.
Deshalb mein Kompromiß,selber kochen und FdH.
Ab und zu überprüfe ich es mal,denn wie gesagt kann sich ganz schnell der alte Trott einschleichen.

...ach ja,ein weites Feld...




LG Mollioma

Essen soll Spaß machen und nicht dick
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524544 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Di, 11 September 2012 10:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Aber der Appetit richtet sich sich auf bestimmte Essen und nicht abstrakt auf viel Kalorien ?
Das mit dem Schnitzel kann ich gut verstehen, eine krosses paniertes Schnitzel ist halt was anders. Ich denke auch nicht das es da eine Alternative zu gibt. Du machst das schon richtig so. Das ist eben die auch die Kunst sowas so oft und in solchen Mengen zu essen das in die Gesamtbilanz passt.
Nur wenn man viele relativ energiearme Gerichte hat die einem auch gut schmecken hat über die Woche betrachtet, einige Möglichkeiten wieder was herauszuholen.
Bei mir ist das z.b. Fisch mit Pellkartoffeln und Gemüse.
Selbst mit Butter, auch die ich übrigens am Gemüse nie verzichtet hab, bei mir ein sehr energiearmes Essen. Das ich aber überhaupt nicht als Ersatzessen betrachte.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524557 ist eine Antwort auf Beitrag #524492] Di, 11 September 2012 12:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

[quote title=osso schrieb am Mo, 10 September 2012 13:04]
Zitat:


Und die spannende Frag ist, wie kriegst das Gehirn das hin ?
Bzw. wie helfen wir dem Gehirn auf die Sprünge das wieder richtig zu "lernen" ?
Die Aufgabe ist gewissermaßen die Intuition zu trainieren, aber das mache man normalerweise ja nicht bewusst. Das ist das vertrackte an der Sache


Doch, ich denke schon, das kann man bewußt trainieren und es automatisiert sich irgendwann wenn man dranbleibt.
Das Weiteressen ist doch im Umkehrschluss einfach die (unbegründete) Angst hungrig zu sein/bleiben oder etwas ungemein tolles zu verpassen. Das ist eine Sache der Wahrnehmung und Einschätzung.
In meiner Angst/Depri-Therapie (ich weiß, ganz anderes Ding und vielleicht irgendwie doch nicht) musste ich mir bei Ängsten immer ein Worst-Case-Szenario vorstellen. Was ist das schlimmste, das passieren kann.
Ähnlich könnte ich es auch nach dem ersten Teller machen.
Denn wenn ich ehrlich zu mir selbst bin - wenn ich nach einer halben Stunde immer noch hungrig bin kann ich in den allermeisten Fällen noch etwas essen und gut istŽs. Ich kann mir merken, dass die Menge diesmal zuwenig war. Ein leckeres Buffet werde ich noch häufiger haben, es ist vermutlich nicht das letzte meines Lebens. Usw. usw. ..
Wenn ich das konsequent durchziehe kann ich glaube ich nach und nach lernen, wann ich satt bin und werde irgendwann auch nicht mehr drüber nachdenken (müssen).
Aber zu Beginn kostets halt etwas Arbeit und Geduld.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524560 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Di, 11 September 2012 13:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
klar ist das auch eine Sache von Training, bzw einen Art Konditionierung. Aber eben nicht nur, weil das gabze ja eine reale biologische Grundlage hat, an der man nicht vorbei kommt.
Diesen Zusammenspiel von physischer und psychischer Ebene ist ja auch das Spannende
Zitat:


Das Weiteressen ist doch im Umkehrschluss einfach die (unbegründete) Angst hungrig zu sein/bleiben oder etwas ungemein tolles zu verpassen.

Ja das man man aber relativ leicht auflösen, wenn man sich zugesteht das später auch noch ohne schlechtes Gewissen essen zu können.
Ich mache das recht oft so, Bei Geeichten mit einen sehr hohen Gemüseanteil mache ich davon auch tatsächlich oft Gebrauch.
Ich merke da schon beim essen, das es nicht vorhalten wird. Witzigerweise ich meine Bachschlag dann oft so klein das er ernergiemässig kaum ins Gewicht fällt. Aber ich brauche den um satt zu werden/bleiben.

Kann natürlich auch schon wieder antrainiert sein Rolling Eyes


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524605 ist eine Antwort auf Beitrag #524544] Di, 11 September 2012 21:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mollioma
Beiträge: 65
Registriert: Mai 2011
Member
osso schrieb am Di, 11 September 2012 10:26

Aber der Appetit richtet sich sich auf bestimmte Essen und nicht abstrakt auf viel Kalorien ?



Nein,so ist es nicht.Vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt.
Es kann auch sein das ich lieber `nen Gurkensalat esse als Brot.Die Kalorien sind da zeitrangig.
Ich meine auch nicht,dass Pellkartoffeln,Fisch und Gemüse Ersatzessen sind.Dafür esse ich alles viel zu gerne.

Nachteule,mit dem worst-case-szenario ist ein guter Tip.
Den merke ich mir,wenn alte Muster durchbrechen.




LG Mollioma

Essen soll Spaß machen und nicht dick
Re: Aufhören zu essen wenn man Satt ist [Beitrag #524606 ist eine Antwort auf Beitrag #524059] Di, 11 September 2012 22:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ich meine auch nicht,dass Pellkartoffeln,Fisch und Gemüse Ersatzessen sind.Dafür esse ich alles viel zu gerne.

Das meinte ich auch nicht Wink
Sondern nur das wenn ich kalorienreicher gegessen hab, ich dann in der Folge eher solche "magern" Gerichte einplane. Was nicht heißt das ich das nicht sehr gerne esse oder das es ein Ersatzessen ist. Für Wildgambas oder bestimmte Plattfische lasse ich alles andere stehen Rolling Eyes


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Vorheriges Thema: Diät zur Gewichtsreduktion
Nächstes Thema: Habe mit der Eiweißdiät keinen Erfolg mehr
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Nov 15 17:12:18 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03757 Sekunden