Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » zu viel oder zu wenig
zu viel oder zu wenig [Beitrag #538816] Mo, 15 April 2013 17:46 Zum nächsten Beitrag gehen
ShadyGirl ist gerade offline  ShadyGirl
Beiträge: 289
Registriert: Juni 2005
Senior Member
Hallo ihr lieben!

Kennt ihr das: Ihr esst entweder zu viel oder zu wenig..??
Wenn ich zu viel esse, sag ich mir "jetzt hab ich es schon viel gegessen, darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an" und spiele es runter.. wenn ich zu wenig esse, runde ich die Kalorien auf.. Confused



Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #538818 ist eine Antwort auf Beitrag #538816] Mo, 15 April 2013 17:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mynameisiris ist gerade offline  mynameisiris
Beiträge: 1701
Registriert: Juli 2012
Ort: Burgenland
Senior Member
Ja das kenn ich nur bei mir ist es etwas anders...
Wenn ich viel esse denk ich es ist eh schon egal...das ist oft so, aber ich hab Phasen da ess ich extrem viel... "Frustessen" ...und dann gibts Phasen da ess ich normal...und andre Phasen, da ess ich kaum was....so wie zurzeit...


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/login/pic/weight_loss/118342/.png
☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★ ☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★
U 70kg erreicht am: 5.10.2012 (und seitdem nie wieder Ü70!!)
U 65kg erreicht am:
U 60kg erreicht am:
U 55kg erreicht am:
52,5kg (Ziel) erreicht am:

Iris' Tagebuch
Iris' Sporttagebuch
Iris' Lauftagebuch


„Ich weiß ich könnte wenn ich wollte, doch wollen können kann ich nicht" -PUR

„try again- try better, fail again- fail better!"
Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #538822 ist eine Antwort auf Beitrag #538816] Mo, 15 April 2013 18:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

"jetzt hab ich es schon viel gegessen, darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an"

Das soll laut psychologischer Forschung in eine typische Falle sein, wenn man sich zu strikte unflexible Regeln auferlegt.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #538840 ist eine Antwort auf Beitrag #538816] Mo, 15 April 2013 22:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chutto ist gerade offline  chutto
Beiträge: 3364
Registriert: April 2012
Senior Member
hmmm, und wo genau ist das Problem? Du hast an einem Tag Riesenhunger und isst sehr viel, am nächsten Tag bist Du noch pappsatt, Dein Körper braucht keine Speicher auffüllen, und Du isst entsprechend weniger. Solang es sich in beiden Richtungen "die Waage hält" (im übertragenen Sinne), ist doch alles in Ordnung, oder seh ich da was falsch?

Dass man mal mehr und mal weniger isst, ist doch völlig normal! Wir sind ja schliesslich Menschen, und keine Automaten...


Alle sagten: "Das geht nicht". Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht...

Ziele:
1.) Bauchspeck und Schlappheit eintauschen gegen ein paar Muskeln und Fitness
2.) das Faultier in mir bekämpfen erziehen
3.) ... und wenn beim Arbeiten an den anderen beiden Zielen nebenbei noch ein paar Kilos verschwinden, bin ich auch nicht böse drüber den verschwundenen Speck nicht wieder zurückkehren lassen


Mein Sporttagebuch
Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #538868 ist eine Antwort auf Beitrag #538816] Di, 16 April 2013 09:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ich hatte es ein bisschen anders verstanden.
Wenn es nur darum geht das man mal mehr und mal weniger isst, das ist bei mir natürlich auch so


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #538877 ist eine Antwort auf Beitrag #538840] Di, 16 April 2013 11:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Soralein ist gerade offline  Soralein
Beiträge: 60
Registriert: April 2013
Ort: Hamburg
Member
chutto schrieb am Mo, 15 April 2013 22:26

Du hast an einem Tag Riesenhunger und isst sehr viel, am nächsten Tag bist Du noch pappsatt, Dein Körper braucht keine Speicher auffüllen, und Du isst entsprechend weniger.


Das kenn ich leider gar nicht... Mein Körper ist am nächsten Tag NIE noch satt, egal wie groß das Abendessen war... Mein Freund mag am nächsten Tag immer gar nicht oder nur sehr wenig Frühstücken, wärend ich auch nach einem Besuch des Griechen am Vorabend futtern könnte wien Scheunendrescher... Confused

Aber dieses: Jetzt ists eh egal kenn ich auch zur Genüge! Ist echt fies...


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/login/pic/weight_loss/124948/.png

Start: 08.04.13 --> 97,7 kg
U 95: 02.05.13 --> 94,5 kg
U 90:
U 85:
U 80:
U 75:
U 70:
Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #538880 ist eine Antwort auf Beitrag #538816] Di, 16 April 2013 12:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Mein Körper ist am nächsten Tag NIE noch satt, egal wie groß das Abendessen war...

ich kenne das auch recht stark und ich kann das auch daran festmachen was ich esse.
Wenn ich z.b. abends leichten Fisch mit gemüse und Kartoffeln esse wache ich schon mit Hunger auf und muss erstmal ordentlich frühstücken.
Bei Vollkornreis mit Hülsenfrüchten bin ich noch bis nächsten Mittag leicht "angesättigt" und frühstücke nur ne Kleinigkeit und meist auch erst nach der ersten Kanne Tee Smile

Grieche ist macht mich auch nicht lange satt, vermutlich zu viel Fleisch und Fisch, zu wenig "Beilagen"


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Di, 16 April 2013 12:06]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #540764 ist eine Antwort auf Beitrag #538880] Mo, 27 Mai 2013 18:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3435
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Hallo,

habe es auch abwechselnd ohne große Regelmäßigkeit, manchmal hab ich auch einen Fresstag, da habe ich schon eher als sonst Hunger, obwohl das Abednessen zuvor ganz durchschnittlich war und ich kann schon vorher sagen, daß ich 3 Scheiben Vollkornbrot essen kann und manchmal esse ich nur eine Scheibe, höre da einfach auf meinen Körper. Standard sind allerdings zwei, da ich ja nur 2x am Tag was esse, frühstück und meist eine normale warme Hauptmahlzeit am Abend. da kann da sFrühstück schon mal etwas üppiger ausfallen, kommt meinem Naturell einfach näher als diese Low-Carb und Dinnercancleing-Geschichten.
Bei den Freßtagen versuche ich die kalorienarmen Nahrungsmittelmengen aufzustocken. Also auch trotz 3 Scheiben Dinkelvollkorn mehr Gemüse beim Frühstück einzubauen und Knabbergemüse für tagsüber bereit zu halten, Möhren, Radieschen, Paprikasticks usw..

Mache mir auch nicht allzu große Gedanken darüber und soll es an so einem Tag auf dem Sofa auch noch ein Eis sein, bitteschön, am nächsten Tag wird wieder eingespart und mehr gesportelt. Nehme es einfach wie es kommt und sehe es auch nicht als Versagen oder jetzt ist auch schon alles egal, ich genieße einfach was ich mir gönne. undd nenke dann nicht, ohh je nach dem dicken Frühstück und Abendessen noch ein Eis, ist das doch garnicht mehr drin. Sheeh es also nicht unbedingt pro Tag sondern pro Woche, dann ist es doch garnicht mehr ganz so dramatisch. Man hat doch noch 6 Tage zum Ausgleichen.


Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben

[Aktualisiert am: Mo, 03 Juni 2013 15:34]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #540981 ist eine Antwort auf Beitrag #538816] So, 02 Juni 2013 21:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cilly001 ist gerade offline  Cilly001
Beiträge: 49
Registriert: März 2013
Ort: Vom schönen Bodensee
Member
Hey,

Also bei mir ist das so:

Ich esse am Tag nur 2 Mal richtig, Mittag und Abendessen,

und richtig" essen heist bei mir jedoch nicht einmal ne ganze Portion.

Das mit dem Essen ist jedoch auch nicht so ganz richtig.

An manchen Tagen esse ich auch gar nix, letztes jahr habe ich im Sommer, einfach mal genze 6 Tage nix gegessen, außer am ersten tag nen halben Landjäger, ich hatte einfach keinen Hunger, habe dann aber relativ mehr getrunken.


Größe: 1,60 m

Zielgewicht: 60 kg.... oder wenigstens 65 kg
Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #540994 ist eine Antwort auf Beitrag #540981] Mo, 03 Juni 2013 09:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3435
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Hallo Cilly001,

hört sich für mich irgendwie etwas komisch an. Fasten ist ja nun auch eine ganz andere Geschichte.

Ich esse mich zu dem späten Frühstück immer auch wirklich richtig satt, natürlich fettarm und Vollkorn. Und abends wird gekocht oder gegrillt, eine warme Mahlzeit mit Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln.

Esse mich ja nun nicht wahllos satt, sondern es ist im Kalorienrechner hinterlegt, bzw. weiß ich ungefähr was da so beim Frühstück zusammen kommt, da ich das ja schon sehr lange mache und habe ein Gefühl dafür entwickelt was da abends noch so drin ist. Ohne ständig abwiegen und rechnen zu müssen.

Achte sehr darauf was ich esse ohne verbissen zu sein.
Ansonsten hält es mein Magen nicht bis abends aus und ich würde wahrscheinlich am späten Nachmittag irgendwas essen oder rumnaschen. Was natürlich nicht mein Wunsch ist, da ich das nicht richtig einschätzen kann.

Das merke ich ja an meinem Gewicht, daß ich da richtig liege. Und wenn ich trotzdem etwas abgenommen habe so wie im letzten Monat, dann ist es ja kein Beinbruch. Sondern nur ein Zeichen, daß Bewegung, Essen und genießen in der richtigen Waage sind. Denn ich bin ja noch nicht am Ziel. Werde aber wohl immer ein Genußmensch bleiben.

Natürlich gibt es auch mal ein Stück Kuchen zur Kaffeestunde, doch das ist dann auch mit eingeplant. Momentan stehe ich auf selbstgemachten Erdbeer-Rhabarber-Crumble.

Kommt also immer darauf an in welchem Modus ich mich gerade befinde, abnehmen, Gewicht halten oder abnehmen plus Genuß. Plus Genuß ist meine Lieblingsphase, dauert zwar länger bis zum Ziel ist aber manchmal etwas alltagstauglicher.

Denke auch daß garnichts essen natürlich viel einfacher wäre als diese ständige Jonglage mit den Kalorien. Aber gerade das ist es ja was wir nicht richig können, sonst wären wir ja nicht dick geworden.


Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben

[Aktualisiert am: Mo, 03 Juni 2013 10:10]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #541014 ist eine Antwort auf Beitrag #540994] Mo, 03 Juni 2013 19:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cilly001 ist gerade offline  Cilly001
Beiträge: 49
Registriert: März 2013
Ort: Vom schönen Bodensee
Member
Ich habe ja nicht gefastet, ich habe ja nicht gesagt "so, jetzt esse ich 6 tage nix",
ich hab das mitbekommen als halt immer die anderen gegessen hatten und ich nich hunger hatte....


Größe: 1,60 m

Zielgewicht: 60 kg.... oder wenigstens 65 kg
Re: zu viel oder zu wenig [Beitrag #541043 ist eine Antwort auf Beitrag #541014] Di, 04 Juni 2013 13:13 Zum vorherigen Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3435
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Hallo,

bei uns gibt es heute selbstgemachte Pizza mit allen möglichen Belägen, kann sich mit den vorbereiteten Basics jeder selbst nach Wunsch belegen.

Ich bevorzuge die magere Schinkenvarinate nur mit etwas Käse und ein paar Oliven und Peperoni. Früher immer nur bestellt mit viel Salami und doppelt Käse, so ändern sich die Zeiten.

So ist für alle Normal- und Magerkostler etwas dabei. Mit Salat, einfach nur lecker. Ohne EŽs, Geschmacksverstärker und mit echtem Käse.

Gegrillt haben wir ja in diesem Jahr nun schon oft genug.



Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben
Vorheriges Thema: Menschen, die euch aufhalten...
Nächstes Thema: Mo. 115 Kilo , Freitag. 111 Kilo ????
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Sep 20 12:07:44 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.10067 Sekunden