Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Motivationsschub! » Öffentliche Tagebücher » nach dem fasten
icon7.gif  nach dem fasten [Beitrag #587450] So, 04 Februar 2018 11:58
Juliqueen74 ist gerade offline  Juliqueen74
Beiträge: 62
Registriert: Juli 2017
Member
hallo Smile

irgendwie ist mein tagebucheintrag von "pallim pallim" weg. aber egal, ich fange ein neues tagebuch an. ein neues kapitel. das passt eigentlich ganz gut Very Happy

ich hatte die letzten 4 jahre mega gewichtsschwankungen. von 86kg mega liebeskummer bis 60 kg mega stress war alles vorhanden. gewichtsschwankungen sind bei mir immer mit gefühlsschwankungen einhergegangen. nach silvester wog ich schon wieder 78kg Confused. ich rauchte stark und war total unglücklich mit mir. also habe ich gefastet. anfangs nur, um abzunehmen. dann, habe ich es genutzt, um aufzuhören, zu rauchen. dann habe ich weiter gefastet, weil ich an meine seele gekommen bin. kann es nicht beschreiben, was fasten alles bewirken kann. war toll. es ist hart, aber dafür wird man mit einer freiheit belohnt...unbeschreiblich.

jetzt fühle ich mich ausgeglichen und möchte meinen fastenerfolg ( 68 kg, nichtraucherin ) natürlich halten. überschäumend wie ich bin, habe ich jetzt ein NEUES ZIEL: MUSKELN! ich will muskelprotz werden hahaha! Surprised mich richtig schön ausdefinieren. natürlich können noch minimum 5 kg runter. wichtiger ist mir aber die fettverbrennung und muskeldefinition. vor allem: ESSEN und GEFÜHLE voneinander getrennt zu halten.

heilfasten war super, aber außer gassigehen (immerhin 2 stunden mit hundie im wald) und meine putzjobs, kein sport, kein muskelaufbau Surprised(((( man hat ja nicht gerade die mega-energie, wenn der stoffwechsel runtergefahren ist, wie der eines froschs im winterschlaf.

ging mir ja um die psychologische anfangszahl 6 auf der waage, das rauchen-aufhören und vor allem die PSYCHE, die beim abnehmen-wollen so eine wichtige, die wichtigste (finde ich), rolle spielt. das emotionale essen meine ich. warum, wieso esse ich was in welchen situationen, um was genau eigentlich zu erreichen? bestimmte gefühle einfach nicht aushalten wollen, verdrängen? macht dick auf dauer und man löst seinen krempel nicht. das leben wird schwer, man selbst wird immer schwerer, die gefühle werden immer schwerer.

nicht schön. fasten befreit da ungemein. aber zum dauerhaft abnehmen, schlank und fit bleiben ist das nix.
wenn man gefühlsmäßig eher labil ist und zu depressiven phasen neigt, hilft auch sport (und zwar RICHTIG sport machen, mit an die grenzen gehen und so ) die serotonin-ausschüttung anzukurbeln und sich mit endorphinen überschwemmen zu lassen.

es hilft auch eine tafel milka luflee...für 5 minuten und macht einem depressionen, wenn man im spiegel dann das resultat anschaut. zumal ZUCKER ja auch so eine droge ist. hab mich während des fastens ziemlich mit zucker auseinandergesetzt und durch das nichtrauchen und nichtessen war mein blutzucker sowas von im keller...zweimal hab ich ein ganzes glas honig ausgelöffelt. konnte mich nicht beherrschen.

danach war es dann aber auch gut. die zucker-heißhunger-attacken sind schwächer geworden und auch vergangen.
gestern hatte ich wieder ein bißchen trara mit meinem freund und habe richtig gemerkt, wie ich an die schoko-eier in der küche dachte...eins davon essen. aber dann: "NEIN! ich will das ja nur essen, weil ich mich aufgeregt fühle und nicht, weil ich gern ein bissen schoki möchte". tatsächlich habe ich dann nachgedacht und das gefühl ( ein kleiner streit, ach nichtmal streit, am telefon... ) ausgehalten. tiefer gegraben. angst: er hat mich nicht mehr lieb. verstand: eine kleine meinungsverschiedenheit ist normal. natürlich liebt er dich. du hast nur verlustangst, die ist aber nicht die wahrheit. ergebnis: das schlechte gefühl ging weg, das "ich-ess-jetzt-die-schoki" ging weg...

RUHE finden, KRAFT finden. in sich selbst. nicht von aussen zufügen.

hab dann noch quark und hüttenkäse gegessen, weil ich zu wenig eiweiss gegessen hatte. ich will nämlich jetzt vorwiegend eiweiss essen (muskelaufbau), max. 30 g fett am tag und kohlenhydrate 50 g am tag (weiß aber noch nicht, ob ich das schaffe).

ich hab wahnsinns muskelkater, deshalb heute nur sauna und vielleicht ein paar bahnen schwimmen.
ich will mich mit mir selbst auseinandersetzen und ich will abnehmen und schlank und muskulös bleiben. ich liebe essen. beim fasten-forum waren auch menschen, die schon irgendwie essgestört sind. wo essen oder eben nicht essen dann der lebensinhalt ist. das möchte ich nicht. fasten, dann wieder alles ranfuttern, dann wieder fasten.

ich möchte auch nicht dauerhaft NUR mit mir selber beschäftigt sein oder was ich esse und was nicht.
nur im moment eben, so lange, bis es ganz tief in mir verinnerlicht ist. automatisiert. bis die NEUEN MUSTER die ALTEN MUSTER ersetzt haben, bis sich das NEUE verhalten, dass ICH mir ausgesucht habe, etabliert hat.

amen. Laughing

so, jetzt bereite ich mir mein muskelfrühstück zu und starte in den sonntag!
euch allen einen leichten tag und viel energiiiieeee Razz


Vorheriges Thema: pallim pallim
Nächstes Thema: ••ABNEHMEN - GESUND & SPORTLICH••
Gehe zum Forum:
  

[ PDF ]

aktuelle Zeit: Do Jun 24 04:51:16 CEST 2021

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.30101 Sekunden