Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Risiko Fruchtzucker
Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156513] Do, 29 März 2007 13:38 Zum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das das hier die Frage nach dem Fruchtzucker durch verschiedene Thread geistert. Poste ich noch mal die Artikel die ich dazu gefundnen habe. Ich will damit auf keinen Fall was gegen die natürliche Aufnahme von Fuchtzucker in natürlichen Nahrungsmitteln sagen. Das kann aus den Artikeln auch nicht abgeleitet werden. Nur das haushaltszucker immer mehr durch den vermeidlich besseren Fruchtzucker ersetzt wird, scheint ein Gesundheitsrisiko zu sein.


Zitat:

Fruchtzucker birgt wohl nicht dieselben, dafür aber andere Risiken als Haushaltszucker. Im Unterschied zu diesem lässt Fruktose den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen. Deshalb wurde sie zuckerkranken Menschen einst empfohlen. Doch das Plus beim Blutzucker wird mit einem dicken Minus bei den Blutfetten erkauft. In einer amerikanischen Studie erhielten Männer fünf Wochen lang eine fruktosereiche Ernährung. Innerhalb kurzer Zeit schnellten die Werte an gesundheitsgefährdendem Cholesterin und Triglyceriden im Blut in die Höhe. Der Wert lag um 32 Prozent über dem der Normalkostler und sank auch eine Woche nach Beendigungen der Studie nicht ab. Dabei spielte es keine Rolle, ob die Probanden gesund oder zuckerkrank waren.


http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/hintergrund/269956.h tml?page=0

und

Zitat:

Fruchtzuckerhaltige Getränke tragen stärker zum Aufbau von Fettpolstern bei als Limonaden mit gewöhnlichem Haushaltszucker. Das fanden Forscher um Matthias Tschöp von der Universität in Cincinnati bei Fütterungsversuchen mit Mäusen heraus. Mäuse, die Getränke mit Fruchtzucker zu sich nahmen, reduzierten zwar ihre Kalorienzufuhr, doch sie nahmen stärker zu als Mäuse, die mit gewöhnlichem Haushaltszucker gesüßte Getränke oder einfach nur Wasser zu sich nahmen.


http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/255961.html


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156521 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Do, 29 März 2007 14:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krissi1978 ist gerade offline  Krissi1978
Beiträge: 8
Registriert: März 2007
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Es gibt auch auf der Seite vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung einen Artikel dazu:

http://www.dife.de/de/aktuelles/index.php

Deshalb finde ich es auch etwas seltsam, dass sie Lebensmittelbranche das Süssen mit Fruchtzucker so anpreist.



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/w5woeaA/weight.png


Größe: 164 cm
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156524 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Do, 29 März 2007 14:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
dein link führt leider zur Startseite. Ich finde den Artikel nicht. Vieleicht kannst du nur den Unterframe verlinken ?

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156567 ist eine Antwort auf Beitrag #156524] Do, 29 März 2007 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krissi1978 ist gerade offline  Krissi1978
Beiträge: 8
Registriert: März 2007
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Oh entschuldige. Der Artikel ist eine Pressemitteilung vom 27.09.2005 und heißt "Neuer Zusammenhang zwischen Fructose-Konsum und Gewichtszunahme entdeckt"

Der Link zu den Pressemitteilungen ist
http://www.dife.de/de/index.php?request=/de/presse/pressemit teilungen/pressemitteilungen.php

Ich hoffe, jetzt klappts.



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/w5woeaA/weight.png


Größe: 164 cm
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156570 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Do, 29 März 2007 19:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
http://www.dife.de/de/index.php?request=/de/presse/pressemit teilungen/29_07_2005.php
ich hoffe nur ist er es Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156573 ist eine Antwort auf Beitrag #156570] Do, 29 März 2007 20:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krissi1978 ist gerade offline  Krissi1978
Beiträge: 8
Registriert: März 2007
Ort: Düsseldorf
Junior Member
jo, genau den meinte ich. Dankeschön!!!


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/w5woeaA/weight.png


Größe: 164 cm
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156948 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Sa, 31 März 2007 23:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SoftAngel1985 ist gerade offline  SoftAngel1985
Beiträge: 52
Registriert: März 2007
Ort: Gießen
Member

Ich denke mal es wird so angepriesen, weil FRUCHTzucker nun mal natürlich erst mal gesund klingt. Soweit ich weiß, hat doch eine kleine Kinderquark-Firma damit begonnen, oder? Very Happy

Aber ich denke, dieses Thema hatten wir schon genug durch, stimmt's, Osso? Very Happy


Ihr aber seht und sagt: Warum?
Aber ich träume und sage: Warum nicht?
(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/12350/.png


Start 24.03.07: 105,9 kg

erstes Etappenziel: wieder auf 90 kg kommen!!!

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wc7aWxd/weight.png






Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156980 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] So, 01 April 2007 10:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

stimmt's, Osso?

Ja, es ist auch mehr als Zusammenfassung gemeint. Und vor allem das ich wenn ich das Thema mit den nächsten neuen Mitgliedern wieder aufkommt, gleich hierher verlinken kann Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #156982 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] So, 01 April 2007 11:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SoftAngel1985 ist gerade offline  SoftAngel1985
Beiträge: 52
Registriert: März 2007
Ort: Gießen
Member

Laughing

Ihr aber seht und sagt: Warum?
Aber ich träume und sage: Warum nicht?
(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/12350/.png


Start 24.03.07: 105,9 kg

erstes Etappenziel: wieder auf 90 kg kommen!!!

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wc7aWxd/weight.png






Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #158540 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Sa, 07 April 2007 14:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hi Osso,

interessante Infos! Mittlerweile werden ja auch viele Joghurts (zum Beispiel die Fruchtzwerge) dafür beworben, dass sie "gesunden Fruchtzucker" enthalten.

Was anderes fällt mir zu dem Thema noch ein: wenn angeblich Fruchtzucker schneller für Fettpolster sorgt, impliziert das nicht, dass eben doch nicht nur die Kalorienbilanz entscheidend ist, sondern eben doch auch die Reaktion des Stoffwechsels auf bestimmte Nahrungsmittel?

Diese Frage beschäftigt mich ja bekanntlich nachhaltig. Wink
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #158605 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Sa, 07 April 2007 16:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Was anderes fällt mir zu dem Thema noch ein: wenn angeblich Fruchtzucker schneller für Fettpolster sorgt, impliziert das nicht, dass eben doch nicht nur die Kalorienbilanz entscheidend ist, sondern eben doch auch die Reaktion des Stoffwechsels auf bestimmte Nahrungsmittel?

Ich würde es zumindest als ein Schwäche der Studie ansehen, inbesondere da sie explizit sagen:



Zitat:

„Da die Gewichts- und Fettzunahme der Tiere, die die Fructoselösung tranken, nicht auf eine gesteigerte Kalorienaufnahme zurückzuführen ist, ist anzunehmen, dass Fructose die Stoffwechseltätigkeit beeinflusst und auf diese Weise die Anreicherung von Körperfett begünstigt.“ so die Erstautorin der Studie, Hella Jürge


Zur Aufklärung schreiben sie aber leider nichts weiter. Man müsste dazu wissen wie die Kalorienmengen überhaupt bestimmt wurden. Dazu müsste man wohl die Orginalstudie kennen.

ganz gernel würde ich als die Ergebnissen der Studie auch nicht einfach folgern "Fruchtzucker macht dick". Es ist ja auch erstmal sowieso nur ein Tierversuch und ob das auf den Menschen übertragbar ist, ist völlig offen.
Anderseits ist es so das es trotzdem ein Risiko ist überall den Fruchzucker reinzuhauen ohne zu wissen was für Konsequenzen das hab. Und dann auch noch den Menschen zu suggerieren es wäre besnders gesund


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Sa, 07 April 2007 16:36]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #158718 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] So, 08 April 2007 19:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Vieleicht ist das ein erklärungsansatz:


Zitat:

Insulin hemmt die Nahrungsaufnahme und steigert den Energieverbrauch. Fructose stillt demnach nicht den Hunger und steigert auch nicht den Energieverbrauch, was zu Übergewicht führt.

http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Ernaehrung/Fructose_ in_Lebensmitteln_Wie_schaedlich_ist_Fruchtzucker.php


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159897 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 12:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
So dass ich jetzt aus der Diskussion geworden:
http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/risiko-fruchtzucker.h tml


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159921 ist eine Antwort auf Beitrag #158718] Fr, 13 April 2007 13:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
osso schrieb am Sun, 08 April 2007 19:49

Vieleicht ist das ein erklärungsansatz:


Zitat:

Insulin hemmt die Nahrungsaufnahme und steigert den Energieverbrauch. Fructose stillt demnach nicht den Hunger und steigert auch nicht den Energieverbrauch, was zu Übergewicht führt.

http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Ernaehrung/Fructose_ in_Lebensmitteln_Wie_schaedlich_ist_Fruchtzucker.php



Huhu,
ich möchte mich mal einmischen, wenn ich darf Very Happy.
Der Erklärungsansatz ist etwas schwammig und missverständlich ausgedrückt. Insulin als solches hemmt nicht die Nahrungsaufnahme, so wie es dort steht, ist es schlichtweg falsch.
Insulin ist nötig, um Zucker, sprich Glucose, aufzunehmen. Dafür gibt es verschiedene Glucosetransporter in der Zellmembran. Insulinunabhängig sind die Transporter in der Leber.

Nehmen wir also Kohlenhydrate mit der Nahrung auf, werden diese zu Glucose abgebaut und mittels der Transporter ( GLUT ) insulinabhängig aufgenommen. In der Zelle wird die Glucose dann weiter verstoffwechselt. Dem Körper und der Leber wird dann also angezeigt, dass ausreichend Energie zur Verfügung steht und wir haben keinen Hunger mehr. Dementsprechend senkt Insulin indirekt die Nahrungsaufnahme, da wir im Vorfeld ja ausreichend gegessen haben. Natürlich spielen auch noch andere Mechanismen, wie bspw. die Magendehnung, eine große Rolle.
Fehlt Insulin, so kann die Zelle keine Glucose aufnehmen. Dem Körper wird also gesagt, dass keine Energie zur Verfügung steht obwohl die Blutglucosekonzentration zu hoch ist und es kommt entsprechend zu keinem Sättigungsgefühl. Man isst also weiter und nimmt trotzdem immer weiter ab, weil man den Bedarf nicht decken kann. Weil also nicht ausreichend Glucose zur Verfügung steht, beginnt die Leber mit dem Abbau ihrer Glykogenreserven, mit Fettabbau und Aufbau von Ketonkörpern, die als Ersatzenergieträger dann zur Verfügung gestellt werden.

Fructose hat einen eigenen Transporter, nämlich den GLUT5, dessen Funktion einzig auf einem Konzentrationsunterschied zwischen Darmlumen und Zellinneren beruht.

Warum Insulin den Energieverbrauch erhöhren soll, ist mir ein Rätsel, davon habe ich noch nie etwas gehört. Die einzige Erklärung wäre der Transporter an sich, der Energie benötigt, um zu arbeiten. Allerdings dürften nur sehr geringe Werte angenommen werden für den vermehrten Energieverbrauch.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und in meinen Lehrbüchern nach Werten gesucht, aber leider werden keine Werte angegeben. Es wurde auch nur nebenbei erwähnt, dass diese Transporter Energie benötigen, insofern denke ich, dass es wirklich nicht nennenswerte Größen sein können.

Liebe Grüße,
Dingeli


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159923 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 14:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Die DGE schreibt:
Zitat:

Fructose stimuliert im Unterschied zu Glucose nicht die Insulinsekretion. In der Leber wird Fructose phosphoryliert. Je nach Stoffwechsellage wird Fructose in die Glycolyse oder Gluconeogenese eingeschleust.... Fructose löst keine primären Sättigungssignale aus.

http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article& ;sid=587

Hier heisst es auch nicht das Insulinsekretion irgendwas mit der Sättigung zu tun hat. Soweit ich es verstanden hat ist sowieso höchst umstritten ob Insulin direkt irgendetwas mit dem Hngerfefühl zu tun hat. Bleibt natülich immer noch die Frage warum Fuctose keine primären Sättigungssignale auslöst. Mal vorausgesetzt die DGE hat recht.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159925 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 14:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Dem wollte ich nciht widersprechen osso, die DGE hat Recht. Aber die Phosphorylierung dient erstmal dazu, dass die Fructose ( und genauso die Glucose, die wird nämlich auch phosphoryliert ) die Zelle nicht mehr verlassen kann. Phosphoryliert werden beide Zucker dann erstmal abgebaut und es entstehen Reduktionsäquivalente, die dann der Atmungskette zugeführt werden, um Energie aus ihnen zu gewinnen.
Der Unterschied zwischen Glucose und Fructose ist der, dass es 2 verschiede Zucker sind. Fructose ist ein Ketozucker ( 5er Ringschluß ), die Glucose eine Hexose ( 6er Ringschluß ), aber ich glaube, das geht zu sehr in die Biochemie.
Ich wollte eigentlich auch nur auf den Erklärungsansatz Insulin hinaus und um die reduzierte Nahrungsaufnahme und den erhöhten Energieverbrauch dank Insulin. Denn so wie es unter dem Link zu lesen ist, stimmt es eben nicht. Man assoziiert mehr in das hinein, als dort tatsächlich steht und deshalb hab ich das mal auseinander gepflückt Smile.


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159927 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 14:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
A propos Hungergeühl: 1994 wurde das Hormon Leptin entdeckt, das von Fettzellen hergestellt wird und direkt auf das Hungergefühl wirkt. Je mehr Fettzellen bzw. je mehr Fett ein Mensch besitzt, desto mehr Leptin wird ausgeschüttet, das mittels Hypothalamus hungerdämpfend wirkt.
Zuerst dachte man, das sei der Erfolg schlechthin in der Behandlung von Adipositas und man könne Adipositas damit "behandeln", bis man herausfand, dass bei stark adipösen Menschen nicht die Leptinsekretion gestört ist, sondern der Regelmechanismen im Hypothalamus.
Aber das nur als off topic Very Happy


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159929 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 14:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Der Punkt mit dem Hunger ist ja eigentlich sowieso eine Nebensache, wenn auch ganz interessant.
Die eigentlich spannende Frage ist ja die nach der Energiebilanz.
Ich hab den Link grade nicht zur Hand und müsste googlen. Vieleicht interpretiere ich auch was rein was ich garnicht so gelesen hab.
Aber ich habe verstanden Fructose, im Gegensatz zu anderen Zuckern und KH's, keine Thermogenese induziert ?
Weist du was darüber ?


PS Hungergefühl: Was ich gelesen hab scheint das ein äusserst komplexes Phänomen zu sein. In der sogar die Psychologie eine große Rolles spielt


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Fr, 13 April 2007 14:42]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159934 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 15:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Thermogenese, also gut. Das sind ja alles so Dinge, die mit denen ich mich in der Uni rumgeschlagen habe *hmpf*.
Es gibt eine zitterfreie Wärmebildung, induziert aus braunem Fettgewebe. Das besitzen bspw. Säuglinge und winterschlafende Tier.
Die Effektoren der Thermoregulation sind überwiegend sympathisch vermittelte Veränderungen der Hautdurchblutung und Schweißdrüsensekretion.
Auch die Aufnahme von Nahrung ist mit einem zusätzlichen Energieverbrauch gekoppelt. Deshalb wird uns auch warm, wenn wir etwas essen.
Aber bzgl. Fructose und/oder Glucose und Thermgenese weiß ich nichts. Auch in meinen Büchern habe ich leider nichts gefunden.
Allerdings ist es so, dass Glucose, der C6-Körper, in 2 C3-Körper gespalten wird ( ein Zwischenprodukt ist zum Beispiel Fructose-6-Phosphat Wink ) und diese 2 C3-Körper in Pyruvat verwandelt werden. Dieses Pyruvat wird letztlich dann oxidativ in Wasser und CO2 abgebaut und dadurch Energie erzeugt.
Fructose wird in Fructose-2-Phosphat und dann in dieselben 2 C3-Körper wie die der Glucose abgebaut, die dann auf demselben Wege zu Pyruvat werden.
Insofern behaupte ich jetzt einfach, dass es großer Quatsch ist, dass sich Glucose und Fructose bzgl. Thermogenese unterscheiden, denn aus diesen beiden Zuckern wird ja dasselbe Zwischenprodukt, das auf demselben Wege weiter verstoffwechselt wird.
Der Unterschied liegt wohl wirklich einzig an den GLUT-Transportern, die diese beiden Zucker in die Zielzelle transportieren.
Und da ist es eben so, dass der Fructosetransporter GLUT5 insulinunabhängig arbeitet.


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159937 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 15:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Es geht natürlich nur um nahrunginduzierte Thermogenese. Wenn ich etwas Zeit werde ich mal googlen ob ich das wiederfinde. Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden.

BTW: Annette Schürmann vom (DIfE) (die die Studie mit den Mäusen gemacht haben) behaupten übrigens das es einen Zusammenhang mit dem Insuling gibt:
Zitat:


Annette Schürmann vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam. ...
"Wir wissen aber, dass Fruchtzucker kein Sättigungsgefühl auslöst. Haushaltszucker beeinflusst über die Insulinausschüttung bestimmte Hormone wie Leptin und Ghrelin, die dem Gehirn mitteilen: Stopp, ich bin schon satt! Dieses Räderwerk fehlt bei der Fruktose", betont Schürmann.

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/hintergrund/269956.h tml?page=2

Nicht das ich dir widersprechen will, mein medizinischen Wissen ist viel zu klein um das überhaupt nur zu durchschauen Shocked



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Fr, 13 April 2007 15:24]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159938 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 15:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Hunger und Sollwert des Körpergewichtes:

Die Aufnahme von Energie muß mittel-und langfristig dem energieumsatz entsprechen, mit dem Ziel das Körpergewicht auf einem Sollwert zu halten. Wodurch dieser Sollwert determiniert wird, ist nicht geklärt. Man geht zur Zeit davon aus, dass er zu ca. 70% durch genetische Faktoren ( Leptinempfindlichkeit ) und zu ca.30% durch Umweltfaktoren bestimmt wird.
Dieser Sollwert scheint bei Erwachsenen mit dem Alter zu steigen. Es wurde berechnet, dass erwachsene Frauen zwischen dem 25. und 65. Lebensjahr im Mitel 11 kg an Gewicht zunehmen, wobei es sich hierbei hauptsächlich um Fettgewebe handelt.

[ ... ]

Wo und wie wird das Körpergewicht nun reguliert?
Im letzten Jahrhundert wurden große Fortschritte beim neuronalen und molekularen Verständnis der Regulation der Nahrungsaufnahme und des Körpergewichtes gemacht. Gleichzeitig wurden Störungen dieser Prozesse im klinischen Alltag immer wichtiger, wie die zunehmende Zahl an Patienten mit Übergewicht zeigt.
Auch bei Patienten mit fortgeschrittenem Tumorleiden ist die Regulation gestört und die Patienten leiden oft an Auszehrung.
Das Regulationszentrum liegt im Hypothalamus, höhere Zentren des ZNS scheinen lediglich modulierende funktionen zu haben.
Wir müssen 3 funktionelle Elemente im Hypothalamus und Hirnstamm untrscheiden, die alle 3 in der Regulation der Energiebilanz eine wichtige Rolle spielen:

* das Sattheits und Hungerzentrum - Festlegung des Körpergewichtssollwertes. Elektrische Stimulation des Sattheitszentrums führt zu reduzierter Nahrungsaufnahme, Zertsörung zu vermehrter Nahrungsaufnahme, elektr. Stimulation des Hungerzentrums führt zu vermehrter Nahrungsaufnahme, Zerstörung zu ausbleibender Nahrungsaufnahme.

* 2 wichtige Kerngebiete ( Nucleus arcuatus und Tractus solitarius )

Ncl. arcuatus: Neurone exprimieren Transmitter, die die Energiezufuhr stimulieren sowie hemmen . Diese Neurone besitzen Rezeptoren für Leptin und Insulin und können somit direkte Informationen über den Ernährungszustand des Körpers aufnehmen.

Tractus solitarius: Diese Neuronengruppe erhält Informationen aus dem Sattheits- bzw. Hungerzentrum sowie aus der Körperperipherie und muß integrieren, um letztlich eine adäquate Reaktion einzuleiten. Hierbei findet auch eine gegenseitige Beeinflussung der verschiedenen Informationen statt. So verstärkt bspw. Leptin die Wirkung von bestimmten Verdauungssekreten.

aus: Klinke/Pape/Silbernagl, "Physiologie", Stuttgart, 5. Auflage 2005


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy

[Aktualisiert am: Fr, 13 April 2007 15:23]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159939 ist eine Antwort auf Beitrag #159937] Fr, 13 April 2007 15:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
osso schrieb am Fri, 13 April 2007 15:13

Es geht natürlich nur um nahrunginduzierte Thermogenese. Wenn ich etwas Zeit werde ich mal googlen ob ich das wiederfinde. Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden.


Na, das weiß ich ja, ich hab aber trotzdem mal alles rausgekramt. Und bzgl. Glucose/Fructose und Thermogenese habe ich ja auch was geschrieben. Ich halte einen thermogenetischen Unterschied für unwahrscheinlich, da ja letztlich aus beiden Zuckern doch dasselbe entsteht.
Wenn du aber mal Zeit hast, schick mir doch den Artikel, das würde mich nämlich auch mal interessieren.

Bzgl. Hunger-Sattheit und Sollwert hab ich mal was rausgeschrieben für dich Smile.


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159940 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 15:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Dankschön Smile
Zitat:

Diese Neurone besitzen Rezeptoren für Leptin und Insulin und können somit direkte Informationen über den Ernährungszustand des Körpers aufnehmen.



Vielleicht spielt dann das Insulin doch mit eine Rolle ? Siehe den Nachtrag in meinem vorherigen Posting


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159945 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 15:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Klingt logisch, ich überlege bloß gerade, wie ich das alles in Einklang bringe.
Insulin ist ein anaboles Hormon, d.h. - übertrieben ausgedrückt - es macht dick.
Es ist ja schießlich so, dass bspw. ein Diabetiker, der sich Insulin spritzt, nur so die Nahrung, d.h. eigentlich die Kohlenhydrate, die er zu sich nimmt, verwerten kann. Kurzfristig hat Insulin nur eine zu vernachlässigbar kleine Wirkung auf das Sättigungsgefühl, da spielen mehr so Dinge wie die Magendehnung eine Rolle.
Langfristig aber gibt es ja neben Leptin eine Rückmeldung an den Hypothalamus und zwar eine Rückmeldung über den Ernährungszustand des Körpers. Ich bin also nicht wirklich überzeugt, ob Insulin da wirklich eine so große Rolle bei der Sättigung spielt, zumindest bei der direkten Sättigung nach dem Essen.
Und Glucose wird zwar insulinabhängig aufgenommen, aber es entsteht bei der Verstoffwechselung von Fructose, an das Phosphat angehängt wird. D.h. aus Fructose und Glucose entstehen identische Stoffwechselprodukte.
Du siehst, iuch bin noch niht überzeugt.
Abgesehen davon denke ich, dass da eh noch viel Forschungsarbeit geleistet werden muß und jeder Wissenschaftler da seine eigene Theorie zu vertritt.
Abgesehen davon wird Insulin ja nach Bedarf pulsativ ausgeschüttet und verschwindet ziemlich schnell nach Nahrungsaufnehme wieder, d.h. eine langfristige Kontrolle kann Insulin ja gar nicht ausüben.


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159949 ist eine Antwort auf Beitrag #159937] Fr, 13 April 2007 15:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
osso schrieb am Fri, 13 April 2007 15:13


Nicht das ich dir widersprechen will, mein medizinischen Wissen ist viel zu klein um das überhaupt nur zu durchschauen Shocked



P.S. Widersprich ruhig, ich bin auch kein Ernährungswissenschaftler oder Arzt, ein paar Grundlagen mußte ich lernen, aber damit hats sich ja schon Wink.
Ich erhebe also weder Anspruch auf Recht oder Unrecht, noch auf Allwissen Very Happy.


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159952 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 15:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20874
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ach das mir dem ernährungsbedingten Thermogenese hab ich übringens in den Satz reininterpretiert:
Zitat:

Insulin hemmt die Nahrungsaufnahme und steigert den Energieverbrauch.

Aber der in von Sprechzimmer.ch.

Hätte so schön diesen Satz erklärt:
Zitat:

„Da die Gewichts- und Fettzunahme der Tiere, die die Fructoselösung tranken, nicht auf eine gesteigerte Kalorienaufnahme zurückzuführen ist, ist anzunehmen, dass Fructose die Stoffwechseltätigkeit beeinflusst und auf diese Weise die Anreicherung von Körperfett begünstigt.“

http://www.dife.de/de/index.php?request=/de/presse/pressemit teilungen/29_07_2005.php


Bleib also das Rätsel der Energiebilanz bestehen


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Fr, 13 April 2007 16:08]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Risiko Fruchtzucker [Beitrag #159969 ist eine Antwort auf Beitrag #156513] Fr, 13 April 2007 16:51 Zum vorherigen Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Ich interpretiere das für mich jetzt mal so: Steigerung des Energieverbrauchs durch die Glucosetransporter, die ja auch Energie benötigen.

Alles andere bleibt mir ein Rätsel. Letztlich muß es in irgendeiner Art und Weise wohl am Insulin liegen. Wie genau will mir allerdings nicht ganz einleuchten.


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Vorheriges Thema: Zuviele Ballastoffe können ungesund sein
Nächstes Thema: Guter Ernährungsplan?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Nov 14 06:39:15 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03195 Sekunden