Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » ratlos....
ratlos.... [Beitrag #525480] Fr, 21 September 2012 09:26 Zum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
Hallo Ihr Lieben,

vorausgeschickt: ich bin mir bewusst, dass dies evtl. ein Beitrag wird, bei dem viele mit den Augen rollen oder denken "na kann die sich nicht an den passenden Stellen hier schlau machen, schon zig mal da gewesen...". Sicher gäbe es Stellen, die die ein oder andere meiner Fragen beantworten, aber ich bin leider nicht sehr bewandert im Finden und Zurechtfinden... Crying or Very Sad

Ich bin grade an einem Punkt, wo ich mir nicht mehr sicher bin, wo vielleicht meine Fehler liegen und sich ein bissel Frust breitmachen möchte...

Das ist meine Situation: Ich bin 1,67 m groß und wiege momentan 70 kg. Das ist ganz objektiv gesehen vielleicht nicht wahnsinnig zu viel. Allerdings stammen diese Kilos aus diversen privaten Schicksalsschlägen aus den letzten Jahren. Mein "Ursprungsgewicht", das ich bis dahin immer hatte, lag so bei 55-57 kg...

Also habe ich beschlossen, etwas gegen die mich störenden Pfunde zu unternehmen und vor ein paar Wochen angefangen, eine Kombination aus Ernährungsumstellung und Sport zu betreiben. Das sieht im Wesentlichen so aus: Frühstück besteht meistens aus Joghurt (100-115 gr), ein Glas Sauerkrautsaft und einem Becher Kaffee, Mittagessen meistens ein Vollkornbrötchen mit Belag (Bio-Brotaufstrich oder Putenbrust o.ä.) und etwas Rohkost (Gurke, Paprika, Tomate etc.), Abendessen dann warm, möglichst fettarm und ausgewogen. Dazu versuche ich, über den Tag verteilt 2 L Wasser zu trinken.
Bezüglich dem Sport (habe vorher quasi gar nix gemacht) gehe ich 3 x die Woche ins Fitnessstudio, dort laufe/ walke ich 30-45 Minuten und mache dann ein Kraft-Zirkel-Training. Trainingsdauer jeweils ca. 1-1,5 Stunden (also insgesamt).
Ansonsten versuche ich im Alltag möglichst Treppen gegen Fahrstuhl einzutauschen und so.

Jetzt zu meiner ratlosen Frage: es tut sich einfach absolut nix. Die Waage zeigt nicht die kleinste Veränderung an.

Ja, ich bin mir bewusst, dass man eine Veränderung nicht zwingend an der Waage sehen muss, da der Aufbau von Muskeln hier das Bild verfälscht. Aber es wird immer wieder gesagt, dass man die Veränderung ggf. eher körperlich sieht als am Gewicht. Leider gibt es aber auch hier nicht die kleinste Veränderung. Im Gegenteil - ich habe das Gefühl, dass die ungeliebten Fettröllchen eher wachsen statt schrumpfen Shocked .

Hat jemand vielleicht eine Idee, an welcher Stelle meines Vorhabens ein Fehler liegt?

Vorab schon mal vielen Dank an die, die sich die Mühe machen, die Frage evtl. zum 100sten Mal zu beantworten Very Happy

Liebe Grüße
Jenny


Re: ratlos.... [Beitrag #525487 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Fr, 21 September 2012 10:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Delilah ist gerade offline  Delilah
Beiträge: 45
Registriert: August 2012
Member
Guten Morgen Jenny,

wirklich gute Tipps kann ich dir leider nicht geben (wirst du hier aber sicher noch bekommen!), ich kann dir einfach nur ein bisschen Beistand geben, weil ich in einer sehr ähnlichen Situation bin.

Vielleicht hast du Lust und Zeit mein Abnehmtagebuch zu lesen, steht noch nicht so arig viel drin, hab am 15.08. angefangen.

Hier ist auch der springende Punkt: Du schreibst nicht, seit wann du die Ernährungsumstellung und den Sport begonnen hast.
Und auch nicht genau was du abends ist.

Ich habe hier den Tip bekommen, nach einem extrem frustierten Tag, wo ich mal wieder (laut Waage) zugenommen statt abgenommen habe, mal für ne Woche ein penibel genaues Essenstagebuch zu führen. Da sieht man nämlich ganz genau seine Fehler!

Und was mir auch schon mehrfach gesagt wurde: "Der Waage keine zu große Bedeutung zu bemessen"

Ist leicht gesagt und sehr schwer getan, ich weiß es, und kann mich auch nicht dran halten Embarassed

Ich hab mich am 15.08. gewogen und hatte mein bisheriges Höchstgewicht von 72,x kg.
Mittlerweile hab ich 67,3 kg (heute morgen), aber bei mir sind die Schwankungen riesig und vor paar Tagen hatte ich noch irgendwie 69,1 kg oder so.

Also es stimmt schon, gerade als Frau hat man wohl hormonell bedingt Wassereinlagerungen die das Wiegeergebnis ganz schön verfälschen können.

Ich kann dir nur raten, bleib dran! So halte ich es auch!!!


Re: ratlos.... [Beitrag #525490 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Fr, 21 September 2012 10:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Jetzt zu meiner ratlosen Frage: es tut sich einfach absolut nix.

Na gut ein Monat ist jetzt auch nicht so viel und in der Nähe der Normalgewichts ist es auch schwierig. Zumal ein abspecken nicht unbedingt sofort auf der Waage bemerkbar machen muss

Zitat:

Und was mir auch schon mehrfach gesagt wurde: "Der Waage keine zu große Bedeutung zu bemessen"

ist im Prinzip ja auch richtig


Zitat:

da der Aufbau von Muskeln hier das Bild verfälscht.

Leider kann da noch kein Muskelaufbau sein, aber sehr wohl sportbedingte Wassereinlagerungen



Zitat:

Im Gegenteil - ich habe das Gefühl, dass die ungeliebten Fettröllchen eher wachsen statt schrumpfen

Gefühl oder gemessen (unter geichen Bedingungen), zb. der Bauchumfang ?


Zitat:

und mache dann ein Kraft-Zirkel-Training.


Wir jetzt aktuell nicht dein Problem sein, ist aber vielleicht optimierbar
Zirkeltraining: stark oder im Kreis gedreht?


Zitat:

Also es stimmt schon, gerade als Frau hat man wohl hormonell bedingt Wassereinlagerungen die das Wiegeergebnis ganz schön verfälschen können.


So ist es, und Messwerte sind immer nur am gleichen Zyklustag vergleichbar


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525496 ist eine Antwort auf Beitrag #525490] Fr, 21 September 2012 11:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
Hallo Ihr Lieben nochmal,

vielen Dank schon mal für die lieben Antworten!

@delilah: danke für den tip, werde mal in deinem Tagebuch stöbern Smile

@osso: genau genommen mache ich das jetzt seit 8 Wochen... Aber das Messen und Wiegen am gleichen Zyklustag werde ich mir mal genauer vorknöpfen. Das mit den Fettröllchen hab ich weder gemessen noch gefühlt, sondern an den Klamotten festgestellt. Ja, das ist kein genauer Wert, aber ein Frust Very Happy

Wenn es sich hier um Wassereinlagerungen handelt - gibt es denn da was, wie man dem "entgegenwirken" kann bzw. einen Ratschlag, wie die weggehen. Oder passiert das im Lauf des Trainings dann ganz alleine und ich bin mal wieder zu ungeduldig? Confused

Meine Fragen kommen sicherlich ziemlich "doof" rüber. Aber im Augenblick habe ich auch das Gefühl, dass vermutlich keine Frau in meinem Alter auf diesem Planeten so wenig Ahnung von ihrem Körper und den richtigen Maßnahmen hat wie ich... Embarassed

Liebe Grüße
Jenny


Re: ratlos.... [Beitrag #525497 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Fr, 21 September 2012 11:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ja, das ist kein genauer Wert, aber ein Frust

Schon, aber der Frust hat dann natürlich auch eine Rückwirkung auf die Wahrnehmung

Zitat:

Wenn es sich hier um Wassereinlagerungen handelt - gibt es denn da was, wie man dem "entgegenwirken" kann bzw. einen Ratschlag, wie die weggehen. Oder passiert das im Lauf des Trainings dann ganz alleine und ich bin mal wieder zu ungeduldig?

Dein dem kann und sollte man nicht entgegenwirken, Es ist ein Zeichen des Formaufbaus. Im Muskel wird Gykogen (Kohlenhydrate) gespeichert. Ein Gramm Gykogen bindet 3-4 g Wasser.
Nur das Gykogen brauchst du für laufen, und dein Körper passt sich an das Laufen einfach an.
Das ist gut !
Und die willst ja nciht abstrakt Gewicht verlieren, sondern Speck

Zitat:


Meine Fragen kommen sicherlich ziemlich "doof" rüber.

Keineswegs !!!!!

"Doof" kommen die rüber die meinen alles zu wissen und die aktuellen Mode-Diät-Mythen referieren


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Fr, 21 September 2012 11:35]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: ratlos.... [Beitrag #525502 ist eine Antwort auf Beitrag #525497] Fr, 21 September 2012 11:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bärliner
Beiträge: 30
Registriert: August 2012
Ort: Berlin
Member
Hallo Jenny,

passsend zum Stichwort Waage. Ich habe sechs (!) Zentimeter Bauchumfang abgenommen im August/September, meine alten Hosen passen mir wieder, und die Waage sagt dennoch, was sie will, mit anderen Worten: NIX Verlässliches ... wenn Du es genau wissen willst, mach jedes (halbe) Jahr eine Bioimpedanzanalyse (kostet ca. 15 EUR) und dann hast Du eine gute Standortbestimmung, aber eigentlich zählt doch die eigene Körperwahrnehmung viel mehr.

Toi toi toi und weiter so ... Du bist auf dem richtigen Weg.

Der Bärliner
Re: ratlos.... [Beitrag #525503 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Fr, 21 September 2012 12:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
aaaalso, dann muss ich mich wohl fügen und einfach mal stur so weitermachen... Smile

Ich werde ab diesem Wochenende mal anfangen, genauer aufzuschreiben, was ich so zu mir nehme und wann. Vielleicht finde ich da ja doch noch die ein oder andere versteckte "Kalorienbombe"?

Ansonsten scheint mir grade, dass ich wohl weniger Schwierigkeiten mit meinem inneren Schweinehund, als tatsächlich mit meiner Ungeduld habe, wer hätte das gedacht... Laughing

Und @osso: JA, wäre schon schön, den Speck abzubauen und nix anderes Very Happy

Vielleicht sollte ich mein nächstes Ziel einfach mal etwas weiter stecken - z.B. bis Weihnachten? Und vielleicht überwinde ich mich ja dann auch noch zum Fotomachen, damit ich irgendwann auch mal so schöne vorher-nachher-Erfolge haben kann Cool

Vielen Dank nochmal für die geduldige Unterstützung. Es werden sicher nicht die letzten Fragen gewesen sein Rolling Eyes

Ich wünsche Euch ein schönes, gesundes Wochenende
Jenny


Re: ratlos.... [Beitrag #525507 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Fr, 21 September 2012 12:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ich habe sechs (!) Zentimeter Bauchumfang abgenommen

Ist bei mir auch ein besser Indikator als das Gewicht. Im Sommer ist mein Gewicht praktisch kaum heruntergegangen mein Bauchumfang aber wohl. Ende August waren dann 2 kg in kurzer Zeit weg.
Ich kann mir das nur so erklären das ich während der "heißen" Monate mehr Wasser gespeichert haben muss.
Ich aber nur ne wilde Theorie von mir.
Aber es ist oft so das der Bauchumfang vorangeht und das Gewicht später nachzieht, zumidnst kommt es mir so vor


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525511 ist eine Antwort auf Beitrag #525507] Fr, 21 September 2012 12:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
dann werd ich wohl "zyklusgerecht" mal mit dem messen anfangen... Laughing

Re: ratlos.... [Beitrag #525549 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Sa, 22 September 2012 08:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lavadome ist gerade offline  Lavadome
Beiträge: 12
Registriert: September 2012
Junior Member
Hallo Jenny,

ich habe mich gerade erst angemeldet weil mich Dein Beitrag so interessiert hat.

Was du beschreibst hört sich für mich wie eine Hollywood Diät + Sportprogramm an, gewichtsmäßig sollte das dramatisch durchschlagen.
Für mich persönlich geht das schlecht zusammen: wenn man Sport macht sollte man auch ausreichend Kalorien haben und Proteine für den Muskelaufbau.

Man kann das ganze theoretisch/ rechnerisch als Modell darstellen: die Ergebnisse sind aber nicht absolut zwingend, die individuellen Unterschiede sind natürlich sehr groß und entscheidend ist das man sich mit seiner Ernährung wohlfühlt.

Mit der Harris-Benedict-Formel kann man den Grundumsatz einer Person berechnen (es gibt kostenlose online-Rechner dafür).

Bsp.: Frau, 30, 167cm, 57kg =1.362kcal/Tag Grundumsatz.
Bei leichter Tätigkeit zzgl. 627 kcal Leistungsumsatz.

Korrektur: irgendetwas habe ich falsch eingegeben, der Grundumsatz beträgt 1.331,2 kcal, Leistungsumsat 266,3 und der Gesamtumsatz 1.597,5 kcal.

Also laut Modell braucht diese Frau rund 1600kcal/Tag um weder zu noch abzunehmen (das ist eine Menge Kaffee und Sauerkrautsaft, oder z.B. 330g Schokolade...).
Sport treibt den Energeverbrauch natürlich hoch- aber weniger als man vermutet (i.e. 30 min walking entspricht für o.g. Frau 180kcal, es gibt da aber unterschiedliche Angaben)

Die grundlegende Idee ist ein Kaloriendefezit herzustellen, mein Vorschlag wäre ein Minus 500kcal/Tag, das entspricht theoretisch einer Gewichtsabnahme von ca. 2kg pro Monat.


Ich (m, 176,66kg, 44J) habe jetzt eigentlich Idealgewicht und habe die letzten Tage mal aus Interesse "kalorienzählen" mit aufschreiben gespielt (man gewöhnt sich an das wiegen und aufschreiben der Lebensmittel)- zu meiner Verblüffung hatte ich Werte zwischen 1.450 und max. 2.900kcal pro Tag.

Kalorientreiber waren v.a. Käse, Nüsse, Nudeln, aber auch größere Mengen Vollkornbrot- ich esse mich halt gerne satt Razz

Also wenn Du Deinen Lebensmittelkonsum quantitativ aufschreiben kannst bekommst Du sicherlich einen Überblick was Du an Deinem Ernährungsplan verfeinern kannst (kcal für alle Lebensmittel kann man googeln), würde mich sehr interessieren ob Du Dich da verschätzt hast.

Noch etwas zur Wassereinlagerung: man kann versuchen sich salzarm zu ernähren, evtl. hilft das.
3g/Tag (1 gestrichener TL) sind die Empfehlung, wenn man viel schwitzt die doppelte Menge.
NaCL ist aber in vielen Lebesmitteln drin- einfach mal eine Woche auf's Nachsalzen verzichten.

Grüße


[Aktualisiert am: Mo, 24 September 2012 23:01]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: ratlos.... [Beitrag #525554 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Sa, 22 September 2012 09:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
die entsprechenden Rechner wären hier:
http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/kalorien-grundumsatz. html

und für Sport:
http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/kalorienverbrauch.htm l

Währen joggen sehe gut zu berechnen ist, lässt sich z.b. ein Kraft Zirkel nicht seriös berechnen


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525608 ist eine Antwort auf Beitrag #525549] So, 23 September 2012 17:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
Hallo Lavadome,

hätte nicht gedacht, dass meine laienhaften Fragen tatsächlich jemanden dazu bringen, sich hier sogar anzumelden... Very Happy

Ich bin echt ans grübeln gekommen, dass mein Beitrag nach einer Hollywood-Diät klingt. Denn genau genommen versuche ich genau das zu vermeiden. Ich möchte eben keine "Crash-Diät" machen, sondern versuche, meine bislang zugegeben recht unausgewogene und ungesunde Ernährung so gesund wie möglich umzustellen. Das ist auch als dauerhafte Zielsetzung gemeint, nicht als vorübergehende Diät.

Was ich bis zum Erreichen meines "Traumgewichtes" oder sagen wir besser bis zum Erreichen der von mir empfundenen Wohlfühlfigur allerdings hinbekommen möchte, ist das von Dir beschriebene Kaloriendefizit, wobei hier sicherlich auch nicht immer die 500 Kalorien erreicht werden.

Es geht mir auch nicht darum,mir innerhalb kürzester Zeit die Motivation zu rauben indem ich penibel jede einzelne Kalorie zähle und abwäge. Allerdings habe ich für mein Alter wie schon beschrieben ganz enorm wenig Ahnung von all diesen Dingen und habe mich bis dato noch nie mit den Nährwerten einzelner Lebensmittel auseinandergesetzt, sodass ich vorübergehend hier einfach zum Hilfsmittel des Aufschreibens und abwiegens greife, um überhaupt mal ein Gespühr für diese Dinge zu bekommen.

Das mit der salzarmen Ernährung wird z.B. sicher am Anfang eine "harte" Umstellung für mich, weil ich zugegebener Maßen gerne ziemlich salzhaltig esse.

Aber ich werde gerne weiter berichten, ob und v.a. an welchen Stellen ich mich mit meiner Einschätzung vertan habe... Smile

@Osso: vielen Dank für die Links, mache mich mal ans Rechnen... Ich habe mich übrigens nach Deiner Anregung jetzt mal Vermessen, um hier "Ausgangswerte" zu haben. Und nach dem Vorbild einiger Mitstreiter hier habe ich meinen Mann auch gebeten, bei Gelegenheit Bilder von mir zu machen, um hier in einigen Wochen/ Monaten evtl. Ergebnisse sehen zu können Laughing

Liebe Grüße
Jenny


Re: ratlos.... [Beitrag #525610 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] So, 23 September 2012 17:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

, wobei hier sicherlich auch nicht immer die 500 Kalorien erreicht werden.

oder weniger ! dann geht es langsamer ist aber sicherer was die Muskelmasse betrifft. Wobei das nciht auf jeden einzelnen Tag ankommt.

Zitat:

Das mit der salzarmen Ernährung wird z.B. sicher am Anfang eine "harte" Umstellung für mich, weil ich zugegebener Maßen gerne ziemlich salzhaltig esse.

Das kannst du auch lassen, es ist sowieso nur ein einmaliger Effekt und es hat überhaupt nichts mit abspecken zu tun.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525611 ist eine Antwort auf Beitrag #525554] So, 23 September 2012 17:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
Hallo Osso,

jetzt muss ich doch nochmal direkt Bezug nehmen - danke vorab für die Links!!

Nachdem ich von Dir weiß, dass es keine doofen Fragen gibt ( Laughing ) hab ich prompt wieder eine:

Ich hab mir den von Dir geschickten Link zum Errechnen des Kalorienbedarfs/ -umsatzes mal angeschaut. Da ist die Rede von einem Grundumsatz und einem Gesamtumsatz (soweit so klar?) und dann nochmals von beidem mit dem Zusatz "auf Basis der Körperoberfläche".... - und an welchem Wert orientiere ich mich nun? Mir ist nicht wirklich klar, was mir das sagt, ich meine zwischen den beiden Grundumsätzen alleine liegen ja fast 150 kcal.... Was berücksichtigt der zweite Wert denn da noch mit?

Dann hab ich mal weitergelesen bezüglich meiner Kalorien bei verschiedenen Tätigkeiten und bin jetzt wirklich verunsichert. Kann es denn tatsächlich sein, dass ich wenn ich gemütlich sitze und zwei Stunden ein Buch lese 170 kcal verbrenne - und wenn ich im Büro zwei Stunden tippe und arbeite 200 kcal?!? Shocked

Ich seh schon - mein Körper das unbekannte Wesen... Embarassed

Liebe Grüße
Jenny


Re: ratlos.... [Beitrag #525613 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] So, 23 September 2012 18:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das sind schlicht zwei verschiedenen Methoden den Grundumsatz abzuschätzen. Das sind unterschiedlich theoretische Ansätze. Einmal nur über das Gewicht und die zweite Möglichkeit über die Wärmeabgabe. Es zeigt ganz gut die Bandbreite in der es liegen kann.
In der Realität variiert das individuell sowieso.Hauptsächlich durch die unterschiedliche Muskelmasse, Den hier wird am meisten Energie umgesetzt.

Zitat:

. Kann es denn tatsächlich sein, dass ich wenn ich gemütlich sitze und zwei Stunden ein Buch lese 170 kcal verbrenne - und wenn ich im Büro zwei Stunden tippe und arbeite 200 kcal?!?

Inklusive Ruhe nüchtern Umsatz (RNR ~ etwas mehr als Grundumsatz=
1 MET ist RNR. Alles was darüber ist, ist dann der zusätzliche Verbrauch durch die Aktivität


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525616 ist eine Antwort auf Beitrag #525613] So, 23 September 2012 18:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
wow - dann hab ich wirklich wohl noch ein kleines Problem...

Ich hab jetzt mal wirklich penibel aufgeschrieben, was ich am heutigen Tag so zu mir nehme - und damit liege ich nach der ersten Berechnungsweise grade mal 70 kcal unter meinem Gesamtumsatz. Also so wird das natürlich nie was mit dem Kaloriendefizit... Sad

Allerdings kann ich grade nicht so ganz erkennen, wo und was ich da noch groß reduzieren sollte, um nicht wirklich in ein völliges "Verzichtgefühl" zu kommen.

Also: Frühstück: 2 Scheiben Vollkornknäckebrot 90 kcal, caŽ. 40 gr. Philadelphia kräuter light ca. 70 kcal, 2 Scheiben Putenbrust 42 kcal, 400 ml Kaffe 8 kcal, 200 ml H-Vollmilch 130 kcal und 6 Würfelzucker 96 kcal;

Mittagessen: Gemüse-Eintopf mit Rindfleisch und Kartoffeln 500 gr. somit 490 kcal;

Abends: 2 Scheiben Mehrkornbrot ca. 200 kcal, 20 gr. Butter ca. 40 kcal, 2 Scheiben Putenbrust 42 kcal, ca. 30 gr. Geflügelsalami ca. 80 kcal

Zwischendurch bzw. als "Knabberei": 300 gr. Salatgurke 36 kcal mit ca. 50 gr. Philadelphia kräuter light ca. 80 kcal

Und neben ca. 2 Litern Wasser noch 1 Glas Ananassaft 200 ml und somit 100 kcal...

Ich muss gestehen, dass ich jetzt nicht das Gefühl hatte, völlig über die Strenge geschlagen zu sein. Aber nach der Berechnung liegt mit der ersten Variante mein Gesamtbedarf bei 1.687,5 kcal - und das da oben sind bereits 1.617 kcal Confused

Oder habe ich da was vergessen? Oh ist das alles konfus Smile

Liebe Grüße
Jenny



Re: ratlos.... [Beitrag #525617 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] So, 23 September 2012 18:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Also so wird das natürlich nie was mit dem Kaloriendefizit... Sad

Und was ist mit Sport ? Ich erreiche mein Defizit nur darüber
Bei einem so niedrigen Umsatz ist auch echt schwer Confused

PS: eventuell sind die Getränke ein Möglichkeit, ich weiß aber natürlich nciht wie wichtig dir das ist


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: So, 23 September 2012 18:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: ratlos.... [Beitrag #525622 ist eine Antwort auf Beitrag #525617] So, 23 September 2012 18:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
Also ohne den Kaffee geht in der Tat bei mir gar nix - obwohl ich hier schon daran arbeite, nach und nach den Zucker zu reduzieren und dann irgendwann ganz wegzulassen. Ok, das Glas Ananassaft könnt ich jetzt auch weglassen.

Sport mache ich dreimal die Woche - ansonsten fehlt mir einfach die Zeit (und wohl momentan auch noch die Kondition). An diesen Tagen kriege ich das vielleicht wirklich hin mit dem Defizit. Aber an den anderen vier Tagen wird das wohl echt hart. Und ein Defizit von 500kcal bekomme ich dann erst recht nicht hin - dann müsste ich ja dauerhaft unter meinem Grundumsatz bleiben Shocked . Die Differenz zwischen Grund- und Gesamtumsatz betragen bei mir je nach Berechnungsmethode grade mal 280-300 kcal....

Ich bin mir aber auch nicht sicher, inwieweit ich mich selbst "bescheiße", wenn ich in den Bedarfsrechner wirklich die angebotenen Verbräuche für z.B. Haus- und Gartenarbeit mit einrechne. Klar, ich hab ein ganzes Haus zum putzen und einen Garten, der versorgt sein will. Aber soll ich das wirklich da noch draufrechnen, wenn es Dinge sind, die ich doch immer mache?

Ganz ehrlich - kann es echt sein, dass man als "ganz normaler" Mensch entweder täglich Sport treiben oder seine Ernährung so drastisch einschränken muss um auch nur im Ansatz Erfolge zu verzeichnen? Wow - Gott sei dank bin ich noch voll in meiner Anfangsmotivation, sonst hätte mich das grad gekillt Laughing


Re: ratlos.... [Beitrag #525623 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] So, 23 September 2012 19:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das sind ja sowieso alles mehr oder weniger begründete Schätzungen. z.b. Gartenarbeit ist eine weites Feld. Da kann man alles mögliche drunter verstehen. Es geht nur darum mal die Größenordnungen zu sehen,
Letztlich ist es immer ein ausprobieren und man sieht das am Gewicht wo man steht. D

Zitat:

Ganz ehrlich - kann es echt sein, dass man als "ganz normaler" Mensch entweder täglich Sport treiben oder seine Ernährung so drastisch einschränken muss um auch nur im Ansatz Erfolge zu verzeichnen?

Ich kann für mich sagen ohne den Sport könnte ich mein Gewicht nicht halten. Weil drastische Einschränkungen der Ernährung für mich nicht in Frage kommen. Und das obwohl ich mich sehe ordentlich ernähre. Aber ohne nennenswerte körperlich Aktivität, könnte ich mich auch dann nicht satt essen.
Deswegen muss man da auch wirklich für sich rausfinden was man will.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: So, 23 September 2012 19:50]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: ratlos.... [Beitrag #525624 ist eine Antwort auf Beitrag #525623] So, 23 September 2012 19:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
Ich seh schon, ich muss mich da noch eine ganze Menge Infos und Erfahrungen "rantasten". Und es wird sicherlich auch mit dem Sport leichter, wenn ich konditionell mal so aufgestellt bin, dass ich mich selbst richtig einschätzen kann und auch hier zuhause (also draußen) laufen gehen kann. Momentan kenne ich meine Grenzen leider noch so wenig, dass für mich das Laufband sicherer ist - die dort zurückgelegte Strecke muss man nicht wieder zurücklaufen Very Happy

Jetzt kümmere ich mich mal wieder um die restliche Haus"arbeit" und danke Dir von Herzen, dass Du Dir deinen heiligen Sonntag mit mir Laien um die Ohren geschlagen hast. Obwohl ich gelesen hab, dass Du ein ganz beachtliches Sportprogramm ja schon hinter dir hast Smile .

Bis sicherlich bald, liebe Grüße
Jenny


Re: ratlos.... [Beitrag #525627 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] So, 23 September 2012 20:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Hallo liebe Jenny,

ich denke, die Arbeit im Haus und Garten ist wirklich nicht zu vernachlässigen. Wenn dein Grundumsatz zwischen 1.300 und 1.400 liegt, vermute ich, dass du nur an einem "faulen" Tag wirklich bei 1.600 Gesamtumsatz landest. Wenn du aber eigentlich auch kleine Wege zurücklegst zum Einkaufen etc., wenn du kochst und abspülst und aufräumst, da kommt schon mehr zusammen an Kalorienverbrauch. Vom richtig Wohnung putzen und Garten umgraben mal ganz zu schweigen Smile
Wieviel das genau ist, ist wirklich schwer zu sagen, das kann man nur mit Hilfe dieser Rechner schätzen. Bei fitrechner.de kannst du auch mal gucken, das ist eine ziemlich große Sammlung.

Mit der Zeit gewinnt man aber ein Gefühl dafür, habe ich gemerkt. Dann merkst du daran, wieviel du gegessen hast und was es gebracht hat, wieviel du an einem faulen/aktiven Tag so etwa an Gesamtumsatz ansetzen kannst und was du an Kalorienspielraum hast. Ich komme mit einem Grundumsatz zwischen 1.400 und 1.500 an einem normalen Bürotag (mit dem Fahrrad hin und zurück insgesamt 20 Min.) so auf 2.000 Gesamtumsatz und kann den Sport dann noch drauf rechnen. Wenn ich zu Hause rumhänge, rechne ich nur so mit 1.700/1.800 und habe das Gefühl, da ist dann eher noch "Sicherheitsabstand" Smile

Ich drücke dir die Daumen!!

Liebe Grüße
mirabelle



***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***
Re: ratlos.... [Beitrag #525730 ist eine Antwort auf Beitrag #525616] Mo, 24 September 2012 22:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lavadome ist gerade offline  Lavadome
Beiträge: 12
Registriert: September 2012
Junior Member
Hi,
das Thema hat sich ja prima entwickelt, ihr seid schon am Kalorienfeilschen Cool

Eine gewisse Gefahr sehe ich darin das man sich selbst zur Geisel nimmt und sein Leben, Essgewohnheiten und Bewegung skalvisch nach dem theoretischen Modell ausrichtet.
Andererseits läßt sich das bei Familientreffen, Resterauntbesuchen und Kochabenden nur schwierig realisieren.

Deshalb gerade noch mal ein paar tipps für "intuitives" Essverhalten die jeder kennt, die man aber gerne ignoriert:

-nur essen wenn man Hunger hat, aufhören wenn man satt ist.
-langsam Essen, ordentlich kauen.

Zurück zum theoretischen Modell mit der Harris-Benedict Formel etc. pp.:
Aus didaktischen Gründen ist es vielleicht sinnvoll vorläufig das ganze zu vereinfachen und anzunehmen Du (Jenny) verbrauchst inkl. Sport etc. 1900 kcal am Tag.

Der Umkehrschluß - unter der Vorgabe das Du Dich seit 8 Wochen kalorienbewußt ernährst und nicht abgenommen hast- wäre das du im Durchschnitt diese Kalorienmenge zu Dir genommen hast.

Bleibt die Frage wie man die Kalorien reduzieren kann.

Hier nochmal Deine "Momentaufnahme"
paule08 schrieb am So, 23 September 2012 18:39

Also: Frühstück: 2 Scheiben Vollkornknäckebrot 90 kcal, caŽ. 40 gr. Philadelphia kräuter light ca. 70 kcal, 2 Scheiben Putenbrust 42 kcal, 400 ml Kaffe 8 kcal, 200 ml H-Vollmilch 130 kcal und 6 Würfelzucker 96 kcal;

Mittagessen: Gemüse-Eintopf mit Rindfleisch und Kartoffeln 500 gr. somit 490 kcal;

Abends: 2 Scheiben Mehrkornbrot ca. 200 kcal, 20 gr. Butter ca. 40 kcal, 2 Scheiben Putenbrust 42 kcal, ca. 30 gr. Geflügelsalami ca. 80 kcal

Zwischendurch bzw. als "Knabberei": 300 gr. Salatgurke 36 kcal mit ca. 50 gr. Philadelphia kräuter light ca. 80 kcal

Und neben ca. 2 Litern Wasser noch 1 Glas Ananassaft 200 ml und somit 100 kcal...


Es ist mir klar das Du Dich jeden Tag anders ernährst, aber hier kann man schon einige Ansätze zum thema abspecken und gesünder ernähren aufzeigen:

-Zucker reduzieren (ich vermute Süßstoff ist keine Alternative für Dich?)
-Obst statt Fuchtsaft: Der Sättigungseffekt ist höher, dazu gibt es Proteine und Ballaststoffe. der Fruchtzucker ist ein Sonderfall was Aufnahme und Verstoffwechselung anbetrifft: wenn er frei verfügbar ist (Getränke u.a. Formen von industriell verarbeiteten Zucker) wird er sehr schnell aufgenommen und evtl. Zu Fett verarbeitet. Gebunden im Obst wird Fructose langsamer aufgenommen und kann besser verteilt werden.
Also ruhig viel, viel Obst.
-und auch viel Gemüse: durch den hohen Wasseranteil erreicht man eine gute Sättigung. Besonders interessant sind dabei Kartoffeln: der hohe Kohelehydratanteil (Stärke) sorgt auch für nachhaltige Sättigung, sie sind billig und vielseitig einsetzbar:
am besten junge Kartoffeln, mit Schale und möglichst kurz gekocht (längs halbieren, 10-12min. kochen).
-Gefügel und Fisch haben weniger Kalorien als rotes Fleich. Fisch ist oft reich an ungesättigten Fettsäuren- aber Thunfisch ist auch oft reich an Qecksilber, weil er lange lebt und sich Schwermetalle ansammeln. Besser Seelachs, Lachs etc. oder auch Ölsardinen (Öl abgießen).
-Vollkornbrot statt Mischbrot: man muß mehr kauen, die Kohlenhdrate werden langsamer aufgenommen und die Ballaststoffe helfen der Verdauung.
-Joghurt und Quark sind reich an Proteinen, liefern als Milchprodukte auch Calcium und sind vielseitig einsetzbar: ich mische Joghurt und Quark 1:1, dann entweder eine Banane reinschnippseln oder Waldbeeren (gibt es im Kühlregal, oder beides. Alternativ Gurke reinschneiden, etwas Zitronensaft und Salz und man hat so eine Art Tsatsiki für Arme Smile

Vielleicht noch 1 Sache die oft unterschätzt wird: Alkohol hat auch Kalorien und bringt den Stoffwechsel durcheinander. Also wenn es geht auch den alkoholkonsum reduziern (wenn Du überhaupt trinkst).



Nochmal off-topic zu den Wassereinlagerungen die Deliah im 2. Beitrag reingebracht hat: Osso hat schon richtig geschrieben das das nichts mit abspecken zu tun hat. Dahinter können zig Ursachen stecken, auch sehr ernsthafte wie Probleme in der Zirkulation des Blutes, Herzinsuffizienz und der Nieren die eben für die Homöostase (Gleichgewicht) des Wasser und Elekrolythausaltes sorgen.
Wen es interessiert kann vielelicht kurz bei wikipedia reinschauen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Speisesalz#Physiologische_Bedeu tung
Zitat: "Ein dauerhaft hoher Salzverbrauch steigert die Wassermenge im Körper und damit das Gewicht und kann zu einer Schädigung der Nierenfunktion führen. Der Konsum von weniger als zwei Gramm täglich wirkt sich negativ aus, da die geringe Salzkonzentration im Körper des Betroffenen jedes Durstgefühl stoppt und so zu einer Austrocknung führt."
Re: ratlos.... [Beitrag #525731 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Mo, 24 September 2012 22:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Bleibt die Frage wie man die Kalorien reduzieren kann.

Ich halte ja dagegen: Verbrauch erhöhen Wink Zumal das auch noch einen zusätzlichen gesundheitlichen Benefit hat.

Wobei ich mich freue das mal jemand Propaganda für die Kartoffel macht.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525733 ist eine Antwort auf Beitrag #525731] Mo, 24 September 2012 23:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
osso schrieb am Mo, 24 September 2012 22:49

Zitat:

Bleibt die Frage wie man die Kalorien reduzieren kann.

Ich halte ja dagegen: Verbrauch erhöhen Wink Zumal das auch noch einen zusätzlichen gesundheitlichen Benefit hat.

Wobei ich mich freue das mal jemand Propaganda für die Kartoffel macht.



Stimme in allen Punkten zu. FÜR Sport und FÜR die Kartoffel!


...aber 1.900 kcal Gesamtumsatz inklusive Sport finde ich extrem wenig. Aber lassen wir das Feilschen Smile


***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***

[Aktualisiert am: Mo, 24 September 2012 23:27]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: ratlos.... [Beitrag #525754 ist eine Antwort auf Beitrag #525730] Di, 25 September 2012 10:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
Hallo Lavadome -und alle anderen, die mein Thema hier tatsächlich zu einer lebendigen, interessanten Diskussion machen...,

ich hatte gar nicht so arg vor, um Kalorien zu feilschen und will auch nicht dauerhaft penibel zählen und wiegen. Ich mache das vorübergehend bis ich ein wenig Gespühr dafür bekommen habe, welche Nahrungsmittel und Mengen welchem Gehalt entsprechen - da bin ich nämlich wie schon beschrieben ganz erstaunlich ahnungslos Embarassed .

Ich muss - wie an meinem neu eingerichteten Ticker zu erkennen - auch kurz nachreichen, dass es inzwischen doch nicht ganz der Wahrheit entspricht, dass ich gar nix abgenommen habe Smile ...

Zum Thema "nur essen wenn man Hunger hat" habe ich tatsächlich in letzter Zeit einige neue Erfahrungen gemacht. Zum einen habe ich festgestellt, dass ich erst einmal lernen muss zu unterscheiden, wann man Körper Hunger und wann er Durst hat. Ich habe früher immer viel zu wenig getrunken (maximal 0,75 l am Tag). Seit ich mich daran gewöhne 1,5-2 l am Tag zu trinken (Wasser), verschiebt sich auch das Hungergefühl. Außerdem muss ich noch dran arbeiten an der Unterscheidung zwischen Hunger und Gelüsten Confused .

Langsam habe ich schon immer gegessen - bin immer die letzte Very Happy .

Süßstoff mag ich in der Tat nicht so sonderlich - aber ich bin mit meiner Reduktion bereits von früher 5 Würfelzuckerstücken ( Shocked ) auf zwei runter und werde das weiter senken bis ich bei Null bin...

Das Austauschen von rotem Fleisch gegen Geflügel oder Fisch hält gerade bei uns Einzug. Geflügel gibt es ohnehin schon öfter bei uns. Fisch müsste quasi erst eingeführt werden... Smile

Wofür ich Dich allerdings knutschen könnte ist die Erkenntnis - bestätigt im Folgenden auch von Osso und mirabelle - dass Kartoffeln gut sind Very Happy . Ich liebe Kartoffeln in nahezu allen Variationen. Für eine Kartoffel verzichte ich liebend gern auf jede Nudel. Und wenn Quark auch gut ist, ist eines meiner Leibgerichte (Pellkartoffeln mit Kräuterquark) endlich gerettet Smile .

Alkohol trinke ich übrigens ohnehin nur maximal 3x im Jahr. Ich denke, dass kann ich erst mal vernachlässigen Smile .
Und Fruchtsaft trinke ich eigentlich auch kaum. Ich hatte nach einem Getränk gesucht, das auf natürlichem Wege den Stoffwechsel ein bissel anregt und Sauerkrautsaft war aus Laughing.

Insgesamt danke für die vielen hilfreichen Anregungen. Ich muss noch sooo viel lernen... Rolling Eyes

Ich denke, über kurz oder lang (eher lang Very Happy
) werden die Sporteinheiten mehr werden und ihrerseits zum Ergebnis beitragen...

Liebe Grüße
Jenny


Re: ratlos.... [Beitrag #525755 ist eine Antwort auf Beitrag #525754] Di, 25 September 2012 10:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Beetrootlover ist gerade offline  Beetrootlover
Beiträge: 354
Registriert: Juni 2012
Ort: Bayern
Senior Member
Hallo Paule, lass dir Zeit,- probier dich aus.
Mich freuen mal wieder die tollen Diskussionen auf gesundheitstechnisch-hohem Niveau,- ich hab auch die Luft angehalten und war gespannt, ob und wenn ja was Lavadome zur Kartoffel sagt. Und hab mich gefreut, scheint ein interessanter neuer Diskussionspartner zu sein. Ich halte diese neuen Diätansätze, die die Kartoffel verdammen schlichtweg für nicht fundiert. Hauptsache, sie können was Neues schreiben und paar Bücher verkaufen. Vielleicht machen ja ein paar Idioten mit... (tut mir leid, meine Meinung)
Bei mir war es übrigens oft so, dass ich in Wochen mit 3-4mal Kartoffel besonders gute Abnehmquoten hatte. Wobei mein neues Aerobic sich auch bemerkbar macht Cool
Re: ratlos.... [Beitrag #525756 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Di, 25 September 2012 10:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Die Kartoffel ist der absolute Abnehmjoker. Es gibt einen Versuch da hatte sie mit Abstand den höchste Sättigungseffekt (relativ zur Energiemenge) von allen getesteten Nahrungsmitteln.
Auch wenn man den Versuch im Detail kritisieren mag, die Tendenz stimmt.
Das Ablehnung der Kartoffel kommt aus Glyx, Logi Ecke und ist eine schönes Beispiel wir aufgrund von windigen Theorien unsinnig Empfehlungen abgegeben werden.


Zitat:

und wenn Quark auch gut ist, ist eines meiner Leibgerichte (Pellkartoffeln mit Kräuterquark) endlich gerettet

Das geht kaum besser. Ich dämpfe übrigens meine Kartoffeln, ich bilde mit ein das die dann noch kartoffeliger werden.
Kräuterquark ist übrigen auch auf Brot eine tolle Option.


Zitat:

Ich denke, über kurz oder lang (eher lang Very Happy
) werden die Sporteinheiten mehr werden und ihrerseits zum Ergebnis beitragen...

Das gute ist hier das ist eine Spirale nach oben. Am Anfang ist der Effekt eher geringer, aber der Beitrag steigt mit zunehmender Fitness. Und wenn man fitter ist bewegt mal sich auch spontan einfach mehr, weil es ja nciht so anstrengend ist


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525762 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Di, 25 September 2012 12:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ist etwas OT, aber
Zitat:

Fisch ist oft reich an ungesättigten Fettsäuren- aber Thunfisch ist auch oft reich an Qecksilber, weil er lange lebt und sich Schwermetalle ansammeln. Besser Seelachs, Lachs etc. oder auch Ölsardinen
und Makrele, Hering (das Fett ist gut investiert Wink und extrem low Fat muss ja nicht sein)

Ich hab eben noch mal in meine Links geguckt, ich hab da diesen interessanten Artikel:
Omega-3-Fettsäuren versus Quecksilberbelastung




Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525767 ist eine Antwort auf Beitrag #525762] Di, 25 September 2012 12:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
in diesem Sinne hab ich in meiner Mittagspause doch spontan Kartoffeln und Quark besorgt..... Laughing Ich brauche schließlich noch ein Abendessen nach meinem heutigen Training

Das mit dem Dämpfen probier ich gerne mal aus. Obwohl ich meine Kartoffeln eh in einem Dampfdrucktopf "koche" und nach dem ersten Sprudeln die Temperatur runterschalte. Ich denke, meine Kartoffeln sind daher gedampfkocht Razz

Schade eigentlich, dass Sahne-Hering nicht so gaaaanz in die angestrebte kalorienarme Ernährung passt, der ist nämlich auch total lecker zu Kartoffeln....

Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen mal meine Kochbücher zu leckeren Fischgerichten wälzen und da etwas nachlegen.

Mann - dieses Forum macht echt Spaß. Vielen Dank!!!


Re: ratlos.... [Beitrag #525768 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Di, 25 September 2012 12:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin

Zitat:

Schade eigentlich, dass Sahne-Hering nicht so gaaaanz in die angestrebte kalorienarme Ernährung passt,

Such die einen milden Jogurt. Entsprechend angemacht ist das kaum ein Unterschied. Ich nehme für sowas einen 1,8% relativ Cremigen.
Mit Pellkartoffeln passt das auf zu abnehmen.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525769 ist eine Antwort auf Beitrag #525767] Di, 25 September 2012 12:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
ooooh - hab doch tatsächlich noch ne Frage aufgetan:

Wies der Teufel haben will, reihen sich bei mir diese Woche gleich zwei "Sonderevents" aneinander. Am Freitag abend treffe ich mich nach endloser Zeit mal wieder mit ner sehr guten Freundin, die furchtbar gerne Döner (Yuffka) essen gehen möchte. Und am Samstag ist ein Familienessen beim Chinesen.

Mache ich einen gravierenden Denkfehler, wenn ich für die Mahlzeiten mal per se ca. 1000-1200 Kalorien einrechne, den Rest dieser Tage dann entsprechend weniger oder sehr kalorienarm esse und einen Ausgleich durch mein Samstagstraining schaffe?

Auf beide Anlässe freue ich mich sehr - andererseits möchte ich nicht die allerersten Erfolge gleich wieder versauen... Confused


Re: ratlos.... [Beitrag #525773 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Di, 25 September 2012 13:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen mal meine Kochbücher zu leckeren Fischgerichten wälzen und da etwas nachlegen


das würde ich versuchen zu bekommen
http://www.ebay.de/itm/Die-Fischkochschule-von-Rick-Stein-20 0-Rezepte-Kochbuch-Fisch-TOP-Zustand-/261102306067?pt=Sach_F achb%C3%BCcher&hash=item3ccae90313

Beben klassischen rezepten rund um die Welt werden vbr allem auch die wichtigsten Techniken vermittelt. Falls du sowas nicht nciht hast.

Zitat:


Mache ich einen gravierenden Denkfehler, wenn ich für die Mahlzeiten mal per se ca. 1000-1200 Kalorien einrechne, den Rest dieser Tage dann entsprechend weniger oder sehr kalorienarm esse und einen Ausgleich durch mein Samstagstraining schaffe?


Nö, so halte ich das im Prinzip auch.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Di, 25 September 2012 13:11]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: ratlos.... [Beitrag #525774 ist eine Antwort auf Beitrag #525773] Di, 25 September 2012 13:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
na prima - dann werde ich hemmungslos essengehen und am samstag und sonntag erst mal versuchen, möglichst lange zu schlafen, dann spare ich schon beim frühstück... Very Happy

Re: ratlos.... [Beitrag #525775 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Di, 25 September 2012 13:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

dann werde ich hemmungslos essengehen

Kontrollierte Offensive Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525776 ist eine Antwort auf Beitrag #525773] Di, 25 September 2012 13:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Beetrootlover ist gerade offline  Beetrootlover
Beiträge: 354
Registriert: Juni 2012
Ort: Bayern
Senior Member
Hallo ihr!
Könnte mich kringeln Laughing ,- ratet mal was meine Kinder und ich eben gegessen haben? --> Kartoffeln und Quark mit Kräutern vom Garten, allerdings haben wir uns dazu Eier und bischen Kochschinken warm gegönnt. Hat superlecker geschmeckt Very Happy . Wollte aber heute eh schon Kartoffeln kochen, das war aber nochmal ein Anstoß dazu.

Osso, der Reis war so übrigens besser. Aber ich fürchte, mein Lieblingsessen wird Vollkornreis nicht werden. -allerdings hatten wir alle ein superangenehmes Sättigungsgefühl ohne uns zu voll zu fühlen und hat lange satt gemacht. Naja, wenn ich meine 2kg Atry gegessen hab, versuch ich nochmal den Alnatura. Ansonsten bleibt Reis halt meine Sünde. Wenn ich bedenke, dass ich bis vor paar Monaten alles aus Auszugsmehl gegessen hab, bin ich ja eh schon super.
Re: ratlos.... [Beitrag #525780 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Di, 25 September 2012 15:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Genau, wenn man vom einen Extrem ins andere verfällt, führt das soweiso eher zu unnötigen Frustrationen.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: ratlos.... [Beitrag #525781 ist eine Antwort auf Beitrag #525780] Di, 25 September 2012 16:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
korrigiertes Statement: ich werde in einer möglichst kontrollierten Offensive am Wochenende schlemmen und das über die restliche Nahrungsaufnahme und vermehrten Sport versuchen, in eine gewisse Ausgewogenheit zu bringen... Razz Laughing

Aber ich freu mich diebisch auf meine Kartoffeln heute abend Very Happy


Re: ratlos.... [Beitrag #525982 ist eine Antwort auf Beitrag #525733] Do, 27 September 2012 15:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lavadome ist gerade offline  Lavadome
Beiträge: 12
Registriert: September 2012
Junior Member
Hi alle,

nochmal zurück zur Harris-benedict Formel und dem Kalorienverbrauch.
Mirabelle hatte das zu recht nochml angesprochen:

mirabelle schrieb am Mo, 24 September 2012 23:27


...aber 1.900 kcal Gesamtumsatz inklusive Sport finde ich extrem wenig. Aber lassen wir das Feilschen Smile


Die 1.900kcal/Tag Gesamtumsatz inkl. Sport waren eine knappe Schätzung von mir, einfach weil ich auch denke das Sport/Bewegung oft zu hoch veranschlagt wird. Also jeder sollte sich bewegen und für's abnehmen bringt es auch etwas, aber es ist auch stark von der Intensität abhängig oder ab und zu läßt man mal eine Einheit ausfallen etc.
Für die 1.900kcal bin ich vom Zielgewicht (57kg) und geringer körperlicher Tätigkeit ausgegangen, das ergibt ca. 1.600kcal/Tag.
3 mal die Woche Sport, je 1h a 350kcal, entspricht 150kcal pro Wochentag.
Nochmal 150kcal pro Tag für andere Tätigkeiten, quasi aufgerundet Razz

Finde ich durchaus fair geschätzt, aber es geht ja sowieso nur darum einen Richtwert für Jenny zu finden, wesentlich ist wie sie es realisieren kann. Man kann das natürlich 100 oder 200kcal höher ansetzen- aber warum nicht ein bischen ehrgeizig sein... Very Happy

Also bei durchschnittlich 1.900kcal Bedarf und einem angestrebten Defizit von 500 kämen wir auf einen Zielwert von 1.400kcal/Tag.

@ Jenny: hört sich das für Dich realisierbar an? Vermutlich wirst Du sehr oft drüber liegen- aber sei es drum: wenn Du Deine Aufzeichnungen aufhebst kannst Du immer mal checken was Deine Hauptkalorienträger sind und gegensteuern.
Interessant wird es dann nach einiger Zeit (2 Wochen oder 1 Monat)- ob Du dann tatsächlich das angestrebte Gewicht (2kg/ Monat) verloren hast.


Ich muß vielleicht dazu erklären das ich zu Anfang ganz anders an mein abnehmen herangegangen bin: einfach weniger gegessen und systematisch (und im Endeffekt auch völlig) die Fettmacher gestrichen: Mayonese, Schokolade und Schokoladenderivate, Chips und andere Knabbereien, Weißmehlprodukte, Zuckerhaltige Lebensmittel so weit wie es geht).
Von Ende März bis Ende Juli habe ich dadurch eine annähernd lineare Gewichtsreduktion von 10kg erreicht (von 80 auf 70kg), also 2kg pro Monat.
Durch einen Video bin ich auf die Harris-Benedict Formel aufmerksam geworden (kannte die schon vorher, aber mehr um den Bedarf von Menschen zu berechnen die selbst nicht essen können oder wieder aufgepäppelt werden müssen).
Also habe ich meine Ernährung etwas besser strukturiert und zusammen mit etwas Sport in 6 Wochen 4kg abgenommen (von 70 auf 66kg), also hochgerechnet 3kg/Monat.
Ich habe aber während der Zeit nichts aufgeschrieben (erst als ich mein Zielgewicht hatte, lol) insofern kann ich das im Detail nicht alles nachvollziehen.

Andererseits wundert es mich das es noch immer Leute gibt die diese oder jene Wunder-Diät propagieren oder 8, 10 oder noch mehr Kilo pro Monat Gewichtsabnahme versprechen.

Wie auch immer: die ganzen guten Tipps müßen ja auch umsetzbar sein, und dafür muß jetzt Jenny herhalten

Also Jenny: wir bauen auf Dich Cool
Re: ratlos.... [Beitrag #525984 ist eine Antwort auf Beitrag #525480] Do, 27 September 2012 15:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
wer sich dür die Mathematik interessiert, hier sind die verschiedenen Ansätze (auch Berechnung nach HARRIS und BENEDICT
) aufgebröselt:

DER ENERGIEUMSATZ Energieverbrauch - Energiebedarf
Man erkennt da daran auch schön die begrenze Aussagekraft und das es praktsich nur eine erste Annäherung ist


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Do, 27 September 2012 15:59]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: ratlos.... [Beitrag #526023 ist eine Antwort auf Beitrag #525984] Fr, 28 September 2012 09:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
paule08 ist gerade offline  paule08
Beiträge: 34
Registriert: September 2012
Member
Hallo Osso,

na in diesem speziellen Fall lasse ich mich gerne auf die Rolle als "Versuchskarnickel" ein.

Ich habe ja erst vor einer Woche angefangen, wirklich mal konsequent aufzuschreiben, was ich so zu mir nehme und eine möglichst realistische Kalorienzahl dazu. Bei den Lebensmitteln oder Gerichten, bei denen ich eine exakte Kalorienzahl nicht bestimmen konnte, habe ich großzügig geschätzt, wobei ich denke, dass ich mit meinen Schätzungen echt immer eine Ecke höher liege als die tatsächlichen Werte wären (z.B. Yufka mit 1.000 kcal und Salat mit Putenstreifen ca. 600 kcal....).

Seit dem ich die Sachen aufschreiben, werden mir viele "Tücken" noch ein bissel bewusster, sodass ich in der letzten Woche eigentlich tatsächlich am Tag nicht mehr als ca. 1.400 kcal zu mir genommen habe (bis auf eine Ausnahme mit 1.520 kcal Very Happy ). Im Gegenteil hatte ich jetzt schon zwei Tage, wo ich irgendwann nicht wusste, mit was ich jetzt noch auf 1.400 kcal kommen soll, weil mein Ernährungsplan für den Tag eigentlich schon abgeschlossen war. Gestern abend war ich z.B. vollkommen ernährt und satt - und grade mal bei ca. 1.000 kcal Shocked . Auch das ist natürlich sicherlich die Ausnahme.

Weiterhin habe ich keine Ahnung, wie genau die Anzeigen auf diversen Fitnessgeräten (Laufband, Crosstrainer etc.) sind, die einem den Kalorienverbrauch anzeigen. Aber ich denke, dass ich pro Training, also dreimal die Woche, knappe 300 kcal verbrenne.

Ich verbuche es mal als Erfolg, dass ich immerhin seit 3 Wochen keinerlei Knabberzeug (also Chips und Konsorten) mehr angerührt habe und auch sonst weitestgehend keine "Zuckerfallen" zu mir genommen habe. Für Schokolade bin ich Gott sei Dank ohnehin nicht anfällig. Säfte sind bei mir die Ausnahme - dafür esse ich inzwischen regelmäßig zum Frühstück Obst, was ist vorher nicht tat (also weder das Frühstücken, noch das Obst essen Laughing ). Ich habe inzwischen das Gefühl, dass mir der Fruchzucker als "Süßigkeit" ausreicht - wird auch als Erfolg verbucht. Cool

Wie meinem Ticker zu entnehmen, habe ich inzwischen ca. 2,5 kg abgenommen, wobei die jetzt echt innerhalb der letzten 3 Wochen gepurzelt sind. Also seit ich alles aufschreibe. Vermutlich habe ich vorher einfach doch nicht so den totalen Durchblick gehabt. Laut Waage wären es Stand heute früh sogar 3,5 kg - aber 1 kg ist bei mir immer Schwankung, weshalb ich das nicht mitrechne.

Ich habe mir als "internes Ziel" jetzt mal die 65 kg-Marke bis Weihnachten gesetzt und denke, dass das nicht allzu unrealistisch ist, wenn ich weitermache wie jetzt.

Außerdem habe ich nebenbei für zusätzliche Motivation gesorgt: Mein Mann hat "vorher-Fotos" von mir gemacht, netter Weise aus einer Art Frosch-Perspektive, sodass die Bilder wirklich auch noch sehr unvorteilhaft verzerrt sind. Bei diesem Anblick fällt das Laufen grade sowas von leicht.... Laughing

Du siehst - ich bin nach wie vor sehr bemüht, die vielen hilfreichen Tips umzusetzen und werde natürlich sämtliche Erfolge und Misserfolge gerne berichten, wie es sich für ein Versuchskaninchen gehört. Very Happy

Liebe Grüße
Jenny


Vorheriges Thema: Langfristige Gewichtsstabilisierung
Nächstes Thema: Es will einfach nicht werden
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Apr 21 03:03:44 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03745 Sekunden