Ein professioneller Cross- oder Ellipsentrainer für zu Hause?

Wer regelmäßig trainiert, kann sich zwischen den eigenen vier Wänden und dem Fitness-Center entscheiden. Das Fitness-Studio bietet meistens die Vorteile eines hochpreisigen Equipments. In professionell geführten Betrieben finden sich selten Geräte der unteren Preisklassen; denn welcher Betreiber möchte schon, dass seine Kunden sich an mangelhafter Ausrüstung verletzen oder dass permanent Wartungsarbeiten die Gebrauchsfähigkeit einschränken? Kommerziell genutzte Geräte sind daher grundsätzlich stabiler konstruiert und auch auf Sportler der obersten Gewichtsklasse bei hoher zeitlicher Auslastung eingestellt. Ellipsentrainer dieser Kategorie verfügen häufig auch über eine große Programmauswahl und hochwertige Pulsmesser, die zum Beispiel in die Handgriffe eingearbeitet sind. Auch einige Heimgeräte der gehobenen Preisklasse verfügen jedoch über einige dieser Funktionen.

Die Preiskategorie hängt von der Belastungsgrenze und den Computerfunktionen ab

Die Preise für Crosstrainer bewegen sich derzeit in einer enormen Spanne zwischen 200 € und bis 5000 €, besondere Studio-Geräte können im Einzelfall gar bis zu 7000 € kosten. Deutliche Preisunterschiede resultieren zunächst aus der variablen Höchstbelastungsgrenze, die vom TÜV geprüft und festgelegt wird und damit als objektives Qualitätsmerkmal fungiert. Denn eine hohe mögliche Gewichtsbelastung garantiert auch die Stabilität aller wesentlichen Einzelteile. Weiter machen sich bei den Funktionen des Computers bedeutende Unterschiede bemerkbar: günstige Geräte lassen zumeist nur manuelle Einstellungen zu, während die hochpreisigen auch elektronische Steuerung und zahlreiche andere Feinheiten ermöglichen.

Qualitätsmerkmal Pulsmessgerät: im Handgriff oder kabellos am Brustgurt

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die Art der Pulsmessung. An der Hand kann ein Clip die Bewegungsfreiheit behindern, außerdem gilt diese Form der Messung als weniger genau als andere Methoden. Auch Ohrclips sind nicht optimal, da sie ebenfalls die Bewegung einschränken können. Eine derzeit dem aktuellen technischen Stand entsprechende Lösung sind neben den in die Handgriffe integrierten Pulsmessern auch drahtlose Messgeräte am Brustgurt.
Sollte man sich aber für den Hausgebrauch für ein professionelles Gerät entscheiden? Diese Frage lässt sich wohl nicht pauschal beantworten, sondern hängt von den individuellen Ansprüchen, dem vorhandenen Platz und nicht zuletzt dem Budget ab. Wer lange Freude an seinem Fitnessgerät haben möchte, kann mit einem hochwertigen Fabrikat, das auch schweren Belastungen standhält, jedenfalls nichts verkehrt machen, nötig ist eine extreme Belastungsfähigkeit aber nicht für jeden Benutzer.