Kalorienkiller Yoga: Fakt oder Mythos?!

Keine andere Art der Meditation bringt Körper und Seele so sehr in Einklang, wie es die indische Lehre des Yoga zu tun vermag.
Zahlreiche Menschen weltweit – vom Topmodel über den Regisseur bis hin zur Hausfrau - nutzen die alte Entspannungskunst mittlerweile um Alltagsstress zu verarbeiten; oder auch um diesem gezielt entgegen zu wirken.
Doch was kann uns Yoga noch bieten, „außer“ nur Entspannung und der Seele und dem Körper im Einklang? Kann uns Yoga vielleicht sogar spielend leicht zum perfekten Körper und somit zum Idealgewicht verhelfen?

Abnehmen mit Yoga: Mit Yoga zum perfekten Körper?

Ein umstrittenes Thema, welches verschiedene Meinungen – sowohl von Laien als auch von Experten - umfasst.
Fakt ist: Yoga kann sowohl körperliche als auch geistige Betätigung in einem sein. Dies hängt ganz von der praktizierten Variante ab. Doch ganz egal welche Art letztendlich praktiziert wird, die indische Lehre ist keinesfalls mit einer reinen Sportart zu vergleichen.
Zwar werden bei einer Yoga-Sitzung durchaus Kalorien verbrannt, jedoch halten sich diese im Vergleich zu reinen Sportarten stark im Rahmen. Als Vergleich: Eine 75 Kilogramm schwere Person würde bei einer Stunde Yoga etwa 150 Kalorien verbrennen. Bei einer Stunde Workout, Schwimmen oder Joggen wären es mit rund 300 bis 500 Kalorien mindestens doppelt so viele.
Dennoch ist es durchaus möglich, mit der richtigen Yoga-Art und –Anwendung Gewicht zu reduzieren. Denn: Keine andere Sport- oder Entspannungsart bezieht Körper und Seele zu gleichen Teilen so stark gemeinsam ein, wie es Yoga tut.

In der Ruhe liegt die Kraft – Yoga als Energiespender

Yoga schafft Kraft und Verständnis für den eigenen Körper. Der Einklang mit diesem hilft uns unseren Körper nicht als Feind zu sehen, den es zu bekämpfen gilt. Mit dieser Einsicht, können die ersten Schritte schnell gegangen sein. Denn ein gesunder Körper ist oftmals auch ein fitter Körper.
Yoga alleine wird keine Gewichts- oder Diätwunder bewirken. Doch spezielle Studien erweisen, dass Yoga sehr wohl dabei helfen kann Gewicht zu verlieren, bzw. das Ausgangsgewicht zu halten.
Im direkten Studienvergleich verloren Yoga praktizierende Testpersonen – männlich als auch weiblich zwischen 45 und 55 Jahren alt – etwa zwei Kilogramm, während nicht praktizierenden Testpersonen rund sieben Kilogramm zunahmen. Gemessen in einem Zeitraum von zwölf Monaten, bei etwa einer halben Stunde Yoga wöchentlich.
Zieht man also die Weisheiten des Yoga – vom richtigen Umgang mit Stress über eine vorausschauende Lebensweise bis hin zur gesunden Ernährung – gemeinsam mit den Körper und Geist stärkenden Übungen in den Lebensalltag – oder eben in die entsprechende Schlankheitskur - mit ein, kann der erste Grundstein schon ohne große Mühen gelegt sein. Doch auch hier gilt: Nur die richtige Mischung und auch der angemessene Zeitrahmen schaffen das gewünschte Resultat.

Positiver Yoga-Nebeneffekt: Yoga als Unterstützung der Diät

Natürlich kann man den positiven Nebeneffekt auf die körpereigene Fitness und das damit verbundene und zu erreichende Traumgewicht mit der Art der Übungen verbinden. Wie bei jeder Sportart auch, richtet sich die Zahl der verbrauchten Energie, und so auch der der Kalorien, an die Masse der körperlichen Anstrengung.
Bezieht man also in sein routiniertes Yoga-Training entsprechende Übungen – beispielsweise der Yogaarten Ashtanga, Power Yoga und Hot Yoga - mit ein, werden entsprechend mehr Kalorien verbrannt. Denn, wie die Namen es teilweise schon sagen, werden gerade bei diesen besonderen und in der heutigen Zeit sehr beliebten Yogaarten stärkere Kraftanstrengungen erzeugt: Etwa durch eine andere Atemtechnik, durch das längere Halten einer Übung oder aber durch die Verbindung von beidem zugleich.

Fazit: Yoga als Gewichtverlustswunder?

Doch so oder so gilt: Yoga ist und bleibt kein Kalorienkiller. Die indische Lehre kann eine vernünftige Diät – etwa gesunde Ernährung und ein geregeltes Maß an Sport und Bewegung – durch die richtige Durchführung fördern und unterstützten. Doch Yoga alleine macht ganz sicher nicht schlank. Schon gar nicht über Nacht…

Yoga Buchtipps